Unschuld vom Land….teil 2

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

am nächsten Tag hatten wir über Mittag etwas Zeit und Felix nahm mich mit in einen Sexshop…es war mir erst etwas peinlich, doch es war halb so schlimm…alles war zu haben, doch Felix steuerte zielsicher zu den Frauendessous und Strapsengarnituren….es war total aufregend die feinen Stoffe und Muster zu sehen und zu spüren und ich spürte wie mir das Blut in die Hoden schoss…Felix nahm ein paar Sachen und zog mich in die Kabine…probier mal du kleine Schlampe sagte er leise und gab mir eine blaue Strapsengarnitur…jetzt begriff ich…ich wurde knallrot als er mich auszog und ich in die Dinger schlüpfte…Scheisse sie passten perfekt…ich sah mich im Spiegel an…ich als Ladyboy wer hätte das gedacht…sofort schlüpfte ich ins nächste….eine Corsage zum schnüren…Felix schnalzte mit der Zunge und holte rasch noch High Heels…oh Gott ich fühlte mich schon fast als Girl als ich reinschlüpfte nur mein steifer Schwanz passte irgendwie nicht dazu….

als wir rausgingen hatten wir 3 Garnituren gekauft plus 3 Heels und ich ging aufgeregt zur Arbeit zurück…fast den ganzen Nachmittage hatte ich lüsterne Gedanken und einen Harten im String den ich anbehalten hatte…nach Feierabend ging ich rasch nach Hause und probierte die Sachen in meinem Zimmer noch mal an…ich stand grad in feinen fleischfarbigen Strümpfen, einem winzigen Tanga und schwarzen pumps vor dem spiegel als es plötzlich klopfte…komm rein Felix hauchte ich in der irrigen Annahme dass nur er das sein konnte….mir stockte schier der atem als ich karl in der Türe sah…was zum Teufel…du….geiles misttück stammelte der grosse Mann dunkel und starrte mich komisch an….Karl ich….ähhhh…..ich…es tut mir leid….sagte ich verdattert und drehte mich zu ihm um…ich war knallrot….du bist wunderschön du geiler Ladyboy hauchte Karl leise und schloss die Türe hinter sich und kam näher….

karl ich … nein….doch schon war er bei mir und zog mich an sich…ich stehe auf versaute Mädels wie dich keuchte er dunkel und begann mich überall zu küssen…widerstand war zwecklos und er drängte mich gegen den grossen Sessel…setz dich du luder und zieh mich langsam aus…ich gehorchte und nestelte nervös an seiner Arbeitshose während er sich das Hemd auszog…er roch nach Schweiss und Arbeit und das machte mich tierisch an….schon stand er in den Shorts vor mir und ich sah wie die sich mächtig ausbeulten…langsam zog ich sie ihm über die Oberschenkel und sein grosser haariger Pimmel stand aufrecht vor mir…oh mein Gott Karl seufzte ich und begann ihn sanft abzulecken…der grosse Mann steckte ihn mir fordernd zu und schon bald verschwand das schöne haarige Ding fast ganz in meinem jungen Mund….Karl grunzte und keuchte dunkel auf und begann mich mit seinem Schwert sanft in den Mund zu penetrieren…du heisse Schlampe du seufzte er und ich spürte wie er dem Höhepunkt zusteuerte…er kam wild und mit riesen Spritzern…ich liess es einfach geschehen und war glücklich…

als er sich beruhigt hatte entschuldigte er sich für seine Worte doch ich sagte ihn dass es ok ist und wir mussten beide lachen…lass uns duschen gehen sagte karl und zog mich einfach aus…ich hatte immer noch einen Ständer und der grosse Mann berührte ihn sanft…Karin hat heute frauenabend… wir sind ganz alleine…ich grinste und wir verzogen uns unter die grosse Dusche…das wasser war herrlich warm und Karl seifte mich sanft ein… er stand hinter mir und presste mir seinen grossen fast schon wieder harten Penis an meinen rücken und seifte so meinen Ladycock ein…ich lehnte mich an ihn und genoss es…er war total erfahren und zärtlich und so massierte er mich zu einem herrlichen Orgasmus…wir duschten uns ab und küssten uns als wir Felix hörten….schnell verzog sich karl und ich ging in mein Zimmer…

Fortsetzung folgt

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *