Abenteuer auf dem Dorffest 2

[Gesamt:1    Durchschnitt: 2/5]

Als ich wieder im Bierzelt bei meiner enttäuschten Schwester Tanja saß, kam mir eine idee, da sie ja hier war um einen Mann kennenzulernen oder wenigsten geil gefickt werden wollte, hielten wir Ausschau da ihre erste Wahl ja schon so betrunken war und nur noch vor sich hinsabberte. Wir mussten auch nicht lange suchen da sahen wir schon einen kräftigen Mann der noch ganz Fit aussah und einen sexy arsch hatte, er war an der Bar und wir gingen einfach mal so an ihm vorbei. Er musterte vorallem die riesige Oberweite meiner Schwester und da wussten wir mit dem geht was, der steht auf fette Titten. Wir lächelten ihn an, und er lächelte zurück und fragte gleich, hey Mädels wollt ihr was trinken. Andy hies er und war echt sexy.

Wir tranken noch ein Wein, obwohl wir auch schon gut betrunken waren, da taute auch meine Schwester auf,
und flirtete frech mit ihm sie fragte was er für einen Schwanz hat und ob er auf große Titten steht.
Da meinte er nur greif doch mal in meine Hose, was sie auch tat. Er hatte einen grossen Schwanz wie man schon an der Beule in seiner Hose sehen konnte. was mich auch erregte. Natürlich fragte er was für eine Bh grösse wir haben. Das wir 90 F und 95 H hatten gefiehl im sehr und er fummelte auch gleich mal unter Tanjas Bluse, und sagte, an die Euter muss ich jetzt ran sonst platze ich vor Geilheit. Aber eins müsst ihr wissen ich steh nicht so auf Blümchensex ich gehe gerner etwas härter ran.

Was wir auch wollten. Er fragte ob wir hier in der nähe wohnen, da er weiters weg wohnt. Das war ein Problem aber ich kannte ja einen guten Ort wo wir ungestört sind. und zwar Michas Pferdestall.

Der Stall war ja gleich ums eck und wir gingen gleich rein, es gab nur so ein dämmriges Licht und Strohballen auf die wir gleich lagen. Andy zog gleich Tanjas Bluse und Bh aus und stöhnte oh ja so fette Euter habe ich noch nicht gesehen, und saugte gleich ihre Vorhöfe und Nippel. Ich packte seinen Schwanz aus und saugte ihn, er war knallhart und viele Adern durchzogen ihn. Er hatte eine richtig fette Eichel und das bei seinem 20 cm Schwanz. Je mehr ich an seinem Schwanz leckte desto härter ging er mit Tanjas dicken Titten um, er zog an ihren nippeln das ihre euter waagrecht wegstanden und sie schon wimmerte. Dann zog er mich hoch und sagte du hast doch auch super Titten hol die sofort raus, ich packte sie aus und Tanja
lutschte seinen Schwanz. Noch bevor ich meinen BH über den Kopf zog haute er mir schon auf meinen Titten das sein Handabdruck auf meinem Euter zu sehen war. Ich stöhnte da ich schon so geil war und es kaum Spürte wie er auf meinen Titten draufklatschte.

Nach dem er meine Titten eine weile gefeigt hat, griff er nach dem Seil das gleich neber ihm hing, und sagte so jetzt werden eure dicken Busen mal richtig abgebunden, und zog meine kniende Schwester an ihren Nippel nach oben das sie quikte.

Er wickelte das raue Seil gleich fest um Tanjas Riesentitten das diese so prall wie Melonen wurden,
und klatschte fest mit der hand drauf. Dann kamen aber auch sofort meine Titten drann. Die sogar noch fester umwickelt wurden. Das zog richtig, und ich sah schon wie sie sich bläulich färbten. Er saugte meine Nippel die richtig dunkelrot wurden.Aber durch das geile massieren meiner Fotze wuchs meine Geilheit nur und ich flehte ihn an, fick mich jetzt richtig mit deinem fetten schwanz.Er warf michaufs Stroh und rammte mir seinen Schwanz in meine nasse Fotzte. Tanja lag daneben und massierte sich mit abgebundenen Titten die Votzte und steckte sich schon so einen Holzstiel rein. Dann stand plötzlich Micha der Pferdebauer da und lachte. Du bist ja eine verfickte Tittensau das vorher hat dir also noch nicht gereicht. Da komme ich ja genau richtig um deine Prachtschwester zu Bumsen. Ohne grosse Worte steckte er gleich seinen Schwanz in Tanjas Fotze und fickte so richtig in sie rein. Als ich zu ihr rübersah konnte ich sehen wie unzählige Stechmücken auf ihr sassen. Das sah aus in dem Dämmrigen Licht. Ihre riesen abstehende abgebundenen Titten und die vielen stechmücken die ihre fetten Euter aussaugten. Bestimmt hat sie es durch das abbinden nicht gemerkt das die Mücken ihre Nippel und Vorhöfe stachen. Sie stöhnte so laut, und Micha spritzte in ihre fotzte rein das sie schrie vor geilheit. Bei mir war es auch soweit und Andy spritzte ab das meine Votzte mit sperma ausgespült wurde. Das war irre. Ich lag danach bewegungslos da. Und sah wieder zu Tanja rüber. die sagte fürs erste nicht schlecht. Ich war bedient und ausgefickt. Was man von Andy mit dem grossen schwanz nicht sagen konnte, er stand immer noch wie eine eins.Er ging gleich zu Tanja rüber und sagte,
so jetzt bist du richtig drann, deine euter sehen ja geil aus mit den vielen roten Stichen, da haute er ihr auf die Titten und ein haufen Mücken flogen daraufhin weg. Er steckte gleich seinen grossen schwanz in die gut vorgefickte votzte und rammelte so wild rein das sich das Bondageseil von ihren fetten Titten löste,
und diese hin und her klatschten bis er sie grob an den nippeln festhielt und sie bis zum Schaamansatz langzog, Tanja Stöhnte und jammerte bis sie ihren orgasmus hinausbrüllte.

Das war unglaublich sagte sie so hat mich noch keiner gefickt, völlig egal das jetzt meine Euter
Knallrot und verstochen sind das war es wert.

Spätestens beim Nächsten Dorffest wollen wir Micha und Andy wiedertreffen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *