Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Bei den Duschen

In dieser Therme war ich zwar schon gelegentlich zum Baden, aber den Saunabereich besuchte ich das erste mal. Es war recht überschaubar und leider gab es fast keine ruhigen Ecken. Also hielt ich mich öfters im Dampfbad auf, da es dort schlecht einsehbar war. Bei der dritten Runde im Dampfbad war ausser mir nur eine einzelne Dame (ca. Mitte 40 und eine noch wirklich gute Figur) anwesend welche jedoch nur auf den Boden schaute. Also versuchte ich ein Gespräch anzufangen auf welches sie auch einging. Damit wir uns besser unterhalten konten setzte ich mich rasch zu ihr rüber. Während unseres Gespräches wichste ich immer wieder meinen Schwanz was bei ihr jedoch keine Reaktion zeigte.
Sie hatte sich als Geli vorgestellt und erklärte mir, dass sie hier neu sei und sich noch gar nicht auskenne. Da musste ich natürlich meine Hilfe anbieten und ihr alles zeigen. Wir gingen ins Freie und unterhielten uns über verschiedene Saunen. Ich zeigte ihr die Aussensaunen und schliesslich die dazugehörigen Duschen welche durch eine Bretterwand abgeteilt sind. Um meine Sc***derungen über manche Saunen zu verdeutlichen massierte ich ihr ihren Rücken was zur Folge hatte, dass sie sich vollkommen entspannte. Das ermutigte mich meine Massage auszudehnen während mein Schwanz das Gegenteil von entspannen tat; er wurde langsam dicker und fing an sich zu erheben. Meine Hände wanderten langsam nach unten und kneteten ihre kanckigen Arschbacken. Als sich Geli vollends entspannt gegen mich lehnte fasste ich um sie herum und bekam diese herrlichen festen Titten zu greifen. Wir hatten einen Zuschauer bekommen der sich aber ganz ruhig verhielt während er uns onanierend beobachtete.
Erst streichelte und zwirbelte ich mit beiden Händen ihre beachtliche Oberweite. Ihre Nippel wurden so wie es mein Schwanz inzwischen auch geworden war – richtig hart und deutlich abstehend. Während ich mit einer Hand weiter ihre Busen verwöhnte wanderte meine andere Hand abwärts zu Gelis Lustzentrum. Ich kraulte ihren Busch worauf hin sie die Beine etwas öffnete. Gerade hatte ich zwei Finger in Ihre Lustgrotte geschoben als sich ein paar Frauen laut schwätzend näherten. Von den Stimmen aufgeschreckt richtete Gela sich auf und verließ schnelle den Duschbereich. In der Eile hatte sie nicht einmal den Spanner bemerkt. Ich nahm einen Schwall kalten Wassers um meine knallharte Latte zu zügeln. Wenig später, gerade als die anderen Frauen sich unter die Duschen begaben, verlies ich mit halbsteifen Schwanz den Duschbereich.
Gela lehte sich an ein Geländer. Als ich mich neben sie stelle fragte sie mich etwas irritiert: &#034Was war denn das gerade&#034. &#034Schön&#034, antwortete ich mit einem breiten Grinsen. Sie schaute mich irritiert an denn sie wollte wohl eigentlich fragen: Was sollte denn das gerade. Wir gingen wieder zurück zur Therme und stiegen dann ins Aussenbecken um die Wasserstrudel zu nutzen. Als ich mich von einem Wasserstrahl massieren ließ spürte ich auf einmal wie ihre Hand meinem Schwanz wichte während sie mir ins Ohr flüsterte: &#034Stimmt, das war wirklich schön vorhin&#034.
Leider verabscheidete sie sich dann mit der Bemerkung, dass ihr Mann sie wohl schon vermissen würde.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *