Sandra, die kleine Schlampe Teil 15

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Und weiter geht das Geficke…!

Am nächsten Wochenende wollte Tanja ihre Familie überraschen. Sie hatte sich einen Tag frei machen können und fuhr die 400 km nach hause. Sie hoffte, dass Sandra vielleicht am Wochenende bei einer Freundin schlafen würde, denn dann hätte sie mit Marc das ganze Haus für sich. Tanja hatte ein fast transparentes helles Sommerkleid auf an, mit tiefem Ausschnitt. Es war grad so lang das es ihren kleinen runden Arsch bedeckte. Wie meistens bei dem Wetter trug sie keinen BH und nur einen winzigen String, was ihr im Zug so manchen geilen Blick einbrachte.
Zuhause angekommen, öffnete sie die Tür. Seltsam ruhig war es. „Hallo? Marc…Sandra. ..?“ Keine Reaktion. Aus dem Garten kamen leise Flüche. Offensichtlich war zumindest Marc da. Tanja ging über die Terrasse nach draußen. Doch zu ihrer Überraschung war der Nachbar grad dabei die Wurzeln der alten Birke auszubuddeln, die sie letztes Jahr gefällt hatten. „Hallo Herr Nachbar! Drückt meine Familie sich mal wieder vor der Arbeit? “
Andreas zuckte zusammen „“Was. …ich! Gott! Haben Sie mich erschreckt!“ Andreas trug nur eine Shorts und Schweiß rann über seinen trainierten Körper. „Wenn sie ihre Familie suchen. ..die ist mit Janice übers Wochenende ab die Ostsee gefahren „Naaa toll. ..ich nehme extra frei und die hauen ab. ..jetzt kann ich das Wochenende allein verbringen.!“ sagte sie traurig. „Ich bin ja auch noch da. ..“, grinste er frech. Andreas betrachtete sie. Ihm war bislang noch nicht aufgefallen, wie scharf seine Nachbarin war. „Marc hatte mich gebeten ihm zu helfen, weil er in letzter Zeit so viel Arbeit hat. ..“, sagte er noch beiläufig. „So ein Drückeberger. ..ich hol uns mal was zu trinken“, lachte sie, verschwand kurz im Haus und kam mit zwei Cocktails wieder.
„Dann Cheers. .. Auf die dicken Wurzeln..“ grinste sie ein wenig anzüglich. Tanja ließ sich auf eine der Liegen sinken, wobei ihr Kleidchen hochrutschte und ihren String entblößte. Andreas konnte sich ein freches Grinsen nicht verkneifen. „Genau. .. Auf die dicken harten Wurzeln…“. Er betrachtete Tanja intensiv und Tanja gefielen seine gierigen geilen Blicke.
In seiner engen Shorts zuckte es und sein Schwanz drohte sich aufzubäumen. „Puuuh selbst in dem Kleid ist es zu warm….am liebsten würde ich jetzt nackt hier liegen!“ grinste das freche Luder. „Also wegen mir. ..tun Sie sich keinen Zwang an…!“ sagte er mehr im Spaß. Doch kaum hatte er den Satz zuende gebracht, flog Tanjas Kleid im hohen Bogen weg.
Jetzt lag sie nur noch im String auf der Liege. Sie räkelte sich in der Sonne, seufzte leise und sah Andreas lasziv an.. Sie spreizte ihre Schenkel ein wenig, wobei der String in ihrem Fotzenschlitz verschwand. „Mhmmmm ich liebe die Sonne. ..sie tut mir so gut. …uhhhhjaaa. …herrlich. ..“ keuchte sie, wobei sie sich über ihre Titten streichelte.
Tanja wurde nun hemmungsloser, spielte mit ihren harten Nippen und schon machte sich eine Hand auf den Weg zwischen ihre Schenkelchen. „Ich. .. Ich. .ich könnte jetzt eine schöne dicke harte Wurzel gebrauchen…. Hart und…. Mhmmmm schön dick und lang und haarrrrt!“ seufzte Tanja. Tanja hielt ihre Geilheit nicht mehr aus. Sie zerrte ihren String beiseite, entblößte ihre triefend nasse Fotze. Andreas platzte fast, sein Schwanz war riesig und drohte zu explodieren.
Er zog seine Shorts ein Stück herunter und klemmte den Gummizug unter seinen schweren riesigen Eiern ein.“Wooow. … Das nenne ich aber eine geile Wurzel. … Fuuck deine Ficklatte ist ja riesig!“ jauchzte sie. Gemächlich fing er an seine Ficklatte zu wichsen, während Tanja sich ihm zeigte. „Woow. …du. ..du bist echt heiß. …fuuuck siehst du geil aus. …ich explodier gleich“, hechelte Andreas.
Tanja spreizte ihre Schenkel noch weiter und sah ihn provokant an. Plötzlich stand sie auf, ging zu ihm rüber, zog mit sich zur Liege zurück und ehe er sich versah, hockte Tanja auch schon in der 69 er Position über ihm.
Gierig machte sie sich auch gleich über seinen Fickkolben her. Hart fing sie an den knallharten Schwanz abzuwichsen. Sie spuckte ein paarmal feste auf seinen Knüppel und machte ihn schön glitschig. Andreas keuchte lauthals auf. Er war so aufgeteilt, dass aus seiner dicken Eichel schon die Ficksahne tropfte. „Du kannst dir nicht vorstellen wie oft ich mir das schon erträumt habe. …fuck ist das geil! Arghhh ja wichs mir den Schwanz! “ winselte er, hob seinen Kopf und stieß seine Zunge tief in Tanjas Möse, um ihren süßen Mösennektar zu trinken.
Tanja hatte inzwischen ihre nassen, gierigen Lippen über seine fette Eichel gestülpt. Schmatzend fing das geile Luder an zu saugen, knetete und massierte dabei seine schweren Eier. Die Ficksahne kochte in seinem Sack und Tanja verstand es geschickt sein abspritzen immer wieder herauszuzoegern, indem sie seine schweren Bälle drückte wenn der Druck zu groß wurde.
Andreas trank schlürfend wie ein Verdurstender den köstlichen Mösennektar, der in Strömen aus Tanjas geilem Fötzchen floss. Er packte ihre kleinen Arsch, zog die Backen weit auf, sodass der heiße Fotzensaft in seinen Mund tropfte. Tanjas Kitzler stach hart zwischen den glänzend nassen Schamlippen hervor, über den ihr Ficker nun seine gierige Zunge tanzen ließ.
„Hmpfff…. Jahhhh. .. Uhhhh shit… Leck meine geile Pussy. ..Leck sie. ..fuuuuck ich bin gleich soweit..mhmmmmlllll. ..“, keuchte Tanja Schwanz leckend und wichsend. Dann bäumte sie sich auf, Andreas gab ihr wie einer Stute ein paar Klapse auf den Arsch und die geile Fotze kam! Heiß spritze ihre Möse ab, sprudelte in Andreas Mund, der keuchend ihre Geilheit trank.
Ihr zierlicher Körper zitterte, bockte, ihre Orgasmusschreie hallten durch den Garten, sodass jeder ihre Geilheit hören musste. Tanja packte seine fetten Eier so hart, dass es ihn schmerzte. Sie stülpte ihre nasse Mundfotze über seinen pochenden Fickhammer und schrie ihre Geilheit in seinen fetten Schwanz hinein.
„Hmmmmpppfff. …ahhjhhhhhaaa. ..fuuuuck. ..du geiler Fotzenlecker. ..“, winselte Tanja und knabberte an seinem steinharten Fickriemen.
„So. ..jetzt wird gefickt. ..mein Schwanz will in dein Fötzchen! “ keuchte Andreas. Er hob sie hoch und Tanja glitt an ihm herab, bis sie über seinem Prügel hockte. Sie spreizte ihre Schenkel weit, griff nach seinem Hammer und wichste seine dicke Eichel an ihrer tropfenden Spalte. Sie hockte mit dem Rücken zu ihm und sah dabei verfickt über ihre Schulter nach hinten.
“ Willst du deinen Schwanz da rein stecken. ..hmmm. ..ja? Willst du mich richtig geil ficken? Sag es! Sag das du geil auf meine Fotze bist. ..sag das du mich ficken willst. ..!“ keuchte Tanja und wichste ihn weiter ab, so dass der Saft in Strömen aus seiner Eichel lief. Andreas drängte sich ihr entgegen. „Bitte. ..steck ihn dir rein. ..ich will ficken. ..ich bin so fickgeil auf dich. ..Bitte. ..ich will deine Möse spüren! “ bettelte er und krallte sich dabei in ihren kleinen Arsch..
„Na gut. …aber wehe du spritzt mir ins Loch. …es wird nicht in meine Fotze gespritzt. …hörst du?“ grinste sie und ließ sich dann langsam auf seiner Fickstange nieder. „Uaahhhh fuck. ..ist das ein fettes Teil….shiiiit…. Der zerreißt mich ja. …woooow! “ stöhnte das geile Fickluder auf. Langsam ritt sie los, kreiste dabei mit dem Becken, während ihr Ficker sie am Arsch packte und von unten her zustiess. Sein Schwanz glitt bis zu den prallen Eiern in ihr glitschiges Fickloch und Tanja griff zwischen ihre Beine und knetete ihm die Bälle, in denen es bereits gefährlich rumorte.
„Naaa spritzt du etwa schon? Andreas keuchte heiser. „Oh man… Dein Fötzchen ist göttlich… So heiß und aaaaahh eng…das hält man ja kaum aus. ..!“ Tanja blickte über ihre Schulter nach hinten und grinste ihn frech an. „Wie gesagt. …es wird nicht in die Pussy abgesahnt… Hörst du? Entweder spritzt du mir auf die Titten oder in den Mund. …ahhh ja fuck. ..stoß meine geile Möse. ..uhhjaaaa. ..“ keuchte das Fickluder. Hart stieß Andreas von unten zu, so dass seine schweren Eier gegen ihren harten Kitzler schlugen. „Fuck… Ich….ich. …will. …ich muss spritzen. …goooottt. …ich sahn ab Kleines!“ winselte er und schob Tanja von sich runter.
Tanja hockte sich vor die Liege und wartete auf das köstliche Sperma. Andreas sprang auf, wichste sich seine knallharte, tropfende Ficklatte und sah zu ihr runter. Tanja hatte ihren gierigen Fickmund weit auf, die feuchte glänzende Zunge weit rausgestreckt. „Ja komm. ..wichs! Wichs schön deine Ficklatte. ..jaaa fester. ..spritz mich voll du geiler Fickbock. … Gib mir deine geile Sahne! “ bettelte die spermageile Blondine. Andreas wichste stöhnend seinen zuckenden Riemen und dann spritzte er hart los. Mit nur drei Spritzern hatte er ihre gierige Mundfotze gefüllt und Tanja schluckte lächelnd den leckeren Saft. Doch der Spritzhengst war noch lange nicht leer.
Seine Prügel pumpte und pumpte, die warme Sahne klatschte in Tanjas Gesicht, sprudelte in ihre Haare, lief in warmen Rinnsalen über ihr Gesicht. Schnell stülpte sie ihre gierigen Lippen über seine pochende Eichel und saugte ihn schmatzend leer. „Fuuuuck. ..du spermageiles Biest. …jaaa saug ihn leer! Hol alles raus. …arghhhhh wieeee geillllll! “ winselte der Spritzer zuckenden.
Sein Saft tropfte Tanja vom Kinn, hing in langen klebrigen Fäden herab. Schmatzend entließ sie seinen Kolben aus ihrem Mund und fing an den pochenden Fickhammer genüsslich von allen Seiten sauber zu lecken. Plötzlich klingelte ihr Handy, welches auf dem Gartentisch lag. Sie griff danach, jedoch ohne Andreas Riemen loszulassen.
„Ach Bianca. …du …ja ja. ..bin kurz zu hause. Hm…. ja lach…..“ grinste Tanja und stellte auf Lautsprecher. Tanja leckte genüsslich weiter an dem Fickhammer und wichste ihn provokant. “ Sag mal…wer ist denn grad bei dir. …du bist doch nicht allein oder? lachte Bianca. „Nein der Nachbar leistet mir Gesellschaft. .. Wir kümmern uns um die dicken Wurzeln. ..!“ lachte Tanja und saugte kurz schmatzend an der Eichel. „Na ich kann mir denken wie das aussieht. ..du Luder! “ lachte Bianca „Willst du mal sehen? Warte. ..! Ich schick dir was. …!“ lachte Tanja und ehe Andreas protestieren konnte, machte Tanja bereits ein Selfie.
Sie leckte dabei an der fetten Eichel und knippste sich dabei um das Bild dann auch gleich per WhatsApp an ihre Freundin zu schicken. Ein paar Sekunden später hörte man auch schon Biancas Kommentar.
“ Fuuuuck. ..du geiles Biest. …hast ihn ja schon leer gemacht, so voll gewichst wie du bist. …wooow sieht geil aus. …ein echt leckerer Schwanz. ..da kriegt man ja richtig Appetit. ..!“ lachte Bianca. „Warte. ..ich schick dir auch mal was. ..! Einen Moment später hatte Tanja ein Bild von Bianca auf ihrem Handy.
Es zeigte Bianca nackt auf ihrer Gartenliege, mit weit gespreizten Schenkeln und einem Dildo, der tief in ihrem nassen Fötzchen steckte. Tanja hielt Andreas das Handy hin, der gierig das Bild betrachtete. ‚Wooow. ..ganz schön heiß deine Freundin. …sehr geil! “ keuchte Andreas, während sich Tanja weiter um seinen Schwanz kümmerte. „Du könntest mir hier mal helfen. …ich glaube der Ficker ist noch lange nicht fertig. ..schmatz. …schleeeck. ..hmpfffff. ..“ keuchte Tanja. Was als Spaß gedacht war, nahm Bianca für bare Münze.
„Halt ihn schön hart. ..ich bin gleich da!“ lachte Bianca und legte auf. Tanja nahm sich wieder den knüppelharten Fickhammer vor, wichste ihn, lutschte an der Eichel und knetete die prallen Eier, dass Andreas dachte er würde jeden Augenblick absahnen. Doch die Klingel „rettete“ ihn. Tanja sprang auf und kam nach wenigen Augenblicken mit Bianca wieder. Diese trug lediglich einen kurzen Mantel, den sie zu Boden gleiten ließ. Nackt wie Gott sie schuf stand sie im Garten. Bianca war ihrer besten Freundin vom Typ her ziemlich ähnlich. Blonde wilde Löwenmähne, freche blaue Augen, jedoch im Gegensatz zu Tanja wohlproportionierter. Pralle 80c Titten und ein runder fester Arsch machten das Bild einer drallen Blondine komplett.
„Ich hoffe du hast ihn nicht ganz leer gemacht? “ grinste Bia und gab ihrer Freundin einen ausgiebigen, Zungenkuss. Keuchend kuessten sich die beiden Biester und Andreas konnte nichts anderes tun als zusehen und sich bei dem Anblick seinen stocksteifen Knüppel zu wichsen. „Mhmmmm. …du schmeckst ja richtig lecker. …nach geiler frischer Ficksahne! “ grinste Bianca und leckte sich über die Lippen. Mit wippenden Titten ging sie auf Andreas zu.
Frech grinste sie ihn an. “ Na dann wollen wir mal sehen, ob Tanja mir was übrig gelassen hat. …“ grinste sie frech und kniete sich zwischen seine Beine. Sanft drückte sie seine Hand weg. Mit ihren großen verfickten blauen Augen sah sie zu ihm hoch und packte sich seine pochende Ficklatte. „Komm her. ..ich übernehme das für dich. …“ stöhnte sie geil und fing an seine stramme Fickstange zu wichsen .Tanja sah den beiden lächelnd zu.
Langsam kam sie herüber und kniete sich hinter ihre beste Freundin. Sanft leckte sie ihr über den drallen Hintern und zog dabei mit beiden Händen ihre Arschbacken auf. „Hey Bia. … Du bist ja schon patschnass. ..du geiles Biest. ..!“ keuchte Tanja und leckte mit breiter Zunge über ihren tropfenden Fickspalt. Seufzend stülpte Bianca ihre nassen Lippen über die triefende Eichel von Andreas. Schmatzend schlürfte sie an seinem Schwanz und genoss seinen köstlichen Vorsaft.
Tanjas gierige Zunge drang tief in Biancas Fickspalte ein, genüsslich trank sie den leckeren Fotzensaft ihrer Freundin, die nun den eisenharten Fickprügel hart rannahm. „Vorsicht. ..sonst spritzt er gleich ab! “ keuchte Tanja schmatzend. „Keine Panik. ….ich werde ihn schon nicht absahnen lassen… Und ausserdem sind die Eier randvoll. .. Da ist noch jede Menge Saft drin!“ keuchte Bianca, spuckte ein paarmal kräftig auf den zuckenden Fickriemen und wichste ihn hart ab.
Tanja zog ihrer Freundin die Backen weit auf, ließ ihre gierige Zunge über den kleinen harten Kitzler tanzen und schob ihrer schwanzgeilen Freundin auch noch zwei Finger in die triefende Möse. „Oh man. ..das kann man ja kaum aushalten. ..was seid ihr für verfickte geile Biester. …fuuuuck ist das geil! “ winselte der Fickbock,“ na los. ..ich muss jetzt ficken, ich will jetzt eine enge Fotze spüren! “ Bianca sah grinsend zu ihm hoch.
Sie stand auf hockte sich rückwärts mit weit gespreizten Schenkeln über seinen knallharten Fickkolben und setzte seine Eichel an ihrem Fickspalt an.. Tanja sah dem Ganzen grinsend zu. Sie kniete vor den beiden und wichste sich ihre nasse Fotze.“Jahhh komm. ..fick ihn. …besorgs seinem Fickschwanz… Steck ihn dir rein“ keuchte das zierliche Fickstück. Bianca ließ sich nicht zweimal bitten und schob sich den Hammer tief in ihre schwanzgeile Fotze.
Zentimeter für Zentimeter glitt der Mast in ihre Spalte und hart packte ihr Fötzchen zu. „Wooow fuck. ..ist das ein geiler Prügel. …goooottt der sprengt mir die Pussy“, jammerte Bia. Sie lehnte sich zurück und fing an seinem Schwanz die Sporen zu geben. Hart ritt sie ihn ab, während Tanja etwas näher krabbelte, um sich die Fickerei aus nächster Nähe zu betrachten.
Tanja packte sich Andreas fette Eier und drückte und knetete sie feste. „Woooow shiiit. ..seine Eier kochen ja! Fuck. ..mach langsam Bia sonst pumpt er dir gleich die ganze Sahne ins Fötzchen!“ grinste sie und sah zu ihrer Freundin hoch. Bianca ließ es ein wenig langsamer angehen, während Tanja sich vorbeugte. Mit breiter, nasser Zunge schleckte sie über Andreas brodelnde Eier. Bia erhob sich ein wenig, sodass der pochende Fickriemen aus ihrer Fotze glitt.
Schnell packte such Tanja den nassgefickten Riemen. Hart wichste sie ihn ab und stülpte ihre gierigen Lippen über die geile Ficklatte. „Fuuuuck. …ist das geil. ..ihr verfickten Biester! „winselte der Fickbock dem das Sperma in den prallen Eiern kochte. Tanja leckte, wichste, lutschte wie eine Göttin und Andreas tropfte der Schwanz vor Geilheit. „Komm Süße…. Steck ihn mir wieder rein! Mein Fickloch juckt wie verrückt….ich will seinen Schwanz! “ keuchte Bianca und drängte sich dem Schwanz entgegen. Tanja setzte den Kolben an dem heißen Fötzchen an und Bianca stieß sich den Prügel mit einem Ruck in ihre klatschnasse Möse.
Schnell und hart fickte sie den Schwanz ab und Tanja wichste ihrer schwanzgeilen Freundin die Klit. Bianca bockte und zappelte. Ihre strammen Titten zitterten vor Erregung, aus ihrer Fotze floss der Saft in Strömen. „Jahhh fuck. ..ich bin soweit. … Oh fuck ich komme. …jetzt. …uhhhhhaaa fuuuuuck! “ kreischte das geile Fickstueck und kam zuckend auf dem Fickprügel.
Tanja schleckte über ihre zuckende, spritzende Fotze, trank gierig den leckeren Fotzennektar. Bianca ließ den Schwanz aus ihrer Möse rutschen und spritzte kreischend weiter ab. Tanjas Gesicht war triefend nass von dem heißen Fotzennektar ihrer verfickten Freundin. Tanja schnappte sich blitzschnell den zuckenden Fickriemen. Schnell stülpte sie ihre gierigen Lippen über die Eichel des Fickers, während Bianca sich ihre triefende Fotze rieb und noch ein paar mal zuckend spritzte. „Ihr schwanzgeilen Huren. …fuuuck ja. …ich will spritzen. …los macht mir die Eier leer ihr verfickten Biester! “ keuchte Andreas.
Bianca glitt von ihm runter und hockte sich neben ihre lutschende, Schwanz wichsende Freundin. Bianca schnappte sich seine riesigen, prallen Eier, massierte und knetete sie hart. „Naaaa dann wollen wir mal sehen was die dicken Eier noch alles hergeben. …“ keuchte das dralle blonde Fickluder. Sanft schob sie ihre Freundin beiseite, schnappte sich den pochenden Fickriemen und steckte ihn zwischen ihre strammen Titten. Mit großen Augen sah sie zu dem geilen Schwanzträger hoch.
Genüsslich fing sie an den steinharten Prügel mit ihren Titten zu ficken. „Wooooow ist das geil. …fuuuck!“ winselte der Hengst. Tanja beugte sich etwas vor und jedesmal wenn die dicke Eichel oben zwischen Biancas Titten hervorstiess leckte oder lutschte sie daran. Andreas stieß hart von unten zu, fickte so gut es ging den geilen Titties entgegen.
Zitternd und zuckend versuchte er die Sahne zurückzuhalten, doch schließlich gab er es auf und jagte seinen Saft heraus. Tanja öffnete schnell ihre gierige Mundfotze, um sich die köstliche Soße schmecken zu lassen. Jammernd spritzte der Fickhengst hart ab, während Bianca ihn zwischen ihren Titten entließ, um ihn nun hart abzuwichsen.
Schnell nahm sie ihrer Freundin den Fickprügel weg, um selber auch in den Genuss des leckeren Saftes zu kommen. Andreas spritzte wie ein Pferd. Sein heißes Sperma sprudelte in die gierigen Mäuler der verfickten Spermaschlampen, die gierig schluckten was ihren Mündern landete. Sein Fickbolzen schien gar nicht aufhören wollen zu spritzen, was den spermageilen Fotzen nur recht sein konnte. Ihre süßen Gesichter waren voll, der Saft klebte ihnen in den blonden Haaren, Spermabäche rannen ihnen über ihre verhurten Körper. „Fuuuuck! Ihr geilen Biester! Ihr seid der. ..arghhh Wahnsinn! Shiiiit ist das….. Uahhhh geilen! “ keuchte der Spritzer brünftig und jagte den Girls noch zwei heiße Schübe in ihre gierigen Münder, die diese gierig durch ihre Kehlen rinnen ließen.
Schließlich lutschten und saugten sie ihm auch noch schmatzend die letzten Tropfen abwechselnd aus den Eiern. Erschöpft sank Andreas zurück, während sich die Girls gierig küssten. Schmatzend schoben sie sich den Saft gierig in ihren Mündern hin und her. „Mhmm lecker. ..das schmeckt nach mehr! , keuchte Bianca und wichste dabei mit einer Hand ihre nasse Möse und mit der anderen den dicken Schwanz, um ihn schön hart zu halten.
Andreas saß breitbeinig auf der Couch und genoss Biancas geile Wichserei. Tanja grinste frech. Ohne mit der Wimper zu zucken stand sie auf, stieg auf die Liege, hockte sich über Andreas Gesicht und ließ sich keuchend ihre klatschnasse Fotze lecken. Bianca kümmerte sich derweil gierig, fast liebevoll um den prächtigen Hengstriemen. schlürfend leckte sie die dicke Prachtlatte von allen Seiten ab, massierte ihm die strammen, fetten Eier dabei. „Mhmmm sein Fickriemen schmeckt hammergeil…. Richtig schön verfickt. …jahhhh… Fuck was für ein herrlicher Kolben! “ keuchte Bianca und fickte die Latte kurz mit ihren geilen, strammen Titten.
Tanja sah über ihre Schulter nach hinten. „Jaaaahh Süsse. ..mach ihn steinhart! Richtig hart und dick. …ich werde mir das geile Fickteil gleich ins Fötzchen schieben…..“ keuchte das schwanzgeile Biest. Andreas fickte sie hart mit seiner Zunge und ließ sich den köstlichen Fotzennektar schmecken. Plötzlich erhob sich Tanja. Mit einem provokanten Lächeln sah sie ihn an. „Jetzt wird gefickt bevor du gleich schon wieder absahnst. …!“ Tanja stieg herab. Breitbeinig , mit dem Rücken zu ihm, hockte sie sich über den Fickriemen.
Bianca wichste den Hammer noch ein paarmal hart an, spuckte noch 3, 4 mal auf den Schwanz. Dann setzte sie die dicke glänzende Schwanzspitze an dem klatschnassen Fötzchen ihrer Freundin an. Tanja ließ sich langsam auf den Hengstschwanz herabsinken. „Ahaaaa fuck endlich kriegt meine geile Möse wieder einen Prügel. …geillllll. …Goooottt ist das ein heißer Kolben! “ winselte Tanja. Genüsslich versenkte sie den pochenden Hammer in ihrem Fötzchen.
Andreas packte sich ihren kleinen Arsch und zog sie sich die klitschnasse Möse über seinen Schwanz. Das geile Fickluder spreizte ihre schlanken Beine soweit es nur eben ging, fickte sich den Pfahl bis zum Anschlag, bis zu den dicken Eiern in ihre Lustgrotte. Bianca sah dem Ganzen Fotze reibend zu. „Jahhh gut so Kleines. … Fick ihn ab! Besorgs dem Fickbock richtig. ..Fick. …Fick! “ feuerte Bia ihre Freundin an. Keuchend fickte Tanja drauflos und Andreas krallte sich in ihren strammen Fickarsch. Seine schweren Eier schlugen hart gegen ihre Kliti. „Wooow fickst du gut! Fantastisch! Du kleine Schlampe hast es drauf. …Fick weiter. …jaahhh. ..!“ keuchte Andreas und stieß so gut es ging von unten zu. Tanja fickte um ihr Leben. Hart stieß sie dem Schwanz entgegen und rubbelte sich hechelnd ihren harten Kitzler. Bianca blieb aber auch nicht untätig. Hart knetete sie die fetten Eier von Andreas . Zwischendurch leckte und lutschte sie ihm die strammen Spermabälle, die voll mit heißer, geiler Ficksahne waren. Tanja entließ den Kolben kurz aus ihrem Fötzchen.
Sofort packte Bia zu. Sie schnappte sich die nass gefickte Latte und stülpte gierig ihre feuchten Lippen über die dicke Eichel. „Mhmmmm lecker! Schmeckt nach geilem Mösennektar. …jammi…,“, seufzte Bianca, als sie den Fickprügel kurz aus ihrem Mund ließ Mit langer breiter Zunge leckte sie am Schaft auf und ab und leckte gierig dem Schwanz ab. „Ich will auch! tat Tanja gespielt beleidigt. Schnell stieg sie von Andreas herunter. Gemeinsam mit Bianca leckte sie nun den knallharten Riemen ab. Ihre gierigen, feuchten Zungen glitten an dem vom dicken Adern durchzogenen Schwanz auf und ab, wobei sie sich immer wieder an der Eichel trafen und kurz miteinander spielten.
Andreas verlor fast den Verstand. Sein Schwanz drohte zu explodieren, in seinem dicken Sack kochte die Ficksahne. Die beiden Fickluder waren ein eingespieltes Fick-Team. Immer wenn der Spermahengst drohte abzuspritzen, stoppten die beide ihr geiles Spielchen. Dann massierten und leckten sie sanft seineprallen Eier oder spielten kurz an ihren nassen Fötzchen. Schließlich stieg Tanja wieder in den Sattel. „Sooo Endspurt. ..auf zur letzten Fickrunde! “ lachte sie und steckte sich Den Kolben abermals in den Fickkanal. Hart ritt sie los, völlig losgelöst fickte sie den Prügel ab, bis sie mit einem gewaltigen Schrei kam. „Goooottt was für ein Schwanz! Was für ein herrlicher Schwanz. ..! Ja fick weiter. … Fick meine nasse Pussy. ..ohhhh fuuuck! “ jammerte Tanja, die von mehreren Orgasmen durchgeschüttelt wurde. Andreas drohte zu explodieren, seine Eier kochten, der heiße Ficksaft brodelte in seinem prallen Sack. Er war spritzbereit!
Tanja spürte wie sich der Prügel in ihrem Fötzchen aufpumpte und dann spritzte es heiß in ihre Fotze. Tanja seufzte lauthals auf. Andreas winselte und zuckend jagte er einen Schwall nach dem nächsten in das melkende Fötzchen. Ihre kleine Fotze drohte über zu laufen und Bianca massierte Andreas die strammen Spermabälle, um alles aus ihnen rauszuholen und zuckend jagte er noch 2, 3 heiße Ladungen in das süße Fötzchen.
Schließlich stand Tanja auf und der Saft rann aus dem Fötzchen. Schnell beugte sich Bia vor und gierig seufzend trank sie alles was herauslief! Andreas sank zurück, Bia saugte ihrer Freundin noch die Möse aus und leckte Andreas brav den Kolben sauber…

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *