Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Balkon – Teil 9

„OK, ihr beiden Schweinchen“, meinte Angie dann verschwindet mal unter die Dusche.

Florian war das ganz recht. Erst die Nacht mit Stefan und heute Morgen noch zweimal abspritzen, dass war echt zu viel für einen Mann. Und er war halt keine 17 mehr.

Marco brauchte auch erst einmal eine Pause und folgte Flo ins Bad.

Tina blickte zu Angie. „So dann sind ja nur noch wir beide da.“

„Ja“, meinte Angie, „und ich bin so verdammt geil.“

„Wie geil denn?“ Mit diesen Worten trat Tina vor Angie und befühlte ihre Pflaume. „Wow, du läufst ja aus!“ Kommentierte sie.

„Sind zum Teil noch Florians Säfte.“

„Wie schmeckt der denn?“

„Koste doch selbst.“

Angie ließ sich in den Sessel fallen und spreizte die Beine, je eins über jede Armlehne. Zwischen ihren Beinen brannte es. Sie konnte es kaum erwarten Tinas süßes Gesicht dort hineinzudrücken.

„Das könnte dir so passen, dass ich dich lecke, bevor du mich geleckt hast.“ Tina stellt sich vor Angie so dass ihre ebenfalls sehr nasse Möse nur wenige Zentimeter von ihrem Gesicht entfernt war.

Angie seufzte und leckte sich ihre Lippen. Gerade wollte sie sich nach vorne beugen, um Tina ihren Wunsch zu erfüllen, da drehte sich Tina um und präsentierte Angie ihren knackigen Arsch. Und nicht nur das. Mit durchgestreckten Beinen beugte sie sich nach unten, so dass sie Tina nicht nur ihre feuchte Pflaume, sondern auch ihr kleines Poloch präsentierte.

„Du bist echt gelenkig“, kommentierte Angie.

„Cheerleading“, war der Kommentar von Tina und bewegte ihren hintern leicht nach hinten, so dass Angie sie leichter erreichen konnte.

Diese hatte inzwischen die Hände auf Tinas Arsch gelegt und angefangen sie zu lecken. Mit großen Bewegungen leckte sie von Tinas Kitzler bis zu ihrem Poloch. Um dann doch hier und da anzuhalten und an den beiden Eingängen vorsichtig zu spielen. Tina vibrierte vor Lust und presste ihren Unterleib immer stärker auf das Gesicht der jungen Frau.

„Oh ja, leck mich du geile Schlampe. Leck meine geile Votze und mein Arschloch. Ich brauch‘ das so sehr!“

Plötzlich entzog sich Tina und zog Angie zum Rand des Sessels. Sie stellte sich breitbeinig vor ihr hin und begann ihren Kitzler stark zu reiben um dann Zeige- und Ringfinger ihrer rechten Hand in ihre Möse zu schieben und pumpende Bewegungen auszuführen. Es dauerte nicht lange bis Tina laut aufschrie und ihr Becken anfing sich zusammenzuziehen. Ein kräftiger Strahl klarer Flüssigkeit spritzte Angie ins Gesicht, die gleich ihren Mund öffnete. Ein zweiter und dritter folgten, bevor Tina ihren Kitzler in Ruhe ließ. Woraufhin Angie sich nach vorne beugte und die letzten Tropfen ableckte.

„Wow, ein nasser Orgasmus“, das habe ich bisher nur in Videos gesehen kam es von Angie.

„Cheerleading“, antwortete Tina mit einen Grinsen. „Was meinst du, wie wir die Nächte verbringen, wenn wir zu Wettbewerben fahren.“

Spontan schauten Angie und Tina zur Tür. Dort stand Marco. Frisch geduscht mit einem harten Prügel in der Hand. „Ziemlich geil“, kommentierte er.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *