Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Autopanne 3

Autopanne 3
sage dir :“Das sieht ja richtig gut aus.“Du lächelst zurück und meinst mit einem Grinsen:“Na ja ich
weiß eben wie man eine Stute schmücken kann.“Vorsichtig pustest du über meine Brüste was meine
Nippel gleich noch mehr stehen lässt.Um mich von den Schmerzen vollends abzulenken greifst du
mir zwischen die Beine und dringst ohne Vorwarnung mit zwei Fingern ein.Mit einem wohligen
Stöhnen begleite ich es und du beschleunigst das Tempo.Doch kurz bevor ich komme hörst du auf
erhebst dich und stellst dich vor das Bett um dir dein Werk von vorne zu betrachten.
Frustriert ,weil so kurz vor dem Höhepunkt ,schaue ich dich erbost an.
Wage aber nichts zu sagen,weil ich dich nicht verärgern will.Du siehst genau was in mir vorgeht
und grinst auch innerlich,doch lässt dir nicht anmerken,dass genau das deine Absicht war.
Und so geht das Spielchen jetzt etliche mal,du treibst mich hoch um mich dann verhungern zu
lassen.Ich schäume schon vor Wut und irgendwann kann ich mich auch nicht mehr zurückhalten
und schreie dich an:“Du verdammter Bastard hör endlich auf damit!“
Du lachst schallend los und erwiderst:“So so ein Bastard bin ich also deiner Meinung:““Tja wie es
weiter geht liegt nun alleine in deiner Hand“. Ich schaue dich fragend an was du wohl damit meinen
könntest.
Da du den fragenden Blick von mir sehr wohl deuten kannst erklärst du mir mit wenigen
Worten,wenn ich bereit bin freiwillig dir und den anderen zu dienen und jederzeit bereit bin,würdest
du mich erstens zum erlösenden Orgasmus bringen und zweitens mich losmachen.
Da ich zwar ahne wie du es meinst aber letztendlich Gewissheit haben will frage ich dich wie du
das genau meinst.
Du sagst:“Ganz einfach du bist dann ab heute unsre freiwillige Deckstute,dh jederzeit bereit besamt
zu werden egal wo egal wer,um bald ein Fohlen auszutragen.Wenn das passiert ist wirst du nur noch
meine Stute sein und nur noch meinen Wünschen nachgehen.
Ich schaue dich erstarrt und verwundert an wieso sollen erst alle und dann nur noch du und warum
dürfen erst alle.
Da du auch diesmal meinen Blick verstehst erklärst du mir,dass das einfach den Grund hat du bist
zeugungsunfähig willst aber Nachwuchs und es dir von daher egal ist wer den Samen einpflanzt und
somit wenigstens alle ihren Spaß haben können.
Das leuchtet mir ein und irgendwie macht mich der Gedanke von viel Sperma in meiner Pussy auch
bereits wieder geil,sodass ich dir mit ruhigem Gewissen sage dass ich das will.
Kaum habe ich meine Zustimmung gegeben kommst du auch schon her und dringst erst mal mit
zwei Finger in mein mittlerweile nasses Loch.
Du krümmst sie um meinen Hotspot zu stimulieren und schon nach kurzer Zeit schreie ich meinen
Höhepunkt heraus und spritze dich an.Schnell löst du mir die Fesseln.
Da dein Schwanz mittlerweile eisenhart ist drehst du mich kurzerhand um und rammst mir deinen
Prügel bis zum Anschlag rein um auch gleich wie ein wildes Tier mich zu nehmen.
Durch die Vorfreude auf die nächste zeit und auch dass ich zu allem bereit bin bist du so geil dass
du bereits nach mehreren tiefen harten Stößen heftig in mir abspritzt.
Du ziehst ihn raus weil du sehen willst wie mir das Sperma raus läuft und da du einen ordentlichen
Druck hattest ist eine ganze Menge du nun langsam raus läuft.
„So Stute dann stehe mal auf wollen wir doch den anderen die frohe Botschaft vermitteln.“
Gesagt getan stehe ich auf und folge dir nackt wie ich bin und dein Saft läuft mir solange die Beine
runter.
Wir gehen zusammen in die Wohnstube von dem Haus wo sie alle zusammen sitzen zum
Mittagessen und erstaunt und auch mit gierigen Blicken mich und dich anstarren.
„Nanu was haben wir denn da ?“ fragt der Bauer und schluckt schnell den Rest seines Weines
herunter.
Du lachst ich grinse und dann erklärst du den Anwesenden wie es nun weiter geht.Ein lautes
Gejohle kommt auf und man sieht wie sie ganz schnell zu Ende essen nur einer kann nicht warten
und steht gleich auf und kommt zu mir.
Er holt auch sogleich seinen Schwanz raus und befiehlt mir:! Los runter mit dir und schön hart
blasen.“
Sofort gehe ich auf die Knie und nehme ihn bereitwillig in den Mund und fange auch gleich richtig
an zu saugen und lutschen.
Ich nehme ihn so tief es geht in den Mund und gebe alles merke auch dass er sehr schnell anschwillt
und er ihn daraufhin auch raus zieht.
Er zieht mich an den Haaren hoch schiebt schnell das Geschirr auf dem Tisch auf die Seite und
drückt mich mit dem Oberkörper darauf.
Kaum passiert donnert er mir seinen Harten in meine Pussy und fickt mich durch wie ein Hengst
mit harten Stößen und stöhnt laut dabei.
Durch das Fickgeschehen aufgegeilt beenden die anderen auch ganz schnell und räumen so schnell
es geht den Tisch ab.
Und so kommt es dass ich die nächsten Stunden blase und auch immer wieder einen Schwanz in
mir habe und das Sperma nur so läuft.
Einer nach dem anderen erleichtert sich in mir und sie hören erst auf als nichts mehr geht.
Die nächsten Tage und Wochen vergehen so in denen ich bei jeder Gelegenheit von einem von euch
bestiegen und begattet werde.jede Nacht verbringe ich in einem anderen Bett .
Eines Tages stelle ich fest dass meine Regel ausbleibt was ich dir dann auch gleich mitteile.
Du strahlst mich an und machst auch sofort einen Termin beim Frauenarzt aus.
Am nächsten Tag ist es dann soweit und wir fahren gemeinsam hin.
Schon nach kurzer Wartezeit komme ich dran und der Arzt untersucht mich gründlich mit dem
Endergebnis dass ich schwanger sei und alles in bester Ordnung sei.
Als ich wieder angezogen dir das Ergebnis mitteile packst du mich an den Hüften und drehst dich
mit mir im Kreis vor lauter Freude.
Du kannst es gar nicht abwarten die frohe Botschaft daheim zu vermitteln und fährst somit direkt
mit mir nach Hause.
Die anderen freuen sich sehr für uns auch wenn für sie ein kleiner Wermutstropfen mit dabei ist da
sie ja jetzt nicht mehr dürfen.
Mit den Wochen schwillt mein Bauch an und auch meine Brüste sind bereits prall und größer
geworden.
Eines abends unterhalten wir uns und dabei kommt auch der Unmut der anderen heraus. Sie werden
immer unzufriedener weil sie nichts zum ficken haben und durch mein Aussehen aber noch spitzer
sind.
Du grübelst eine Weile vor dich hin und sagst dann mit einem Seufzer:“ Ok wir machen es so jeder
darf dich einmal am Tag besteigen aber nur in meiner Anwesenheit und nur einer auf einmal und
übernachten aber weiterhin nur bei mir.
Da mir in gewisser Weise das auch gefehlt hat mehrere Schwänze zu spüren nicke ich und lächle
dabei in mich hinein.
Und so kommt es dass ich jeden Tag im Beisein von dir auch wieder von den anderen bestiegen
werde was dann immer zur Folge hat dass anschließend du gleich darauf mich auch tief und fest
nimmst.
Und so verläuft ab da jeder Tag friedlich mit viel Sex bis zu meiner Niederkunft.Als das Baby da
ist brauche ich erst mal eine gewisse Schonzeit die auch jeder versteht.
Als dann alles wieder soweit in Ordnung ist beschließen wir Dass ab sofort es genauso weiter geht
wie bisher und so lebe ich nun mit euch allen unter einem Dach und auch meine weiteren Kinder
die daraus entstehen wachsen in einer harmonischen Umgebung auf.
Ich hoffe das Ende der Geschichte gefällt und wenn gewünscht kommen noch weiter Phantasien
von mir 🙂

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *