Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Wie ich zu einer Ehefrau und Sklavin kam! Teil 4

Wie ich zu einer Ehefrau und Sklavin kam! Teil 4
Ich war nun gut ein halbes Jahr mit Nina zusammen und sie hat mir viel neues gezeigt,auch eine Seite die ich selbst nicht an mir kannte.Jemandem Schmerzen zu zufügen zur eigenen Luststeigerung.
Ich wollte Nina überraschen und dazu musste ich eins meiner Zimmer in der Eigentumswohnung umgestallten.Es war das Gästezimmer mit dem Aquarium.

Ich hatte im Internet recherchiert und jemanden gefunden der ganz spezielle Möbel anfertigt.Nach einem Anruf bei dem Mann der mir nach einer einigung erzählte er wäre in einem BDSM-Zirkel und noch einiges mehr wie z.B. seine Frau seine Ehesau u. Sklavin wäre.
Sie monatliche Treffen in der Villa eines Freundes abhielten und ich dort auch mal ein Studio das er eingerichtet hat besichtigen könnte.

Ich sagte das es Klasse wäre und ich jetzt Zeit hätte aber nicht Mobil wäre da meine Freundin mit dem Auto unterwegs wäre.Darauf fragte er mich ob er bei mir vorbeikommen soll um mich mit zunehmen. Ich willigte ein und nannte ihm meine Adresse.
Er war schnell da und als ich runterkam sah ich das Nina gerade auf unseren Parkplatz fuhr.Nina stieg aus und ich rief ihr zu das ich bald zurück wäre.

Wir fuhren los und mein Fahrer stellte sich als Daniel oder Mister D vor wie er in der Scene genannt wurde.Von Sklavienen und Subs aber Master D genannt.
Er sagte das wir gleich in dem Studio einige Stücke sehen werden die er auch vorrätig hätte.
Es war eine kurze Fahrt bis in den nächsten Ort und ich kannte das Haus da ich als ich noch als Gärtner unterwegs war den Garten des Nachbarhauses betreute.

Jetzt fiel mir auch wieder ein das der Mann für den ich den Garten in schuss hielt mir einiges erzählte etwa das sein Nachbar ein Teufelsanbeter wäre und dort die bizzarsten Gäste ein und aus gingen.Und im Sommer meinte er manchmal Peitschen knallen zu hören und auch Geschrei.
Wir betraten das Haus!
Daniel hatte einen Schlüssel und mit dem Kommentar das der Besitzer des Hauses geschäftlich unterwegs wäre aber er die Erlaubniss hatte jederzeit hier zu Feiern oder zu besichtigen.Unser Zirkelmotto,Freunde fürs Leben und die Lust!
Ich werde mich nun nur bei der Beschreibung des Hauses zurückhalten und mich auf das Studio konzentrieren.

Der erste Eindruck war,zu dunkel was sich aber besserte als er zuerst die 2 Kronleuchter anmachte und dann noch auf die verschiedenen Elemente Spots angingen sah es gut aus nicht so wie ich es mir Vorstellte aber ich bekam was ich wollte.Nähmlich einige Denkanstöße und neue Ideen.
Zuerst fiel mir eine Streckbank auf,und spontan sagte ich das möchte ich auch!Super sagte er das habe ich sogar vorrätig da sich ein Kunde nicht entschließen konnte es zu kaufen.

Und glaube mir es lag nicht an meiner Arbeit auch wenn der Kunde meinte er sei nicht zufrieden.Ich arbeite auf höchstem Niveu und die gewünschten Materialien bestimmen am meisten den Endpreis die immer in erstklassiger Qualität verabeitet werden,egal wie einfach oder Exclusiv die zu verarbeiteten Stoffe auch sind.Trotzdem ist es ein Hobby für mich was sich in der Abrechnung auch für sie positiv zeigen wird.Und da du ein neuer Kunde bist und mir vieleicht bei meinem Platzproblem zuhause hilfst mach ich dir dafür ein Super Angebot.

Die vorrätige Streckbank sollte 1.100 Euro kosten ich gebe sie dir für 700.Sie ist allerdings vom Design her farblich anderst in schwarzer Umrandung und roter Liegefläche.Das war es für mich ich hatte nähmlich sowieso an ein Schwarz-Rotes Zimmer gedacht.Und sagte zu ihm &#034Das Passt,gekauft.&#034
Ausserdem bin ich an einem Andreaskreuz intressiert so wie das was da angebracht ist.
Hmm darf ich dir einen Vorschlag machen?Wurde ich gefragt ,ich bejate und Daniel machte mir einen Vorschlag der mir sehr gefiel.Einen Hebezug!

Du bist mit einen Hebezug viel variabler.Du kannst deine Sklavin fixieren wie an einem Andreaskreuz oder die Arme und oder Beine eng zusammen fixieren dazu hast du den Entscheidenden Vorteil das du von allen Seiten an sie rankommst.Das überzeugte mich schon.Er erzählte zusätzlich das unter dem Hebezug ein länglicher Hügel lege in dem die Manchetten eingelassen würden die ich bei Badarf rausziehen könnte.Das war das 2. Teil das ich wollte.

Ich werde dir aber wenn du willst ein klassisches Andreaskreuz dazumachen inklusiv natürlich das aber mehr Zierde ist da es einfach in solch einen Raum gehört.Ich bedankte mich und mein begehrlicher Blick fiel auf einen Sklavenstuhl mit geteilter Sitzfläche.Den bitte auch in schwarz-rot und die selben Materialien,ok wird gemacht.Ich entschied mich weiter für einen Pranger und ein Sling-Bett mit schlaufen für Hand und Bein.

Ich erzählte auch das ich ein Nassbereich möchte worauf er mir Vorschlug das ebenfalls in Angriff zu nehmen.Ich fragte dann aber wie das zeitlich geht den es wäre wenn es soweit ist nur ein kleines Zeitfenster in dem das alles fertig sein müsste.
Hmm das passt schon ich stelle mir es so vor die Geräte baue ich zuhause erst fertig in der Zeit kannst du ab und an vorbei schauen dir die Fortschritte ansehen und wir können eventuelle Änderungen vornehmen.Wenn alles fertig ist beginnt dein Zeitfenster,ich habe 2 Gehilfen,meine Frau und Sklavin ist sehr geschickt und mein Bruder ein guter Maler und auch an Kacheln sehr geschickt .
Ok sagte ich machen wir das Ding fest und hielt ihm meine Hand hin.

Wir besprachen noch ein paar Kleinigkeiten wie z.B. das ich die Wände abwechselt rot-glänzend und schwarz seidig Matt haben will sowie gleichmähsig im Raum in der Decke eingebaute Spots will.Da schlug er vor Spots auch im Boden anzubringen an relvante Stellen sagte er mit einem Augenblinzel und ich ich zeigte Daumen nach oben.

Sowie das er bei meinem Aquarium den Unterschrank schwarz abkleben soll da es schon roten Kies hatte würde es sich gut im Studio einpassen.Die kacheln im Nassbereich sollten wie roter Sandstein aussehen was die Farbe betraf also kein grelles leuchtendes rot.
Schaffst du das in einer Woche.Ja das passt schon bekam ich als Antwort.Und ich erwiderte&#034Wenn du das packst dan bist du für mich der Daniel Düsentrieb der Erotik!&#034
Mann das hört sich gut an darf ich den Spruch als Slogan verwenden?Ja aber nur wenn du es schaffst.
Ich schaute in den nächsten Wochen bei Daniel vorbei und es gefiel mir was er da baute ohne das ich was ändern musste. So kam das Zeitfenster immer näher und damit auch das abschieben für diese Zeit von Nina.

Ich Buchte ein Doppelzimmer für 8 Tage an der Nordsee und schenkte es ihr mit der Begründung das sie mal aus dem Alltagstrott raus müsse und das sie Michelle als Begleitung mit nehmen kann.
Gesagt getan und es klappte alles Nina und Michelle sprangen auf meine Idee an und machten sich auf richtung Norden.Auch die Arbeiten an meinem Studio liefen reibungslos und Daniel mit seinem Team waren ihrer Zeit voraus.

Am 4.Tag der Arbeiten fragte mich Daniel ob ich mal zuschauen möchte bei einer Session die sie in dem mir bekannten Studio hätten.Da es Dienstag war konnte ich zusagen mit meinem freien Abend im Rücken.So machte Daniel an diesem Tag auch etwas früher Feierabend.Ich sollte so kurz vor 20 Uhr da sein.
Daniel erwartete mich vor dem Haus und wir gingen hinein wo er mich der Gruppe der Anwesenden Vorstellte.Zuerst Kurt den Hausherrn sowie einer Domina namens Elvira und als ich mich den anderen zudrehte um sie zu begrüßen sagte Kurt&#034Die brauchst du nicht zu begrüssen das sind sie nicht wert.&#034
Ich wusste ja das dies alles zum Spiel gehört aber trotzdem war Kurt für mich irgendwie unten durch.
Und gleich auch weiter mit Kurt,der seine Sklavin schon heftig bearbeitete aber sie schien unheimliche Lust aus den Schlägen zu ziehen aber ich fand es doch etwas einfallslos wie die beiden da hantierten.

Elvira ging da schon etwas fantasievoller mit ihrem Sklaven um der zuerst Schläge auf seine Fußsohlen bekam und nach der Tortur sich eine Belohnung verdient hatte in dem er die Herrschaflichen Stiefel ablecken durfte.Dann war sein Arsch am Zug was ihm auch eine Belohnung einbrachte.Dann wurde ihm der Schwanz abgebunden und es setzte Hiebe auf seinen Rücken es gab wieder eine Belohnung.Nach der 2.Belohnung die das berühren der herrschaftlichen Titten erlaubte war die 3.Belohnung ein Umzug in den Nassbereich.Wo es etwas zu trinken für den Sklaven gab und er ausgibig die Muschi seiner Domina leckte die auch bald unter oder sollte ich besser sagen auf ihm zum Orgasmus kam.Dann durfte der Sklave sich von seinem sehr raffiniert verschnürten Schwanz befreien(Er brauchte eine kleine Ewigkeit dafür)und selbst Hand an sich legen und auf die Stiefel der Herrin abspritzen.

Daniel machte es in meinen Augen am besten!Er fing langsam an.Streichelte ihre Brustwarzen um ihr dann Brustklammern anzusetzen was seine Sklavin,ich hatte sie als Silvia kennen und schätzen gelernt zu einem aufjauchzen verleitete.Dann steckte er sie an den Pranger und streichte mit einer Katze sanft über ihren Arsch um unregelmähsig kräftig ihr eins überzuziehen.Ausser einem leisen uhh oder Ahh war von seiner Sklavin nichts zu hören.

Er beendete es in dem er vor ihr Gesicht trat und ihr seinen Schwanz in den Mund schob und sie kräftig in den Mund fickte was sie würgen ließ und sich an seinem Schwanz bemerkbar machte als in dicken langen schlieren Speichel von ihm tropfte.
Als nächstes zog er Sklavin Silvia rüber zum Hebezug band sie Breitbeinig und Breitarmig fest sie war nicht am Boden fest gemacht sonder ihre Beine wurden nur von einer Breitzstange auseinander gehalten.Sie hing in der Luft!Darauf holte er eine Stange hervor schraubte diese unter Silvia fest auf die Stange schraubte er nun einen großen Dildo.Und nun kam ich ins Spiel,nachdem Daniel seine Sklavin runterkurpelte das der Dildo in voller länge in ihrer Votze steckte fragte er mich ob ich sie so hoch und runter kurpeln könnte.

Was ich gerne Tat da ich inzwischen selber,ich will mal sagen von Daniels und Silvias spiel sehr angetan war.Mein Schwanz in der Hose würde sich wohl etwas gewagter ausdrücken.
Ich kurpelte also und fickte damit indirekt seine Sklavin.Daniel der manchmal streichelte oder sie kräftig schlug machte auch einige Komplimente zu seiner Sklavin.Schatz du siehst geil aus wie du auf dem Schwanz hängst oder ich habe eine gefolgsame Sklavin.Dann schlug er sie sehr kräftig und bei einer Frage die sich wie ein Kompliment anhörte&#034Silvia du ertragst die Schläge sehr tapfer,gefällt es dir?Dabei ruckelte er hart an den Brustwarzenklämmen.Er bekam eine Antwort&#034Ja mein Herr es gefällt mir.Worauf er sie anfuhr&#034Du geile versaute Schlampe!&#034

Daniel kam an mein Ohr und flüsterte mir zu&#034Man kann nicht nur mit Peitschen bestrafen auch mit Worten,erst holst du sie hoch und machst sie Stolz um sie dann wieder runter zu ziehen.
Dann bearbeitete er Silvia weiter und sie bekam einen Orgasmus und die Votzensäfte liefen an der Stange herunter.Natürlich bemerkte das auch ihr Herr und er band sie los.Band sie wieder an den Pranger und fickte sie.Dabei drehte er sich zu mir und fragte ob ich auch mitmachen will.
Ich verneinte und mit den Gedanken das keine der beiden Sklavinnen so schön wie Nina ist, tröstete ich mich.

Nach dem Daniel sie gut durchgefickt hatte spritze er in ihrem Mund ab.Er fragte sie da sie so gefolgsam war was sie sich wünschte!Ohh dachte ich aus eigener Erfahrung das kann ein Fehler sein.Aber Silvia wollte noch mehr Schläge auf ihren Arsch!Und nicht nur das auch mit einer besonderen Peitsche.Und als ich das Ding sah musste ich schlucken.Daniel sagte zu Silvia&#034Du hast dir 10 Hiebe verdient und wenn ich keinen Ton höre 5 weitere.

Am Ende bekam sie 15 Hiebe und einen weiteren Orgasmus, ihr Arsch sah sehr gestreift aus und auch etwas Blut war zu sehen das sie sich unter der Dusche kalt abbrauste.
Ich muss hier gestehen das mich das am meisten aufgeilte ich mir aber Nina so schmerzgeil nicht vorstellen konnte.

Der nächste Tag sollte nichts gutes bringen!

Ich kam von meinem festen Job und schaute mir die Vortschritte des Tages in meinem neuen Studio an und war sehr zufrieden als Daniel sagte das sie morgen fertig würden.Ein Tag vor Termin super du bist warhaftig ein Daniel Düsentrieb der lüsternen Triebe.
Ich wollte Duschen gehen um dann zum Dienst in den Club zu fahren als ich Silvia sah.&#034Hallo Silvia wie gehts deinem Arsch?&#034Sie drückte mir ihre Muschi entgegen mit der Antwort&#034Gut,willst du mal fühlen?Nein danke sagte ich lächelnd und entdeckte doch warhaftig einen feuchten Fleck an ihrem Blaumann.Ich dachte nur was eine geile Sau!

Ich war schon 2 Stunden im Club und hatte mich angeregt mit meinem Freund Ali unterhalten.Als ich später am Pool nach dem rechten sah und Hilfe rufe hörte.
In der Bar sah ich die Mädchen auf einem Haufen,sie standen oder knieten vor jemand der am Boden lag.Es war Ali!

Ich scheuchte die Mädchen zurück um mehr Platz zu haben damit ich nach Ali schauen konnte jedoch gab ich vorher schon den Befehl einen Notarzt zu rufen.Ali lag Bewustlos vor mir sein Puls raste und seine Atmung war flach und schnell.Ich legte ihn in die Notfallstellung nach dem ich seinen Kragen gelockert hatte.

Für mich eine Ewigkeit aber ich denke so nach 10 Minuten traf der Krankenwagen ein.Sie spritzten ihm etwas und hingen ihn an einen Tropf,weg war er!ich konnte nur noch schnell nach dem Krankenhaus fragen und fuhr gleich hinterher.
Ich musste ca 2 Stunden warten dann bekam ich jemanden zu fassen.Der meine Frage nach Ali´s Gesundheitszustand erstmal mit einer Gegenfrage beantwortete wer ich den wäre.
Ich gab ihm meinen Namen und so bekam ich Auskunft da Ali das so festgelegt hatte das mir auskunft zu erteilen ist.Was mich doch ein wenig verblüffte.

Ali ging es den Umständen entprechend gut.Er hatte einen leichten Herzanfall.Der Arzt gab mir für den nächsten Tag wenn alles Komplikationslos blieb grünes Licht für einen Besuch.
Ich rief dann auch sofort Nina und Michelle an die gleich zurück kommen wollten.Da es schon fortgeschrittener Abend war und Ali nicht mehr in Gefahr war und ich nicht wusste ob sie morgen überhaupt rein durften konnte ich sie überzeugen ihre Rückreise wie geplant zu machen.Auch im Club rief ich an!

Der 6.Tag des Zeitfensters,ich hatte mir kurzfristig 3 Tage Urlaub genommen.Nach einem Frühstück fuhr ich los.Machte noch einige notwendige Besorgungen für Ali.So bewaffnet betrat ich das Krankenhaus mit Zahnbürste und …naja was man so halt in einem Krankenhaus braucht.Dazu noch Fruchtsaft und etwas zu lesen.

Nach unserer Unterhaltung merkte ich das Ali etwas auf der Seele brennte und fragte danach&#034Hey wenn ich in dein Gesicht sehe merke ich das du noch was hast,also spuck es schon aus.&#034Er druckste rum bis er endlich damit rausrückte&#034Weist du Andy ich mach mir sorgen wenn ich mal nicht mehr bin was aus dem Club und den Mädchen werden soll!Aber im Moment wollte ich dich fragen ob du es stellvertretend für mich solange übernehmen könntest bis ich wieder auf dem Damm bin.

Spontan sagte ich&#034Nein ohh nein das kommt nicht in Frage,ich hab einen Job,nein!Ich mach mich jetzt ab wir sehen uns morgen.&#034Auf den weg zur Tür blieb ich stehen und drehte mich um.&#034Ok Ali wenn du mir versprichst kein Alkohol mehr und auch keine Zigaretten dann mach ich es bis du wieder oben auf bist.&#034

Ok Deal sagte Ali und grinste wie ein Honigkuchenpferd.Mach dir keine Sorgen um Buchführung und Bestellungen da kennt Michelle sich aus.Sie wird dir helfen.
Im Auto dachte ich nach,man muss den immer alles auf einmal sein?Erst der Umbau dann Ali´s Herzattacke und obendrauf den Club am Hals.Dort fuhr ich auch gleich hin den der Laden musste laufen nachdem er schon fast 2 Tage geschlossen war.Ich informierte die Mädchen das ich den Laden bis zu Alis rückkehr leiten würde und das schien sie mächtig zu entlassten da sie wussten das es hier erstmal weiterging.ich bekam einen Anruf von Daniel wo ich den stecken würde.Bin im Club sagte ich den ich vorrübergehnd aufs Auge gedrückt bekommen habe war meine Antwort.

Wir sind fertig und du kannst wenn du dich losmachen kannst die Abnahme machen.Ich fuhr nach Hause und sah mir das neue Studio an.Es sah toll aus und hatte einige Überraschungen parat.Als erstes präsentierte mir Daniel den Hebezug.Und hier deine Überraschung,du warst so begeistert von dem Fickstock unter der Hebe.Er holte einen Stab hervor wie ich ihn schon kannte schraubte diesen unter der Hebe fest und drehte noch einen Dildo oben drauf.Pass auf jetzt kommt es sagte er,drehte sich um und drückte an der Wand auf einen Knopf den ich erst jetzt zusammen mit dem Regelschieber sah.Der Dildo machte Fickbewegungen und war stufenlos einstellbar.Wie geil ist das denn dachte ich!

Dann machte er Musik am Andraeskreuz,er hatte es in die Wand und dem Kreuz eingebaut.Zeigte mir in allen 4 Ecken Boxen.Dann noch zum Nassbereich dort zeigte er mir den Duschkopf der von Breit auf einen konzentrierten Strahl umgestellt werden konnte.Ich ging herum schaute mir alles an und war begeistert.Ich lobte ihn&#034Du bist warhaftig ein Daniele Düsentrieb der Lüste!&#034Dann gab er mir seine Bankverbindung und einen handgeschriebenen Zettel mit einer vierstelligen Zahl.Auch hier war ich begeistert weil mich das überall wahrscheinlich das doppelte gekostet hätte.Ausserdem lud ich ihn zur einweihung für den morgigen Abend ein mit dem Anhang von mir aber nur zum Ficken.

Ich fuhr zurück in den Club.Dort rufte ich noch unseren Taxifahrer und fragte ihn ob er Nina ficken will,natürlich sagte er Ja.Dann noch den Orionverkäufer der auch sofort Feuer und Flamme war.Ihn allerding mit Bedingungen.Er musste 3 Dinge mitbringen aus seinem Laden und eine Sache war Pflicht sonst könnte er es vergessen. Es passierte sonst nicht aussergewöhnliches mehr an diesem Abend.

Das Zeitfenster ist sogut wie geschlossen.Ich holte Nina und Michelle vom Bahnhof ab zuvor war ich auf der Bank überweiste den Betrag von Daniel und legte noch 500 drauf.Wir fuhren vom Bahnhof direkt ins Krankenhaus.Dort erfuhren die beiden das ich stellvertretender Geschäftsführer vom Club bin.Michelle bot mir gleich ihre hilfe an.
Von Ali erfuhren wir das er in einer Woche nach Bad Nauheim musste zur Reha aber vorher einen Bypass gelegt bekommt.

Wir verliesen das Krankenhaus und fuhren Michelle in den Club.Ich half ihr mit dem Koffer und an der Tür bedankte sich Michelle für den Nordseeurlaub.&#034Ach und Andy eins solltest du wissen,Nina kommt ins grübeln weil wie sie es sagte euer Sexleben stagnieren würde!Du solltest dir was einfallen lassen&#034.Hab ich sagte ich mit einem Augenzwinker,heute Abend lass ich es richtig krachen.Möchtest du auch kommen?Nein das ist eure Art von Sex und wer soll dann auf den Club aufpassen wenn ich auch noch bei euch wäre,ne lass mal aber wenn ihr wieder mal so einen Geil versauten dreier wie damals wollt bin ich dabei.

Küsschen und ab ins Auto,solangsam wird die Zeit knapp.Nina erzählte von der Küste und wie schön es war,flupps da waren wir auch schon Zuhause.Nina fiel über mich her,Küsste mich intensiv und Leidenschaftlich.Dann kniete sie sich hin und wollte meine Hose öffnen,ich fauchte sie an was soll das du Drecksschlampe.Geh erstmal unter die Dusche und spül dir den Reisedreck runter.Im Schlafzimmer liegt auf dem Bett was du anziehen sollst für den heutigen Abend.Und komme nicht aus dem Schlafzimmer bevor ich dich rufe,stauchte ich sie zusammen.

Ja Herr war das einzige was ich hören wollte und zu hören bekam! Als Michelle im Schlafzimmer wartete trafen auch schnell die Gäste ein.Ich gab jedem ein Schwarzes T-Shirt mit dem Aufdruck Schlampenficker die ich Online geordert hatte.Sonst sollten sie nichts anhaben und sich in einer Reihe vor dem Andreaskreuz aufstellen.Der Orionverkäufer übergab mir eine Tüte mit allen drei Utensilien die ich wollte. Ich nahm das Halsband mit Führleine heraus und ging zu Nina.

Als ich ihr das Halsband anzog sagte ich vollgendes&#034So Sklavin deine Schonzeit ist vorbei und jetzt wirst du gehorsam sein und eine Überraschung erleben&#034 und zog sie hinter mir her.
Wir gingen ins Studio,da standen die drei Kerle in einer Reihe die gleich meine Nina ficken werden!Ein Sexmöbelbauer der durchaus ein Freund werden könnte.Ein Pornoverkäufer dessen Name ich nichtmal kenne und ein Taxifahrer der zuvorkommend war in der Hoffnung öfter mal was zum spannen zu bekommen,nun wurde es mehr als nur spannen.

Nina schaute sich um und fing an zu lächeln sie strahlte regelrecht.Gefällt es dir fragte ich sie.&#034ja Herr&#034
So es gefällt dir also,das ist aber nicht für dich das ist mein Spielplatz!Und du bist nur so etwas wie die Streckbank oder da der Sklavenstuhl.Und die sind nur zur Unterhaltung da.Wie ich Herr machte Nina eine Bemerkung.Ich zog Nina zu Slingbett und befahl ihr sich mit dem Rücken darauf zu legen.Als sie so da lag wollte ich fast den Abend sprengen und alles absagen.Nein sagte ich mir du bist jetzt so weit gegangen jetzt gibt es kein zurück mehr!

So die Herren es stehen euch 3 Löcher zur verfügung,fickt sie durch!Daniel war am schnellsten und vergrub seinen Kopf in Ninas Schoß und fing an sie zu lecken.Sami der Taxifahrer hielt ihr seinen Schwanz zum blasen hin und meine kleine Sau schluckte ihn als wäre es der letzte Schwanz in ihrem Leben.Der Orionmann stand neben Nina und bearbeitete ihre Titten,Nina griff nach seinem Schwanz und fing an ihn zu wichsen.Sami´s Schwanz wuchs zu einem mächtigen Gemäch das jedem Pornodarsteller zur Ehre gereicht hätte.

Sogar Nina musste da kämpfen.Und meine Eifersucht wich einer aufsteigender Geilheit. Ich ging zu den vier und sah Ninas Kampf mit Sami´s Schwanz.Nahm ihren Kopf und drückte ihn auf den Schwanz von Sami,sprach ihn an&#034Na los die Votze ist hier um benutzt zu werden also tues.Er nahm nun ihr Kopf und drückte ihn auf seinen Schwanz.Ich glaubte fast das Nina anfing zu kotzen aber sie hielt sich tapfer.Als Sami seinen Schwanz aus ihrem Mund zog tropften lange schlieren von Ninas Speichel vom Schwanz.Sami rieb seinen Schwanz über das Gesicht und ich dachte der hat es kapiert was hier abgeht.Inzwischen fing Daniel an Nina zu ficken.Er kommentierte den Fick&#034Mensch Andy du bist reich,wer so eine Sau besitzt ist reich auch ohne dickes Bankkonto.

Nach einer Weile beschloß ich etwas abwechslung reinzubringen.Ich sagte allen sie sollten Platz für einen Stellungswechsel machen.Sklavin komm her zu mir.Sami leg dich bitte mit dem Rücken auf den Boden.Und jetzt meine Sklavin wirst du dich auf Samis Prachtschwanz setzen und dir seinen Schwanz in den Arsch schieben.Samis Gesicht strahlte Begeisterung aus und nicht nur er auch Nina.Na Orionmann wie schaut´s aus, bereit für einen Fick?
Dann rauf und schieb ihn in ihre Votze.Der Orion man verblüffte mich er fing an wie ein Karnickel zu ficken und hielt das Tempo durch aber dadurch wurde Sami noch mehr gereitzt.Daniel sagte ich,der hob abwehrend die Hand mit der Bemerkung&#034Ich weis wo mein Platz ist und stellte sich über Nina und Sami vor dem Orionmann.Daniel nahm beide Hände und hielt Ninas Kopf fest und fing an ihren Mund zu ficken.

Als erstes rief Sami das er kommt und pumpte seinen Bocksaft in die Arschvotze von Nina.Dann folgte der Orionmann und ich bittete beide ruhig zu bleiben und ihre Schwänze wenn möglich in den Ficklöchern zu belassen bis Daniel kommt.Es dauert noch einen Moment bis Daniel anfing zu spritzen .Er zog seinen Schwanz heraus und Nina bekam den ersten schub Sperma in den Mund,der 2. ihn ihr hübsches verschwitztes Gesicht der rest landete auf ihren Titten.

Als sie sich von Nina lösten fragte ich Nina ob sie fertig gemacht wurde,sie war sehr Diplomatisch&#034Wenn der Herr sagt ich bin fertig,bin ich fertig.

Braves Mädchen sagte ich zu ihr und an die anwesenden Männer die Frage bereit für eine 2.Runde und keine Propleme mit Schlammschieben?

Keiner verneinte und so erklärte ich die Spielregeln.
Ihr kennt ja alle Bäumchen wechsle dich?So ähnlich machen wir es hier.Zwei von euch ficken sie in Mund Votze oder Arsch je nach belieben wärend der dritte sich erholt.Sollte einer der Herren in Gefahr sein zu kommen übernimmt der dritte dessen Position.Viel spass und ein guter Fick mit meiner Sklavensau wünsche ich.Und zog Nina zum Pranger.

Die Jungs bearbeiteten meine Nina über eine halbe Stunde als Daniele sagte ich halte es nicht mehr aus und trotz meines Spruches &#034Meine Sklavin schafft dich also&#034 spritze er sein Sperma in Ninas Arschvötzchen.Sami war zu dem Zeitpunkt der dritte und haute voller Begeisterung einen Spruch raus,&#034ich liebe Schlammschieben und nahm Daniels Platz ein und drückte seinen Schwanz in Ninas Arsch.Ich rief zu letzten Rund und gab das Abspritzen frei.

Orionmann spritze auch gleich ab und gab Nina was zum Schlucken.Bei Sami dauerte es noch geschlagene 5 Minuten bis auch er grunzend sein Sperma in den Arsch von Nina pumpte.Als Sami seinen Schwanz rauszog stand ich schon parat und schob Nina einen großen Plug in die Arschvotze.Sie stöhnde lüstern auf.

Ich befreite Nina und zog sie in den Nassbereich.Hin-knie-hen Sklavin sagte ich mit leisem aber messerscharfen Ton.

So geehrte Gäste ihr habt meine Sklavin eingesaut dann spritzt sie mal ab das ich sie sauber zurückbekomme.Da Griff doch der Orionmann wahrhaftig zur Brause.Daniel hielt seinen Arm fest und schüttelte den Kopf.
Er zielte mit seinem Schwanz auf Nina und lies es laufen.Die 2 anderen folgten seinem Beispiel,als es vorbei wahr bittete ich die Herrn ihre Sachen zu nehmen und mir zu folgen.Nina befahl ich dazu bleiben wo sie ist!

Ich trank mit den Gästen draussen noch ein Bier und verabschiedete sie.Alle hofften auf eine Wiederholung die ich aber so nicht versprechen konnte.Aber mit Aussicht auf was anderes wenn ich eine Idee hätte.

Ich ging zu Nina zurück die in dem Nassbereich noch so hockte wie ich sie verlassen hatte.
Ich nahm mir jetzt die Prause und spritzte sie ab das alles geschah ohne ein Kommentar von mir.
Erst als ich glaubte sie genug von ihrer Benutzung gereinigt zu haben sagte ich im kältesten Ton zu dem ich fähig bin&#034Aufstehen&#034,zog sie an dem Halsband zur Hebe und machte sie fest.Leierte sie hoch und befestigte den Dildo,lies sie langsam auf den Dildo runter und als sich ihre Votze halb auf den Dildo gesenkt hatte schaltete ich die Fickmaschiene an.Mit der lansamsten Stufe lies ich die Maschiene ihre Arbeit machen und Nina fing wieder an zu stöhnen denn auch wenn ihr Mund die meiste Zeit von einem Schwanz besetzt war konnte ich hier und da ein lustvolles Aufstöhnen nicht überhören.So wurde ihre Votze gefickt mit einem Plug im Arsch.

Jetzt will ich meinen Spass sagte ich und griff in Orionsmann Tüte.Holte die von mir gewünschten Nippelklemmen heraus,extra Stark und machte sie bekannt mit den Nippeln von Nina.Heute Abend darfst du stöhnen,auch reden und schreien wie du willst aber nutze meine Großzügigkeit nicht zu sehr aus.

Ich holte das Teil aus der Tüte heraus das mir am wichtigsten war.Eine Peitsche die mir Daniel empfohlen hatte als ich ihn fragte das ich die schmerzhafteste Peitsche brauche die es gibt ohne die Haut so tief zu verletzen das es blutet oder sogar Narben hinterläst.
Diese die ich gerade in meiner Hand spüre ist seine Empfehlung.

So Sklavin ich muss dich nicht bestrafen,ich schlage dich damit ich,ja ich geil werde auf deinen schmerzenden Körper.
Ich schlug zu!Mit voller Wucht traf die Peitsche auf den süßesten Arsch den ich je gefickt habe.

Die Gegenreaktion war ein lautes und langgezogenes Ahhhhhh.Ich schlug wieder zu und setzte einen tief roten Streifen über den ersten jetzt kam von Nina ein Jaaa!Mein Schwanz wurde Steinhart.Ich schlug weiter zu als ich anfing die Streifen zu zählen.Es waren 10 Stück und ich,ich gönnte mir noch 5 in dieser zeit Sprach Nina jetzt das 2 mal seit ihre Tortour mit der Peitsche begann.

&#034ohh mein Herr mein Arsch brennt wie Feuer und meine Muschi wird so herrlich heiß&#034Knall und Schlag Nr.15,und die Sau wurde schon wieder geil, ich hatte es jetzt eilig, Band Nina los nur um sie gleich auf dem Bach liegend wieder fest auf der Streckbank zu binden.

Spreizte ihre Beine,zog den Plug heraus und rammte meinen knüppelharten Schwanz in ihre aufstehende Arschvotze.Ich spürte das fremde Sperma an meinem Schwanz wie es mich bei jedem Stoß begleitete und schmierte beim Fick in diese offen stehende Arschvotze.
Ich spüre das Fremdsperma genauso gut wie die gut geschmierten Darmwände meiner Sklavin und Geliebten.

Ich schiebe meinen Schwanz in diese am heuteigen Abend schon so oft abgefickte Povotze, lasse mich herab dieses so oft an diesem Abend benutzte und besamte Loch zu ficken um es entgültig als ihr Herr zu verlassen.

Ich pumpe mein Sperma zu dem Bockfett der anderen, bleibe ruhig mit abschlaffendem Schwanz in ihr liegen und höre ihre Erregung und meinen Herzschlag zu wie sie sich zu einer seltsamen Musik vereinen.Ich stehe auf,mein Schwanz flutscht aus ihrem gemarterten Hintern.

Ich stelle mich vor sie und sie öffnet bereitwillig ihren Mund um ihrem Herrn einen letzten Liebesbeweis zu erbringen.

Ich sage ihr&#034Ich liebe meine Sklavin&#034 und sie erwidert &#034Und ich meinen Herrn&#034

Das ist das Ende von Teil 4 aber nicht das Ende des Abends und der Geschichte in der es noch einige Überraschungen geben wird.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *