Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (2 votes, average: 5,00 out of 5)

Urlaub 1

auch wir möchten hier mal eines unserer heissen urlaubserlebnisse niederschreiben. wir, soll heissen peter (38) und petra (30), beide glühende fkk-fans, und eigentlich jedes jahr in kroatien an zahlreichen nacktstränden unterwegs.
wir dürfen uns zuerst mal beschreiben: peter: sportliche figur, vielleicht ein bisschen zuviel bäuchleich, 185 cm groß, 82 kilo, blondes kurzes haar, das schwänzchen so ca. 15 cm 😉 petra: anfang 30, 170 cm groß, 60 kg, ein wenig bäuchlein, blondes schulterlanges haar, d-oberweite, und die muschi blank rasiert;-)

also wie gesagt, sind wir beide ausgesprochene fkk fans. unsere nahtlose bräune zieht meist neidische blicke auf sich, vor allem in der sauna präsentiert petra mit hingabe ihre braune haut. diese geschichte ist NICHT frei erfunden, die erlebnisse in dieser story haben sich letztes jahr im urlaub in kroatien in der nähe von porec ereignet. wir hatten uns für diese woche in einem privaten appartment eingemietet. ausserdem befand sich im selben haus noch ein weiteres appartment, das zu dieser zeit von einem österreichischen pärchen um die 40 bewohnt wurde. sie hatte blondes lockiges haar und eine ausgesprochen knackige figur für ihr alter, er war sportlich gebaut und hatte etwas längeres schwarzes haar. beim eintreffen in unsere wohnung sind mir die beiden gleich aufgefallen, weil sie in einem wahnsinnig kurzen mini und nur nem bikini oberteil auf der terrasse saß und eine rauchte (wir hatten zusammen eine gemeinschaftsterrasse im appartment). man grüßte sich natürlich höflich, wünschte einen guten tag, und machte weiter beim beziehen der wohnung.

als wir mit dem einchecken fertig waren, war von den beiden ös*s auf der terrasse keine spur mehr. petra und ich beschlossen, uns sofort an den naheliegenden fkk strand zu begeben, da wir von der langen fahrt und dem reinschleppen unseres gepäckes mächtig verschwitzt waren und dringend eine abkühlung nötig hatten. wir spazierten also eiligst an den strand, ehrlich gesagt freute ich mich schon an den anblick meiner petra, wenn sie sich dann vor all den anderen leuten der verschwitzten wäsche entledigte. obwohl. viel wäsche war da nicht mehr, dachte ich mir, als ich so hinter petra her ging. oben ein rotes top mit tiefem ausschnitt, der ihre brüste schön betonte, darunter natürlich KEIN bh. unten lediglich ein schwarzes bikinihöschen, und zwar ein solches, dass man auf der seite zusammenbinden kann. petra hatte sich dieses höschen nur schnell mal raufgezogen und schnell zusammengebunden, sodass es recht locker flockig um ihre hüften tanzte. alleine dieser anblick machte mich schon ein wenig kirre…,-)

endlich am strand angekommen, suchten wir uns gleich ein lauschiges plätzchen zwischen zwei felsen. wir rissen uns förmlich die gewänder vom leib, da es um die 30 grad hatte, wollten wir uns endlich etwas abkühlen. gerade als wir ins wasser wollten, hörte wir hinter uns eine bekannte stimme: &#034hallo nachbarn!!&#034. kaum 10 meter hinter uns lagen unsere österreichischen appartment-nachbarn auf ihren strandliegen und prosteten uns jeder mit einem dosenbier zu. zuerst war mir die situation etwas peinlich hier so vollkommen nackig vor den beiden zu stehen, doch beim anblick der ös*s hats mir fast die sprache verschlagen: er hatte einen derart großen riemen, wie ich ihn eigentlich zuvor nur in pornos gesehen hatte, und beim kurzen hinschauen zu seiner partnerin, hat sich peinlicherweise mein kleiner freund angesprochen gefühlt und ist in sekundenschnelle ein wenig gewachsen, sodass ich nun mit halbmast dastand. ihre lockigen haare hatte sie zu einem zopf gebunden, und als sie so auf ihrer liege dalag, konnte ich einfach nicht anders, als meine blicke tiefer wandern zu lassen…ihre brüste waren bombastisch, fast ein bisschen zuuuu groß, sodass sie seitlich herunterhingen. ihr beine hatte sie leicht gespreizt, sodass ich direkten einblick in ihre spalte hatte. WAHNSINN schoss es mir durch den kopf,
hoffentlich bemerkt keiner meine stielaugen;-)

so in gedanken versunken, hatte ich kaum mitbekommen, dass sich meine petra umdrehte und auf die beiden zuging um sich vorzustellen. &#034hallo, ich bin petra, und der typ hinter mir ist mein mann peter&#034, sagte sie lächelnd zu den beiden. &#034wow, PETRA und PETER&#034, lachte die frau, &#034da müßt ihr sicher oft dumme sprüche hören, was? wir sind übrigens karin und bernd&#034, erwiderte sie ebenso lächelnd. als der typ meiner frau die hand reichte und sich vorstellte, konnte ich feststellen, dass auch er seine blicke kaum von petra lassen konnte, und allergrößte mühe hatte, ihr ins gesicht, und nicht auf ihre blanken möpse zu starren;-) augenscheinlich gefiel ihm sehr, was er zu sehen bekam, denn sein lächeln verriet mir, dass er in dem augenblick an ganz was anderes dachte, als sich nur höflich vorzustellen.

&#034darf man euch beide auf ein kühles blondes einladen?&#034 bot er uns 2 dosen aus ihrer kühlbox an. &#034gerne&#034, meinte meine frau, &#034wir gehen nur mal schnell ins wasser uns ein wenig abkühlen, die hitze bringt mich noch um, aber wie gesagt, dann gerne!&#034 beim anblick der heissen ösibraut wurde meine kehle mächtig trocken, dass ich gerne schnell ein bierchen getrunken hätte, doch ein wenig kaltes wasser könnte nicht schaden, dachte ich mir, vor allem im hinblick auf meinen halbmast. petra war schon unterwegs ins wasser, und so ging ich schnell hinterher.

als wir so alleine durch die fluten plantschten merkte ich, dass petra ein wenig distanziert war und mir ständig genervte blicke zuwarf. &#034was ist denn mein schatz&#034 wollte ich wissen.
&#034da fragst du noch????&#034 kam umgehend zurück. &#034meinst wohl ich hab vorhin deine gierigen blicke nicht gesehen, was? bei den ös*s sind dir ja die augen rausgefallen, so hast du die puppe angestarrt!&#034 &#034ach komm doch schatz…&#034 &#034ne nicht `komm doch´&#034, kams promt ziemlich forsch zurück. während unseres kleinen zankes ertappte ich mich dabei, dass ich unsere nachbarn aus den augenwinkeln heraus beobachtete. &#034du starrst ja schon wieder!!&#034 keifte mich petra nun ziemlich zornig an. &#034würde DIR das gefallen, wenn ich nur augen für den ösi hätte??? sieht nämlich gar nicht schlecht aus, der typ&#034, sagte sie schnippisch, wohl um mich ein wenig herauszufordern. &#034ach komm doch liebling….. du weißt doch, dass du die einzige frau für mich bist&#034!
meine erklärungsversuche waren erbärmlich, musste ich mir selbst eingestehen. &#034du kannst mich mal!&#034 kams nochmals von der front, und schon war petra wieder auf dem weg nach draussen. ich beschloss noch ne runde zu schwimmen, und folgte ihr dann ans ufer.
als ich ankam, hatte petra mittlerweile ihre strandmatte zu den beiden ös*s gelegt, und trank das vorhin angebotene bier mit ihnen. &#034na, biste auch schon da&#034, lächelte sie mich an. ihr zorn war anscheinend wie weggeblasen, sie unterhielt sich prächtig mit karin und bernd wie mir schien. ihre matte hatte sie übrigens genau vor bernds liege plaziert, sodass sie genau gegenüberlagen. &#034wir haben uns gerade über unsere bisherigen urlaube hier unterhalten&#034, meinte sie zu mir, ihre blicke ließ sie jedoch nicht von bernd weichen, als sie zu mir sprach. &#034moment mal&#034, schoss es mir durch den kopf. &#034kann es sein, dass meine frau hier mit dem ösi lustig drauflos flirtete?&#034
&#034ja, wir waren auch schon öfters hier&#034, lächelte bernd weiter petra an. &#034magste jetzt vielleicht ein bier?&#034 nun schaltete sich auch karin ins gespräch ein.&#034klar doch, liebend gerne!&#034
karin erhob sich geschmeidig von ihrer liege und griff nach der kühlbox. mir stockte der atem. aufrecht auf der liege sitzend, kamen karins brüste erst so richtig zur geltung.
&#034tittenfick!&#034 blitzschnell schoss mir dieses eine einzige wort in den kopf. in meinen gedanken versunken bemerkte ich gar nicht, dass karin mir schon die längste zeit eine kalte dose bier unter die nase hielt. &#034willst sie nicht nehmen?&#034 fragte sie mich lächelnd. &#034oh, sorry. natürlich, &#034gab ich leicht verschämt zurück, denn ich fürchtete sie könnte meine gedanken lesen.
ich sah sie zwar nicht, doch ich konnte die bösen blicke meiner petra auf meiner haut spüren. sie ließ sich jedoch überhaupt nichts anmerken und tratschte weiter mit bernd. auf einmal stand sie abrupt auf und holte schnell ihre sonnencreme. &#034moment, muss mich nur kurz mal eincremen. die sonne ist doch nicht zu unterschätzen hier&#034, meinte sie nur knapp. bernd trank genüßlich einen schluck aus seiner dose, und ich konnte sehen, dass seine augen ein wenig zu leuchten begannen. petra setzte sich wieder auf ihre matte gegenüber von bernd. sie nahm ihre sonnencreme und spritzte sie direkt auf ihre 2 blanken möpse. ich traute meinen augen nicht… keinen meter von den ös*s entfernt (und vor allem direkt vor bernd!) saß petra nun da, als ob ich ihr gerade direkt nach dem sex meine ladung auf die möpse gespritzt hätte. die sonnencreme sah in der tat täuschend nach frischem sperma aus;-)
sie warf die tube beiseite, und massierte damit ihre nackten tittis kräftig ein. diese situation heizte dem ösi natürlich kräftig ein, denn hinter meiner dunklen sonnenbrille konnte ich ihn beobachten, wie er petra auf die brüste starrte. seiner frau karin schien das überhaupt nichts auszumachen, dass er sich an petras körper weidete. und auch seinem rasierten monsterprügel gefiel das ganze, denn dieser wuchs langsam auch etwas an. bernd hatte zwar keinen ständer, doch seinen riemen durchliefen ein paar zuckungen, die er nicht verstecken konnte.
diese ganze situation hatte für mich etwas surreales, solche momente erlebte man meist nur im traum oder in seinen fantasien, wenn man so am fkk strand vor sich hin döste.
in der zwischenzeit hatte petra ihren ganzen körper mit sonnenmilch eingecremt, nur der rücken war noch frei. &#034schatz, wärst du mal so nett?&#034 ihre worte rissen mich aus meinen tagträumen, in denen ich mich gerade mit der ösibraut befand. &#034ahm klar doch&#034, und ich begann meiner süßen den rücken zu cremen. sie saß nun im schneidersitz auf ihrer matte, und durch ihre gespreizten beine hatte bernd jetzt klare sicht auf ihre muschi. ich kniete hinter ihr, und konnte somit sehen, dass bernds riemen noch ein wenig weiter anwuchs, als er die szene beobachtete.
&#034mhmmm, tut das gut&#034…stöhnte petra, als ich ihren rücken leicht massierte.

na leute, soll die geschichte weiter erzählt werden?

test

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

<