Blasen leicht gemacht

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Männer lieben es, wenn sie einen geblasen bekommen und zwar bis zum Schluss. Frauen lieben es, wenn sie ausgiebig, am besten bis zum Orgasmus, geleckt werden.

Aber??

Blasen alle Frauen gerne? Lecken alle Männer gerne?

Neulich sassen meine Freundin und ich beim Kaffee zusammen und irgendwie kamen wir genau auf dieses Thema. Wir waren und beide schnell einig, dass einige Männer der Meinung sind, sie könnten ihr Ding einfach tief in den Mund reinschieben und dann wird das schon. Da wir beide gerne die Ficksahne mögen, tauschten wir einige Erfahrungen miteinander aus und wieder waren wir uns schnell einig, wie wir es den Männern am besten machen können.

Dann sagte ich, dass es doch toll wäre, wenn alle Frauen das könnten und auch noch selbst ihren Spass dabei hätten. Aber wir beide wussten, das es viele Frauen gab, die es entwerden nicht konnten, nicht wollten oder sich davor ekelten. Doch wer geleckt werden will sollte ab und zu auch mal den Schwanz des Mannes blasen. Dann kam uns eine Idee, die zuerst nur als Scherz gedacht war.

Sollen wir nicht einen Lehrgang geben, wie man einen Schwanz richtig blässt?

An Erfahrung mangelte es uns ja nicht. Aber wie anstellen????? Wir lachten und feixten noch eine ganze Weile ueber dieses Thema, bis wir schon, von den Nebentischen, einige komische aber auch interessierte Blicke ernteten. Wir beschlossen aber das Eine: Wir fragen mal die Frauen in unserem Freundeskreis, ob andere Frauen vielleicht Interesse an einem solchen Kurs hätten.

Gesagt, getan!!!!!

Nach zwei Wochen trafen wir uns wieder und mussten feststellen, das wir bereits 9 potentielle Interessentinen fur einen Kurs hätten. Aber wie setzt man eine solche Idee um???? Wo findet das ganze statt???? Wo bekommt man die Männer her???? Wie lange dauert so ein Kurs???? Und wie das Baby nennen???? Wie finanzieren wir das???? und so weiter und so weiter

Plötzlich hatten wir es. Zuerst kam der Name

Blasen leicht gemacht!!

Wir verabredeten, dass wir einen kleinen Raum bräuchten, so in etwa fuer 12-15 Personen, abgeschieden und ruhig, und der nicht zu teuer anzumieten war. Nach einer Woche und einigen Besichtigungsterminen war es so weit. Wir hatten einen passenden Raum, der uns beiden ( was nicht ganz einfach war ) gefiel. Er war sehr gut erreichbar, auch wenn kein Auto zur Verfuegung stand und er war auch noch sehr preiswert.

Nun das nächste Problem angegangen. Zum Schwänze blasen braucht man Schwänze. Wie sollten wir genuegend finden??? Einfach ansprechen, da weiss man nicht, was drinnen steckt und dabei raus kommt. Dann kam uns die Erleuchtung. Wir nutzen das Internet und schalten eine Anzeige auf einschlägigen Seiten.

Das ganze lautete dann so:

Blasen leicht gemacht. Suchen Männer im Grossraum Hamburg zwischen 18 und 65, die sich gerne einen blasen lassen, fuer eine Blowjobschule. Bewerbungen mit Ganzkörperbild, steifen Schwanz, Angabe der Grösse, sowie der E-Mailadresse an die folgende E-Mailadresse senden. Nach der Auswahl wird zum Casting eingeladen.

Wir haben die Anzeige auf 4 verschiednen Pornoseiten geschlatet. Nach nur einer Woche hatten wie 1.359 Männer, die Interesse hatten. Was Kerle so alles tun um einen geblasen zu bekommen. Jetzt mussten wir sondieren. Wir wollten von jeder Gruppe 10 Schwänze zum Casting und dann jeweils
3 – 4 fuer die Kurse haben.

Wir suchten in 3 Kategorien

1. Schwänze bis 13 cm
2. Schwänze von 13 – 18 cm
3. Schwänze ueber 18 cm

Damit glaubten wir, auch alles abdecken zu können, was die Frauen, welche an dem Kurs Interesse hatten, auch zu Hause hätten. Nach drei Tagen, und viel Gelächter ( wie sollte es auch sonst sein, wenn zwei Frauen zusamen hocken und Schwänze anschauen ) hatten wir sie dann zusammen. Fuer das erste Casting einigten wir uns auf 12 Kandidaten aus Kategorie 1, 15 aus Kategorie 2 sowie auf 11 der dritten Gruppe.

Der Raum war angemietet und am nächsten Tag gingen die Einladungen raus. Fuer jede Kategorie an jeweils einem Tag. Nächsten Montag um 10.00 Uhr sollte es mit Gruppe 1 losgehen. Fuer jeden Bewerber hatten wir eine Viertelstunde eingeplant. Dann war es so weit. Wir begannen das Casting.

Puenktlich stand der erste Bewerber vor der Tuer und er stellte sich kurz vor. Wir, unsererseits sagten ihm, dass er, falls er gewählt wuerde, verschiedenen Frauen fuer Praxistests zur Verfuegung stehen muesse. Fahrkosten wuerden erstattet, aber es wuerden keine weiteren Verguetungen gewährt. Wenn wir uns fuer ihn entscheiden wuerden, sollte er, innerhalb der nächsten 14 Tage, Bescheid bekommen. Er war einverstanden ( wie nebenbei auch alle anderen Bewerber ). Nun wollten wir aber auch sein bestes Stueck sehen.

Er war so nervös ( was noch häufiger vorkommen sollte ) , dass sein kleiner Freund nicht stehen wollte. Meine Freundin stand auf, griff seinen Schwanz und im Handumdrehen, stand er wie eine eins. Er sah sehr gut aussehender, 13 cm langer Vorhautschwanz. Wir beide nahmen ihn in die Hand, testeten wie er sich anfuehlte, nahmen ihn abwechselnd in den Mund und so kam er in unsere nähere Wahl. Da wir ihn aber nicht so stehen lassen wollten, hat meine Freundin ihn schön abgewichst. Somit konnten wir auch feststellen, welche Menge an Ficksahne er zum spritzen brachte.

So machten wir es es mit allen Bewerber am ersten Tag, wobei wir uns, beim abwichsen, immer abwechselten und es uns nicht nur einen Eindruck gab, wie viel jeder der Herren denn so abspritzt, sondern wir auch die Sahne ein bischen testen, sprich probieren konnten.

Nun mussten wir uns entscheiden. Wir entschieden nach Aussehen ( der Mann und nicht nur der Schwanz ), mit oder ohne Vorhaut, schöne Hoden und der Menge, die sie im Casting abgespritzt hatten, wobei wir weder die haben wollten, wo nur ein paar Tröpfchen kamen noch die, welche wahre Fontänen raushauten ( wobei mir persönlich diese Kerle am besten gefallen hatten ).

Nach langem hin und her, und da wir uns bei zweien nicht einigen konnten, nahmen wir halt beide und hatten unsere ersten sechs Helfer fuer unsere Kurse. Am nächsten Morgen ging es dann mit der nächsten Gruppe weiter. Um es den Männern ein wenig leichter zu machen, ihre Nervosität abzulegen und von Anfang an standhaft zu sein, beschlossen wir uns selbst, bei den nächsten Castings, ein wenig freizuegiger anzuziehen.

Dazu muss man erstmal festhalten, dass wir sehr unterschiedliche Frauen sind. Meine Freundin ist eine, mit 1,60 Metern nicht gerade gross zu nennende Blondine mit zwei Titten, die sehr gut ein
D-Körbchen fuellen, trägt Kleidergrösse 40 und hat einen sehr einladenden rundlichen PO und ist am ganzen Körper rasiert und entwachst. Ich, nun ja, die meisten kennen ja meine Bilder hier, fuelle gerade ein B-Körbchen, trage Grösse 38 und an mir ist nichts rasiert oder gewachst.

Fuer den nächsten Tag trugen wir beide weisse, recht durchsichtige Blusen ohne BH, einen Minirock und Pumps. Dass sollte doch wohl helfen, die Kerle hoch zu bringen. Und wie das half. Aus der nächseten Gruppe mussten wir nur bei einem einzigen Schwanz ein wenig nachhelfen.

In der nächsten Gruppe waren einige dabei, wo wir uns sagten, dass wir uns von denen auch gerne mal so richtig durchnehmen lassen wuerden. Jeden einzelnen brachten wir zum abspritzen und es waren tolle Spritzer dabei. Bei diese Gruppe hatten wir das Problem, dass wir nur 4 brauchten, wir aber gerne 10 genommen hätten. Also einigten wir uns, wie schon in der ersten Gruppe auf 6. Damit war das Dutzend voll.

Dann kamen die richtig grossen Schwänze. Man, waren die dick man und die Entscheidung viel uns hier noch viel schwerer. Auch konnten wir es hier einfach nicht sein lassen. Jeden einzelnen haben wir einzeln oder auch mal zu zweit abgetastet, erst leicht angewichst, einen Mundtest durchgefuehrt und ihn dann ganz abgewichst.

Ab dem dritten Schwanz ( 24,7 cm lang ) konnte ich es nicht sein lassen. Er war so perfekt geformt, die Eichel ein praller Traum, dass ich ohne umschweife anfing ihn abzulecken, seine vollen Bälle zu massieren und mit dem Mund die Eichel zu wichsen, bis er sich in mehreren kräftigen Schueben tief in meinem Mund ergoss.

Da dieses ja ein Kurs werden sollte, bei dem die Frauen das richtige Blasen erlernen sollten, beschlossen wir nun, bei jedem Teilnehmer zu testen, wie gut er denn zu blasen wäre. Und so haben wir auch die noch uebrigen 8 Schwänze ( mal einzelnd mal zu zweit) geblasen, bis sie uns in den Mund oder auf unsere Titten gespritzt hatten, was ein Leichtes war, da wir schon nach dem 2. Kandidaten unsere Blusen ausgezogen hatten. Leider mussten wir uns am Ende aber entscheiden und auch hier nahmen wir 6.

Nun mussten wir nur noch die Frauen zusammen bekommen und den ersten Kurs auf die Beine Stellen. Wir machten das ganze nur Publik, unter dem Motto:

Blasen leicht gemacht. Mit 100 Euro bis Du dabei.

Und nach nur 2 Tagen hatten wir 17 Anfragen von Frauen, die teilnehmen wollten. Mit so vielen hatten wir nicht gerechnet und das war natuerlich fuer einen einzigen Kurs viel zuviel und wir begrenzten die Zahl auf sechs Frauen pro Kurs, da wir ja alle Frauen fuer den Blowjob begeistern wollten . Wir setzten den Zeitraum des ersten Kurses fest. Drei Abende hintereinander jeweils von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr und informierten die Herren der Schöpfung ( aus jeder Gruppe 2 ) und legten die Kleiderordnung fest.

Die Männer entweder nackt oder mit einem transparenten kleinen Slip bekleidet sein und die Damen sollten Reizwäsche ihrer Wahl tragen, in der sie sich selber wohl und verfuehrerrisch fuehlten. Meine Freundin und ich entschieden uns fuer Catsuits. Sie in heissem rot und ich in unschuldigem ( eigendlich ein Witz aber….) weiss.

Lass den ersten Kurs beginnen.

Der erste Abend

Der erste Kurs begann. Puenktlich waren die sechs Herren vor Ort. Wir ueberzeugten uns von dem ordnungsgemässen Zustand ihrer Teile und mussten feststellen, dass alles bestens war. Die meisten der Herren ( 5 ) hatten sich fuer ganz ohne entschieden und so ueberzeugten wir auch den letzten davon. Wir dachten auch, dass wir den Frauen vielleicht ein wenig die Anspanung nehmen konnten.

Die Damen trafen ein. Es waren Frauen im Alter von 36 bis 49, ( alle verheiratet ) dabei, jede in toller Reizwäsche und die meisten mit Ouvertslips und eine nur mit Korsett, Strapsen und Nylons. Wir begannen, nach kurzer Vorstellung der Herren, mit den Frauen zu sprechen und stellten schnell fest, dass hier das vorwiegende Problem war, ihn richtig in den Mund zu nehmen, bzw. auch nur an einem Schwanz zu lecken.

Des weiteren erfuhren wir, das die Frauen ausschliesslich Männer hatten dir durchschnittlich ausgestattet waren. ( von ca. 14-17 cm ). Also begannen wir ihnen zu zeigen, wie man einen Schwanz leckt und schon damit dem Mann einen tollen Blowjob geben kann.

Als erstes aber mussten sie ihre, jetzt noch vorhandene Scheu vor den Schwänzen der Männer ablegen. Wir baten alle Herren sich aufzustellen und baten nun die Frauen, jeden einzelnen Schwanz einmal in die Hand zu nehmen, ihn leicht zu streicheln und ihn, aber nur ganz kurz, ein wenig zu wichsen. Dies war das reinste Kichererlebnis, machte aber den Damen und den Herren eine riesigen Spass. Das Eis war gebrochen und nun konnte es beginnen.

Ich bat einen der Herren zu mir, welcher mit einem schönen, 21 cm grossen Teil ausgestattet war. Ich wählte gerade ihn, da ich den Frauen zeigen wollte, dass sie selbst vor einem solchen Schwanz keine Angst zu haben brauchten und sie die jenigen waren, welche die Kontolle hatten. Meine Freundin uebernahm die Erläuterungen und ich zeigte, wie es in der Praxis aussehen sollte. Am ersten Abend war es das Ziel, den Frauen die Angst vor dem Schwanz zu nehmen und sie sollten ihn zumindest ein wenig lecken.

Ich nahm den Schwanz in die Hand, die Hand am Schaft und leckte erst einmal am Schaft entlang, immer von den Hoden bis zum Ansatz der Eichel. Jetzt sollte es die Erste aus der Gruppe versuchen. Sie wagte es kaum, den Schwanz anzufassen und ich sagte ihr, sie könne ihn ruhig fest anpacken was sie zögerlig tat. Dann war es soweit, und nach ihren eigenen Aussagen, leckte sie zum ersten mal an einem Schwanz entlang. Sie schien schnell Gefallen da dran zu finden und leckte ihn nun beherzt ab.

Wir klatschten ihr aufmunternden Befall, und sie liess von dem Schwanz ab. Wie ich an seiner Vorfreude sehen konnte war er kurz davor zu kommen und ich demonstrierte den anderen, wie weit wir die Frauen an drei Abenden bringen wollten. Ich nahm den Schwanz wieder an mich, umschloss die Eichel mit meinen Lippen und fing an ihn mit meinen Lippen zu wichsen. Nach kurzer Zeit schoss er mir seine Ladung in den Mund und ins Gesicht. Die Frauen waren begeister und nun sollten sich alle einen Schwanz aussuchen und es erst einmal mit lecken probieren.

Unter der Anleitung meiner Freundin und mir, versuchten sich die Frauen an den Schwänzen. Hier und da mussten wir noch mal kleine Hilfestellungen geben, doch im allgemeinen klappte es schon sehr gut, wie ich auch an den Gesichtern der Herren sehen konnte. Da passierte es plötzlich, dass einer es nicht mehr halten konnte und einer der Frauen ins Gesicht spritzte. Gott sei Dank nahm sie es locker, wische die Sahne ab und fragte: Habe ich alles richtig gemacht?

Wir alle lachten und haben ihr bestätigt, dass bei diesem Ergebnis ganz bestimmt alles KLASSE war. Wir fragten die anderen Damen, ob sie weiter machen wollten und alle brachten draufhin die Schwänze zum spritzen. Am ersten Abend war noch keine von Ihnen so weit, das sie den Schwanz dann auch sauber lecken wollten. Also opferten meine Freundin und ich uns, um den Damen noch mehr von ihrer Scheu zu nehmen.

Da alle Damen es getan haben und alle ihren Schwanz auch zum spritzen brachten, schlossen wir den Abend und verabschiedeten uns von den Damen und Herren. Mit dem Ergebnis waren wir beide voll zufrieden. Wir beseitigten noch die Sahnespuren, zogen uns an und beendeten den ersten Aband.

Der zweite Abend

Wieder waren alle puenktlich da, und schon die Begruessungen untereinander vielen schon viel harmonischer aus.

Heute war es das Ziel, an einer Eichel zu lecken, sie in den Mund zu nehmen und an ihr zu saugen. Wir wollten ihnen auch zeigen, wie sie erkennen konnten, wann der Schwanz kurz vorm Spritzen ist.

An diesem Abend war ich an der Reihe, es zu erläutern und meine Freundin zeigte, wie es in der Praxis aussieht. Auch sie suchte sich den selben Schwanz aus, an dem ich es gestern demonstriert hatte. Genuesslich leckte sie an dem Teil und stuelpte ihre Lippen uber die Eichel und fing leicht an, an ihr zu saugen.

Besonders habe ich darauf hingewiesen, dass ihre Hand Stamm festhielt, und damit verhinderte dass er seinen Schwanz einfach weiter reinschieben konnte.

Meine Freundin demonstrierte das Ganze so intensiv, dass seine Eichel zuckte und er diesmal ihr die gesamte Ladung in den Mund und ins Gesicht spritzte. Es gab dafuer grossen Beifalll aller Damen. Ich fragte in die Runde, welche der Damen es denn jetzt versuchen wolle. Zu meinem Erstaunen, war es die Älteste aus der Gruppe, die es gerne als erste versuchen wollte und sie sagte, dass sie es aber gerne erstmal mit einem kleineren Schwanz versuchen wolle. Sie suchte sich einen Schwanz mittlerer Grösse aus, er trat hervor und wurde auch sofort sehr standhaft.

Ganz vorsichtig nahm sie den Schwanz in die Hand und fing noch vorsichtiger an, an ihm zu lecken. Wir konnten alle sehen, wie es anfing ihr Spass zu machen und wir sagten ihr, sie solle mal am Kranz entlang lecken. Der Schwanz zuckte ein wenig, aber sie hatte die Sache voll im Griff.

Nach Aufforderung schob sie nur die Lippen ueber die Eichel und wie man an dem Kerl sah, machte sie ihre Sache gut. Langsam fing sie dann an, den Schwanz mit dem Mund zu wichsen. Das war heute zwar noch nicht im Programm, aber wir wollten sie auch nicht bremsen, jetzt, wo sie doch augenscheinlich so viel Spass dran hatte. Und so kam es, wie es kommen musste. Mit einem Stöhnen kam er und ergoss sich tief in ihrem Mund. Wie zum Beweiss streckte sie die mit Sperma bespitzte Zunge heraus. Hierfuer bekam sie von allen einen donnernden Applaus.

Nun waren aauch die anderen Damen nicht mehr zu halten. Sie suchten sich die Schwänze und begannen sie zu lecken und an den Eicheln zu saugen, wobei die Erste auch die Einzige blieb, die an diesem Abend einen Schwanz so richtig mit dem Mund wichste. Dann aber doch ein grosses Kompliment an alle Frauen, denn alle Frauen brachten ihre Schwänze zum spritzen, wenn auch noch keine weitere Frau sich die geile Ficksahne in den Mund spritzen liess.

Die Männer, welche heute alle einen Bolwjob bis zum Ende erleben und geniessen durften und wir beglueckwuenschten die, Frauen fuer den Erfolg, den sie sich erarbeitet hatten. Alle fingen nun an sich anzuziehen und verabschiedeten sich regelrecht freunschaftlich von einander und vor allem von den Herren.

Abschussabend

Meine Freundin und ich waren ein bischen nervös, ob wir auch alle dazu bringen konnten einen Schwanz wirklich mit dem Mund zu wichsen, bis zum wunderschönen Ende. Auch heute kamen alle rechtzeitig und schon konnte der Abend beginnen.

Fuer den heutigen Abend hatten wir uns was besonderes ausgedacht und vorgenommen. Jeder der Frauen sollte mindesten einen kleinen, einen mittleren und einen grossen Schwanz blasen, um einfach ein besseres Gefuehl dafuer zu bekommen. Wir baten heute unsesre Teilnehmerin, welche schon einen so schön gewichst¨hatte und das Erbebinis in den Mund bekam, den Anfang zu machen. Und wieder ueberraschte sie uns.

Sie nahm sich gleich den GRÖSSTEN und bliess ihn mit einer Leidenschaft, die uns alle in grosses Staunen versetzte. Sie hatte es definitiv geschafft. Es machte mich richtig heiss, ihr dabei zuzusehen und ich merkte auch, wie es bei dem Anbilck als er ihr die Sahne in den Mund spritzte, feucht zwischen meinen Beinen wurde. Als er dann gekommen war und sie ihn bis auf den letzten Tropfen aussog, dachte ich nur, wenn mir jetzt einer auf meine prallen Schamlippen drueckt laufe ich bestimmt aus.

Bald machten sich auch die anderen Frauen sich ans Werk. Hier und da mussten wir noch mal ein wenig Hilfestellung geben, aber im Grossen und Ganzen klappte es fantastisch. Die Männer hatten heute viel Freude an der erlernten Fähigkeiten der Frauen und jeden von ihnen durfte heute sich seinen Schwanz 2-3 x blasen lassen. Jeder der Frauen brachte es fertig, sich vollständig in den Mund spritzen zu lassen und es machte ihnen viel Spass.

Nachdem jede heute mindestens 2 Schwänze um ihre Ficksahne erleichtet hatte waren sie alle so happy und begeistert, dass Blasen so viel Spass machen kann und sagten, sie wuerden dieses an ihren Männer umgehend ausprobieren und den Kurs an ihre Freundinnen weiterempfehlen.

Hier muss auch noch erwähnt werden, dass nicht auch nur ein einziger Tropfen der Sahne verloren ging. Alles wurde sauber verwertet.

Zum Schluss bekamen meine Freundin und ich noch je einen kleinen Blumenstrauss von den Damen und jeder der Herren bekam eine rote Rose. Wir alle verabschiedeten und von einander und die Männer waren sich alle einig, dass sie fuer weiter Ausbildungen gerne zur Verfuegung ständen.

Meine Freundin und ich waren noch eine zeitlang in dem kleinen Raum und schauten im Labtob nach, welche Herren sich fuer den nächsten Kurs eignen wuerden. Wir trafen die Auswahl, sendeten Mail mit der Einladung raus und freuten uns auf den Kurs in der kommenden Woche.

An dieser Stelle danke ich Ernie1957, der mich in einem unserer vielen Chats auf die Idee zu dieser Story gebracht hat, als uns beiden der Gedanke kam, ich sollte doch so einen Kurs fuer Männer geben.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *