Unser Anfang zum Cuckolding ( Wahre Begebenheit )

[Gesamt:1    Durchschnitt: 2/5]

Es ist eine Geschichte die auf wahre Begebenheit statt gefunden hat.

Ich erzähle erst einmal was von uns. Ich Thomas ( Namen wurden verändert) bin mit Bahar in einer Beziehung seit knapp 5 Jahren. Wir leben noch nicht zusammen aber wir sind glücklich in einer Beziehung. Bahar ist Türkin und sehr gut gebaut. Sie ist schlank hat aber sehr große Brüste die zu ihrem Körper passen. Ihr Arsch ist auch perfekt.

Wir sind glücklich zusammen doch der Sex ist zwar super aber leider fehlt der Pepp. Ich habe schon sehr lange die Fantasie dass mich es erregt wenn meine Freundin von anderen angefasst wird oder vor meinen Augen mit anderen schläft. Ich schleppe den Gedanken seit 3 Jahren mit mir herum. Wenn sie im Urlaub am Strand liegt im knappen Bikini und andere Männer sie angucken. Oder wenn sie im Sommer Hotpants trägt und andere Männer ihr auf den Arsch oder auf ihre großen Brüste starren.

Es fing alles damit an dass ich ihr davon erzählt habe das es mich reizt wenn sie mit anderen Sex hat und ich danach mit ihr Sex habe wenn das Sperma von dem Mann mit dem sie geschlafen hatte noch in ihr ist. Sie reagierte erst abweisend darauf doch dann gefiel ihr der Gedanke auch.
Es dauerte lange bis aus diesem &#034Gedanken&#034 etwas ernstes wurde.

Knapp ein Jahr später fing es dann damit an das sie einen Typen Kennengelernt hat sie hat mir offen davon erzählt das sie ihn Attraktiv findet. ( Sie war schon immer sehr offen dies bezüglich). Ich dachte es blieb nur dabei das sie ihn attraktiv findet. Dieser Typ kam öfter zu ihr Nach hause da er dort etwas mit Ihrem Bruder zu erledigen hatte.
Meine Freundin erzählte mir davon wie er sie immer anstarrt und sie dann ganz rot wird. Ich beachtete dies gar nicht und habe es als harmlos empfunden.

Meine Freundin trägt zuhause wenn es Warm ist gerne Luftige, kurze Sommerkleider. Sie hatte an einem Tag auch ein Kurzes Sommerkleid an welches gerade bis zum Ansatz ihres Arsches ging. Also sehr knapp. Sie erzählte mir das sie nie etwas darunter trägt. Sie Trägt nur einen BH aber keinen Slip. Als sie zuhause im Sessel Saß klingelte es und sie hatte aber niemanden erwartet. Auf einmal stand der Typ vor ihr. Sie war alleine zuhause und wurde wieder Rot. Beide setzen sich im Wohnzimmer und Starrten sich an.. Meine Freundin war unten ohne und trug ein kurzes Kleid also starrte er natürlich auch auf ihre Beine und sie saß so dass er auch mehr als nur Ihre Beine sah. Sie hat sich extra so hin gesessen das er ihre blank rasierte Muschi betrachten konnte.

Sie sah das sein blick nicht mehr davon schweifte und er einen harten bekommt. Doch dann klingelte es wieder und Ihr Bruder kam und setzte sich auch ins Wohnzimmer. Dann haben der Typ und Ihr Bruder sich unterhalten doch ab und zu viel sein Blick wieder auf ihren Körper.
Und als sie aufstand und in die Küche ging. Folgte der Typ ihr und küsste Sie und griff ihr an ihren Arsch. Sie erwiderte den Kuss und wurde sofort nass. Doch dann rief Ihr Bruder und Beide gingen zurück als wäre nichts passiert.

Doch dann als der Bruder und der Typ beide gehen wollten. Und beide sich verabschiedet haben von ihr. Kam nach 5 Minuten der Typ alleine zurück klingelte und sie öffnete ihm die Tür. Dann küsste er sie und zog sie an sich ran. Dann fasste er ihr unters Kleid an ihre Muschi und merkte wie Nass sie war. Seine ganze Hand war voller Muschisaft. dann öffnete sie ihm den Gürtel und er Zog die Hose aus.

Zusammen gingen sie in ihr Zimmer. Und sie schubste ihn aufs Bett. Sie setzte sich auf ihn und führte seinen Riesen Schwanz an ihr Muschiloch und schob ihn ganz in sich rein. Dann ritt sie seinen Schwanz bis er in ihr mehrmals Abspritze sie erzählte mir es fühlte sich an als wäre er 10 mal oder mehr gekommen. Danach musste er schnell wieder los und zog sich an und ging.

Ich erfuhr davon erst 1 Tag später.

1 Tag später kam meine Freundin dann wie immer zu mir doch sie wirkte so verändert. Sie grinste und umarmte mich sofort und küsste mich. Ich war verwundert doch freute mich auch. Dann lagen wir uns zusammen ins Bett und kamen uns näher. Wir kuschelten zusammen auf einmal Zog sie ihre Hose aus. Ich wusste sie wollte Sex. Doch dann trug sie einen mit Pailletten bestückten Tanga den ich nie zuvor sah. Da sie solche Tangas meistens nur zu Partys Trug. Ich war verwundert.

Das erste was sie sagte war. guck dir mein Muschiloch an.

Ich war baff und wusste nicht was sie von mir wollte. Ich rutschte runter und machte ein wenig licht mit meinem Handy und bewegte Ihren Tanga zur Seite Und öffnete Ihre Schamlippen und sah sofort Ihr Muschiloch war komplett weiß von Innen. Ich spielte mit meinem Finger daran und es war klebrig und zog faden. Ich Fragte sie was das sei ob dies Sperma sei. Sie antwortete nicht. Sie sagte nur Fick mich.

Dies ließ ich mir natürlich nicht 2mal sagen und zog meine Hose ebenfalls aus und fickte sie wie noch nie zuvor. Doch beim ersten eindringen merkte ich wie groß ihr Muschiloch sich angefühlt hatte und sprach sie darauf an.

Sie sagte nichts darauf. Es war ein geiles Gefühl es war so groß klebrig bei jedem eindringen schmatze es ganz laut war klebrig und schleimig. Beim Raus gleiten meines Schwanzes zog ich faden aus ihrem Muschiloch. Der weiße sagt lief runter bis zum Bett. Mein Schwanz war total weiß.

Ich spritze dann auch in ihr ab. wir waren sehr fertig und als ich brachte sie später nach hause.

Als wir am Abend mit einander schrieben fragte ich sie erneut was dies weiße war und warum ihr Muschiloch so geöffnet war. Sie erzählte mir alles was sie mit Dem Typen gemacht hat bis ins Detail und das es ihr sehr leid tut und das sie mich nicht verlieren möchte. Auf einer Seite packte mich sofort die Eifersucht. Dennoch hatte ich sofort einen Harten nur bei dem Gedanken daran.

Ich überlegte mir die Sache gut und sagte ihr das ich mich nicht Trenne und das ich ihr erlaube mit ihm zu ficken. Wenn sie dann mit ihrem geöffneten und vollgespritzten Muschiloch zu mir kommt damit ich sie danach ficke. Sie war total perplex und wusste nicht was sie sagen soll. Doch ihr gefiel es auch.

Danach hatte sie weitere male mit dem Typen in ihrem Flur in der Küche bei sich. Jedes mal spielte ich mit Ihrem Muschiloch und mit dem Sperma welches aus ihr lief. Ich fickte sie jedes mal so hart wie ich es nie zuvor tat. Mich machte nur der Gedanke daran das sie gefickt wurde von einem großen dicken Schwanz und dieser sie vollspritze so geil. Einige male kam sie so Wund gefickt zu mir das sie gar keine Sex mehr haben konnte.

Darauf spielte ich dann mit Ihrer Besamten und wund gefickten Muschi und wichste meinen Schwanz und spritze alles auf ihre Muschi. Es ging eine Zeit so weiter doch irgendwann traf sie sich mit diesem Typen nicht mehr.

Bis ein Jahr später wir es mit meinem besten Freund Probierten. Sie wollte seinen Schwanz unbedingt. Ich wollte unbedingt dabei sein ich wollte es live beobachten wie sie gefickt wird. Wie sie stöhnt während er seinen Schwanz in ihr hat. Ich wollte mit machen dabei sein.

Doch sie sagte mir sie könne nicht mit ihm Ficken ihn verführen während ich dabei bin. Darauf haben wir einen Plan gemacht.

Eine Woche später am Sonntag Trafen wir uns mit meinem Besten Freund er wusste schon davon dass Sie mit ihm Schlafen will und das es für mich in Ordnung sei. Wir waren alle bei mir zuhause. Ich dachte die Fenster ab so dass der Traum dunkel war. Beide saßen auf meinem Bett in dem ich sie schon mehrere male gefickt habe. Unser Plan war es das ich in dem Nebenraum 10 Minuten warte bis beide angefangen haben zu ficken und ich dann dazu komme. Dann erlaubte sie mir das ich zugucken darf und mit machen darf.

Also saßen beide auf dem Bett ich schloss die Tür . Ich horchte an der Tür ich war sehr aufgeregt aber auch erregt. Ich hatte sofort einen Harten Schwanz aber war auch so sehr aufgeregt das ich am liebsten mich übergeben hätte. Ich hörte wie sie redeten dann war eine Kurze Zeit stille. Ich versuchte durch das Schlüsselloch etwas zu erkennen doch es war viel zu dunkel. Dann hörte ich sie Stöhnen. Ich wusste mein Bester Freund fickt gerade meine Freundin und ich bin im Nebenraum.

Es liefen die ersten Lusttropen aus meinem Schwanz ich wurde so geil wie noch nie zuvor. Ich hörte sie weiter stöhnen. Ich war so aufgeregt und hatte angst die Tür zu öffnen Ich tat es aber dann ich tritt ein ins Zimmer und schloss die Tür hinter mir. Ich sah erst nichts da es so dunkel war ich hörte sie nur. Ich hörte sie stöhnen ihre Muschi Schmatzen.

Ich holte mir sofort einen Runter. dann fing ich langsam an mich an die Dunkelheit zu gewöhnen. Ich sag meine Freundin auf dem Bett in Doggystyle mit meinem Besten Freund. Sie schrie wie sie es bei mir lange nicht getan hat. Ich ging näher ans Bett und wichste meinen Schwanz so heftig das ich fast abgespritzt hätte. Ich musste kurz aufhören.

Ich sah seinen Dicken Schwanz in ihre Muschi ein dringen. Ich fasste ihren Arsch an und ihre dicken Titten. Ich wurde so geil. Sie guckte mich an und nahm mich an meinem Schwanz zu ihrem Gesicht. Sie Öffnete ihren Mund und fing an meinen Schwanz zu blasen. Das Gefühl war unbeschreiblich meine Freundin guckt mir in die Augen während mein Bester Freund sie von hinten fickt.

Nach einer weile hielt ich es nicht mehr aus ich wollte in ihre Muschi. In die Muschi meiner Freundin in der gerade noch der Schwanz meines besten Freundes steckte. er ging zu ihrem Mund und sie fing an seien Schwanz zu blasen. Ich steckte langsam mein Schwanz in ihr Loch doch merkte wie Nass und wie groß ihr Muschiloch war. Ich glitt ganz einfach hinein. Ich war so geil ich fickte und fickte sie so hart und sie stöhnte mit seinem Schwanz im Mund.

Dann ging ich aus ihr raus und stellte mich neben das Bett ich wollte das er zuerst in ihr abspritzt. Er fickte sie weiter und ich beobachtete die beiden. Bis er dann in ihr Abspritze und beide aufstöhnten. Ich ging sofort zu ihrer Muschi und sah das Sperma heraus laufen. Ich fing sofort an meinen Schwanz in ihre Muschi zu stecken und sie zu ficken.

Nach kurzer zeit spritze auch ich sie voll. Es war das geilste Erlebnis das ich je gehabt habe. Dann zog mein Bester Freund sich langsam an. Wir beide lagen noch im Bett. Dann verabschiedete er sich und ging. Und ich und meine Freundin wir küssten uns und lagen neben einander.

Sie Sagte mir das sie so glücklich sei das wir diesen Schritt gegangen sind. und sie schon an das nächste mal mit einem anderen Denkt.

Die Geschichte ist nach wahrer Begebenheit. Ich bin kein professioneller Romanschreiber dennoch hoffe ich die Geschichte hat euch gefallen 🙂

Comments

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *