Nachbar macht mich zur seiner Sissy

Es war Montag nachmittag, als es plötzlich an der Türe klopfte. Ich öffne sie und vor mir steht Sara, meine süsse 34 Jährige Nachbarin.

Sara: Hallo Lukas
Lukas : Hoi Sara
Sara: Du, ich hab ne Frage? Ich müsste Geschäftlich weg. Würdest du mir ein gefallen machen.
Lukas: Ja gerne, wie kann ich , dir helfen.
Sara: Du wärst ein Schatz, wenn du meine Katzen füttern könntest.
Lukas: Klar kein problem mach ich gerne.
Sara: Dank dir, hier sind die Schlüssel und bis Freitag.

Am Abend ging ich dann , in Saras Wohnung um mich um Ihre Katzen zu kümmern. Zuerst in die Küche, um sie zu Fütter dann ins Bad und das Katzenklo säubern. Da sah ich auch Ihren Waschkorb, eigentlich wollte ich nicht, aber meine Neugier war grösser. Und so warf ich doch ein Blick hinein. Was ich sah, Eregte mich so sehr. Dass ich ein paar weisse Strumpfhosen raus nahm und daran roch. Ihr Duft geilte mich so auf, dass ich mich ins Schlaffzimmer begab und ihr Schrank durchstöperte. Es hat ein paar ganz süsse Outfits. Es ging mir so einiges durch den Kopf. Ach was solls, sie kommt ja erst in 4 Tage Freitag wieder. Also sucht ich was zum Anziehen. Es war gar nicht so einfach, ich entschied mich dann aber, für einen Schwarzen mini Rock, eine weisse Blouse und weisse Strumpfhose. So begab ich mich dann ins Wohnzimmer, und setzte mich so aufs Sofa und schaute einen Film. Ok viel habe ich nicht gesehe , da ich nach kurzem eingeschlaffen bin.
Am Morgen dann wurde ich aus dem Schlaff gerissen. Denn es Kolpfte plötzlich an der Türe. Scheisse wer ist das?
Einfach ruhig bleiben und wenn ja niemant aufmacht geht der schon wieder und ich kann ja so nicht aufmachen. ich trage ja immer noch Saras Kleider.
Doch plötzlich höre ich wie der Schlüssel ins Schloss gleidet und die Tür geöffnet wird und jemand ruft.

Klaus: Hallo, hallo Sara. Bist du noch da?

Scheisse was macht denn Klaus hier?
(Klaus ist 62 und unser Hausmeister)
Was mach ich jetzt, ich verstecke mich hinter der Wohnzimmertüre und hoffe das er bald wieder geht. Doch plötzlich höre ich, wie er in meine Richtung kommt und das Wohnzimmer betriet. Mir stockt der Atem und ich erstarre hinter der Tür, er bemerkte mich nicht und ging richtung Heitzung um Sie abzulesen, danach ging er wieder aus dem Zimmer. Puhh dachte ich, glück gehabt. Doch weid gefehlt, ich die Rechnung ohne Katzen gemacht. Denn als im der Stift runterviel, meinte einer der Katzen sie müsse damit Spielen und so kam es das der Stift unter der Tür zu mir kam und alles ging dann so schnell ich konnte mich nur noch zur Wand trehen und Klaus stand plötzlich vor mir und erschrag. Ich auch.

Klaus: Sara du bis ja doch da. Ich hab gerufen entschuldige.
Lukas: ehh ja sory
Klaus: was sory du bist nicht Sara, wer bis du? Ich glaube ich muss die Polizei anrufen und jetzt dreh dich entlich um.

Lagsam drehe ich mich mit gesenktem Kopf um.

Lukas : Klaus bitte keine Polizei, ich bins doch lukas.
Klaus: Was du und denn noch in Saras       Kleider. Was soll das!

Ich versuche es im zu erklären.

Lukas: Klaus bitte sag Sara nichts davon und danke das du keine Polizei rufst. Ich werde au sofort gehen.
Klaus: Keine Angst Lukas ich sage ihr nichts und die Polizei brauchen wir ja nicht. Können wir ja alles so lösen.
Lukas: Danke Klaus und bis bald.
Klaus: was bis bald. Lukas ich hab gesagt, das man es anders lösen kann.
Lukas: ja und?
Klaus: Du kannst mir ein gefallen tun.
Lukas: ja ok, wenns sein muss.
Klaus: ja muss es und wenn du schon so was süsses Trägst. Kannst du mir in dem Geilen Outfit einen Blasen. Also los auf die Knie.
Lukas: Spinnst du das kannste vergessen. Das mach ich nicht.
Klaus: und ob denn 1. Hab ich gerade ein Foto von dir gemacht was ich der Sara zeigen werde und allen Nachbarn und 2  soll ich doch die Polizei hollen?
Lukas: nein bitte nicht, ich machs ja.
Klaus: also los geh auf die Knie und hol in mir aus der Hose.

Wiederwillig öffne ich, seine Hose und zieh sie ein bisschen runter und schon sprang mich sein Schwanz. Ca 18x4cm und behaart. Das kann ich nicht, geht mir durch denn Kopf und wollte wirder aufstehen.
Doch ich hab die Rechnung ohne Klaus gemacht. Er drüggt mich wieder runter und schnautzt mich an

Klaus: los du loser mach dein Maul auf, und Saug an meiner Eichel. Oder muss ich doch….
Lukas: Klaus bitte ich kann das nicht.
Klaus: schnautze du Schwuchtel, mach jetzt dein Maul auf und Lutsch.

Wiederwillig öffne ich meinen Mund und nehme langsam seinen Schwanz in den Mund. In mir nur Ekel. Ich Lutsch über die Eichel lecke daran. Bis er mir plötzlich den Kopf hälten und mir seinen Schwanz tief in denn mund schiebt und in Fickt. Ich weiss nicht wie mir geschiet und ich wie in Trance es über mich ergehen lasse .
Doch auf einmal hört er auf und Lacht. Sie mal Schwuchtel wie geil du meinen Schwanz lutscht. Ich schaue hoch und erstarre. Denn was ich sehe , schockt mich, denn er hat alles gefilmt.

Klaus: So meine Schwuchtel, da ich jetzt ein Video von dir habe. Werde ich dir jetzt was erklären. 1. Da ja Sara erst am Freitag zurück ist, wirst du bis dann ihre kleider Tragen und mich mit Daddy ansprechen. 2. In dieser Zeit wirst du auch.
Weiter kommt er nicht, denn ich stehe auf und will so schnell wie möglich aus der Wohnung. Doch die Tür ist verschlossen und wo ist mein Schlüssel, der war doch vorhin noch da. Suchst du die und gelächter. Nei er hat sie, ich muss hier raus. Ich reis an der Türe und Klopfe laut dagegen, was Klaus gar nicht gefällt und mir mit strengem Ton befiehlt von der Türe weg zutreten, was ich nicht mache. Nei ich werde noch lauter.
Was ihn zur weissglud bringt und er mich dann von hinten packt und mir die Hände auf dem Rücken fesselt und mich ins Bad sperrt und ich ihn noch höre wie er sagt ich bin gleich zurüg.
Nach ca.30 min kommt er zurück und wie ich höre geht er ins Schlaffzimmer. Danach komm er zu mir und zieht mich hoch, zert mich ins Schlaffzimmer und setzt mich aufs Bett. So du Schwuchtel ich musste noch ein paar Sachen holen. Aber jetzt zu dir.
Lukas: Bitte Klaus lass denn Scheiss und lass mich bitte bitte gehen. Ich tu es nie wieder.
Ich konnte den.Satz kaum zuende Spreche, klatsche seine rechte Hand voll au meine rechte Wange.
Klaus: Sag nie mehr Klaus zu mir, ich bin ab jetzt nur noch dein Daddy. Du kleine Schwuchtel und jetzt habe ich Drei Tage zeit dir zuzeigen. Was ein Daddy mit so einer Pervesen Scheuchtel macht. Ich möchte fliehen, aber wie. Die Hände immer noch Gefesselt und auch immer noch die Kleider von Sara. Ich merke lamgsa, das es ausichtslos ist.
Er steht jetzt vor mir mit einem Blick der mich einschüchtert. Und sagt.
Dein Daddy Tauft dich auf den Namen Lana, der past zu dir. Von vorne Lana und von hinten Anal. Er Lacht.
Ich werde dir jetzt die Fesseln lössen und beniem dich sonst wehe dir. Danch ziehst du das an, was in der Tüte ist. Ich gehe jetzt kurz ins Bad und bin in 5min zurüg und wehe dir Lana du bist dann nicht fertig. Ich werfe einen Blich in die Tüte, was soll ich nur tun, mir geht so viel durch denn Kopf. Aber ich realisiere schnell das ich nur Raus komme wenn ich mich Daddy unterwerfe. Also beginn ich die Tüte auszupacken. Es hat alles mögliche drinn. Hand u. Fussfesseln Augenbinde, einen Analplug, eine Blondeperücke und und……Also beginne ich die Hand u. Fussfesseln zu fixieren und plötzlich geht die Tür auf. Hee was das waren keine 5min.
Daddy kommt rein und meint. Na süsse, biste ein bisschen lamgsa. Ja aber Daddy. Schnauze Lana. Er schaut mich an und meint, das muss schneller gehen und gibt mir eine Ohrfeige.  Du wirst es schon noch lehrnen und zur beruhigung, Trinken wir jetzt einen Schnapss, ich zögerte zu lamge mit Trinken und schon muss ich denn 2. Exen. Uhhh warum ist mir plötzlich so komisch………. und dann wurdes es dumkel.

Nach einer weile komme ich wieder zu mir, langsam mache ich die Augen auf. Es ist Dunkel und Ich Liege am boden auf einem Fell. Ich möchte mich auftichten, aber das geht nicht. Meine Hände und Füsse sind gefesselt  und ich Spüre was in meinem Arsch. Plötzlich höre ich Schritte, die richtung Schlafgzimmer kommen. Die Türe geht auf,  ich sehe nicht viel nur einen umriss. Es müsste Klaus sein, aber ich weiss es nicht……

Er kommt auf mich zu.

Klaus: na mein Töchterchen gut geschlaffen.
Lukas: Klaus was soll der sch….
Wusch und ich bekamm eine Ohrfeige.
Klaus: Was habe ich, dir Schlampe schon so oft gesagt. Ich bin dein Daddy und du wirst dich, mir unterwerfen und gehorchen. Ansonsten gehen die Bilder, dich jetzt Geschossen habe. Schön gefesselt und dem schöne Plug mit Schwanz. Entgüldig ins Netz.
Lukas: Spinnst du!
Er sagt kein wort, packt mich am Genick drüggt meinen Kopf zu Boden. So das mein Arsch in die höhe schaut und er mit der Hand. Mir je 10 Schläge pro Backe verpasst.
Klaus: du kleine Schlampe, du wirst mir schon noch gehorchen.
Lukas: ja Daddy ich werde es versuchen.
Kkaus: so ist brav Lana
Er zieht mich jetzt an der Leine hoch, so das ich hinter im her grichen kan.
Wir gehen ins Wohnzimner, wo er sich gerade einen Schwulen Porno ansieht.
Wo ein Daddy seinen Sohn zur Sissy .

Er setzt sich aufs Sofa und  befiehlt mir  das ich mich vor im hin Knie, Blich richtung Fernseher. Was ich auch nicht verweigern könnte, denn er zieht mich so Stark an der Leine.
So ist Brav meine Süsse. Es läuft ein Schwulen Porno, ein älterer Herr hält sich am Wochenrnde eine Sissy, die so alles macht was er Will. Mir läuts kalt über denn Rücken, denn ich ahne nichts gutes.
Plötzlich kommte eine scene im Film vor. Wo mein Schwanz hart werden lässt. Das ist wo die Sissy in einem Käfig gehalten wird und sie im einem Blasen muss.
Was Klaus bemerkt hat.
Klaus: na Lana wie ich sehe gefällt dir der Film.
Lukas: nein Daddy
Klaus: jaja Süsse ich sehs.
Auf einmal zieht er mir von hinten ein Maske über. Scheisse was soll das.
Lukas: Daddy bitte nicht.
Klaus: Schnauze du kleine Hure und jetzt dreh dich um. Ich Knie jetzt zwischen seinen Beinen und höre wie er seine Hosen runter zieht. Er streichelt mir sanft über denn Kopf über die Wange und wusch bekamm ich ohne das ich was falsch gemacht habe, eine Ohrfeige.
Ein leichter schmertz geht über meine Wange. So meine süsse, jetzt darfst du schön meine Eier und Lecken. Doch mein Mund bleibt zu, das war die falsche entscheidung. Denn er gab mir lings u. rechts ein Ohrfeige und schrie mich jetzt an.
Klaus: du kleine billige Schlampe, du wirst jetzt sofort meine Eier lecken, ansonsten werde ich, die Livecam einschalten und dir dann die Augenbinde entfernen.
Wiederwillig beginne ich, seine Eier zu lecken. Ja schön machst du das, so gefällta deinem Daddy. Ja so ist gut, schön dran lecken und jetzt leck über meinen Schwanz du Schlampe. So ist gut, ja das macht deinen Daddy geil. Langsam beginnt sein Schwanz zu wachsen und hart zu werden. Ohhh ja Lana, das machst du gut, du bist ein echtes Naturtalent und jetzt nim die Eichel in in dein Sissymaul und Lutsch daran. Wiederwillig nim ich die Eichel zwischen die Lippen lass die Zunge kreisen und Lutsche daran wie an einem Lolly. Das machst du gar nicht so Schlecht, aber es braucht noch einiges an Training bist du eine Geile lutsch Nutte wirst.  Wir haben ja zeit. Also los mach svhön weiter. Nach gefühlten 30min. Eier Schwanz und Eichel lecken, steht er auf und geht ins Bad und ich bin immmer noch in doggystellung. Als er zurück kommt, lösst er mir die Fesseln. Für einen kurzen Moment kann ich mich aufrichten. Danach befiehlt er mir wider in Hündchen stellung zu gehen, was ich sofort mache, denn ich habe Aufgegeben  und füge mich der Demütigung. Er triet hinder mich und Spielt an meinen Plug rum, bis er in plötzlich raus zieht. Ich dennk, bitte nicht. Er Spielt mit dem Finger an meiner Rosette rum und schiebt dann lamgsam einen neuen Plug  in den Arsch ein. Der war grösse und vibrierte für einen kurzen moment, was mir komischer weisse gefiel. Hände und Füsse werden wieder gefesselt, aber dieses mal kommt eine stange dazwischen. Nun steht er vor mir und schlägt mir seinen Schwanz ins gesicht.

Klaus: so meine kleine Sissyfotze, du wirst jetzt schön meinen Schwanz Blasen.
Lars: ja Daddy.
Klaus: ja Daddy was?
Lars: ja Daddy gib mir deinen Schwanz.
Klaus: so ist brav Lana und jetzt schön denn mund öffnen.

Jetzt hält er, meinen Kopf fest und drügt mir seine Eichel an die Lippen

Ich beginne lagsam daran zu Lutschen und zu saugen. Er macht leichte fick bewegungen und fordert mich auf, seinen Schwanz zu Blasen, gleichzritig schläg er mir, miteinem Paddel auf den Arsch. Ich weiss was das für mich beteutet und beginne sofort seinen Schwanz tiefer aufzunehmen

Klaus: So ist gut, schön tief blasen meine Kleine. Das gefällt deinem Daddy und wie ich an deinem Schwanz sehe auch.

Er hält meinen Kopf fest und fickt mein Maul. Ja meine Schlampe, das ist erst der Anfang. Dein Daddy wird noch viel Spass mit dir haben. Plötzlich spüre ich den Plug wieder. Er Viebriert dieses mal länger und hört dann wieder auf. Ich möchte auf Schreien, aber das geht nicht. Denn sein Schwanz fühlt mein Mund voll aus. Er stöhnt genüsdlich vor sich hin und fick meinen Mund, jetzt schon gefüllte 20 min. Auf einmal drüggt er meinen Kopf gegen seinen Schwanz und ich Spüre nur noch wie seinn Sperma in mein Hals spritzt.
Klaus: jaaaaaa ich komme und schön alles Schlucken meine kleine Spermaschlampe……..

Es geht bald weider.

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *