Quasi wach…Fortsetzung

….auf dem Weg in die Küche musste ich erst mal fühlen, wie mein Loch beschaffen wr, nach diesem fick.
Von vorne ging ich mit meiner Hand am Schwanz und Eier vorbei und fühlte mein Loch. Ich dachte zuerst, dass ich wirklich eine offene Fotze fühlte, aber mit nichten, mein Loch war wieder so, wie es sein soll.
Also, Bier geschnappt und wieder ins Zimmer.

Da lag Noah breitbeinig, mit der Hand aufgerichteter Latte, und auf dem Rücken.
Geiler anblick, verführt zu einem Ritt auf ihn.

Aber das wollte ich nicht, ich wollt etwas anderes.

…Noah, bleib mal so liegen, wie Du bist.

Ich nahm ein Schluck Bier und dann nahm ich seinen Schwanz in den Mund.
….Boah Heiko, du geile Sau, wie geil ist das den….
Ich blies ihn it dem Bier im Mund, was ihm offensichtlich geil machte. Natürlich konnte ich beides nicht stundenlang machen, alst schluckte ich das Bier runter, ohnen Noah´s schwanz raus zu lassen.
Ich zog mir seine Keule so tief wie möglich rein, was bei ihm ein lustvolles stöhnen ertönen lies.
Noah genießt in vollen Zügen.
Natürlich wollte ich sein Loch nicht auslassen, also nahm ich zuerst meinen Zeigefinger und befühlte seine Rosette.
Langsam aber bestimmt schob ich den Finger immer tiefer in sein Loch. Zu meiner überraschung entspannter er, und ich konnter sein Lustzentrum geil massieren.

…hör nicht auf, das ist sooooo geil……mach weiter…..weiter……nicht aufhören….

Seine Prostata produzierte Vorsaft, nein, das war geilsaft, ich nahm alles auf, und schluckte.
…leck mir mein Loch, das ist geil, machst du das?….

….alter, nix lieber als das….

Ich leckte sein Arschlich, konnte auch meine Zunge etwas reinschieben, gleichzeitig wichste ich seine Keule weiter.
Er produzierte wirklich viel Geilsaft, welchen ich natürlich zum glitschigen weiter wichsen benutze.

Noah verschränkte seine Arme hinter seinem Kopf und genoss meine wichsere und meine Zunge an seinem Loch.

….so Noah, jetzt nehme ich mir, was ich schon den ganzen Abend wollte, bleib so liegen…

Ganz normales Öl brachte ich vorsorglich aus der Küche mit, träufelte seinen Schwanz damit ein, nahm etwas in meine Handfläche und schmierte mein Loch ein.
Breitbeinig positionierte ich mein Fickloch direkt über seine Keule und führe mir den Schwanz nur mit der Eichel ein.

Das ist das geilste was man machen kann, die Eichel immer wieder durch die Rosette gleiten lassen und wieder raus.
Meine Prostata wurde dermaße durch die Eichel massiert, dass ich unhörbar permanent am stöhnen war.

An noahs stöhnen merkte ich auch dass es ihm gefiel.

….Heiko, wenn du so weiter machst, spritze ich dir voll in die Fotze…..
….das weiß ich zu vermeiden….
– und wir machten erst mal wieder eine Pause.

….weißt du was Noah, die fickerei macht mit dir richtig geilen Spass, lass mal prosten.

Wir prosteten uns zu und nahmen erst mal einen tiefen Schluck Bier. Im Schneidersitz saßen wir uns gegenüber und genossen erst mal die Paus.

…man man man Noah, du bist ja strunzen geil, dir tropft ja der Geilsaft nur so aus deinem Schwanz…
…das kannst du wohl sagen….nimm dir, was du willst….
Kaum hatte er das ausgesprochen, schon hatte ich seine tropfende Eichel wieder in meinem Mund und lutschte alles mit größtem Vergnügen. Gleichzeitig schob ich auch noch meinen Mittelfinger in seine Rosette.

…du Sau, nimm den Finger wieder raus….boahhhhhh……geilllllll…mach weiter……ohhhhhh….ist das geil……ohhhhh…ich komme gleich…….

Sofort hörte ich auf ihn zu fingern.

…du Arsch, warum hörst du auf, das ist so geil…..

….gan einfach, jetzt legst du dich auf den Rücken, und ich übernehme jetzt.

Wir waren immer noch gut geschmiert, also wieder breitbeinig über seine Keule.

….Noah, halte deinen Schwanz gerade nach oben, damit ich mich drauf setzten kann.

Ich zog meine Arschbacken auseinander, damit mein Loch weiter auf ging, und setzte mich ganz langsam auf Noah´s Schwanz.
Seine Eichel glitt an meinem Lustzentrum vorbei, meine Latte machte einen Satz nach oben, ich dachte, ich müßte jetzt abspritzen. War aber nicht so.
Also bewegte ich mich so, dass sein Schwanz immer so tief in meine Fotze glitt, wie es ging. So fickte ich ne ganze Zeit lang.

…Heiko…..vorsichtig….boahhhhh …ich komme gleich…….

Ich hob mich nach oben, hielt sein Schwanz kurz fest, und da spritzte auch schon der erste aus seiner Eichel.
Sofort setzte ich mich wieder auf seinen Schwanz, gleichzeitig wichste ich kurz an meiner Latte.
Gleichzeitig überkam uns ein dermaßen geiler Orgasmuns, wir brüllten vermutlich das ganze Haus zusmmen. alter
Ich ließ noch etwas seinen Schwanz in meinem Loch bis wir zur Ruhe gekommen sind.

….alter, das war geil…
…Jau, Noah, das war richtig geil….komm, leg dich hin, lass uns pennen.

Am nächsten Morgen wachte ich mit seinem Schwanz in meinem Loch auf.
Aber das kennt ihr ja schon.

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *