Wochenende auf dem Land…Teil 2

[Gesamt:1    Durchschnitt: 3/5]

verwirrt und voller Scham machte Jens sich aus dem Staub, seine Gedanke überschlugen sich schier und er sah immer wieder das geile treiben von Toni und Ernst vor sich….ehe er sich versah landete er wieder beim Haus und er wollte sich in seine Dachwohnung zurückziehen…doch Scheisse er hatte den Schlüssel verloren…was tun…er versuchte es bei Ernst, doch der war ja beschäftigt…überrascht stellte er fest dass die Türe zu seiner Wohnung offen war und er trat ein…das schräg einfallende Sonnenlicht blendete ihn…neugierig sah er sich um…alles sehr geschmackvoll für einen Bauern…es erregte ihn seltsam hier bei Ernst herum zu stöbern, und er spürte wie sein Schwanz lustvoll zuckte als er in sein Schlafzimmer trat…unschlüssig sah er sich um…trat an einen Schrank und öffnete ihn….oh mein Gott….

neben einigen Anzügen hingen fein säuberlich aufgehängt 2 Dessousgarnituren, daneben einige Tangas, BHs und Tops und ein megakurzes Schwarzes, dazu 4 Paar hochhakige Schuhe und 2 Paar Damenstiefel alles Grösse 36 und 42 bei den Schuhen…vor seinem Auge sah er Toni sich darin räkeln und er bekam sofort einen Steifen wenn er daran dachte wie ihn Ernst darin fickte…ob ich wohl auch darein passe dachte er lüstern und zog schnell einen roten String Tanga hervor…es war zu verlockend und so schälte sich Jens schnell aus seinen Kleidern bis er nackt vor dem Spiegel stand und sich den String mit zitternden Fingern über die Schenkel zog…er passte perfekt, verdeckte aber seine wachsende Erregung nur halbwegs…du kleine Schlampe flüsterte er leise zu sich und griff nach den schwarzen Pumps….etwas klein aber ok…er fiel fast hin…fand dann aber schnell die Balance und stöckelte noch etwas steif umher…mmhhh…du Miststück du raunte er wollüstig zu sich als er sich breitbeinig vor den Spiegel stellte und sich in den pochenden Schoss griff….

erst spürte er einen Schatten….dann die dunkle erregte Stimme von Ernst…Sie….Sie…frecher Kerl Sie…Jens zuckte zusammen wie unter Strom….ich ähhhhhh….ich…wurde hochrot als er den attraktiven Bauern im Spiegel sah….seine Errektion erschlaffte im Tanga…ich wollte….ich… stammelte er hilflos als Ernst langsam näher kam…schon spürte er den heissen Atem des Bauern im Nacken…Nein bitte….dann seine Hand an seiner Hüfte…warte du Luder dich werde ich lehren schalt der kräftige Mann hinter ihm mit gespieltem ernst und stiess ihn etwas grob Richtung Schrank…zieh dir die blauen Strapse an Baby…tue es für mich…Jens zitterte vor Angs und Aufregung und griff nach der Strapse…langsam Süsse brummte Ernst heiter und setzte sich auf das Bett…der langhaarige Städter nahm allen Mut zusammen und schälte sich lasziv aus dem Tanga und ihn die geile Strapse…wenn schon dann richtig…er hatte nichts mehr zu verlieren…als er sich umdrehte sah er wie Ernst ihn lüstern ansah…mein Gott bist du geil Baby sagte dieser leise und starrte ihn an…los die roten Stilettos dazu geiles Girl…Jens tat wie geheissen und zwängte sich in die engen Dinger…er verwandelte sich nun immer mehr in Janine und trat langsam auf den Bauern zu…gefall ich dir du wilder Kerl du sagte er verführerisch und sah ihn neckisch an…Ernst schluckte leer und zog ihn sanft zu sich…er roch immer noch nach Sex und Toni aber das mmachte Jens umso geiler…neugierig begannen sich die 2 zu küssen…erst zaghaft…dann immer intensiver….die Hände von ernst waren plötzlich überall… auf seinem Nacken, seinem Rücken…seinem Po…ihre Zungen gerieten in einen wilden Tanz und Jens spürte wie geil und hart der Bauer geworden war…

wie eine Katze löste sich Jens aus seinen Umarmungen und ging dem Bauer an die Hose…zog sie ihm langsam über die stämmigen Schenkel…Ernst keuchte schon heftig als der Ladyboy Jens sich wieder langsam nach oben leckte und an seiner Shorts ankam…sein Ding pochte wie wild und seine Hoden lugten halb aus dem Stoff…oh Gott jaaaaa Babe hechelte der Bauer als sie der Ladyboy ableckte…er war nun engültig Janine das Männer verzehrende Biest und griff gierig in die viel zu engen Boxer des Bauern…ein Riesenkolben kam zum Vorschein den Jens nun ganz vorsichtig umfasste und ihn ganz sanft streichelte…Ernst stöhnte wie ein verletztes Tier als ihm der langhaarige Boy in Strapse und Stilettos die Vorhaut ganz zurückzog und über seine Eichelspalte leckte…er roch so geil nach Salz und Schweiss.. Jens leckte sich die Lippen, er wollte diesen attraktiven Mann hier und jetzt und seine Lippen umschlossen sachte den heissen geilen Schaft…er liess sich treiben…blies ihn mal wild und tief, dann wieder ganz langsam an der Eichel um ihn dann wieder mit seiner Zungenspitze die Hoden zu umspielen…der erfahrene Ernst hatte noch nie so was erlebt…er keuchte flehte und stöhnte wie von Sinnen…krallte seine Hände ins Laken und betitelte Jens mit dem geilsten Dirty talk denn er je gehört hatte…der ladyboy war selber knallhart geworden und rieb sich immer wilder am Bettlaken während er den attraktiven Bauern zum Wahnsinn trieb….

Fortsetzung folgt

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *