Beste Freunde

Beste Freunde

Irene hatte den schönsten, engsten und glattesten Arsch, den Sven jemals gesehen hatte. Der Anblick, zu sehen, wie der dicke Schwanz seines Kumpels Georg in ihre nasse Fotze rutschte, machte ihn erst richtig Geil.

Sven nahm sich Zeit und bewegte die Vorhaut seines schlanken Schwanzes über dem Kopf hin und her. Was ihm an Umfang fehlte, machte er in Länge wieder gut; denn, wenn es eine Sache gab, die Irene liebte, war es ein tiefes Hineingleiten. Der warme, schwammige
Schwanz in ihrer Fotze war lecker, aber heute Abend braucht sie mehr. Sie war gerade so geil, in diesem Moment war sie nichts weiter als eine schwanzhungrige Schlampe. Und sie hatte zwei ihrer Lieblingsschwänze zum Spielen, einen dicken beschnittenen und einen dünnen mit einer vollen losen Kapuze, der eine nussbraun, der andere Alabaster blass.
Aber beide spuckten leckere Mengen Sperma aus.

Sven rieb seinen Schwanz an Irenes glatten, gebräunten Po-Backen. Sie seufzte und wollte ihn in sich spüren. Aber er hatte keine Eile damit und wollte noch etwas spielen. Er rutschte mit seiner Eichel die Arschkerbe rauf und runter, wobei er den Schokoladenstern, bei jedem passieren die nötige Aufmerksamkeit schenkte. Jedes Mal berührte sein harter, glatter Schwanz ihre Rosette, welche schon vor Vorfreude zitterte. Sven schob seinen Schwanz tiefer, vorbei an Georgs Schwanz und runter auf seine großen, braunen Eier. Instinktiv
öffnete Georg seine Beine weiter und Svens Schwanzkopf glitt in sein Loch.

Irene griff nach hinten und fand heraus, was die beiden Männer vor hatten. Sie zog Svens Schwanz aus Georgs Arsch und führte ihn an ihren eigenen Arsch. „Sven, das ist nicht fair. Ich brauche es mehr als er“. Beschwerte sie sich.
Als Antwort schob Sven seinen Schwanz in ihren engen Enddarm. Irene seufzte als sie endlich bekam was sie brauchte. Sven konnte den dicken, harten Schwanz seines Kumpels auf der anderen Seite der dünnen Kluft fühlen, so spielten sie gerne zusammen.

Georg begann wild zu stoßen und versuchte Sven und Irene zu gefallen. Sie spielte mit ihren Titten, drückte sie Richtung Mund und saugte an den empfindlichen Brustwarzen. Dann zwirbelte sie ihren Kitzler. Das Gefühl von harten Schwänzen in ihrer Fotze und ihrem Arsch und den eigenen Fingern an der sensiblen Liebesperle war das Beste auf der Welt.

Irene bemerkte das die beiden Männer sich ihren Orgasmen näherten. Sie hatte schon ihren
dritten hinter sich, als sie anfingen verrückt zu spielen und herumwirbelten, als ob sie allein wären. Dadurch stand sie kurz von ihrem nächsten Orgasmus. Sekunden später fühlte sie das Sven seinen Schwanz zurückzog. Sven hat Sterne gesehen, als sein Schwanz explodierte, sprengten dicke Seile klebriger Sauce auf Irenes Arsch und Georgs Schwanz und Eier. Sobald Georg dies spürte, zog er seinen Schwanz aus Irenes Fotze und sprühte sein Sperma auch auf ihren Arsch.

Georg und Irene lagen einige Momente still, als Sven das Sperma der Beiden von Irene ableckte. Sie warteten beide darauf Sven sauber zu schlecken.

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *