Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Schwitzen in der Sauna

Es war mal wieder ein Mittwochabend und wir sind in die Sauna gefahren um ein wenig zu schwitzen. Am Anfang war wirklich nur das Schwitzen durch Hitze gemeint, aber wie so oft im Leben, kam alles anders.

Vorab aber noch kurz zu unseren Personen: Meine Freundin ist 180cm groß, hat lange blonde Haare, eine normale Figur und volle Brüste. Ich bin 190cm groß, athletisch gebaut und trage einen 17×6 mit mir rum. Wir sind beide um die 40 und somit im besten Alter.

Wie jeden Mittwoch wollten wir unsere 3 Saunagänge machen und danach noch etwas essen gehen. Es ist fast schon Tradition geworden im Winterhalbjahr erst in die Sauna und dann zum Spanier essen zu gehen.

Wir hatten bereits einen Saunagang hinter uns, als meine Freundin sagte, dass wir doch mal in die Kräutersauna gehen könnten. Sie war zwar mit 60 Grad nicht so warm, dafür lag sie etwas abgelegen in einer Ecke und war eher spärlich besucht.

Gesagt getan… Als wir eintraten, waren bereits zwei Männer in der Sauna, die gegenüber vom Eingang im oberen Bereich saßen. Wir haben sie begrüßt und uns dann auf die linke Seite in gleicher Höhe hingesetzt. Ein paar Minuten später kam noch eine junge Frau dazu, die sich uns gegenüber auf die Bank setzte. Als sie das Handtuch abnahm fiel ich fast vom Glauben ab. Meine Freundin hat ja schon schöne große Brüste, aber das war mal mindestens ein E-Körbchen. Sie war Mitte bis Ende zwanzig, etwas mollig, aber nicht dick und mit ein paar Brüsten ausgestattet, dass einem die Spucke weg blieb.

Auch die beiden anderen Herren konnten nicht umhin sich dieses Prachtweib genauer anzusehen und wir bemerkten, dass es ihr sichtlich unangenehm war so begutachtet zu werden. Ich versuchte meinen Blick von ihr abzuwenden und ein wenig mit meiner Freundin über belangloses Zeug zu reden um mich abzulenken, musste aber doch immer mal wieder auf diese gut gebaute Frau schauen. Die beiden Herren fingen auch an sich leise zu unterhalten und man konnte ahnen, was sie zu besprechen hatten.

In dem Moment überraschte mich meine Freundin, sie drehte sich zu mir, nahm meinen schon halbsteifen Schwanz in die Hand und flüsterte mir ins Ohr:

Ich weiß genau woran du denkst, du geiler Bock. Du willst auf die dicken Titten spritzen, oder nicht?

Mir blieb einen Moment der Atem weg, stammelte dann aber zurück:

Wer will das nicht bei dem Anblick!? Aber das geht ja hier wohl schlecht.

Ich habe vor Verlegenheit fast nicht bemerkt, dass sie meinen Schwanz schon zu voller Größe massiert hat. Als die zwei Typen bemerkten, was meine Freundin da mit mir machte, wussten sie nicht mehr, wo sie zuerst hinschauen sollten. Zu den dicken Titten oder zu uns…

Als die junge Frau das Treiben auf der Bank gegenüber bemerkte, wurde sie knallrot (und das nicht von der Hitze), nahm ihr Handtuch und ging raus. Ich sah meine Freundin verdutzt an und sagte nur:

Damit kann sie wohl nicht so umgehen, was?

Meine Freundin lächelte nur und wichste meinen harten Kolben weiter.

Nur einige Sekunden später ging die Tür wieder auf und die Vollbusige stand wieder in der Sauna. Sie setzte sich wieder hin und sagte dann ganz unverfroren:

Warum eigentlich nicht, sieht ja ganz geil aus, was ihr da macht.

Jetzt war ich völlig perplex. Sie saß auf der Bank und schaute uns zu. Auch die beiden Herren haben jetzt nur noch auf uns geschaut und meine Freundin genoss die Blicke sichtlich. Als die beiden Männer anfingen ihre Schwänze zu reiben, guckte mich meine Freundin an und sagte:

Geht doch! Jetzt wollen wir denen mal etwas bieten.

Im gleichen Moment beugte sie sich schon zu mir runter und fing an meinen Schwanz zu lutschen. Sie nahm erst die Eichel in den Mund, umkreiste sie mit ihrer Zunge und schluckte dann immer tiefer, bis er fast komplett in ihr war. Sie ist eine hervorragende Bläserin und ich genieße es immer in vollen Zügen, wenn sie mir meinen Kolben leckt. Als ich meine Augen mal wieder geöffnet habe, sah ich, dass auch die junge Frau mittlerweile anfing sich selber zu streicheln. Erst ihre Brüste, dann auch ihre Lustgrotte. Jetzt fassten sich die beiden Typen ein Herz und gingen zu der jungen Dame auf die Bank. Einer setzte sich links und einer rechts neben sie. So konnten sie uns besser bei unserem Treiben zusehen und gleichzeitig die Nähe der großen Brüste von der jungen Frau genießen.

Meine Freundin ließ von meinem Schwanz ab und legte sich breitbeinig auf die Bank. Das war für mich das Zeichen, dass ich sie lecken sollte und das tat ich sehr gerne! Wir verwöhnen uns sehr oft gegenseitig oral, dabei kann man sich immer schön auf den Partner konzentrieren und ihn gezielt zum Höhepunkt bringen. Ich gab also mein Bestes und fing an ihre Lustgrotte mit meiner Zunge zu verwöhnen, sie umkreiste ihre Klitoris und verschwand immer wieder zwischen ihren Schamlippen um ihre feuchte, triefende Muschi auszulecken. Sie schmeckt so gut und durch das Schwitzen noch etwas salzig… Einfach nur geil…

Auf der anderen Seite ging das Treiben auch etwas weiter. Als ich mal rüber schaute, sah ich, dass die junge Dame bereits beide Schwänze in den Händen hielt und sie wichste. Der eine Typ küsste sie wild und fummelte etwas unbeholfen an ihren dicken Titten herum. Der andere Kerl rieb ihre Muschi und steckte immer mal wieder einen Finger hinein.

Jetzt wollte ich richtig ficken und deutete meiner Freundin, dass sie sich hinknien sollte. Sie verstand sofort, was ich wollte und ging in die Hündchen Stellung. Ich setzte meinen harten Schwanz an und drang sofort tief in sie ein. Sie war so klitsch nass und geil, dass es keinen Widerstand gab. Angeheizt von unserem Tun stand die junge Frau gegenüber auf und setzte sich auf den riesen Kolben von dem Typen, der sie gerade gefingert hatte und ritt ihn. Er hatte mindestens 22×8 cm und sah echt gigantisch aus. Trotzdem drang er ohne Probleme in die Fotze der Frau ein. Der andere stellte sich neben die beiden und bot ihr seinen Schwanz zum lutschen an, was sie auch direkt tat. Es war schon ein geiler Anblick, wie ihre dicken Titten so auf und ab hüpfen, während sie auf dem einen Schwanz ritt und dabei einen anderen bläst.

Wir sind beide nicht gerade prüde, haben eine solche Szene aber zuvor noch nicht erlebt. Allerdings gefiel es uns beiden sichtlich und ich ging noch einen Schritt weiter, was ich selbst nicht von mir gedacht hätte. Ich fragte meine Freundin, ob sie auch gerne mal einen zweiten Schwanz verwöhnen wolle? Sie guckte mich etwas irritiert an und sagte dann:

Wenn du nichts dagegen hast, dann gerne. Ich bin schon sehr geil wenn ich das da drüben so sehe und will auch voll ausgefüllt werden.

Ich antwortete ihr:
Wenn nicht jetzt, dann nie! Mich macht das hier auch gerade so geil, dass ich alles tun würde.

Sie zeigte auf den Typen, der gerade geritten wurde und sagte:

Wenn, dann will ich den mit dem riesen Schwanz, er soll mich ficken. Ich will das Gefühl auch haben, was sie gerade hat…

Ich guckte den Typen an und er verstand sofort, was wir wollten. Die junge Frau ließ ihn ziehen und kümmerte sich weiter um den zweiten Kerl, der jetzt in ihre geweitete Fotze eindringen durfte.
Der riesen Schwanz kam zu uns herüber und nahm meine Freundin von der Seite. Ich setzte mich neben ihren Kopf, so dass sie mich blasen konnte und ich gleichzeitig die Beiden auf der anderen Seite beim ficken beobachten konnte. Sie lutschte meinen Schwanz wie gewohnt, nur musste sie ihn öfter mal aus dem Mund nehmen, um ihre Lust rauszuschreien. Sie stöhnte laut auf und ich wusste anfangs nicht, ob es vor Schmerzen durch den riesigen Pimmel war, oder vor Lust. Es stellte sich aber schnell heraus, dass sie es in vollen Zügen genoss so aufgespießt zu werden.

Nach einer Weile sagte sie zu mir:

Geh rüber Schatz und spritz ihr auf die geilen Titten, dass willst du doch, oder etwa nicht? Ich werde hier gut versorgt, hab deinen Spaß.

Gesagt, getan. Ich ging rüber zu den anderen Beiden und sie nahm ohne ein Wort meinen Kolben in die Hand, wichste und blies ihn mir bis mein Saft in mir aufstieg. Ich spritze ihr meine ganze Ladung auf ihre riesigen Titten und sie verrieb es noch mit meiner Schwanzspitze, so dass sie überall etwas hatte. Angespornt von meiner Entladung kam auch der Typ unter ihr zum Höhepunkt. Er stand auf, wichste sich seinen harten Kolben noch ein paar Mal und tat es mir gleich. Er verteilte vor ihr stehend auch seinen ganzen Saft auf ihren Möpsen und fickte danach noch ihre riesigen, mit Sperma verschmierten Titten.

Als ich mich wieder einigermaßen unter Kontrolle hatte schaute ich wieder rüber zu meiner Freundin und konnte gerade noch sehen, wie der Typ mit dem riesen Schwanz seinen fetten Prügel aus ihr herauszog und im hohen Bogen auf ihr abspritzte. Der Kerl hatte so einen Druck, dass er ihren Bauch, ihre Brüste und sogar bis in ihr Gesicht spritzte. Das war nicht nur ein riesen Kolben, sondern auch eine mega große Ladung Sperma, die er da auf ihr verteilte.

Sie verrieb es mit ihren Fingern zwischen ihren Brüsten und sagte:

Das war der Hammer Jungs, wir sind übrigens fast jeden Mittwoch hier…

Im gleichen Moment packte sie mich an der Hand und zog mich aus der Sauna unter die kalte Dusche.

Wir gehen seitdem immer noch regelmäßig in die Sauna, haben aber die Lady mit den dicken Brüsten nicht mehr gesehen. Nur die beiden Typen sind ab und zu da und wenn es sich ergibt, dass wir alleine sind und meine Freundin in Stimmung ist, dann ficken wir sie zu dritt, bis sie uns alle abgemolken hat.

Gott sei Dank sind wir noch nicht erwischt worden….

test

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

<