Das erstemal ein Dreier mit Leben

Hallo an die Leser und Leserinnen.
Das ist meine erste Geschichte. Ich entschuldige mich gleich mal für Rechtschreibfehler.
Aber jetzt viel Spaß beim Lesen

An einem verregneten Sonntag packte ich meine Badetasche und ging in eine größere Therme. Dort angekommen sah ich das wohl viele Leute die gleiche Idee hatten. Ich stellte mich an eine Kasse in die lange Schlange. Vor mir fiehlen mir zwei heiße und sexy Frauen auf (Wie ich später erfuhr heißen sie Lisa 23 und Petra 24 und sind ein Lesbisches Paar) Lisa war so ca. 165cm groß normale Figur mit schönen Rundungen, einer üppigen Oberweite von 75C und blonde schulterlangen lockige Haare. Petra war etwas größer ca. 170cm sehr schlank dafür eine mächtigen Po und große Brüste von 80D. Dazu längere glatte Braune Haare. Ich konnte meinen Blick einfach nicht von ihnen wenden. Sie hatten sich die ganze Zeit im Arm und küssten sich hin und wieder.

Als ich endlich an der Kasse dran war versuchte ich so schnell wie möglich zu bezahlen, das ich sie nicht aus denn Augen verlor. Hab zum Glück gerade noch gesehen wie die zwei in eine Umkleide gingen. Natürlich schaute ich ob nebenan eine frei ist, hatte Glück. Als ich in der Umkleide war ziehte ich mich sehr schnell um, als ich verdächtige Geräusche von nebenan hörte. Da ich eigentlich eher schüchtern bin traute ich mich zuerst nicht mal ein Blick rüber zu werfen. Nach kurzem überlegen überwindete ich meine Schüchternheit, stieg auf die Bank und schaute heimlich über die Trennwand. Ich glaubte zuerst nicht was ich da sah. Beide waren komplett nackt und küssten sich leidenschaftlich. Sie ließen ihre Zungen spielen, bis auf ein mal Lisa sich löste und mit ihren Küssen nach unten wanderte. Zuerst küsste sie Petra am hals, weiter über ihre mächtigen Titten, auf dem Bauchnabel bis sie knieend an ihrer glatt rasierten Muschi an kam. Sie leckte über die Spalte und fang an ihre Zunge darin zu Versenken. Petra knetete sich gleichzeitig ihre Titten und stöhnte dabei leise. Nach einer Weile kam Lisa wieder hoch und Petra fing an das gleiche an Lisa zu machen. Natürlich blieb das alles bei mir auch nicht unbemerkt. In meiner Badehose wurde es ganz schön eng. Ich schob sie ein bisschen runter, nahm meine Penis in die Hand und fing an ihn zu bearbeiten. Als ich wieder rüber schaute sah ich wie Petra in ihrer Tasche was suchte. Nach kurzer Suche hatte sie einen Dildo in der Hand. Zuerst nah sie ihn in denn Mund und machte ihn feucht. Dann fing sie an über die Feuchte Muschi von Lisa zu reiben um dann ihn ganz langsam in ihre muschi zu stecken. Sie begann langsam ihn raus und rein zu schieben, dabei musste Lisa sich auf die Unterlippe beißen das sie nicht zu laut stöhnte. Petra wurde immer schneller mit ihrer Bewegung.

Nach einer kurzen Zeit wechselten die beiden und Lisa machte das gleiche bei Petra. Als sie anfingen sich ihren knappen Bikini anzuziehen ging ich von der Bank runter und wartete eine kurze Zeit bis bei mir meine Erektion abklingte. Danach ging ich mich erstmal kalt abduschen. Ich legte mir ein Handtuch über die Schultern, nahm meine Tasche und ging zu denn Schwimmbecken. Es war sehr viel los, deshalb brauchte ich auch eine Weile bis ich einen freien Liegestuhl fand. Ich legte mich zuerst Mal auf denn Liegestuhl und chillte und schaut mich im Schwimmbad um wer so alles da ist. Leider sah ich die beiden nicht. Nach einer Weile ging ich mal ins Wasser um ein Paar Bahnen zu schwimmen. Danach machte ich mich auf denn Weg in die Sauna. Als ich die Tür auf machte war sie leer, ich setze mich ziemlich nach hinten. Nach ca. 10 Minuten öffnete sich die Türe und ich staunte nicht schlecht wer da rein kam. Es waren Lisa und Petra und hatten wie ich nur ein Handtuch um. Sie setzten sich direkt nach der Tür hin und hatten mich offensichtlich nicht bemerkt. Beide zogen das Handtuch runter so das ihre Titten zu sehen waren. Ich musste mit mir kämpfen das ich, bei diesem Anblick, nicht gleich einen Steifen bekam. Vier wundervolle von Schweiß glänzende Titten und dann fingen sie wieder an sich leidenschaftlich zu küssen. Das war einfach zu viel, mein Schwanz meldete sich unter dem Handtuch um wurde sehr schnell steif. Ich musste plötzlich Husten, beide zuckten zusammen und erschrecken das sie nicht alleine waren. Sie entschuldigten sich.

Petra: „Sorry wir haben sie gar nicht gesehen.“
Ich: „Kein Problem“
Lisa: „Tut uns leid wenn wir sie gestört habe.“
Ich: „Nein das haben sie nicht.“
Petra: „Ich stell uns mal vor, das ist meine Freundin Lisa und ich bin die Petra“
Ich: „Hey ich bin der Jens“

Wir redeten noch eine Weile bis ich dann sagte das ich mal wieder raus gehe, da ich schon eine Weile da bin.

Lisa: „Entschuldige nochmal das wir nicht gleich gegrüßt haben.“
Ich: „Passt schon kann Mal passieren wenn es so dempfig ist.“
Petra: „Vielleicht sieht man sich ja nochmal.“

Ich ging raus und legte mich wieder auf denn Liegestuhl. Nach einer weile schaute ich auf die Uhr und sah das es kurz vor Zwölf ist. Ich ging in das Restaurant, bestellte mir was zu essen und ging an die Kasse. Es war ziemlich voll und schaute mich um als ich auf einmal eine weibliche Stimme meinen nahmen rufen hörte. Ich drehte mich um und sah die Zwei an einem Tisch sitzen.

Petra: „Komm setzt dich zu uns, wir haben noch ein Platz frei.“
Ich: „Oh danke nett von euch.“
Lisa: „Nimm es als Entschuldigung für vorher an.“

Ich ass mein Schnitzel mit Pommes und wir redeten so über uns. Dabei bekam ich raus, das die zwei seit drei Jahren ein Paar sind. Ich musste die ganze Zeit damit kämpfen das ich ihnen nicht nur auf ihren Vorbau starte. Sie fragte mich ob ich alleine da bin.

Ich: „Ja bin ich, war spontan von mir“
Petra: „OK und du bist Single?“
Ich: „Ja.“
Lisa: “ Oh das ist schade, ich find dich sehr nett und hübsch bist du doch auch.“

Ich bedankte mich für das Kompliment und gab es an beiden zurück. Als mein Teller leer war sagten sie: „Komm bei uns ist noch eine Liege frei, leg dich zu uns dann bist nicht so alleine.“ Ich überlegte kurz aber sagte dann ja. Ich räumte mein Tablett auf und nahm dabei ihre auch gleich mit. Als wir zu denn Liegestühlen gingen, gingen sie vor mir her. Beide wussten wie sie ihre weiblichen Rundungen einsetzen können. Lisa hatte ein Arm an einer Arschbacke von Petra und knetete sie während des Gehens. Als wir bei den Liegestühlen ankamen, nahm Lisa ihr Handtuch und rutschen einen weiter so das ich mich zwischen beiden legen könnte.

Ich: „Kannst aber neben Petra liegen bleiben, brauchst nicht wegen wir rutschen.“
Lisa: „Das passt schon leg dich hin.“

Petra und Lisa nahmen beide ein Buch und lesen darin. Ich musste kurz ein genickt sein als ich plötzlich mein Namen hörte.

Petra: „Oh entschuldige wollte dich nicht wecken, aber wir gehen ein bisschen ins Wasser willst du mit?“
Ich: „Ja gerne“

Wir gingen zuerst in ein Strömungskanal und danach dann in denn Whirlpool. Ich konnte es nicht richtig sehen, aber es sah so aus als bei sich gegenseitig über das Höschen strichen. Nach kurzer Zeit schob Petra ihre Hand unter das Höschen von Lisa und fing damit an sie zu fingern. Genau sah man es wegen dem Sprudeln nicht, aber denn Bewegungen nach und der Reaktion in ihrem Gesicht, war es wohl so. Schon der Gedanke was die da wohl machten, brachte meinen Schwanz dazu steif zu werden.
Nach kurzer Zeit hört Petra damit auf und Lisa machte dann das gleich bei ihr.

Lisa: „Darf ich dich fragen warum und wie lange du schon Single bist?“
Ich: „Leider schon sehr lange. Mh gute Frage wahrscheinlich weil ich sehr schüchtern bin“

Auf einmal fingen beide an zu kichern und ich wunderte mich warum. Nach einer Weile gingen wir dann wieder zurück zu denn Liegen. Es war schon kurz nach 15 Uhr als ich sagte: „Ich werd dann langsam mal gehen“

Die beiden sahen sich an und sagten dann auch das sie gehen. Wir gingen gemeinsam zu denn Duschen und winkten uns dann zu als wir in die Duschen gingen. Ich ging in eine freie Duschkabine, seifte mich ein und dachte nochmal über alles nach was ich heute so gesehen hab. Schon das reichte aus das meiner wieder steif wurde. Ich nahm ihn in die Hand und wichste mich. Nach einer Weile trocknete ich mich ab und ging zu denn Umkleiden. Da warteten schon die zwei auf mich und fragten krinsend ob ich noch beschäftigt war. Natürlich wurde ich gleich rot und schämte mich. Petra kam näher zu mir und flüsterte mir ins Ohr:
„Das du es weißt, wir haben schon denn ganzen Tag bemerkt das du uns beobachtest. Heute morgen beim umziehen, in der Sauna und im Whirlpool.“
Beide grinsten. Mir war es natürlich sehr peinlich und wäre am liebsten im Erdboden versunken.
Lisa nahm mich an die Hand und zog mich in eine große Familien umkleide. Petra schloss hinter uns die Türen. Ich wusste gar nicht was mit mir passiert.

Lisa: „Wir beide sind in Sachen Sexualität sehr offen und freizügig wie du wahrscheinlich bemerkt hast.“
Ich: “ Entschuldige, ich bin eigentlich nicht so einer der heimlich jemand beobachtet, aber ihr beide seit mir gleich bei der Kasse heute morgen aufgefallen.“

Petra nahm ihren zeige Finger und streckte ihn vor denn Mund was heißen soll ich soll nichts mehr sagen.
Plötzlich fangen sie an sich heiß mit der Zunge zu küssen und sich gegenseitig ausziehen.
Ich stand nur mit offenen Mund da und staunte nicht schlecht als beide nackt vor mir standen.

Lisa: “ Na gefallen wir dir?“
Ich bakamm fast kein Wort raus und stotterte: „Oh ja ihr zwei seit perfekt.“
Petra: „Komm her dann kannst du uns von nahen betrachten und auch anfassen.“

Ich stand wie versteinert da, als Petra mein Arm nahm und mich zu ihnen zieht. Sie legte meinen Arm auf ihr Brust. Sie fühlte sich einfach perfekt an. Lisa nahm meinen anderen Arm und drückte ihn an ihre Titten. So stand ich also da, in der rechte Hand die 80D Brust von Petra und in der linken hand die 75C von Lisa. Beide waren einfach Traumhaft. Ich konnte das alles nicht fassen. Auf ein mal merkte ich eine hand in meinem Schritt.

Petra: “ Oh da freut sich wohl einer.“

Natürlich war das ganze Geschehen nicht ungeschadet an mir vorbei gegangen. Sie nahm ihre Hand und fuhr damit in meine Hose und fing an ihn zu kneten.

Lisa: „Du darfst ruhig an unseren Titten auch saugen.“

Ich ging langsam Richtung Lisa und fing an an ihren steifen Nippeln zu saugen. Dabei hört ich von ihr ein leises Stöhnen.
Nach einer kurzen Zeit wechselten ich zu Petra und machte dort das gleiche. Währenddessen nahm ich ihm Augenwinkel war wie Lisa auf die Knie ging. Als ich runter schaute sah ich wie sie mir meine Badeshort runter zog. Ihr schnallte mein mittlerweile harte Schwanz entgegen.

Lisa: “ Wow der ist ja groß“.

Sie fing an mit der Zunge an ihm zuspielen. Zuerst spielte sie mit der Zunge an der Eichel herum, fuhr runter bis zu meinem Eiern und wieder hoch. Dann fing sie an ihn zu Blasen. Das war ein geiles Gefühl. Petra nahm mein Gesicht und drückte mir einen dicken kuss auf die Lippe und suchte mit ihrer Zunge meine Zunge. Wir hatten ein sehr innigen Zungenkuss Währenddessen Lisa meine Schwanz bläste. Petra ging jetzt auch in die Knie und fingen an zu zweit an meinem Schwanz zu Blasen. Eine leckte mir die Eier und die andere nahm ihn in denn Mund und anderst rum. Ich musste mich beherrschen das ich bei so einer geilen Bearbeitung nicht gleich kam. Nach kurzer Zeit kam Lisa hoch und küsste mich. Sie ging an ihre Tasche und holte ein Umschnaldildo raus. Ich staunte natürlich nicht schlecht.

Ich: „Was habt ihr denn alles dabei? Habt ihr das alles geplant?“
Lisa: „Wir haben immer Spielzeug dabei, wie gesagt wir sind in diesem Thema sehr offen.“

Lisa fing an den Umschnaldildo anzuziehen und ging dann damit in Richtung Petra die immernoch mit meinem Beschäftigt war. Sie wechselte zu dem Dildo und Fang an ihn feucht zu machen.

Petra: „Na hast du lust mich zu lecken?“
Ich: „Ja gerne wenn ich darf“

Petra setzte sich auf die Bank und spreizte ihr Beine. Zum ersten mal sah ich ihre aus der Nähe. Sie war komplett rasiert. Ich ging in die Knie und find an mit meiner Zunge an ihr zu spielen. Zuerst fuhr ich über sie, fing dann langsam an ihre Perle zu suchen und die zu bearbeiten.

Ich: „Ist das so gut?“
Petra sagte mit leichtem stöhnen: „Oh ja das machst du sehr gut“

Als ich wusste das ihr es gefiel erhöhte ich die Geschwindigkeit. Lisa ging Währenddessen zu Petra, so das sie denn Dildo blasen kann. Nach einer Weile merkte ich wie feucht, eher gesagt nass Petra wurde. Sie musste sich verkneifen laut zu stöhnen. Von außerhalb der Kabine hörte man die ganze Zeit Leute reden und vorbei laufen.

Lisa zog denn Dildo wieder aus und gab ihn Petra.

Lisa: “ Jetzt bin ich dran, möchte auch von dir so verwöhnt werden.“

Ich fing gleich an wie bei Petra und machte sozusagen das gleiche Programm. Als Lisa auch feucht war legte sie ein Handtuch auf denn Boden und legte sich mit dem Rücken darauf.

Lisa: „Komm her Jens ich will das du mich fickst.“
Ich: „Ich hab aber keine Kondome dabei, dachte nicht das sowas passiert.“

Petra ging an ihre Tasche und zog ein Kondom raus.

Ich: „Ihr seit auch auf alles vorbereitet“
Petra grinste und sagte: „Man weiß ja nie.“

Petra packte das Kondom aus und stülpte es mit ihrem Mund über meinen Ständer. Ich ging auf denn Boden und setzte meine Spitze an Lisa’s feuchte Loch an. Ohne großen Wiederstand gleitet ich ihn sie. Sie stöhnte kurz auf und ich Fang an sie langsam zu ficken. Ich erhöhte nach und nach mei Tempo.

Petra: „Warte mal Jens, setz dich mal auf die Bank wir zeigen dir jetzt was.“

Ich zog meine raus, setzte mich auf die Bank so das ich Lisa zwischen die Beine sah. Petra ging dazwischen und fing an Lisa mit dem Umschnaldildo zu ficken. Der Anblick war einfach der Hammer. Nach einer weile hörte sie mit denn Bewegungen auf, der Dildo steckte noch in Lisa, und sagte: „Komm steck mir deinen in mein heiße Loch, will dich auch spüren.“
Ich kniete mich hinter Petra und schob langsam meinen in ihre Muschi. Als ich anfing sie zu ficken, nahm sie die Bewegungen auch wieder auf und fickte somit Lisa. Der Anblick war einfach mega, mein Schwanz steckte im Petra und fickt sie währenddessen Petra mit einem Dildo Lisa fickte. Die beiden küssten sich die ganze Zeit, wahrscheinlich auch um das Stöhnen zu dämpfen. Lisa wollte jetzt auch mal Petra ficken.

Petra: „Ok aber ich möchte das Jens mich in denn Arsch fickt und du mich mit dem Dildo in mein feuchtes Loch.“
Ich: „Wirklich?“
Petra: „Ja ich liebe es“
Ich: „OK aber das ist das erstemal das ich eine Frau in Arsch ficke.
Lisa: „Keine Angst wir zeigen dir das.“

Lisa zog den Umschnaldildo an, Petra legte sich auf sie und steckte sich denn Dildo in die Muschi.

Petra: „So jetzt du Jens. Mach zuerst spucke in mein Arschloch und dann steck ihn langsam rein.“

Gesagt getan. Ich spuckte paar mal drauf, nahm meine Finger fuhr ihr durch die Muschi und verteilte es dann. Ich nahm meinen Schwanz und setzt ihn an. Langsam und ganz vorsichtig drückte ich ihn rein. Nach einem kleinen Wiederstand glit er sehr leicht rein. Gleichzeitig fing ich und Lisa mit den Bewegungen an. Petra wurde immer lauter mit dem Stöhnen, bis Lisa ihre Hand auf denn Mund presste und sagte: „Nicht so laut, nicht das uns jemand hört.“
Das war einfach ein geiles Gefühl, das erstemal eine Frau Anal zu beglücken. Natürlich ging es bei mir nicht lange bis ich merkte dass es mir kommt.
Ich: „Ich komme gleich wohin soll ich es spritzen?.
Beide fast gleichzeitig: „Auf unsere Titten“

Ich zog meine Schwanz raus. Beide kniete vor mich und Lisa zog mir das Kondom runter. Petra nahm ihn in die Hand und nach ein Paar Bewegung kam es mir. In mehreren Schüben verteile ich mein Sperma auf ihren Titten. Die letzten Tropfen saugte mir Lisa aus dem Schwanz und machte ihn mit ihrer Zunge sauber. Sie leckte sich gegenseitig meine Sahne von den Titten und teilten sie dann mit einem innigen Zungenkuss. Danach zogen wir uns an und gingen aus der Kabine.

Ich: „Darf ich euch fragen, ob ihr es trotz das ihr lesbisch seit es oft mit Männer treibt?“
Petra: „Ja seit wir zusammen sind mit dir jetzt 3 Mal.“
Ich: „Ok. Entschuldige mich nochmal das ich euch am Anfang heimlich beobachtet habe.“
Lisa: “ Alles gut, das turnte uns ja gerade so an. Ohne das wäre das heute wahrscheinlich gar nicht alles passiert.“

Vor der Therme verabschiedeten wir uns mit küssen auf die Wange und tauschten die Nummer aus.

Petra: „Vielleicht sehen wir uns ja Mal wieder und wer weiß was dann passiert.“

Ich musste grinsen und sagte: „Ja würde mich sehr freuen. War eine sehr schöner Tag mit euch. Vielen Dank nochmal für die geile Erfahrung.“

So und das war meine erste Geschichte. Ich hoffe sie gefällt euch. Lasst gerne Kommentare da wie sie euch gefällt. Vielleicht gibt es ja eine Fortsetzung.

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *