Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Gloryhole Abenteuer KL Teil 1

Das hier ist die Zusammenfassung meines letzten Besuches vom Gloryhole im Novum KL.
Alles ist so passiert und nichts ist erfunden.

Ich ging ganz normal gekleidet rein mit Rucksack. Darin befanden sich meine &#034Michaela-Klamotten&#034.
Ich musste erst mal ein bisschen warten, denn die Kabinen waren besetzt. Man hörte nur stöhnen von drinnen und einmal ein lautes Grunzen.
Schließlich ging die Tür der ersten Kabine auf und ein gut und gerne zwei Meter großer dunkelhäutiger Mann kam mit nem fetten Grinsen raus.
die andere Tür ging auf und ein kleinerer , alter mann kam heraus.
Ich wollte keine Zeit verlieren und ging in die eine Kabine rein und schloss sie ab. Ich war aufgeregt, obwohl ich das schon öfter gemacht hatte. Ich öffnete meinen Rucksack und holte meine Sachen raus.
Korsett, lange Samthandschuhe , Perücke , Sonnenbrille , halterlose Strümpfe und high heels. Alles in schwarz. Ich zog mich um und wurde dabei schon geil. Als meine Verwandlung vollendet war , holte ich noch meinen plug aus dem Rucksack und führte ihn mir ein.
&#034Jaaaaa , geil.&#034 hörte ich eine Stimme.
Ich war so erschrocken. Ein Kerl war in der anderen Kabine und sah mir zu. Er wichste natürlich dabei. Ich ging nachdem ich mich von meinem Schock erholt hatte , ans Loch und signalisierte ihm ,dass er seinen schwanz durchstecken sollte. Er tat es sofort.
Sein Schwanz war hart , bereits feucht gewichst und dick. Nicht sehr lang aber schön prall.
ich begann , ihn mit dem Samthandschuh zu wichsen. Dabei knetete ich mit der anderen Hand seine dicken Eier.
Er begann zu stöhnen, das machte mich scharf.
Sein Schwanz tropfte schon vor geilheit. Meine Sissy-Clit allerdings auch und ich wurde immer geiler. Schließlich begann ich kit meiner Zunge an seiner Eichel zu spielen, während ich schön brav weiter wichste. Er stöhnte immer mehr und begann fickende Bewegungen zu ma hen. Ich zögerte nicht lange und nahm ihn in den Mund und saugte an seinem dicken Schwanz. Er machte weiterhin seine Bewegung. Meine Sissy-Clit war am auslaufen , aber immer noch schön schlaff (so wie es sein soll).
Ich blies und wichste ihn noch etwa zehn Minuten, dann grunzte er &#034jaaa jeetzt&#034.
Ich ging zurück mit meinem Kopf und wichste seinen Kolben heftig und schnell. Er spritzte. Allerdings nicht weit. ,da sein Saft sehr dickflüssig war.
er lief quasi an seinem schwanz und Sack runter und tropfte mir ein bisschen auf den rechten Schuh. Er sagte nochmal laut &#034aaaaah geil&#034 und schon war sein Schwanz und kurze Zeit später der ganze Kerl aus der benachbarten Kabine verschwunden. Ich setzte mich erstmal auf den &#034Sessel&#034 in meiner Kabine und sah mir den porno an , der gerade lief. Nebenan war leer und ich begann , meine Pussy mit meinem plug zu bearbeiten. Ich schloss die augen und atmete den geilen Sperma-Geruch ein , der den kompletten Kino-Bereich ausfüllte.

Was ich noch nicht wusste war , dass ich gleich den nächsten Schwanz durch das Loch in der Wand gesteckt bekommen würde.

Der kommt dann im nächsten Teil.

Geile Grüße
Michaela

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *