Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

das erste date mit einer ts Teil 4 ( der letzte Te

Melanie stöckelte voraus durchs Wohnzimmer mit Mark im &#034Schlepptau&#034. Sie zog nicht fest an seinem Schwanz , aber auch nicht locker.
egal. Er war sowieso knüppelhart. Er stieß immer wieder mit seiner Eichel an ihren bestrumpften Oberschenkel und hinterließ dort schon Flecken von seiner nassen Eichel.
Diese &#034Frau&#034 brachte ihn noch um den Verstand. Sie gingen durchs Wohnzimmer durch und kamen ins Schlafzimmer. Ein schönes großes lederbett stand darin. Platz genug zum spielen.
Melanie drehte sich zu Mark um und küsste ihn erneut , während sie seinen Schwanz noch zwei drei mal wichste und sich schließlich mit ihrem heißen Körper an ihn zu drücken. Er spürte ihre weiche sanfte Haut. Und er spürte noch etwas. Ihr Mädchenschwanz war halb hart und er spürte ihn an seinem Schwanz. Es war ein komisches Gefühl, aber sie machte ihn so wahnsinnig scharf ,dass es ihm egal war.
er schlang seine Arme um Melanie und packte ihre knackigen pobacken. Er streichelte und knetete sie leicht.
Melanie genoss seine Berührungen und stöhnte leise. Erst als er ihr die pobacken leicht auseinander zog und mit dem Mittelfinger an ihrer pussy spielte , wurde das stöhnen lauter und Melanie atmete immer schneller.
Sein Schwanz platzte bald vor geilheit.
Melanie löste sich schließlich aus seiner Umklammerung und ging einen Schritt zurück.
Jetzt konnte er endlich mal ihren Schwanz sehen.
er war schlank und normal lang. Unbeschnitten. Einfach wunderschön. Ihre Hoden waren klein , aber es passte irgendwie zum Schwanz.
Es passte einfach alles zu ihr.
sie bemerkte, wie er ihr bestes Stück begutachtete.
&#034Ich hoffe, er gefällt dir.&#034
&#034Ja. Ich finde ihn sehr schön.&#034 antwortete Mark.
&#034Ich mag es allerdings nicht, daran angefasst oder geblasen zu werden. Ich möchte mich komplett wie eine Frau fühlen. &#034
Mark war ein wenig enttäuscht. Gerne hätte er sich vor ihr hingekniet und ihren schönen, schlanken Schwanz gelutscht.
Aber wenn sie es nicht will , okay.
&#034Süße, du bist ne Frau. Es ist okay für mich.&#034
Melanie lächelte.
&#034Diese Frau braucht jetzt deinen Lustknochen , süßer. &#034 sagte Melanie mit einem versauten lächeln.
&#034Er ist mehr als bereit. &#034 grinste Mark zurück.
Sie zog ihn an der Hand Richtung Bett und setzte sich auf die bettkante.
sie wollte noch schnell ihre Schuhe ausziehen.
&#034Nein. Lass sie an baby.&#034 sagte Mark schnell.
Melanie grinste über beide Ohren und nickte nur kurz.
sie rutschte weiter hinter aufs Bett und spreizte ihre langen Beine. Sie winkte Mark mit ihrem Zeigefinger zu sich ran.
sein Herz spielte verrückt. Er kniete sich zwischen ihre geilen Beine und leckte kurzerhand an ihren nippeln.
Melanie war total überrascht davon und stöhnte.
sie zog ihn schließlich zu sich und umklammerte ihn mit armen und Beinen.
&#034Ich brauche dich jetzt.&#034 flüsterte sie in sein Ohr. Er bekam davon eine gänsehaut am ganzen Körper.
&#034O Gott. Ich dich auch.&#034 sagte er.
er drehte beinahe durch.
Melanie küsste ihn mit Zunge und griff nach unten an seinen Schwanz und dirigierte ihn zu ihrer Rosette. Er war schon ganz glitschig vor geilheit.
Sie rieb ihn ein paar mal hoch und runter über ihre Rosette um sie mit seinem Saft flutschig zu machen.
das allein war schon so geil.
wie sollte es erst in ihr sein?
dann setzt Melanie seinen Schwanz an und drückte sich ihm entgegen und er spürte, wie ihre Rosette sich für ihn öffnete. Ganz langsam und wie von selbst glitt er in sie hinein.
Sie stöhnten beide laut auf und Melanie umklammerte ihn noch fester mit armen und Beinen.
Als er bis zum Anschlag in ihr drin war , bewegten sie sich beide nicht. Sie küssten sich und atmeten beide sehr schwer.
er spürte an seinem Bauch , wie ihr schwanz inzwischen auch komplett hart war.
er fand dieses Gefühl einfach nur geil.
er begann langsam, Melanie mit stoßenden Bewegungen zu ficken.
sie stöhnte bei jedem seiner Stöße mit.
sie hörte auf , ihn zu küssen und krallte sich in seinen Rücken und sagte immer wieder &#034o Gott ja. Fick mich.&#034
Ihre krallen in seinem Rücken machten ihn noch geiler.
er wurde schneller und härter mit den Stößen. Melanies Schwanz wippte bei jedem stoß mit und auf ihrem geilen , flachen Bauch war eine kleine Pfütze von ihrem Saft, der aus ihrem Mädchenschwanz tropfte.
Sie hatte ihre Augen geschlossen und ging inzwischen jedem stoß entgegen.
Es klatschte bei jedem stoß unglaublich laut.
irgendwann verlangsamte Mark die Geschwindigkeit. Melanie öffnete die Augen und sah Mark an. Ihr sprang die geilheit quasi aus den Augen.
&#034Okay süßer. Jetzt geb ich das Tempo vor.&#034 sagte Melanie und drückte Mark mit dem Oberkörper nach hinten. Er gab nach und schon lag er auf dem Rücken. Sein Schwanz war aus ihr rausgerutscht beim stellungswechsel.
sie kniete sich neben ihn und nahm ihn erneut in den Mund.
Was für ein versautes , geiles Luder dachte Mark.
Er musste sich beherrschen, ihr nicht in ihren göttlichen Mund zu spritzen.
Doch sie hörte auf und ging über ihn.
sie ging in die hocke und setzte sich auf seinen Schwanz.
O Gott.
Jetzt war er noch tiefer in ihr drin.
das konnte er nicht lange aushalten.
Sie fing an ihn zu reiten, und krallte sich dabei in seine brust.
Ihr Schwanz war knüppelhart und wippte auf und ab beim reiten.
er stöhnte jedesmal, wenn ihr geiler Arsch auf seinen Schwanz niederfuhr.
sie stoppte plötzlich und ging zum reiten auf die Knie , da das reiten in der hocke mit den peeptoes an zu anstrengend war.
sie ritt weiter und beugte sich mit dem Oberkörper nach vorne und sie küssten sich wieder. Er legte seine Arme um sie und begann , ihr entgegen zu stoßen. Er würde gleich abspritzen , aber Melanie war auch gleich soweit , das spürte und sah er.
ihr Schwanz rieb jetzt an seinem Bauch und der war schon ganz klebrig von ihrem Saft. Sie wurden immer schneller und fester, bis Melaniepplötzlich sich aufrichtete und laut aufschrie. Sie spritzte ab. Heftig. . Freihändig. Auf seinen Bauch.
Es war der Wahnsinn.
Als er das sah , konnte er es nicht mehr halten und hatte den besten orgasmus seines Lebens tief in ihr drin.
Als sie bemerkte, wie er in sie abspritzte , biss sie sich auf die Unterlippe und ließ ihr Becken kreisen.
erschöpft stieg sie von Mark runter und beide rangen nach Luft.
Sie kuschelte sich an ihn und küsste ihn zärtlich.
&#034Das was der geilste Sex meines Lebens. &#034 hauchte sie.
&#034Für mich auch.&#034 antwortete Mark. &#034Können wir das wiederholen? &#034
&#034So oft du willst. Nur heute wahrscheinlich nicht mehr. &#034 sagte Melanie lachend.
er lachte mit.
&#034Nein. Heute nicht mehr. &#034
&#034Bleibst du heute Nacht hier?&#034
Er schaute erst gar nicht auf die Uhrzeit. Ihm war alles egal. Und da morgen Sonntag war………
&#034Liebend gern.&#034
Sie küssten sich zärtlich und kuschelten bis sie eingeschlafen waren.

ENDE?

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *