Der Einkaufsbummel …..

Nach langer Zeit, war es dann mal wieder so weit, das ich wieder mal nach Neue Klamotten umschauen musste und so ging ich dann an einem Samstag Nachmittag in die Stadt zum bummeln.
Ich Schaute mich um, ging von einem Shop zum anderen, Schaute mich in verschiedenen Läden um, zog mich immer wieder mal in den Umkleidekabinen aus um die Neue Klamotten, Hosen, Shirts anzuprobieren um sie an meinem Körper anzusehen, wie sie so Stehen. Als es dann langsam zu 17 Uhr ging, hatte ich nun schon so einige Läden durch und einige Klamotten eingekauft, die ich in einigen Tüten in meinen Händen trug, da ich so langsam keine Lust mehr hatte, die langsam schwere werdende Tüten umher zu tragen, entschloss ich mich zu meinem Auto zu gehen um sie da die Tüten zu verstauen und da es nun schon ein Langer Tag war, dachte ich noch das es doch gar nicht Schlecht wäre noch einen Kaffee zu trinken zu gehen, in einen der verschiedenen Kaffees hier.
So Suchte ich mir einen Kaffee aus, wo ich mich da drinnen hinsetzen konnte und wo ich nach Draußen schauen konnte um den Trubel der Leute zu beobachten, als ich nun so eine Kaffee fand, bestellte ich zu gleich dann auch einen Großen Kaffee ein kleines Stückchen Kuchen. Als ich nur nach kurzer Wartezeit meine Bestellung an den Tisch gebracht bekommen habe, verzerrte ich nun in aller Ruhe meinen Kuchen, trank meinen Kaffee, schaute mich dabei auch immer wieder um und schaute mir den Trubel in der Straße zu, wie die Leute so umher gingen, in ihrem Samstags Stress.
Ich kam immer mehr zur Ruhe, träumte so vor mich hin, als ich auf der gegenüber liegende Straßen einen Neuen Laden entdeckte, zumindest ein Neues Sc***d, der zu dem Neuen Laden zeigte, der durch eine enge Gasse führen sollte, Irgendwie machte mich das an und ich wurde Neugierig was der Laden so bieten würde. Da auf dem Sc***d, in Großer Schrift stand: „Der Besondere Laden“ und unter der Schrift war ein Großer Roter Feil der in die Enge Gasse zeigte.
Ich fing an zu Grübeln, was der Laden bietet, was das „Besondere“ sein sollte und nach dem ich den letzten Schluck von meinen Kaffee trank, entschloss ich zu Bezahlen und zu diesem Laden zu gehen.
Nach dem ich dann über die Straße ging und in die enge Gasse abbog, ging ich noch um die 100 Meter zu diesem Laden. Auf dem Weg zu dem Laden, war ich Alleine in der Gasse, Niemand kam mir entgegen und Niemand verfolgte mich dort hin, als ich dann nach kurzer Zeit vor dem Laden stand, war ich irgendwie Froh darüber das Niemand mich dort sah, denn es handelte sich bei dem Laden um Dessous, für Frauen aber auch für Männer, durch das Schaufenster konnte man nur durch die Löcher Schauen, denn sie hatten, das Schaufenster mit einer Roten Folie zugeklebt und hatten verschieden Große und Kleiner Löcher reingemacht bei denen man so durchschauen konnte um die verschiedenen Dessous anschauen konnte.
Es faszinierte mich, was ich durch manch ein Loch erspannte, was ich da so sah, denn auch manch eine Männerpuppe stand da Drinnen und hatte Tangas an oder auch Ganzkörper Netzcatsuit an, ich war auch sehr Überrascht das die mänlichen Puppen, im Schritt, einen Schwanz in den Tangas abzeichneten.
Ich war so verblüfft und auch Neugierig das ich von einem Loch zum anderen ging um durch zu schauen und bei manch einem Loch verbrachte ich einen kleinen Moment länger als bei anderen, bis ich zu einem Loch kam, bei dem ich durchschaute auf dem ich ein Sc***d erkannte, auf dem Stand: „Trau dich und komm rein“
Im ersten Moment erschrak ich mich, mein Herz klopfte etwas Schneller, als würde ich bei irgendwas Schlimmer ertappt worden zu sein, ich wurde dabei glaube ich auch etwas Rot, aber dadurch steigerte sich meine Neugierde und so entschloss ich mich in den Laden zu gehen um mich drinnen ungestört umzuschauen.
Ich Schaute mich bevor ich dort in den Laden ging nochmals um, ich hatte so das Gefühl das ich was Verbotenes Tat, aber mein Entschluss war nun gefasst und ich ging in den Laden, dort wurde ich von einer Netten Verkäuferin mit einem „Hallo“ begrüßt und ich grüßte sie ebenfalls mit einem Hallo zurück.
Sie stand hinter der Verkaufstheke und sah eine sehr Hübschen Verkäuferin, die ich irgendwie dort nicht erwartet hatte, sie hatte Lange Schwarze Haar, sie war so um die 35 Jahre, sehr Schlank, ihr Handgroße Brüste, waren hinter einer Kurzen Leder Weste Versteckt, mehr konnte ich in diesem Moment noch nicht von ihr Sehen. Sie Lud mich ein mich in ihrem Laden um zu Schauen und wenn ich Fragen hätte könnte ich sie dann auch holen. Ich nickte ihr zu und meinte nur das werde ich dann machen, wenn ich was Finde und so Schaute ich mich um.
Ich war der einzige in dem Laden, Vorne waren nur die Frauen Dessous und so ging ich durch den Langgezogenen Laden, im Mittleren Bereich, waren nun auch eine kleine Auswahl von Sexspielzeuge, die ich Neugierig auch anschaute, denn sowas sieht man ja nicht allzu oft und ging dort dann immer langsamer weiter, ich verweilte auch bei manch einem Vibrator oder bei manch einem Fesselspielzeug, aber nach und nach kam ich dann in die Herrenabteilung in der mehrer Regale und Kleiderständer stand, an den Wänden standen mehre männliche Puppen, so wie im Schaufenster zu vor, die verschieden Bekleidet waren. Meine Augen wurden immer Größer, es faszinierte mich, was sie so anhatten und ich war erstaunt das es solche Puppen gab, eine der Männer Puppen, die ich als erstes Sah, hatte ein Netz Hemd und deine Schwarze Nieten Lederjacke oben drüber angehabt unten hatte er eine Schwarzen Nylon Leder Boxershort angehabt und der Plastik Schwanz, die die Puppe hatte Schaute aus der Short aus dem Loch dafür heraus.
Ich war sprachlos, aber überraschender Weise, wie ich diese Puppe in diesen Dessous sah, empfand ich relativ Schön und schaute mich nun weiter um, ich ging von einer Puppe zur anderen, bei der Zweite Puppe sah ich eine Nylon Catsuit und sah ebenfalls das sie Puppe mit einem Schwanz ausgestattet war, ich schlenderte immer weide durch die Herrenabteilung Schaute mich immer Neugieriger um, bis ich auch dann manch ein Slip, Tanga, Short auch mal in die Hand nahm die dort lagen oder an den Haken an der Wand hingen, ich Schaute mir auch die verschiedenen Oberteile an, was dort so waren, ich fühlte sie was für einen angenehmen Stoff es war und legte Alles immer wieder zurück und ging immer weiter.
Ich Weiß nun nicht wie lange ich nun dort Hinten Alleine herum schlenderte, als Plötzlich die Verkäuferin erschien und mich Fragte ob ich Hilfe bräuchte, ich war etwas Erschrocken und stotterte fast, als ich meinte das ich noch keine Hilfe brauche und das ich mich noch Umschaue. Sie meinte darauf nur: „Kein Problem, machen sie das nur, hier gibt es viel Schöne Dinge“ dabei lächelte sie mir zu und ging weiter nach Hinten durch um anscheinend was zu Holen.
Ich Sah nun auch das sie Bauchfrei war und in ihrem Bauchnabel ein kleiner Diamantring war und sie hatte eine Glanz Nylon Leggins angehabt, die ihre Hübsche Beine sehr schön umschmiegte, vor allem auch ihren knackigen Po, Ich konnte meine Augen von ihr beim vorbei laufen nicht lassen und klotzte nur so auf ihre Beine, auf ihren Po und auch auf ihre Figur, ich konnte kaum auf was andere mehr achten und stieß beinahe mit dem Kleiderständer vor mir zusammen, der nun etwas schepperte.
Sie Schaute kurz zurück als es schepperte und ging weiter, ich tat so als würde ich mich total für die Klamotten an dem Ständer zu interessieren Ich nahm wahllos eine Kombination heraus die an einer Kleiderbügel hing, es war ein Rotes Oberhemd das mit schwarzen Nylon Ärmel und ein paar schwarze Lackstreifen bestickt waren und es war noch eine schwarze Boxershort dabei, die ebenfalls mit Nylon und Lacklederstreifen kombiniert war, ich Schaute die Kombination an und überlegte wobei man dies tragen könnte, als die Verkäuferin ohne Vorwarnung auf einmal wieder Hinter mir stand.
Ich hatte immer noch die Kombination in der Hand gehabt, als sie mir zustimmte das es doch eine sehr Reizvolle Kombination ist und etwas Schöne für meine Frau wäre wenn ich darin wäre und so kamen wir ein wenig ins Gespräch und ich erzählte ihr gleich mal das ich Singel wäre und nur sehr sehr sehr wenige Reizvolle Unterwäsche hätte.
Sie blieb absolut Cool und Professionell, wir unterhielten uns wobei man solche Sachen sonst noch anziehen könnte und sie sieht es auch sehr gerne bei Männern wenn sie bei einem Date auch etwas Reizvolles anhaben und nicht nur den öden Slip anhaben.
Nach dem kurzen Smaltallk schlug sie vor das ich doch mal die Kombination anprobieren sollte, auch wenn ich es nicht kaufen sollte, sollte ich doch mal verschiedene Sache einfach mal anziehen und sich mal im Spiegel in der Umkleide anschauen.
Ich wusste in diesem Moment nicht was ich Sagen sollte, vor allem das ich eigentlich doch nur Neugierig war und nur mich umschauen wollte, ich wusste nicht wie ich dazu Nein sagen sollte und es kam von mir ohne es zu wollen einfach ein „Ja“ heraus.
Sie deutete auf 2 Kabinen die am Ende der Herren Abteilung waren, beide der Kabinen hingen Sc***der auf dem einem Stand „Die Normale, für die Normalen“ auf der anderen „Die Besondere für die Besonderen“
„Du kannst dir eine von den Kabinen aussuchen …….. “ sie wollte noch etwas Sagen, aber ich fiel ihr schon ins Wort und meinte nur: “ dann werde ich wohl die Besondere Kabine aufsuchen, für die besondere Auswahl hier“.
„Ja, das kannst du gerne machen, aber ich will dir noch was dazu sagen…….“ aber da fiel ich wieder ihr ins Wort: „das es schon Ok. ist, ich werde mich da schon zurecht finden“ und verschwand in diese „Besondere Kabine“
Die Kabine war relativ Groß, etwa 3×3 Meter auf der Rückseite war auch dementsprechend ein Großer Spiegel an der Wand befestigt, was mich schon etwas Überraschte, an der Linken und Rechten Seite standen zwei Lange Bänke die bis zur vorderen Wand ging und der Durchgang war mit zwei Große Dicke Roten Vorhänge vom Laden abgeteilt.
Über der Rechten Wand, stand eine Spruch; „Mach dich Frei und lass mal was Sehen“ und auf der Linken Wand stand: „Wir Helfen dir gerne, für deine Entscheidung“
Ich lass die Sprüche und dachte dann auch nicht weiter nach und macht mich dann sozusagen Frei, zog mich aus und es war etwa Unangenehm, das ich mich zum ersten Mal in einem Laden dann Nackt aus gezogen habe um überhaupt Dessous anzuprobieren. Ich bemerkte auch nun, als ich mich auszog, das sich das Licht immer wieder veränderte aber das sehr Langsam, es kamen langsam immer mehr Farben zum Vorschein, von Grün nach Gelb dann zu Rot, zu Violet, Blau usw.
Ich gewöhnte mich relativ schnell daran, auch das ich mich in der Kabine Nackt ausgezogen habe um nun diese Short anzuziehen, dabei bemerkte ich das dies Short wie bei einer der Puppen eine Öffnung unten hatte, die Position des Loches war genau da, wo meine Hoden waren und das Loch konnte ich auch leicht dehnen, da es mit einem Gummiband umnäht war, ich überlegte noch für was das wohl wäre als ich dann das Oberteil anzog, Unterhemd war aus einem Netznylon der bist zum Bauch vorne Offen war, danach zog ich noch die Weste an.
Ich Schaute mich nun in dem Großen Spiegel einen kurzen Moment an, als die Verkäuferin an der Kabine anklopfte und mich Fragte: „kommst du klar damit oder darf ich mal Schauen ob es auch Richtig passt ?“
„Äh…..wie“ kam nur eine Antwort von mir und ohne eine weitere Frage von ihr kam sie durch den Vorgang zu mir in meine Kabine rein. Ich war im ersten Moment geschockt, ich wusste nicht was ich Sagen sollte.
Aber sie wusste es dafür „Dreh dich doch mal, lass mich mal Schauen ob Alles passt“
Sie Schaute mich von Oben bis unten an und meinte dann nur: „da ist was Falsch, nicht erschrecken, ich fass dich nur mal kurz an und mache es Richtig“
Ich war nun etwas verdutzt und konnte nur ein „Ok“ sagen und kaum das ich es gesagt hatte, kniete sie sich vor mich hin und ohne das sie Hemmungen hatte, dehnte sie das Lock in der Schort und zog Vorsichtig meine Hoden durch, sie platzierte sie dann so das sie Frei hingen, und nach dem sie so Frei waren zog sie nun Vorsichtig an dem Gummi Ende, den ich bein Anziehen nicht bemerkt hatte und so wurde meine Hoden leicht unter Druck gesetzt das sie Prall heraus hingen.
Sie stand nun wieder auf, dreht mich zum Spiegel und meinte „so ist es nun Richtig, die Hoden, die sollen bei der Boxershort Richtig zur Geltung kommen. Ich war Sprachlos, konnte kaum was Sagen und schaute nur auf meine nun abgebundenen Hoden, die Prall nach unten hingen, in dem Moment rührte sich nun auch mein Schwanz, was mir irgendwie Peinlich war und versuchte aus dieser Situation heraus zu kommen, aber je ich mich dagegen wehrte umso mehr Rührte sich mein Schwanz, wurde immer Größer, was sie dann auch Sah.
Sie grinste mich von dem Großen Spiegel an und meinte: „dir steht das Outfit Gut und dein „KLEINER“ steht anscheinend auch darauf !“
Ich stand nur da, betrachtet mich, meinen Schwanz, den nun zur vollen Größe ausgewachsen war, ich war so perplex das ich nur da stand und nichts Sagen konnte. Das Schweigen wurde nun wieder von ihr unterbrochen und sie Fragte mich ob ich nicht noch ein anderes Outfit anziehe will.
Dazu sagte ich auch nur“Ok“ und sie verschwand wieder aus der Kabine und so zog ich nun das Outfit wieder aus um meine anderen Klamotten wieder anzuziehen, aber ich zog nur das Notwendigste an, sprich meine Hose, Shirt und die Schuhe. Als ich nun die Normalen Klamotten anhatte, verflog meine Geilheit und mein „Kleiner“ schrumpfte wieder zu Normalen Größe zusammen.

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *