Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Cuckold – das erste Treffen – Teil 2

Vorgeschichten:
Cuckold – Der Anfang
Cuckold – Die Erziehung
Cuckold – Die vorbereitung
Cuckold – das erste Treffen

Nun stand ich nackt, allein in unserer Wohnung.
Dieter hatte Julia mitgenommen und ich war immer noch furchtbar geil.
Ich fing an im Wohnzimmer sauber zu machen, wischte mein Sperma vor dem Hocker weg, wischte Julias Saft vor der Couch weg und wischte ihren Speichel vom Boden auf.
Als ich mit dem Wohnzimmer fertig war, schnappte ich mir Dieters Reisetasche, räumte im Schlafzimmer die Kommode frei und breitete alle Dinge, die ich in der Tasche fand auf der Kommode aus.
In der Tasche waren mehrere große Dildos, 2 Vibratoren, Nippelklemmen, Ketten, Bänder, Handschellen, 3 verschieden große Plugs, etwas das aussah wie ein Haken mit einer Kugeln vorne auf der Spitze, eine kurze Peitsche und einige andere Utensilien.
Ich holte noch das Babyöl und die Vaseline, die ich beim Einkauf mitgebracht hatte aus dem Badezimmer und stellte sie dazu.
Außerdem legte ich die Kondome die ich mitgebracht hatte mit zu den anderen Dingen auf die Kommode.
Ich wartete nervös im Flur und ging immer wieder zum Balkon, bis endlich nach ungefähr zwei Stunden die Corvette unten parkte.
Als die Beiden zur Tür reinkamen war ich wieder total aufgeregt. Mein Puls schlug wie verrückt.
Julia kam zuerst rein und sie sah so zufrieden aus wie schon lang nicht mehr.
&#034Du ziehst jetzt das an, was wir eben gekauft haben und legst dich dann schon mal aufs Bett&#034 sagte Dieter zu ihr, der direkt hinter ihr durch die Tür kam.
&#034Ok, mein Schatz&#034 antwortete Julia und ging ins Schlafzimmer.
&#034Hatte sie gerade mein Schatz gesagt????&#034 dachte ich &#034was macht der Kerl mit ihr???&#034
&#034Schlappschwanz, mitkommen&#034 befahl Dieter mir und ging ins Badezimmer.
Er stellte sich vor das Klo und sagte:&#034Eine deiner neuen Aufgaben…&#034
Ich schaute ihn fragend an.
&#034Klobrille hoch machen, Hose aufmachen, Schwanz rausholen! Ich muss pissen&#034 sagte Dieter zu mir.
Ich kniete mich neben ihn, machte die Klobrille hoch, öffnete seine Hose und musste mich überwinden seinen Schwanz aus der Hose zu holen.
&#034Los, mach hinne, wir haben noch mehr auf dem Zettel, heute!&#034 giftete Dieter mich an.
Ich griff in seine Hose und zog seinen dicken, schweren Schwanz aus der Hose.
&#034Schön zielen&#034 sagte er &#034sonst musst du hier gleich putzen&#034
Dieter fing an zu pinkeln und ich spürte wie der Urin durch seinen Schwanz lief.
&#034Richtig weiche Weiberhände hast du, wenn man die Augen zu macht, könnte man denken, Julia hat meinen Schwanz in der Hand&#034 lachte er.
&#034Du schuldest mir noch 90€ für das Essen eben und die neuen Sachen die ich Julia gekauft habe. Kannst du mir geben, wenn ich mit euch fertig bin!&#034 sagte Dieter
Ich schüttelte seinen Schwanz ab als er fertig war und verstaute ihn wieder in der Hose.
&#034Na siehste, wenn du noch ein bisschen übst, kannst du auch mit so großen Geräten umgehen&#034 grinste er und ging Richtung Schlafzimmer.
Als ich ins Schlafzimmer kam lag Dieter schon auf dem Bett, rauchte eine Zigarette, hatte Julia im Arm, die seinen Hals leckte und seine Brust massierte.
Sie waren scheinbar noch irgendwo neue Dessous für sie einkaufen, denn die Dinge die Julia anhatte kannte ich nicht.
Julia hatte einen roten Tanga an, der in der Mitte einen Schlitz hatte und einen roten BH, der eigentlich nur aus den BH Trägern bestand und bei dem die Brüste nach vorne komplett frei waren, dazu hatte sie ihre paar rote HighHeels an und ihr Halsband um.
&#034Schuhe aus&#034 rief er in meine Richtung und ich zog ihm seine Stiefel aus und stellte sie neben das Bett.
&#034Hemd&#034 sagte er.
Ich knöpfte sein Hemd auf, während er mit Julia rumleckte und sah wie er kräftig an ihrer Brustwarze zog.
&#034Hose&#034 sagte Dieter.
Ich machte seine Hose auf und zog an den Fussenden, sodass die Hose langsam über seinen Schwanz, dann über die Knie und am Ende über seine Füsse rutschte.
Dieter lag jetzt komplett nackt neben Julia.
Sein Schwanz lag halbsteif und schwer auf seinem Oberschenkel wie eine Anaconda und Julia wurde immer nervöser.
&#034Du darfst&#034 sagte Dieter zu ihr und wie vom Blitz getroffen stürzte sie sich auf seinen Schwanz.
Julia fing wieder an zu lutschen und Dieters Schwanz wuchs in ihren Händen und ihrem Mund zur vollen Größe heran.
Dieter blickte rüber zur Kommode und sein Blick wurde böse.
&#034Hör auf&#034 sagte er zu Julia in einem ernsten Ton und Julia guckte enttäuscht hoch.
&#034Was machen die Kondome da auf der Kommode?&#034 fragte er Julia.
&#034Das weiß ich nicht&#034 antwortete sie.
Dieter sagte mit einem leicht beleidigten Unterton:&#034Wir hatten abgemacht ganz oder gar nicht. Wenn ihr das nicht wollt, dann hau ich ab!&#034
Julia erschrak ganz kurz und antwortete:&#034Nein, nein, wir wollen das unbedingt!&#034
Ich stand neben dem Bett und wusste, dass ich gleich angesprochen werde.
Dieter guckte mich an und sagte dann zu Julia:&#034Ich glaube ihr geht mal kurz vor die Tür und klärt das!&#034
Julia sprang vom Bett auf und kam auf mich zu:&#034Komm mit ins Wohnzimmer&#034 sagte sie wütend und ging voran.
Im Wohnzimmer angekommen sagte sie in einem genervten, aggressiven Ton:&#034Und ich dachte du willst, dass ich glücklich bin.&#034
Ich sagte:&#034Das will ich ja auch. Ich habe nicht drüber nachgedacht, sorry. Ich wusste doch nicht was ihr abgemacht hattet.&#034
Julia guckte so wie sie immer guckte wenn sie enttäuscht war:&#034Es scheint mir aber so als ob du das mit Dieter irgendwie kaputt machen willst&#034
&#034Nein, ich find es ja auch geil, wirklich. Ich muss mich nur erstmal daran gewöhnen, dass ein anderer Mann so mit mir redet&#034 sagte ich.
Mein Schwanz wurde langsam schlaffer und Julia sagte:&#034Also kann ich mich auf dich verlassen?&#034
&#034Ja, wirklich. Ich gebe jetzt mein Bestes&#034 antwortete ich.
&#034Gut&#034 sagte Julia und gerade als mein Schwanz nur noch halbsteif war fügte sie hinzu:&#034Weil er seinen dicken Schwanz ja noch nicht mal in meiner Fotze hatte und darauf warten wir doch beide oder?&#034
Schon stand mein kleiner Freund wieder in die Höhe und Julia grinste.
Sie spreizte ihre Beine, zog den Schlitz in ihrem Tanga auseinander und sagte:&#034Fass mal an, wie nass ich bin&#034
&#034A..a..aber Dieter…er hat doch gesagt ich darf nicht…&#034 antwortete ich.
&#034Ach, er sieht das doch gar nicht.&#034 zwinkerte Julia mir zu.
Ich fasste ihre Fotze an und sie war wirklich klatschnass.
Julia grinste und schob mir ihre Zunge in den Mund.
&#034Schmeckst du seinen Schwanz?&#034 murmelte sie.
&#034Ja&#034 antwortete ich.
&#034Gut&#034 sagte sie trocken und stand einfach auf:&#034Den will ich jetzt nämlich endlich spüren&#034
Sie ging wieder ins Schlafzimmer und ich folgte ihr.
&#034Wir haben alles geklärt, Dieter. Das mit den Kondomen war ein Misverständnis&#034 sagte Julia zu Dieter und ging wieder zu ihm auf das Bett.
Sie legte sich wieder neben ihn und fing an seinen Schwanz langsam zu wichsen.
Julia schaute mich mit ihrem teuflischen Blick an und sagte dann mit einem leichten Grinsen auf dem Gesicht:&#034Aber Nils hat mir eben an die Muschi gefasst&#034
&#034Dann ist wohl doch noch nicht ganz klar, wer die Fotze hier in Zukunft stopft, was?&#034 fragte Dieter in meine Richtung.
&#034Doch, doch, wirklich. Es ist alles klar&#034 antwortete ich und dachte:&#034Wie konnte sie das gerade tun? Wieso petzt sie bei Dieter? Will sie noch sehen wie er mich zusammenschlägt?&#034
&#034Ich glaub ich weiß, wie es dir ein für alle Male verständlich wird, wer jetzt bei der Fotze das Hausrecht hat.&#034 sagte Dieter mit einem leichten Grinsen im Gesicht.
Er zog Julia auf sich rauf, sodass sie über seinem Schwanz kniete, mit dem Arsch in meine Richtung.
&#034Komm her, Schlappschwanz, du darfst jetzt mal einen ordentlich Schwanz in die Fotze stecken&#034 sagte Dieter.
Ich ging näher ran und griff wie ein Roboter nach Dieters Schwanz, rieb den Schwanz 2 Mal durch Julias Fotze und steckte dann die Eichel in ihre Fotze.
Julia stöhnte kurz auf, weil die Eichel schon ziemlich dick war.
Sie lies sich langsam runter auf Dieters Schwanz, dabei zog sie ihre Schamlippen mit beiden Händen auseinander.
&#034Oh Gott bist du riesig&#034 stöhnte sie.
Dieter war fast ganz in ihr, nur meine Hand klammerte noch unten um seinen Schwanz.
Julia fing an zu reiten und stöhnte wirklich laut.
&#034So laut ist sie bei mir nie gewesen&#034 dachte ich.
Nach einem kurzen Ritt kam Julia schon zu ihrem Orgasmus. Sie kam laut und heftig, verdrehte die Augen und zitterte am ganzen Körper.
Ich hatte immer noch meine Hand um Dieters Schwanz und Dieter lag nur ganz entspannt unter Julia mit einem zufriedenen Gesichtsausdruck.
&#034Sowas hatte ich ja noch nie&#034 sagte Julia beeindruckt.
&#034Ich hab ja noch nicht mal angefangen&#034 lachte Dieter
&#034Nimm deine scheiss Hand da weg&#034 giftete Julia mich an.
Ich zog meine Hand vor Schreck sofort weg.
Dieter packte sich Julia, nahm sie hoch, stand mit ihr auf den Armen auf und lies sie und sich dann auf das Bett fallen, sodass sie in Missionarsstellung auf dem Bett lagen.
Er packte sich Julias Beine und drückte ihre Knie bis zu ihrem Kopf.
&#034Schlappschwanz, komm her, festhalten&#034 sagte er.
Ich ging einmal um das Bett und positionierte mich so, dass ich nicht störte aber Julias Beine halten konnte.
Dieter drückte seinen Schwanz mit einem Ruck wieder in Julias Fotze und sie riss ihre Augen weit auf.
Dann fing Dieter an wie ein Dampfhammer in sie hinein zu vögeln.
Von Julia hörte man nur noch wirre Laute und ihr Kopf war knallrot.
Ich merkte wie ihre Beine von einem weiteren Orgasmus zitterten und nach ein paar weiteren Lauten kam noch ein weiterer Orgasmus.
&#034Oh Gott….Oh Gott…&#034 kam es nur noch aus Julias Mund.
Ich war geil aber auch irgendwie glücklich als ich Julia so sah.
&#034Zwei Schwänze wären doch jetzt geil&#034 grinste Dieter.
&#034Oh man, jetzt darf ich doch noch ficken&#034 dachte ich und freute mich schon.
&#034Den Roten holst du&#034 befahl Dieter mir.
Ich wusste zuerst nicht was er meinte und nickte mit seinem Kopf zur Kommode, während er den Schwanz aus Julia rauszog, die völlig erschöpft auf dem Bett mit gespreizten Beinen lag.
Der Rote war ein Gummischwanz in Dieters Größe, vielleicht ein bisschen kleiner, der einen Saugnapf am Ende hatte.
Dieter machte etwas Spucke auf den Saugnapf und haute ihn gegen das Kopfteil unseres Bettes, wo der Gummischwanz haften blieb.
&#034Und jetzt darfst du dir aussuchen ob du Schlappschwanz oder meinen roten Freund als Zweiten haben willst&#034 grinste Dieter
Julia schaute zuerst mich und dann den Gummischwanz an…..&#034Den Großen, der bleibt auch länger hart&#034 lachte Julia und kniete sich vor den Dildo.
Sie griff nach hinten durch und schob sich den Dildo langsam rein.
Ich konnte es nicht fassen, sie zog einen Gummischwanz meinem richtigen Schwanz vor.
Sie wippte vor und zurück und Dieter positionierte sich vor ihrem Mund.
Wieder lutsche Julia seinen Schwanz und wippte dabei rhytmisch gegen das Kopfteil unseres Bettes.
Sie stöhnte und ich stellte mir vor wie noch ein Typ von Dieters Kaliber hinter ihr stehen würde.
Ich war so geil von diesem Anblick, dass mir schon Saft aus meinem Schwanz lief und ich dachte ich werde wahnsinnig vor Geilheit.
Dieter zog den Schwanz aus ihrem Mund und dreht sie herum.
&#034Du legst dich darunter!&#034 sagte er zu mir und ich schob mich unter Julia.
Ich hatte perfekten Blick auf ihre Fotze und in diesem Moment schob Dieter seinen dicken Schwanz hinein.
Es war so genial und ich hoffte, dass Julia meinen Schwanz abwichste, doch stattdessen lutschte sie an dem Gummischwanz herum.
Dieter fing heftiger zu stoßen an und stöhnte:&#034Gleich komm ich.Gleich spritz ich dir rein&#034
Sein Schwanz hämmerte in Julias Fotze und es war ein göttliches Bild.
Seine Stöße wurden noch heftiger und dann sah ich wie sein Schwanz zuckte und pulsierte und Dieter stöhnte ein langes:&#034JAAAAAAAA&#034 heraus.
Im gleichen Moment griff Julia nach meinen Eiern und drückte sie so fest zusammen, dass mich ein Schmerz durchfuhr.
&#034AAAAAH&#034 schrief ich auf.
Dieter kam zur Ruhe und ich hörte ihn von oben lachen:&#034Dass ein Cucky es so geil findet, dass er selbst stöhnt wenn ich in der Fotze seiner Frau komme, hab ich auch noch nicht erlebt&#034
Ich sparte mir lieber die Antwort, dass der Schrei eher an dem Kniff in meine Eier lag, er hätte mir wahrscheinlich doch nicht geglaubt oder ich hätte wieder Ärger bekommen.
Dieters Schwanz zuckte immer noch in Julias Fotze als sie sich mit ihren Knien auf meine Hände kniete.
Meine Hände sanken tief in die Matratze ein und es schmerzte aber ich wollte den Anblick weiter genießen und verkniff mir das Rumgeheule.
Julia saß jetzt mit ihren Beinen auf meinen Armen und stützte sich auf meinen Knien mit ihren Händen ab.
Ich sah wie Dieter seinen Schwanz langsam aus ihrer Fotze zog und dann kam mir ein Schwall Sperma aus Julias Fotze ins Gesicht geschossen.
&#034Oh Gott&#034 dachte ich &#034wieviel kommt denn da noch?&#034 und wäre am liebsten aufgesprungen.
Es lief mir über die Nase, die Augen und den Mund.
Den Mund kniff ich zu und hörte Dieter der das Ganze beobachtete lachend sagen:&#034Das üben wir aber nochmal.&#034
Julia krabbelte an die Seite, schaute mich an wie ich da lag mit Sperma im Gesicht und grinste.
Ich drehte meinen Kopf zu Dieter, der sich schon wieder an seinem Schwanz rumwichste.
&#034Der muss doch Viagra oder so eingeworfen haben&#034 redete ich mir ein &#034kein normaler Mann behält so einen harten Schwanz nachdem er gerade abgespritzt hat&#034
&#034Wichsfresse, steh auf&#034 sagte Dieter.
Ich stand auf und wollte mir das Sperma aus dem Gesicht wischen.
&#034Das bleibt dran, weil du nicht geschluckt hast&#034 sagte Dieter gerade als ich zur Zewa Rolle greifen wollte.
&#034Hol die Vaseline und reib ihr das Arschloch ein&#034 befahl Dieter mir.
&#034Dieser dicke Schwanz in Julias Arsch? Wie soll das funktionieren?&#034 dachte ich
Ich holte die Vaseline und Julia streckte mir schon ihren Arsch vom Bett aus entgegen.
&#034Ich durfte noch nicht mal einen Finger in ihren Arsch stecken und bei dem Typen kann sie es kaum erwarten? Man, was soll das???&#034 dachte ich, griff in die Dose Vaseline, nahm zwei Finger voll heraus und verteilte es auf ihrem Arschloch.
&#034Nicht dass deine Finger sich ins Loch verirren, hast du gehört Wichsfresse?&#034 sagte Dieter grinsend.
&#034Ja, Herr Semrau&#034 antwortete ich.
Dieter hielt mir seinen Schwanz hin und sagte:&#034Den auch noch&#034
Ich schmierte auch zwei Finger Vaseline auf seinen Schwanz doch das reichte nicht.
&#034Mehr und verteilen tut sich das auch nicht von allein&#034 blaffte Dieter mich an.
Ich schmierte noch zwei Finger drauf und verteilte die Vaseline grob mit einem Finger.
&#034Ich reibe gerade einem anderen Typen den Schwanz mit Vaseline ein, damit er meine Freundin den Arsch fickt obwohl ich das nie durfte und ich finde das Ganze auch noch geil&#034 dachte ich mir und wurde direkt von Dieter aus meinen Gedanken gerissen:&#034Mach das mit der Ganzen Hand!&#034
Ich griff mit der Ganzen Hand um Dieters Schwanz und bewegte sie langsam vor und zurück.
&#034Schneller&#034 sagte Dieter und ich bewegte meine Hand schneller.
Julia dreht ihren Kopf zu uns nach hinten, sah dass ich Dieters Schwanz wichste, grinste und zwinkterte mir zu.
Dieter schlug meine Hand zur Seite und trat an Julias Arsch heran als sein Schwanz wieder voll Blut gepumpt war.
Er setzte seinen Schwanz an Julias Arschloch an als sie sagte:&#034Stop&#034
&#034HA!&#034 dachte ich &#034er darf als doch nicht in ihren Arsch!&#034
&#034Er nervt&#034 sagte Julia.
&#034WAS????&#034 dachte ich &#034was soll das denn jetzt???&#034
&#034Du hast es gehört, Schlappschwanz, raus!&#034 sagte Dieter.
Julia sagte:&#034Du kannst heute im Wohnzimmer schlafen. Zieh dir ein Kondom über deinen Schwanz. Ich hab keine Lust, dass Sperma auf unserer Couch landet&#034
Ich zog mir eines der Kondome über den Schwanz, die ich für Dieter gekauft hatte.
&#034Siehste&#034 sagte Dieter &#034Hast die Kondome ja nicht umsonst gekauft&#034 und lachte
&#034Und jetzt raus und lass die Tür angelehnt&#034 sagte Julia.
Mit gesenktem Kopf ging ich aus dem Schlafzimmer und sah noch wie Dieter Julias Arschbacken auseinander zog.
Ich legte mich auf die Couch. Ich war völlig fertig. Das war alles zuviel für mich.
Mein Herz pumpte, ich hatte einen heißen Kopf und ich hörte Julia aus dem Schlafzimmer:&#034Aua, au, aaahh&#034
&#034Soll ich nachhschauen ob es ihr gut geht?&#034 dachte ich.
Doch dann hörte ich Dieter:&#034Das tut am Anfang immer weh.&#034
Und Julia antwortete:&#034Nein, das ist geil. Mach weiter&#034
Ich fing an zu wichsen, spritzte schon nach kurzer Zeit in dem Kondom ab und schlief ein.
Mitten in der Nacht wachte ich auf.
Mein Gesicht fühlte sich versteinert an, von dem Sperma, das auf der Haut angetrocknet war.
Ich schaute auf meinen Schwanz, der schlaff in dem vollgespritzten Kondom rumhing.
Als ich von der Couch aufstand, rutschte das Kondom vom Schwanz und fiel auf den Boden.
&#034Ob die Beiden auch schlafen?&#034 fragte ich mich und schlich zum Schlafzimmer.
Ich schaute durch den Türspalt und hatte einen Blick auf Julias Arsch.
Ihr Arsch war knallrot und überall um ihr Arschloch herum war Vaseline verteilt.
Der Teil des Tangas, der durch den Arsch verläuft, war über die linke Pohälfte gezogen und ihr Arschloch sah schwer benutzt aus.
Julia schlief auf Dieters Brust, an ihn gekauert und Dieter schnarchte laut.
Sein dicker Schwanz glänzte noch von der Vaseline im Licht der Nachttischleuchten.
Ich bekam wieder einen steifen Schwanz und fing wieder an zu wichsen.
Ich sah durch den Türspalt, dass Julia sich bewegte.
Sie kroch vorsichtig aus Dieters Armen heraus und vom Bett herunter und kam in Richtung Tür auf mich zu.
&#034Schnell wieder ins Wohnzimmer laufen oder stehen bleiben???&#034 dachte ich &#034Aber wenn ich jetzt ins Wohnzimmer laufe, würde sie es hören?!&#034
Und schon war es zu spät.
Julia stand vor mir und bekam kurz einen Schreck.
Sie schaute mich böse an und zeigte in Richtung Badezimmer.
Ich ging vor ins Badezimmer und Julia schloss die Tür hinter uns.
&#034Wie lange stehst du da schon?&#034 fragte sie mich.
&#034Erst 5 Minuten oder so&#034 antwortete ich.
&#034Tja, hast leider das Schönste verpasst&#034 grinste sie &#034Dieter hat mir schön in den Arsch gespritzt&#034
Mein Schwanz wurde noch härter und zuckte schon.
Julia guckte an mir runter und fragte:&#034Wo ist eigentlich dein Kondom?&#034
Ich schlich ins Wohnzimmer und kam mit dem Kondom zurück ins Badezimmer als Julia gerade ihren Arsch mit einem Tuch von der Vaseline befreite.
&#034Rüberziehen&#034 sagte sie und ich zog mir mein vollgewichstes Kondom wieder über den Schwanz.
Julia stellte sich hinter mich, griff um mich, nahm meinen Schwanz in die Hand und drückte fest zu.
Sie kam mit ihrem Mund ganz nah an mein Ohr und flüsterte:&#034als er seinen schwanz in meinen arsch geschoben hat, dachte ich es zerreißt mich aber nach 5 minuten war es einfach nur noch geil. Ich bin sogar gekommen obwohl er mich nur in den arsch gefickt hat. Ich wusste gar nicht dass das geht. Bei dir bin ich ja nicht mal gekommen wenn du meine muschi gefickt hast&#034
Sie drückte ihre Hand noch fester zu und wichste ein paar Mal vor und zurück.
Ich spritzte wieder ins kondom und meine Knie wurden weich.
&#034Ich geh wieder schlafen&#034sagte Julia, gab mir einen Kuss auf den Hals, ging ins Schlafzimmer und schloss die Tür hinter sich.
Ich legte mich auf die Couch und schlief auch wieder ein.
Am Sonntag wachte ich um 8:30 Uhr auf.
Ich ging in Richtung Schlafzimmer, die Tür war noch geschlossen, also fing ich an Kaffee zu kochen und den Frühstückstisch zu decken.
Irgendwie kam ich mir dumm vor mit getrocknetem Sperma im Gesicht und einem Halsband um Kaffee zu kochen.
&#034Wenn mich jemand von meinen Freunden so sehen würde…aber solche Orgasmen wie ich in den letzten Tagen hatte, hatte ich noch nie und besser so als dass Julia sich heimlich andere Männer sucht&#034 dachte ich.
Gegen 9:00 Uhr klopfte ich an der Schlafzimmertür und öffnete sie langsam.
Julia lag allein im Bett und schaute mich glücklich an.
&#034Kein Dieter?&#034 dachte ich und schaute erstaunt zur Kommode, die auch leer geräumt war.
&#034Du siehst ja ein bisschen enttäuscht aus.&#034 lachte Julia &#034Dieter musste um 6:30 schon los und ist jetzt leider 2 Woche auf Sylt aber keine Angst, er meldet sich hat er gesagt&#034 grinste sie weiter und zwinkerte mir zu.
Sie stand in Tanga und ihrem roten BH aus dem Bett auf und verschwand im Badezimmer.
Nach einer halben Stunde kam sie frisch geduscht und in Trainingsanzug wieder in die Küche.
&#034Du liebst mich ja auch so, da brauch ich ja nicht die ganze Zeit in Unterwäsche rumläufen, nä?&#034 fragte sie.
&#034Ja&#034 antwortete ich ein bisschen enttäuscht und Julia grinste.
&#034Du kannst dir nach dem Frühstück auch mal was anziehen und duschen gehen&#034 sagte sie mit einem leicht angewiederten Unterton.
Ich saß nackt mit dem Halsband um in der Küche und frühstückte mit Julia.
&#034Das war doch geil oder nicht?&#034 fragte Julia mich irgendwann.
&#034Ja war es&#034 antwortete ich.
&#034Siehst du, ich wusste, dass es dir auch gefällt.&#034 sagte Julia &#034man muss sich nur mal darauf einlassen&#034
Ich wusste nicht was ich darauf antworten sollte und nickte nur.
&#034Dieter hat übrigens gesagt, dass ich die Zügel bei dir ein bisschen mehr anziehen soll und deshalb kannst du gleich mal das Bett neu beziehen. Aber dusch vorher, sonst ist das Bettzeug ja gleich wieder dreckig&#034 sagte Julia ernst.
Julia ging ins Wohnzimmer und ich hörte wie sie den Fernseher einschaltete.
Ich räumte noch die Küche auf und ging unter die Dusche.
Als ich aus dem Bad kam hörte ich Julia aus dem Wohnzimmer sprechen.
Nur mit einem Handtuch bekleidet ging ich näher an die Wohnzimmertür und hörte sie sprechen, scheinbar telefonierte sie:
&#034Wie war es denn gestern auf der Party? …Welche? Die blonde Jasmin? Haha, die ist wirklich immer soooo besoffen! Nein, ich war zu Hause gestern. Ich hatte dir doch erzählt was ich vorhatte. Ja, ich hab das wirklich gemacht. HAHAHA Nein, bei Schwänzen mache ich keine Scherze das weißt du doch hahaa. Janine, ich schwöre dir dass ich es gemacht habe. Der hat auch alles mitgemacht was ich wollte. Nein, der duscht gerade. Ja, dieser Dieter. Wirklich riesig und ich übertreibe nicht. Der hat einen größeren als dein Hakan damals. Ich dachte ich explodiere als er mir den in den Arsch gesteckt hat. HAHAA ja auch in den Arsch aber ich hab heute noch Probleme beim sitzen. Nö, der war die ganze Zeit dabei und hat seinen Schwanz gewichst wenn ich es ihm erlaubt habe und jetzt wäscht er sich gerade Dieters wichse aus dem Gesicht. hahaaha Nein, nicht ins Gesicht gespritzt. Erzähl ich dir morgen auf der Arbeit alles. Nee, der macht was ich will. Wirklich! Ich zeig dir das morgen Abend. Ich schlaf jetzt noch ein bisschen, die Nacht war lang. Ja, Süße bis morgen. Ciao!&#034

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *