Die nutte mit kleiner pimmel

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Hi Arno,

schon wieder bist Du durch meine Träume gegeistert und wie.

Diesmal hast Du mich bei einer der seltenen Sessions in der Waschküche begleitet. War mal wieder soweit das der Besitzer nicht da war und so befahl mich meine Frau in die Waschküche. Hatte vorher alles zu richten, was bedeutet ihr Reitgerte, Peitsche, Nagelrolle, Brennesseln etc. bereit zu legen und auf sie nackt zu warten.

War wie jedes mal total nervös als sie herein trat da sie sich immer was transparentes schwarzes anzieht und auch die Lippen und Augen dunkel schminkt. Ein furcht einflössender Anblick aber unheimlich geil und diesmal ein transparentes schwarzes mini kleidchen das nicht einmal ganz ihren Po bedeckte. Darunter nichts was mich natürlich unheimlich erregt und mein Verlangen nach ihr endlos steigert.

An dieser Stelle spare ich mir mal zu beschreiben wie die letzte Session im Detail ablief was wahrscheinlich eine eigene Geschichte gäbe. Nur so viel das ich wie immer ordentlich den Arsch gestriemt bekam, mit den Brennesseln zwischen meinen Beinen, Po und dem Schwänzchen maltretiert wurde (brennt danach stundenlang höllisch) bis ich dann zum Schluss ihren Sekt direkt in meinen Mund bekomme während ich unter ihren Demütigungen auf dem Boden liegend abspritzen darf.

Doch in meinem Traum war alles anders. Als sie hereintrat wartete ich wie immer auf allen Vieren und küsste sogleich ihre Pumps und leckte ihr die Sohlen und Absätze. Als dies geschehen war wurden mir die Augen verbunden was sie schon lange nicht mehr tat und ein Halsband umgelegt and dem meine Hände befestigt wurden. So war ich ziemlich wehrlos als ich hörte wie jemand eintrat und sich gleich über mich lustig machte.

Danach passierte alles wie immer – nur diesmal machte sie es micht sondern liess es machen. Die Härte der Schläge auf meinen Arsch war fast nicht auszuhalten und sie feuerte – dich – an es immer fester zu machen bis ich vor Schmerzen aufheulte. Ja ich heulte wie ein kleines Kind und bat um Gnade begleitet von Gelächter.

Die Brennesseln taten dann ein übriges – diesmal von vier Händen die über den Körper gezogen wurden und ich musste sogar einige in den Mund nehmen. Und immer das ständige Lachen und sich Lustig machen. Das Schlimmste war dann aber noch angepisst zu werden und zwar nicht von ihr – ein strenger Geschmack und nicht ihr lieblicher wie üblich. Kam mir so schäbig vor.

Am Ende wurde mir die Augenbinde abgenommen und ich sah in dein grinsendes Gesicht und den steifen Schwanz. Dann befahl sie mir Dir auf allen Vieren einen zu Blasen bis du grunzend in meinen Mund eine riesige Ladung schosst. Während dessen shlug sie mit der Gerte auf meinen schon wunden Po und forderte mich auf das ja ordentlich zu machen.

Anschliessend musste ich deinen säubern und mich bedanken. Danach wurde ich in eine Ecke des Kellers befohlen und musste mit ansehen wie du gemeiner dreckiger Kerl noch diverse male spass mit ihr hattest.
Unglaublich was deine Beleidigungen in mir auslösen das ich so was träume.

Bis bald mal

Slar

P.S. sehe dein Grinsen vor mir – behalte es für Dich

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *