Stories für Frauen

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Sandwich

Du kommst mit Hella zu Besuch, Du wie ich Dir aufgetragen habe unterm Umhang schon in Reizwäsche. Mein Erstaunen ist groß, dass Hella sich ebenso zurecht gemacht hat.
Ihre Figur ist schon atemberaubend, volle feste, kleine Brüste, tolle Kurven und lange blonde Haare. Sie schaut mich sinnlich an, hält meine Hand etwas länger fest bei der Begrüßung, offenbar habt ihr beiden über mich gesprochen ?
Als ihr ins Wohnzimmer kommt, steht eine Frau auf, ca.50, etwa so groß wie Du, schlank, tolle Figur, blasse Haut, rote Haare und meergrüne Augen. Eine waschechte Irin – Ivy.
Dahinter ein Rotschopf 180 groß, schlank, gut aussehend – ihr Neffe Tom und dann mein Freund und Mann von Ivy, George, 205, 110 kg, schwarz, ein Berg von Mann. Ich kenne ihn aus meiner Air Force zeit.
Als alle vorgestellt sind, jeder einen Drink hat und alle schon recht ausgelassen und lustig sind, beginnt Ivy ihr Spiel. Sie testet.
Du sitzt neben mir und siehst zu wie Ivy und Tom anfangen Hella zu verführen. Ivy streichelt sie und fängt an sie zu küssen und sie langsam aus dem weiten Umhang zu befreien. Sie stößt einen Entzückungsschrei aus, als sie Hellas Outfit sieht. Hella lehnt sich zurück in Toms Arme und der lässt sofort seine Finger und Hände wandern. Hella scheint es zu gefallen und so wendet sich Ivy ihrem Goerge zu, sie beginnt ihn anzuheizen, setzt sich auf seinen Schoß uns er massiert ihr die Brüste und Schenkel.
Du lehnst Dich an mich und ich merke es turnt Dich an. Als ich meine Hand in Deinen Umhang stecke, merke ich Deine Nippel sind schon ganz hart.
George bringt aus dem Wintergarten die breite Liege rüber, legt sich drauf und Ivy beginnt ihn und sich selbst zu entkleiden. Als Du das Glied von George siehst, merke ich, es geht ein Ruck durch deinen Körper. Einen so Großen, noch dazu schwarz hast Du noch nie gesehen. Ivy reibt ihn zwischen ihren großen Brüsten, sie liegt in 69 auf ihrem Mann und lässt sich ihr Vötzchen lecken und fängt an das Riesengerät zu blasen.
Du bist so fasziniert, dass Du nicht mal bemerkst, dass ich Dir schon den Umhang und Dein Höschen ausgezogen habe und Dich fingere. Hella sitzt längst auf Toms Schwanz, reitet ihn und sieht Ivys Show. Deine Hand umklammert meinen Schwanz und Du bist schon so was von nass.
George lässt eine Joint rumgehen, mich macht das nicht an, Dich? aber die anderen machen schon einen Zug. Ivy kommt zu Dir, streichelt Deine Brüste, küsst Dich und sagt: “ Honey ich hab ein Geschenk für Dich.“ Sie nimmt Dich an der Hand zieht Dich vollends aus und führt Dich an die Liege und zieht Dich auf George. Sie hilft Dir und Du lässt Dich langsam auf seinen Schwanz gleiten. So was riesiges hattest Du noch nie in Dir und Ivy massiert Dir Dein Vötzchen und nur sehr langsam kannst Du ihn in Dir versenken.
Es ist so geil zu zusehen, dass Hella unversehens einen Orgasmus hat. Du sitzt wie aufspießt, völlig ausgefüllt und schwankst zwischen Scham, Entsetzen und Geilheit. George schiebt seine großen Hände unter Deine Po-Backen und mühelos hebt und senkt er Dich vorsichtig auf seinem Schwanz die Reibung scheint Dich so aufzugeilen, dass Dir der Saft in Streifen die Schenkel runterläuft. Du siehst, dass Ivy sich meinen Schwanz geschnappt hat und ihn hart bläst. Auch Hella bläst ihren Tom und während George Dich zum ersten Orgasmus vögelt, hat Ivy schon alles geregelt.
Tom steht hinter Dir, Ivy fängt an Dein Poloch zu massieren und zu cremen, Hella und ich stehen vor Dir. Sie wichst meinen Schwanz und dann drückt Dich Ivy nach vorne auf Georges Brust. Tom drückt seinen Schwanz in Dein Poloch und ich meinen Schwanz Dir in den Mund, langsam und vorsichtig fangen wir an Dich zu vögeln und Du gerätst völlig in Ekstase.
Die Situation wird völlig irre als die beiden anderen Mädchen anfangen Dich anzufeuern und mit ihren Händen Dich reiben und massieren. Ohne Vorwarnung spritzen die 3 Schwänze in Dir los und füllen Dich ab. Das lässt Dich völlig ausrasten und zuckend lässt Du Dich in Ivys Arme fallen.
Ich hebe Dich hoch und ich sehe wie Hella schon dabei ist Georges Schwanz zu blasen. Ivy flüstert Dir ins Ohr:“Babe. Du hast den Bullen geritten! Du erholst Dich wieder.“
Ich trage Dich ins Schlafzimmer und aus den Augenwinkeln sehe ich noch wie Hella sich auf den Riesenschwanz sinken lässt. Ich lege Dich ins Bett, nehme Dich in die Arme streichele Dich. langsam beruhigst Du Dich.
Ich küsse Dich zart und plötzlich denke ich ich, spüre Verlangen in Deinen Küssen. Du legst Dich auf den Rücken, ziehst die Beine an, spreizt die Schenkel weit und flüsterst: “ komm fick mich.“ Ich leg mich auf Dich schieb Dir meine Schwanz zwischen die Schamlippen und Du hebst Dein Becken an und ruhig und in langen Stößen fangen wir an uns zu ficken. Zart und langsam steigernd. Wir hören die anderen, wie sie stöhnen, Hella vor Lust und Geilheit schreien, aber wir beide haben uns und langsam fällt jede Spannung von Dir ab und als wir beide zusammen zum Höhepunkt kommen, ich in Dir verströme, kommt auch aus Dir eine warme Woge.

Ja Anja, manche Frauen mögen es als Sandwich, ich glaube Du bist da nicht so der Typ. Solche Parties waren in den amerikanischen Gegenden (Housing Areas) in den 70ern bis zum Abzug der Amerikaner auch in München durchaus keine Seltenheit. Ich selber bin da auch nicht der absolute Fan von. Aber die Geschichte im Kern ist wahr.

LG Kuss oertel

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *