Ich geh Schwiegermama abholen….dachte ich mir…

Einige Tage ist es nun schon her, dass meine Frau und ich, nennen wir sie mal Susanne die Schwiegermama nachhause gebracht haben. Maximal 2 Wochen wollte sie zuhause bleiben und dann wieder zu uns kommen. So wie wir es jetzt seit Monaten haben, denn wer die ersten Storys gelesen hat, weiß, dass Opa sich lieber um seinen Schrebergarten kümmert als um seine Frau. Was soll ich zuhause sagte sie noch, da passiert eh nichts tolles. Bei uns lief auch nichts besonderes, wir fuhren einmal auf einen Parkplatz, wo ich sehen wollte, wie sich meine Frau mehreren Männern hingibt, aber aufgrund der Reinlichkeit von einigen männlichen Exemplaren, scheiterte dieses Experiment und wir fuhren mehr angewidert als geil nachhause.
2 Wochen später erreichte mich dann die WhatsApp meiner Frau mit der Frage, ob ich vom Büro sofort zur Schwiegermutter fahren könnte. Sie würde warten wenn ich gegen 18 Uhr da wäre. Das passte mir heute zwar nicht so ganz in den Sinn, aber ich fuhr. Den Schlüssel zur Wohnung hatte ich im Handschuhfach. Manchmal liegt sie auf der Couch und hört die Klingel nicht. Deswegen der Schlüssel und natürlich falls mal was sein sollte, also für Notfälle.
Also 16.30, einmal zur Tankstelle Kippen holen, was zu Trinken und dann ab auf die Autobahn. 89 Km können ja so lange sein, und so kam ich gegen 18 Uhr bei Schwiegermama an. Noch schnell eine Rauchen und dann fix geklingelt und erstmal auf Toilette. Das wäre mein Plan gewesen, aber irgendwie ging mein Klingeln ins leere und die Tür blieb mir verschlossen. Komisch, alle Rollladen fast ganz unten. Sollte sie gar nicht da sein? Aber dann kam mir die Idee mit dem Schlüssel, und wenn Susanne sagt, das ich sie holen komme, ist sie normal auch da. Vielleicht war sie noch im Bad um sich fertig zu machen. Also wieder ab ans Auto Schlüssel geholt und wieder zurück.
Ich also vorne ins Haus rein, man muss sagen, dass Schwiegereltern in einem Mehrfamilienhaus wohnen und schon stand ich vor der Wohnungstür.
Schlüssel rein, drehen und schon stand ich im Flur. Meine Augen mussten sich zuerst an die Dunkelheit im Flur gewöhnen, denn in diesem Wohnflur gab es keine Fenster. Meine Ohren hatten aber kein Problem mit dem was sie hörten. Ein dumpfes gepresstes Stöhnen, als ob jemand in ein Kissen stöhnt war zu hören. Dies lies mich natürlich schneller werden, denn bei älteren Menschen hat man ja oft den Gedanken, dass irgendwas nicht stimmt und ihr was zugestoßen wäre oder das sie ausgerutscht wäre und nun mit Schmerzen da liegt. Also ich so ins Wohnzimmer stürmte wurde ich sofort eines Besseren belehrt. Meine Gedanken waren völlig umsonst, denn ihr war nichts passiert. Sie kniete auf der Couch und Opa fickte sie von hinten und vor ihr an der Couch, stand der türkische Exmann meiner Frau und fickte Schwiegermutter so tief ins Maul, dass Sie seinen Schwanz fast ganz im Hals hatte. Jetzt verstand ich auch das Dumpfe stöhnen und ich verschaffte mir erstmal einen Überblick über das was sich mir hier bot. Natürlich haben die 3 mich sofort gesehen und anscheinend haben sie auch meinen verdutzten Blick gesehen. Hinter meiner Schwiegermutter stand mein Schwiegervater. Ein ehemaliger Stahlarbeiter. 185 groß, 140 Kg, behaart wie ein Affe und nun sah ich auch wovon meine Frau immer redete. Da ich ja mittlerweile ein recht gutes Augenmaß habe was Schwänze angeht, schätzte ich diesen auf 28 cm x 7 cm. Ein Totschläger an dem 2 Hühnerei große Eier hingen und der ohne Rücksicht auf Verluste in die weit offen stehende schon rote Fotze meiner Schwiegermutter reinhämmerte.
Vorne am Kopf stand der Exmann meiner Frau. Anscheinend scheinen die Frauen in dieser Familie ihre Männer nach Schwanzgröße auszusuchen. Nur bei mir scheint da was in die Hose gegangen zu sein. Der Riemen vom Ex meiner Frau passte irgendwie gar nicht zu dem Rest. Er ist recht klein, ich würde schätzen mal 168 cm, 65 Kg, aber der Schwanz glich einer Schlangengurke. Auch dieser hatte weit über 20 cm. Genau gesagt 25×5,5 cm. Das wusste ich schon aus Erzählungen meiner Frau, die mir beim Ficken oft erzählt hat wie gut er sie gefickt hat, und das der Sex mit mir auch gut sei, ich aber zu schnell spritze.
Anstatt aufzuhören, fickten die 2 im gleichen Takt weiter als meine Schwiegermutter mich sah und ich den erschrockenen Blick in ihrem Gesicht sah. Anscheinend war es ihr peinlich das ich sie mit dem Ex von Susanne und ihrem Mann beim Ficken erwische.
Ach Schwiegermama, sagte ich, nichts los bei Dir? Das sieht mir aber anders aus, rutschte mir heraus und ich sah dass sie die Gesichtsfarbe etwas änderte. Mein Schwiegervater zog derweil seinen Schwanz ganz aus ihr heraus und aufgrund der Größe hing dieser steif wie er war nach vorne weg. Neid machte sich sofort in mir breit. Wie kann man so einen Riemen haben dachte ich mir. So ungerecht kann der liebe Gott doch gar nicht sein. Durch den Fotzenschleim der an im hing, sah er noch viel größer aus und er glänzte wie eine Speckschwarte. Wie in Trance schaute ich auf diesen Schwanz und ich merkte wie mein Schwanz sich langsam mit Blut füllte und mir gegen meine Hose drückte. Pinkeln wollte ich eigentlich vor 3 Minuten noch, doch diesen Gedanken verwarf ich direkt wieder weil, mit Ständer pinkeln, konnte ich noch nie. Es mag ja Männer geben die das können, aber ich gehöre nicht zu der Gattung.
Ich blickte also auf die diesen wunderbar geilen Schwanz und auf die offene und klaffende Fotze meiner Schwiegermutter die immer noch von vorne ins Maul gefickt wurde. In was für eine Familie bin ich da nur reingeraten. Hätte ich nur mal auf meine Eltern gehört. Aber nein, ich musste ja wie immer meinen Kopf durchsetzen.
Was machst du eigentlich hier sprach mein Schwiegervater mich an und in dem Moment packte er seiner Frau an die Fotze und versenkte von hinten 4 Finger in ihrer Fotze und packte sie wie wenn er ihr die Fotze festhalten wollte.
Ein noch dumpferes Stöhnen kam aus dem gefüllten Blasmaul der Schwiegermutterfotze und ich antwortete, das ich seine Frau eigentlich abholen wollte, weil sie zu uns kommen wollte.
Ach so sprach er, dann schreib Susanne, dass sie noch nicht fertig ist, damit sie sich keine Sorgen macht und das ihr später kommt. Naja je später wir losfahren umso weniger Verkehr ist auf der Straße dachte ich mir und blieb wie angewurzelt stehen.
Willst angezogen bleiben oder machst du mit fragte er mich und ich brauchte wirklich ein paar Sekunden bis ich registriert hatte, was er gerade zu mir sagte.
So schnell war ich glaube ich noch nie ausgezogen und nun stand ich nackt da und bekam sofort den Spott der 2 Männer zu spüren. Der Exmann von Susanne schoss als erstes los. Jetzt verstehe ich auch, wieso Susanne sich noch regelmäßig von mir ficken lässt, und sie mir dann sagt, dass ich zwar ein Arschloch wäre aber mein Schwanz einfach genial wäre. Das traf mich, denn eigentlich dachte ich, dass meine Frau keine Geheimnisse vor mir hätte. Der hat gesessen, darüber werden wir wohl noch reden müssen dachte ich mir, als mein Schwiegervater sich so drehte, dass sein Schwanz in meine Richtung zeigte. Anscheinend tat er dies unbewusst aber wie in Trance ging ich auf die Knie und nahm seinen vom Fotzensaft meiner Schwiegermutter glänzenden Schwanz in den Mund und fing ohne Einsatz der Hände an zu wichsen. Das Gesicht von Schwiegervater war genial. Ich denke er hat mit allem gerechnet aber nicht damit. Anscheinend schien ich es gut zu machen, denn er fing nach relativ kurzer zeit an zu stöhnen und in dem Moment übernahm er das Kommando und fing an mein Maul zu ficken. Das war natürlich wieder ein Grund das der Ex von Susanne den nächsten Spruch brachte und meinte, anscheinend hat sich seine Frau jetzt einen kleinen Schwanzlecker geholt und lässt sich lieber von anderen Ficken. Anscheinend hat er hellseherische Kräfte dachte ich mir und Schwiegervater hatte mittlerweile die ganze Hand in der Fotze seiner Frau. Die Quittierte jeden Stoß mit der Faust mit einem lauten Schrei und ich spürte auf einmal was nass werden an meinem Arsch. Was wird das denn dachte ich mir und sah, das der Ex von Susanne mir auf meinen Arsch gespuckt hat und mir mit seinen Fingern am Arschloch rumspielte während Schwiegermutter ihn noch blies. Das darf doch nicht wahr sein dachte ich mir. Schwiegermutter wird gefistet von Opa, ich blase den Opaschwanz und meiner Frau ihr Ex spielt mir am Arschloch rum. Was soll das werden dachte ich mir noch als ich einen leichten salzigen Geschmack im Mund schmeckte. Opa schien kurz vorm spritzen zu sein, aber da schien ich mich zu irren, wie sich später noch rausstellen sollte.
Also blies ich erstmal weiter mit dem Gedanken daran, dass ich mich konzentrieren muss, da mir noch nie ein Mann in den Mund gespritzt hat und ich es mit Sicherheit komisch finden werde. Aber Opa spritzte nicht los. Stattdessen spürte ich, wie mir jemand die Arschbacken auseinanderzog und mir nochmal auf mein Arschloch spuckte. Ich drehte mich um und sah den Ex meiner Frau wie er mit steil stehendem Schwanz hinter mir stand und fies am grinsen war. Der wird mich doch nicht ficken wollen dachte ich mir, aber hier lag ich falsch. Und wie er mich ficken wollte. Aus Schwiegermutters Mund kam nur noch ein Fick ihn endlich damit ich dich gleich noch in meinem Arsch spüren kann und ich dem Moment dachte ich es zerreist mich. Susanne fickt mich sehr oft mit einem Strap-On, allerdings hat der nur 20×5 cm. Sowas echtes ist schon anders, vor allem bekomm ich zuhause immer Poppers und dann geht es ohne Probleme.
Probleme hatte er nicht aber ich. Ich wusste nicht was ich tun soll. Jeder der schonmal gefickt wurde oder sich was in den Arsch gesteckt hat, kenn das Gefühl wenn auf einmal so ein Druck im Bauch entsteht. Diesen Druck hatte ich auch, aber wie stark, kann ich nicht sagen. Jedenfalls nachdem er das Ding drin hatte fühlte es sich für mich an, als ob er bis zum Anschlag drin wäre, aber er war lediglich mit seiner fetten Eichel drin.
Wie schaffte, nein jetzt muss ich ja sagen, wie schafft Susanne das, die Frage ging mir gerade durch den Kopf als ich neben mir den Kopf von Schwiegermutter sah, die immer noch gefistet wurde allerdings anscheinend einen Kuss von mir wollte. Schwiegervater zog die Faust raus, nahm mir seinen Schwanz weg und stellte sich wieder hinter seine Frau und jagte ihr mit einem Ruck diesen Brecher in die Fotze. Noch nicht mal ein Jammern oder Schreien kam aus ihrem Mund. Nur ein geiles langgezogenes Jaa, was ich das letzte mal hörte, als wir vor 3 Wochen mit der Freundin meiner Frau fickten und ihrem Freund. Den hat sie auch schon wieder in den Wind geschossen, aber das ist eine andere Geschichte. Der Ex meiner Frau schien seinen ganzen Hass an mir rauszulassen, denn er fickte mich mit tiefen Stößen sodass seine Eier nur an meinen Arsch klatschten. So ein Arschloch dachte ich mir, ich muss gleich noch 100 Km fahren und wie soll ich das tun, im stehen? Schwiegermutter hat eben einen Lochwechsel bekommen und Schwiegerpapa fickt sie jetzt mit aller Wucht in ihren wirklich wuchtigen Arsch. Sie schrie bei jedem der wuchtigen Stöße einen dumpfen Schrei aus und aus Ihrer Fotze spritzte genau wie bei meiner Frau wenn sie richtig geil ist eine Mischung aus Pisse aus Fotzensaft und Pisse und sorgte dafür das Schwiegervater ab dem Bauchnabel nach unten total nass wurde. Nach wenigen Augenblicken stand er in einer Pfütze und fickte eifrig weiter. Während er sie fickte und mich der Ex von Susanne, packte Schwiegermutter unter mir durch und bekam meinen Schwanz zu fassen, der wohl aufgrund der extremen Prostatareizung nur zu 80 Prozent steif war und fing an ihn zu wichsen. Anscheinend hat meine Frau alles von Ihrer Mutter vererbt bekommen, denn sie wichste wie Susanne. Diese Kombination aus sehen, hören und riechen brachten mich komplett um den Verstand. Der Ex fickte immer weiter und stand wohl kurz vom Kommen. Jedenfalls hörte es sich so an. Schwiegervater war als erstes fertig. Er fing an zu grunzen. Seine Muskeln zogen sich zusammen und er hob seinen gewaltigen Bauch an, um seinen Riemen noch tiefer in den Ehefotzenarsch seiner Frau zu stoßen.
Kaum hatte er das getan fing er an zu Pumpen und ich sah wie die fetten Eier sich zusammenzogen und er den Arschkanal meiner Schwiegermutter mit seinem Saft vollpumpte. Diese wurde in diesem Moment auch von einem Orgasmus gepackt und ein dicker großer Strahl gelbe Pisse in Kombination mit einem tiefen Schrei kam aus ihr heraus. Das sah so geil aus, ihre ausgeleierte Fotze, die großen Hängeeuter und der zuckende Schwanz in ihrem Arsch. Mich hat es auch getroffen, denn während sie kam, drückte sie so fest an meinem Schwanz, dass ich ohne gro0e Wichsbewegungen von Ihr abspritzte. Abspritzen kann ich viel, dass wisste ihr, doch ich war selbst von der Menge überrascht. Eine Mischung bei mir aus Sperma und Prostataflüssigkeit verteilte sich in der Hand meiner Schwiegermutter und auf dem Boden.
Dann war auch der Ex meiner Frau soweit. Er legte noch einen Zahn zu und fickte mich nun so fest, dass ich mich schon festhalten musste um nicht umzufallen. Wie er eben ist, kam auch hier ein doofer Spruch von ihm. Ich wusste jetzt wieso meine Frau ihn immer als Arschloch betitelt, doch als er mir seinen Riemen bis zum Anschlag in den Arsch drückte und abspritzte sagte er nur, mein lieber, der Ficker steht immer hinten und ich fick deinen Arsch genauso wie du den von meiner Exfrau. Ich war fertig, ich konnte gar nichts mehr sagen, ich merkte nur wie sich mein Arsch mit seinem Saft füllte und mir so langsam etwas anfing am Damm runterzulaufen.
Er blieb noch ca. 1 Minute in mir drin bis er den verschmierten Schwanz rauszog und ihn meiner Schwiegermutter zum sauberlecken hinhielt. Die nahm ihn dankend an und fing an ihn zu säubern.
In diesem Moment fing Schwiegervater an zu pissen und pisste einen kräftigen Strahl auf den Hurenarsch seiner Frau. Ich lag nur da auf Knien und schaute zu wie die 2 Fickbullen uns fertig gemacht hatten.
Wie sollte ich das alles meiner Frau erklären schoss es mir in den Kopf und ich überlegte mir schon was ich sagen könnte als mein Telefon klingelte. Meine Frau rief an und Schwiegermama sagte, gib mir mal das Tefefon. Mein Gott will sie mich verraten? Nein sicherlich nicht, so schätze ich sie nicht ein. Sie meldete sich und auf die Frage wieso sie so schwer atmete, antwortete sie, dass kannst Du deinen Vater fragen, der hat eben eine Flasche Bier umgeworfen und ich muss Putzen, sonst liegt das in 14 Tagen noch hier rum und stinkt. Ja wir fahren in ca 1 Stunde los. Dann ist alles fertig. Ja Schatz, rechne bitte gegen 21 Uhr mit uns.
Ich sah auf die Uhr, es war 18:58 Uhr. Was wird in dieser Stunde noch alles passieren können dachte ich mir……

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *