Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (1 votes, average: 5,00 out of 5)

Urlaub mit Maria

Hallo! Da ich schon seit längerem die Geschichten verfolge, Versuch ich auch mal eine Story aus meinem leben zu erzählen… Viel Spaß…

Bin mal weg!
Sommer 2013 ein wahnsinnig heißer Sommer, und da ich keinen Urlaub geplant habe, aber einen ortswechsel unbedingt brauche,packte ich ein paar Sachen zusammen und machte mich mal planlos auf den weg.
Ziel hatte ich kein bestimmtes, da es ja überall in Europa heiß war. Einfach mal Richtung Kroatien ans Meer…
Und wie soll’s auch anders kommen, kaum auf der Autobahn, schon steh ich ohne Klima im Stau! Naja hat ja nur 35 grad draußen…es steht alles, aber irgendwie stört mich das nicht so sehr, da ich ja keinen Stress habe, mir war nur heiß.
Überall waren die Fenster bei den Autos zu und ich dachte nur, hätt ich nur ein klimaservice gemacht, aber nein…
Meiner Stau Nachbarin ging es genau wie mir, Fenster ganz unten… Hat wohl auch keine klima. Bei längerem rüberschaun sah ich das sie recht hübsch war, ein süßes mädl, etwas zierlich mit dunklen Haaren…
Ihr ging’s auch wie mir, uns war heiß… Und so kamen wir ins Gespräch. Sie war auf dem weg Richtung Meer und hat kein richtiges Ziel! Sie wollte einfach mal weg.
Seit 1 Stunde standen wir schon im Stau und es wird immer heißer. Wie gern wär ich jetzt im Wasser um mich abzukühlen.
Da es sicher noch länger dauern würde, weil ein schwerer Unfall war, beschlossen wir uns weiter vorne beim Parkplatz ein schattiges Plätzchen zu suchen.
Also Auto absperren und 30 Meter weiter aufm Parkplatz. Als sie vor mir stand sah ich sie zum erstenmal ganz, und war sprachlos…sie war richtig sexy, 170cm gross, sportliche figur, kurzer luftiger Rock, und ein Tank Top, naja bei den Temperaturen! Sie stellt sich als Maria vor, is 28 und kommt aus Wien. Ich erfuhr das sie sich gerade von ihrem Freund getrennt hat, und sie einfach mal Urlaub braucht. Ich dachte mir das passt ja genau, und so fragte ich sie was sie davon halten würde wenn wir gemeinsam ein Ziel ansteuern würden. Maria überlegt nicht lang, und mit einem Lächeln sagt sie zu.
Nach 2 weiteren Stunden small Talk ging es dann auch schon wieder weiter. Also auf nach Kroatien… Im Konvoi ging’s Richtung Meer. Spät abends am Ziel angekommen, suchten wir eine Pension, was nicht schwer war, weil überall Zimmer frei stand. Wir wollten einfach nur schlafen, die Autofahrt war ein wenig mühsam.
Im Zimmer fielen wir aufs Bett und sind sofort eingeschlafen.
Am nächsten morgen wachte ich auf, weil ich merkte das mir mein Arm eingeschlafen war. Ich machte die Augen auf, und da lag sie. Mit ihrem Kopf hat sie sich auf meinen Arm gelegt. Wir machten uns fertig und suchten uns ein Café wo wir frühstücken konnten. Eigentlich wars schon Mittag, aber Kaffe bekommt ma ja auch überall. Nach dem Frühstück wollten wir beide an den Strand um uns in die Sonne zu legen. Im Zimmer angekommen, musste Maria noch ins Bad um sich fertig zu machen. Ich bin inzwischen in die badeshort, und rauchte am Balkon eine bis sie fertig war. Ich freute mich schon sie endlich im Bikini zu sehn. Nach 15 min stand sie dann fertig im Zimmer, kommt zu mir auf dem Balkon, und rauchte auch noch ein. Ich musste immer wieder zu ihr rüberschaun, sie sah einfach unglaublich sexy in ihrem Bikini aus!
Maria merkt das ich sie musterte, und sie lächelt, und meint dann, Na gefällt dir was du siehst… Ja uns gefällt sehr gut was wir sehn, da sich mein Freund in der Short schon leicht meldet.
Gehen wir am Strand, sagte sie. Zieht sich ein Tank Top an, Flip Flops und los geht’s.
Am Strand suchten wir uns ein angenehmes Plätzchen, breiteten unsere Badetücher auf und sprangen ins Wasser.
Wir schwammen ein wenig rum, spritzten uns gegenseitig mit Wasser an, und hatten einfach Spaß.
Nach einer Weile legten wir uns zum trocknen am Strand. Sie legte sich auf den Bauch, öffnet ihr Oberteil und legt es neben sich…sie hielt mir eine Tube hin und fragt ob ich sie am Rücken eincremen könnte, was mich natürlich nicht stört. Ich verteilte das Öl auf ihren Rücken, und fing an es ihr einzumassieren. Sie war völlig entspannt und genoss die Massage. Nach einer Weile meinte sie, ich wäre jetzt dran, sonnst hol ich mir schon am ersten Tag einen Sonnenbrand. Also legte ich mich hin, und sie setzte sich auf mich, und verteilte das Öl auf meinem Rücken. Bei mir regt sich schon wieder was in meiner Hose, sie kniet über mir und es tut so gut ihre Hände auf meinem Rücken zu spüren. Aber Moment mal, sie hat ihr Oberteil gar nicht an…als ich mich umschaute, sah ich ein Pärchen in unserem alter, das dauernd zu uns rüberschaut. Naja war wohl ein schöner Anblick, was da auf meinem Rücken sitzt. Ich genoss die Massage die ich von Maria bekomm, und schaute zu dem Pärchen rüber. Die zwei gingen ins Meer, er ein großer durchtrainierter Typ mit Glatze, sie eine ca 165 cm, blonde mit schönen Titten,da sie auch oben ohne badet, und einen geilen Arsch. Beide Lächeln uns an als sie bei uns vorbeigingen.
Maria lag auf dem Rücken und hat die Augen zu, ich beobachte sie und bewunderte ihre Titten, wie sie sich beim atmen heben und senkten. Sie hat schöne Brüste, so 85C eine schöne Form und straff. Ein Traum!
Gegen Abend machten wir uns auf die suche nach einem Restaurant. Wir unterhielten uns über alles mögliche, irgendwie hatten wir das Gefühl uns schon ewig zu kennen.
Wir spazierten am Strand entlang, ich nahm sie in den Arm, sie legte ihren Kopf an meine Schulter. Ich hielt es einfach nicht mehr aus, ich musste sie küssen.
Ich blieb stehen schaute ihr in die schönen blauen Augen, und küsste sie. Maria schlang ihre arme um mich, presste ihren Körper an meine, und erwiederte meinen Kuss. Unsere Zungen spielten Wild miteinander…
Wir wurden beide ziemlich geil aufeinander. Meine Hand wanderte unter ihr shirt, und da sie keinen Bh anhatte, knetete ich unter heftigen küssen, ihre schönen Brüste durch. Sie griff mir mit ihrer Hand in meine Hose, und spürt das sich da schon wer ganz besonders auf sie freut. Sie umschloss meinen Schwanz und fing an ihm langsam zu massieren. Die Menschen rund um uns waren uns völlig egal, aber um weiter zu machen, sollten wir auf unser Zimmer gehn meinte sie.
Wir machten uns auf dem weg, um schnell aufs Zimmer zu kommen. Am weg dorthin kam uns das Pärchen vom Nachmittag entgegen. Sie blieben stehen und stellten sich als Sabrina und Mark vor. Wir unterhielten uns ein wenig, und beschlossen dann mit denn zwein noch etwas trinken zu gehn. Zu viert gingen wir dann in ein lokal. Wir setzten uns an einem Tisch, und redeten alles mögliche. Sie waren beide aus Österreich, und sind heute angekommen, um 2 Wochen Urlaub zu machen. Nach einer zeit lies ich meine Hand unterm Tisch wandern, und fuhr Maria unterm Rock Richtung Oberschenkel. Maria genoss es, und spreizte ihre Beine weiter, so das ich leichter dazu kam. Sie unterhielt sich mit Sabrina, und ich mit Mark.
Meine Hand wanderte immer höher, ich spürte schon die Wärme die von ihr ausging. Maria wurde immer unruhiger, und rutschte auf ihren Sessel hin und her. Mir blieb kurz das Herz stehen als ich merkte das sie auch kein Höschen anhatte. So ein geiles Stück…
Sie war schon so feucht, ich steckte ihr meinen Finger langsam ganz tief in ihr heißes Loch. Sie schluckte kurz und widmet sich wieder Sabrina und genoss. Das Spiel war so geil, das mein Schwanz schon so hart war, und endlich raus aus der Hose wollte. Nach einiger zeit verließen wir das lokal und verabredeten uns mit Sabrina und Mark am nächsten Tag um etwas zu unternehmen. Die zwei sind echt sympathisch.
Endlich im Zimmer. Wir stehen uns gegenüber, und küssen uns heftig und reißen uns das Gewand vom Körper. Sie kniet sich auf den Boden und fängt an meinen Schwanz zu Blasen. Sie nimmt ihn in den Mund und spielt mit ihrer Zunge an der Eichel und saugt dran…ich bin schon den ganzen Tag so geil auf sie, das ich bald abspritzen muss…und so war es auch ich Spritz ihr meinen Saft in den Mund, sie schaut mich mit ihren geilen blauen Augen an, und schluckt es runter…sie bläst langsam weiter, mein Schwanz bleibt hart, ich drück sie aufs Bett. Sie liegt mit weit gespreizten Beinen da, präsentiert mir ihre geile feuchte muschi, ich muss sie einfach lecken…sie schmeckt so gut… Sie stöhnt leise auf, und wird immer unruhiger…sie wird ganz Wild, drückt mich aufs Bett, setzt sich auf mich, und fängt an mich zu ficken…
Sie reitet mich so geil, bis sie ihren Orgasmus laut rausschreit…mein Schwanz steckt tief in ihr, sie beugt sich zu mir, küsst mich, und sagt mir, ich soll sie in ihren Arsch ficken… Oh man is der eng… Ich fick sie in den Arsch…das is zuviel und ich Spritz ihr meinen Saft in ihren Arsch… Erschöpft und glücklich schliefen wir so wie wir waren ein.
Die Sonne weckt mich auf, ich Schau zu Maria, wie sie neben mir liegt, die Beine leicht gespreizt. Ich legt mich zwischen ihre Beine und fing an ihre muschi sanft zu lecken… Sie wurde schnell recht feucht und Men Schwanz wieder hart… Sie stöhnte leise auf, machte ihre Augen kurz auf, lächelte mich zufrieden an und genoss mein zungenspiel…ich war so geil, ich musste sie ficken…ich küsste ihre Titten, und fick sie durch…Maria fragte mich ob ich ihr nicht in den Mund Spritzen kann, sie steht auf Sperma…das macht mich so geil, das es mir bald kommt… Ich zieh ihn aus ihrer muschi und halt ihn über ihr Gesicht… Sie nimmt ihn und massiert meinen Schwanz bis es mir kommt… Ich Spritz ihr in den Mund, aufs Gesicht und auf ihre Titten…sie leckt alles ab und schluckt es runter…wir küssen uns und gingen Frühstücken…
Was für ein geiler tagesanfang.
Wir hatten uns mit Sabrina und Mark am Strand verabredet. Als wir dort ankommen, sahn wir sie schon. Sabrina lag oben ohne, und winkte uns zu ihnen.
Wir begrüßten uns und lagen uns neben sie. Maria sah hinreißend aus… Sie zog sich ihr shirt und ihren Rock aus, und legt sich neben Sabrina…was für ein Anblick, zwei heiße Mädels, nur mit einem knappen Höschen…
Gegen mittags meinte Mark, das wir uns ja ein Boot ausleihen könnten, und ein wenig die Insel gegenüber erforschen… Gute Idee… Also auf zum Verleih. Die Mädels gegen vor, und wir konnten ihre geilen Ärsche bewundern…
Nach einer zeit gelangen wir zu einer Bucht…

Fortsetzung folgt…

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *