Cuckold der Ex-Frau

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Oft habe ich mich gefragt woher meine Cuckoldneigungen kommen. Umso mehr ich darüber nachgedacht habe, umso mehr wurde mir klar das vermutlich meine Ex-Frau der Auslöser war. Mein Name ist Marc, bin Anfang 30 und mittlerweile das zweite Mal verheiratet. Meiner jetzigen Frau Juliana habe ich nach und nach alles rund um das Thema Cuckolding nähergebracht. Es war ein weiter und schwerer Weg der viel Hartnäckigkeit und Überzeugungsarbeit bedurfte. Doch nach und nach entdeckte Juliana die Vorteile welches ein Leben mit einem Cuckold und allem was dazu gehört oder gehören kann mit sich brachte. Auch wenn sie vor mir noch nie mit Cuckolding nur im entferntesten in Berührung kam, so möchte sie die Entwicklung nicht mehr Rückgängig machen, höchstens ein paar bis dahin geführte Diskussionen und Gespräche darüber. Das meine Ex-Frau Pia den Stein wohl erst ins Rollen gebracht hat, ist meiner jetzigen Frau Juliana nicht klar. Womöglich wäre das der einzige Grund warum meine jetzige Frau dankbar auf meine Ex-Frau wäre.

Ich habe schon früh gemerkt das ich eine devote Neigung besaß welche sich am Anfang nur auf ältere Frauen bezog. Oft wichste ich auf die Vorstellung mit einer meiner Lehrerinnen oder die Mütter von Freunden zu ficken. Wie oft habe ich mir als Schüler gewünscht das mich meine Klassenlehrerin verführt und ich sexuelle alles machen musste was sie von mir verlangen würde. Das wichsen auf die Fantasien reichte mir irgendwann nicht mehr aus und ich bemerkte das mich Frauenfüße, besonders in Nylons und hohen Schuhen, ziemlich anmachten. So oft es nur ging schnappte ich mir bei besuchen von Freunden die Heels deren Mütter oder durchsuchte den Wäschekorb auf Nylons. Das wichsen auf deren Geruch machte mich unglaublich an. Das ging viele Jahre so, die ein oder andere Freundin kam und somit auch viel Sex, doch ganz hat mich der Gedanke nie losgelassen einer Frau unterwürfig zu sein und einfach nur zu wichsen. Bis dahin habe ich allerdings noch nie etwas über Cuckolding gehört und fand es auch eher schlecht als Recht wenn eine Frau es mit anderen Männern trieb.

Vermutlich begann dann alles so richtig als sich die Beziehung zu meiner Ex-Frau Pia langsam dem Ende näherte. Ich war knapp 2 Jahre mit Pia zusammen als wir heirateten. Als junger Mensch, ohne großes finanzielles Polster, waren uns zwei Wohnungen auf Dauer zu unwirtschaftlich und wir zogen zusammen und heirateten. Pia war optisch manchmal eine mollige Schlampe. Aber mir gefiel es wenn sie mit leicht übertriebenen Makeup, einem weit ausgeschnittenen Oberteil ohne BH, Rock und Heels oder Stiefeln öfters mal herumlief. Auch beim Sex war sie kein Kind von Traurigkeit. Sie bließ zwar nicht und machte keinen Analsex, doch liebte sie das ficken. Schon recht schnell am Anfang der Beziehung machte sie mir klar das sie Ficken ohne Gummi am liebsten habe. Der Sex mit ihr war auch sehr a****lisch. Sie ließ sich lange und in verschiedenen Positionen ficken. Oft stöhnte sie so laut das es die Nachbarn sicher mitbekommen haben. Auch meine oralen Dienste nahm Pia liebend gerne in Anspruch und ließ sich von mir oft lange vaginal oder anal lecken.

Das zusammenziehen in eine gemeinsame Wohnung hatte einen Nachteil. Ich musste jeden Tag zusammen ca. 3-4 Stunden pendeln. So sah ich Pia unter der Woche nur noch gegen fortgeschrittenem Abend. Bevor Pia schwanger wurde und unsere Zwillinge auf die Welt kamen, war das für sie noch ein erträglicher Zustand. Als sie allerdings nicht mehr arbeiten konnte und nur noch zuhause war, auch nach der Geburt, wuchs ihre Unzufriedenheit auch wenn ihr klar war das es nicht anders mit meiner Arbeit ging. So kam es zu mir heftigen Streits und zu weniger lustvollem Sex. Auch die Unterstützung ihrer Eltern, die nur wenige hunderte Meter von uns wohnten, brachte keine Entspannung auch wenn Pia die Zwillinge immer wieder dort für ein paar Stunden abgeben konnte.

Im Frühjahr besuchten meine Frau und ich den Faschingsumzug unserer Stadt in der wir wohnten. Ihre Eltern nahmen die Zwillinge und wir tranken beide so viel um schon angeheitert zu sein. Dort lernten wir Mario und Anne kennen. Das Paar war in unserem Alter und optisch ansprechend. Wir unterhielten uns vor, während und nach dem Faschingsumzug gut und tranken auch das ein oder andere Glas zusammen. Angetrunken und dem Abend nähernd verabschiedeten wir uns voneinander, tauschten vorher aber noch die Handynummern aus. Meine Frau brachte Mario und Anne noch zu seinem Auto, welches weiter weg geparkt war. Beide waren sich, aufgrund der verwinkelten Gassen, nicht mehr ganz sicher wie sie zurückkommen würden. Ich holte derweil unsere Zwillinge von ihren Eltern ab und ging nach Hause. Eine Stunde später kam Pia dann auch nach Hause, wir brachten die Zwillinge ins Bett und gingen dann selbst zügig schlafen.

Die Tage vergingen, der Alltag war wie immer da. Plötzlich meldete sich Anne bei mir per SMS. Sie schrieb das bei der Verabschiedung zwischen Mario und Pia, damals beim Faschingsumzug, etwas vorgefallen war. Mir wurde heiß und ich begann zu schwitzen. Sofort schrieb ich Anne zurück und bat sie mich anzurufen, was sie dann auch zugleich tat. Sie sagte mir das Mario und Pia sich näher gekommen sind. Zugleich bot sie mir an das ich mich mit ihr treffen könne, sie fände mich süß. Ich wiegelte ab und sagte ihr das sie sich selber verarschen könne. Sauer beendete ich das Telefonat. Kurze Zeit später kam eine SMS in der Stand das ich dann eben Pech habe und ich doch mal Pia fragen solle bezüglich dem Faschingstag. Als Pia an diesem Tag von ihren Eltern nach Hause kam erzählte ich ihr von dem Telefonat mit Anne und zeigte ihr ihre SMS. Pia wurde sauer, betitelte Anne als Lügnerin, Hure, Nutte, Schlampe und war drauf und dran sie anzurufen um sich mit ihr zu treffen. Pia sagte mir das da nichts passiert sei, doch ich merkte ihr an das da mehr war. Schließlich beichtete sie mir das sie und Mario sich geküsst hätten.

Es brach eine kleine Welt für mich in diesem Moment zusammen und ich wollte das nicht glauben. Auf Nachfrage wieso sie das getan habe, sagte sie das sie ihn attraktiv fand und wir so viel Streit und letzter Zeit gehabt haben das es eben passiert sei. Es habe nichts zu bedeuten und sie schlug vor das wir den Kontakt zu den beiden komplett abbrechen. Ich war sehr enttäuscht, nie hätte ich angenommen das Pia so etwas tun würde. Ich stellte mir die darauffolgenden Tage immer und immer wieder vor wie sie sich küssten, wie geil sie ihn vielleicht fand und wie geil er es fand meine damalige Frau Pia zu küssen, in dem Wissen das sie verheiratet und Mutter ist. Nach diesem Erlebnis bröckelte die Beziehung immer mehr. So sehr das ich danach, um sicher zu gehen das da wirklich nichts mehr läuft, meiner Frau die erste Zeit hinterherspionieren wollte. Eigentlich plante ich das nur für 1-2 Monate. Doch kurz als ich es beenden wollte ihre Chatverläufe auf dem PC und SMS auf ihrem Handy zu lesen, kam der nächste Schock. Sie schrieb in Chats flirtend mit anderen Männern, tauschte sogar Handynummern aus. Das Ganze während ich arbeiten war. Als ich dann eindeutige SMS auf ihrem Handy fand fuhr es mir kalt den Rücken herunter.

Ich wusste nicht was ich tun sollte. Würde ich Pia zur Rede stellen, wüsste sie das ich ihr hinterherspioniert habe. Würde ich es nicht tun, würde sie ungestraft weitermachen können. Ich tat es dann, stellte Pia zur Rede. Zuerst ging sie keine Sekunde darauf ein und zeigte keinerlei Reue, vielmehr schrie sie mich an wie ich ihr nur hinterherspionieren konnte. Wir stritten uns heftig. Als sich die Gemüter leicht beruhigt hatten, beteuerte sie immer wieder das es nur wildes flirten war und sie nie jemand getroffen habe, auch wenn die ein oder andere SMS viel Interpretationsspielraum zuließ. Da Pia bereits zuvor gelogen hatte oder Dinge verschwieg, konnte ich ihren Aussagen einfach nicht mehr Zweifelsfrei glauben. Vielleicht hatte sie mit einem oder mehrerer Männer hinter meinem Rücken Sex oder eben auch nicht. Ich begann sogar zu zweifeln ob die beiden Zwillinge von mir waren. Ich wusste ja nicht ob sie bereits früher mit anderen Männern, ohne mein Wissen, in Kontakt stand. Es war nicht unwahrscheinlich das sie, als sie die Pille abgesetzt hatte, sich auch von anderen Männern besteigen ließ und diese dort ihren Samen platziert hatten.

Es dauerte dann auch nur noch wenige Wochen bevor wir uns trennten. Auch wenn ich an der Beziehung festhalten wollte, Pia wollte die Trennung. Kurioser Weise war sie auf alle Frauenbekanntschaften in diesem Zeitraum sehr eifersüchtig, trotz dessen wollte sie aber die Scheidung. Nach einer Weile habe ich mich damit abgefunden und um der Zwillinge wegen wollte ich trotz allem ein halbwegs normales Verhältnis zu Pia wieder aufbauen. Auch als sie vor mir, einen neuen Partner hatte, wollte ich es durchziehen und eine Freundschaft aufbauen. Ich konnte aber nicht anders und musste mir immer vorstellen wie sie mit ihrem neuen Freund wohl Sex hatte. Das der Neue die schweinischen Dinge mit ihr erlebt, sie sich für ihn wie eine Schlampe anzieht und sich wild vor ihm räkelt und stöhnt. Am Anfang überkam mich bei diesen Gedanken nur der pure Hass, doch irgendwann merkte ich das mein Schwanz dabei steif wurde. Ich konnte mir das nicht so recht erklären, aber als ich dann auch noch Anfing, während der Vorstellung wie die beiden es trieben, zu wichsen, merkte ich das etwas anders war. Ich kam unverhältnismäßig schnell beim wichsen und immer mehr verdrängten diese Wichsgedanken andere.

Ein paar Monate vor unserem Scheidungstermin besuchte mich mein alter Freund Tim mit seiner Freundin. Ich lud Pia ein auch zu kommen und auf der Couch zu schlafen. Tim wollte Pia schon immer kennenlernen. Er wusste zwar das wir mittlerweile in Scheidung leben, aber auch das wir eine Freundschaft am aufbauen waren. Wir gingen zu viert Bowling spielen und es fühlte sich nicht so an als wäre Pia bald meine Ex-Frau. Bei mir in der Wohnung angekommen, brachten Pia und ich zuerst Tim und seine Freundin zu Bett, bevor ich mit ihr ins Wohnzimmer ging. Als sich Pia auf die Couch legte und absichtlich etwas mehr unten herum zeigte, fragte ich im Affekt ob wir nicht miteinander schlafen wollen. Sie lächelte mich an, sagte ein, aber es sei nichts einzuwenden wenn ich meinen Schwanz für ein paar Stöße in sie einführen würde. Das Ganze musste leise passieren, schließlich lag unser Besuch nur ein Zimmer weit von uns weg im Bett.

Pia schob ihren Slip beiseite, spreizte ihre Beine und ich drang mit meinem steifen Schwanz in sie ein. Langsam gleitete ich für ein paar Stöße in sie hinein und wieder heraus. Wir beide keuchten leise. Am liebsten hätte ich in ihr abgespritzt, doch Pia schob mich nach einigen Stößen weg und meinte süffisant dass das nun genug sei. Wir gaben uns einen gute Nachtkuss auf die Backe, ich machte das Licht aus und ging in mein Zimmer. Bevor ich schlief wichste ich noch. Ich stellte mir dabei allerdings nicht vor wie ich gerade Pia fickte, sondern wie ihr neuer Freund sie fickte und das er genau das fühlen würde wie ich als ich gerade ein paar Mal Pia stieß. Am nächsten Morgen brach der Besuch auf, ich ging zur Arbeit und Pia ging wieder zurück in ihre neue Wohnung, ganz so als wäre das am Vorabend nie passiert. Mich ließ das erlebte und die damit verbundenen Gedanken aber nicht mehr los. Ich fragte mich wieso ich mittlerweile mehr Geilheit als Eifersucht damit Verband bei der Vorstellung das meine baldige Ex-Frau mit anderen Männern schläft.

Im Internet fand ich lange Zeit erstmal nichts. Ich suchte auch nicht auf Sexseiten nach solchen Erlebnissen, sondern auf allgemein zugänglichen Hilfeforen. Durch Zufall, als ich wegen meiner Neigung zu Frauenfüssen, wieder auf Pornoseiten unterwegs war, war da plötzlich eine Rubrik in der Frauen fremdgingen. Ich schaute mir ein paar Videos ein und fand das zuerst moralisch ziemlich verwerflich. Je mehr Videos ich aber darüber sah umso mehr begann es mich zu erregen. Gedanklich ersetzte ich die Frauen, vor allem wenn sie ähnlich mollig waren wie Pia, mit meiner baldigen Ex-Frau. Mehr und mehr drang ich tiefer in die Materie ein. Neben Videos suchte ich nach Bildern und Geschichten zu diesem Thema, nach wie vor aber immer noch unwissend das so etwas wie Cuckolding gibt.

Als Pia und ich dann geschieden waren, dauerte es nicht lange und unsere freundschaftliche Beziehung verschlechterte sich immens. Ich hatte mittlerweile eine neue Bekanntschaft mit der Pia nicht zurechtkam. Pia und ich sahen uns immer seltener und wenn wir uns sahen gab es immer Streit. Nach und nach entfernten wir uns soweit wie sich die meisten geschiedenen Paare voneinander entfernen. Es war klar, eine dauerhafte Freundschaft war einfach nicht möglich. Obwohl ich Pia auch nur noch sehen wollte wenn es nötig war, dachte ich beim Sex mit meiner Bekanntschaft nur daran das es Pia sei die es gerade mit einem anderen Mann trieb. Das setzte sich so fest im Kopf fest und erregte mich so stark, das ich nicht mehr derselbe Liebhaber von früher war. Wo ich früher ausdauernd eine Frau beglücken konnte, dauerte es nun nur noch zwischen 1-3 Minuten ehe ich kam. Zugleich wuchs in mir auch der Wunsch meiner Ex-Frau Pia zu Diensten zu sein. Nicht das ich sie ficken wollen würde, nein. Ich wollte sie nur oral verwöhnen, ihre Füße liebkosen oder ihre Schuhe besamen dürfen.

Aufgrund meiner neuen Beziehung plagten mich wegen meiner Wünsche Schuldgefühle. Auch konnte ich Pia diese Wünsche nicht mitteilen. Ich hatte zwar nicht wirklich etwas zu verlieren, aber ich konnte es einfach nicht. Als Ersatz überlegte ich mir etwas anderes. Ich versuchte den Kontakt zu Pia wieder zu verbessern. Dieser wurde auch besser, so gut, das ich sie bei sich in der neuen Wohnung besuchen durfte. Unter einem Vorwand suchte ich dann die Toilette auf. Dort durchsuchte ich ihren Wäschekorb und ich würde fündig. Erst fand ich nur einen getragenen BH der nach Parfüm roch. Danach entdeckte ich eine dunkle Nylonstrumpfhose welche angenehm nach ihren Füßen roch. Mein Schwanz wurde steinhart und ich wichste schon als ich noch etwas Besseres fand. Ganz unten lag ein schwarzer Slip mit deutlichen Gebrauchsspuren. Ich zog ihn aus dem Wäschrkorb und roch daran. Er roch nach ihrer Muschi. Mir war nur noch nicht klar ob die weißen Flecken von ihrem Fotzenschleim waren oder ob es der Samen eines anderen Mannes war. Voller Geilheit begann ich über die Flecken zu lecken. Es schmeckte süßsalzig, konnte aber weiterhin nicht klar sagen was es den nun genau sei. Das Ganze geilte mich so schnell auf das ich nicht lange brauchte um abzuspritzen. Nachdem ich gekommen bin, legte ich die getragene Wäsche wieder zurück an ihren Platz, verließ das Bad und ging zu Pia zurück in die Küche.

Pia ahnte natürlich nicht was ich gerade getan hatte, bemerkte aber das ich ihr immer wieder auf ihre Brüste und ihre Füße starrte. Als sie mir mit leicht anmachender Stimme fragte ob mir gefalle was ich sehe, stimmte ich nickend zu. Sie meinte daraufhin nur dass das jetzt jemand anderes geil macht und ich lieber meine neue Kuh angaffen solle. Der Satz machte mich wütend und erregt zugleich. Ihre anmachende aber zugleich abweisen Art, ihr dominantes Verhalten, es machte mich mittlerweile einfach nur noch geil. Durch meinen Umzug in eine neue Stadt und durch einige andere Aktionen von Pia verschlechterte sich unser Verhältnis dann so sehr, das der Kontakt auf 3-4x im Jahr beschränkte. Auch wenn meine Ex-Frau ab und an noch weiterhin Teil meiner Wichsfantasien ist, verlagerte sich das Ganze mehr auf meine neue Freundin und später auch Frau. Ich entdeckte im Internet dann die Neigung mit dem Namen Cuckolding und bemerkte schnell das es genau das ist was mich sexuell anmachte. Umso mehr ich mich Einlass umso mehr entdeckte ich mich darin. Umso klarer war mir das meine neue Frau Juliana einen Cuckold geheiratet hatte. Aus Scham erzählte ich ihr erstmal nichts von meinen Neigungen. Je mehr wir aber sexuelle probierten, desto offener wurde sie. Juliana entdeckte ihre dominante Ader, ich brachte immer mehr Spielereien aus dem Cuckolding mit ein. Juliana darf nun über meinen Orgasmus bestimmen, von wem sie sich Sperma auf oder in sich spritzen lässt und und und.

Meine Ex-Frau Pia weckte in mir den Cuckold und ist damit hauptverantwortlich das meine heutige Frau Juliana mit meiner Zustimmung mit anderen Männern ficken darf….

Comments

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *