Der Saustall – Fortsetzung von Jennys Kur Teil 7

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Wie immer ist dies eine Fortsetzung des letzten Teils, Maja und Vanessa zwei extrem überfettete Mastsäue die gerade ihren zwanszigsten Geburtstag hinter sich haben sind nachdem sie bei Carsten in dessen Gyn-Praxis um ein &#034Einficken&#034 ihrer Jungsaufotzen gebettelt hatten zu einem Probewochenende im Saustall. Beide Säue sind nicht nur faule vefressene Mastschweine, sondern es macht sie auch unheimlich geil wenn sie Beschimpft und Gedemütigt/Erniedrigt werden. Wobei es völlig egal ist ob ein Kerl oder Miss Jenny sie beschimpfen und ihre Speckmassen hart Klatschen, den Speck kneifen oder gar die fetten Euter schütteln. Vanessa hat eine dermaßen geile und auch weite Fettfotze das diese sofort jederzeit gut fistbar ist, wozu bei Maja hingegen erst etwas &#034vorarbeit&#034 nötig ist – beide sind jedenfalls richtig fette geile Speckschlampen die auch beim ficken kaum genug bekommen können.

Miss Jenny hat sie direkt wie fette Sklavensäue behandelt und am Freitag nachdem Carsten ihre Ficklöcher aufgeweitet hatte durften sie einen ersten Gangbang mit fünf Herren genießen die sie demütigend durchgenommen hatten. Am Samstag gab es dann das erste abführen, danach Lutschtraining für den Deepthroad, eine erste Runde des Melktrainings und eine halbe stunde im Laufrad mit Fattie und Speckie. Welches nun endlich zu ende ging, Miss Jenny hielt das Laufrad an und klackte die Ketten an den Halsbändern bei allen vieren los, wobei sie bei der extrem schnaufenden und keuchenden Vanessa anfing, danach kam Maja dran und dann erst Fattie und Speckie.
&#034Ihr Beiden wißt ja was sich gehört, also runter und ab zu euren Boxen!&#034 Sagte Miss Jenny im Befehlston zu Fattie und Speckie die sich auf allen vieren zügig zum Ausgang bewegten.
Maja und Vanessa, die ebenfalls auf allen vieren waren und nach Luft japsten legte sie Führleinen an und befahl dann &#034Genug verschnauft, los vorwärts ihr dürft euch in eurer Box noch etwas ausruhen, bevor das nächste Training beginnt!&#034 Die beiden Fettsäue bewegten sich sehr langsam und bekamen daher mehrmals harte Hiebe auf ihre fetten Ärsche mit dem Hinweis &#034Los schneller ihr faulen Mastschweine, bewegt eure verfetteten Körper mal etwas zügiger!&#034
Nachdem sie endlich an ihrer Box angekommen waren meinte Miss Jenny &#034Ihr seit richtige stinkende schwabbelnde Drecksäue denen man die Faulheit und die Fressgier austreiben muss, ich würde euch mindestens die 6 Monate Abspecktraining empfehlen, damit ihr auf &#034normales Matsaugewicht&#034 runterkommt. So faul, fett und verfressen wie ihr momentan seit werdet ihr euch sonst eh nur in die völlige Immobilität fressen oder an Überfettung verrecken. Nachher wird Carsten euch jeweils Blut abnehmen um zu testen ob ihr schon Überfettungskrankheiten habt und danach wird sich Ralf mal um euch fettes Drecksvieh kümmern, danach werdet ihr dann wieder abgeduscht!&#034 Damit ging Jenny nun zu den beiden Boxen wo sie Fattie und Speckie jeweils mit einem leichtem Klaps in deren Boxen schickte.

Ralf kam eine knappe stunde später, beide Fettsäue dösten faul vor sich hin, er betrat die Box und hieb mit einem breiten Lederpaddel auf die Speckwänster &#034Los hoch mit euch faulem fetten Vieh!&#034 seine hiebe klatschten auf die beiden Mastsäue bis sie auf allen vieren waren, dann kettete er sie wieder an Führleinen und befahl &#034Mitkommen ihr Hängewanstsäue!&#034 und zerte sie in einen Raum neben dem riesigen Bad. Dort sah es aus wie in einer Folterkammer, merkwürdige Geräte standen und hingen an den Wänden, aber er führte sie in eine Ecke wo mehrere Ketten von der Decke hingen &#034Los hoch du Fettstück!&#034 Klatschte es auf Vanessas fetten Arsch, kaum stand sie da zog er ihre dicken Arme hoch und hakte herabhängende Ketten in ihre Handgelenkmanschetten, danach machte er das gleiche mit Maja. Als beide so angekettet waren ging Ralf zu einer vorrichtung und zog die Ketten soweit hoch das ihre Arme hochgereckt waren, wobei sie ihre Fettmassen richtig präsentierten. Er hollte komische Plastikteile von einem Regal und setzte die Saugnäpfe daran erstmal auf die Brustwarzen dann pumpte er und bemerkte &#034Ja die Nippel eurer Fetteuter müssen gut lang und dick rausgeholt werden!&#034 als beide Fettsäue die Sauger an den Nippeln hatte griff er zunächst bei Maja in den vorderen Fotzenspeck und setzt einen weiteren auf ihren Kitzler den er so auch deutlich aus dem Speck saugen ließ, dann machte er das gleiche bei Vanessa. Anschließend befahl er &#034Fettschenkel spreizen, bis eure Fotzen frei vom Schenkelspeck sind!&#034 Durch die spannung der Ketten am Arm fiel es den beiden sehr schwer die beine überhaupt zu spreizen aber Ralf schlug ihnen auf die fetten Bäuche und befahl &#034Na los weiter, seit ihr selbst schuld das sie so enorm fett sind!&#034 Am Ende standen beide Fettsäue mit weit gespreizten Schenkeln nur noch auf den Zehenspitzen aber ihre Fotzen waren gute 6 cm weit nach unten Offen zwischen den Fettschenkeln, Ralf drückte ihnen Spreizstangen zwischen die Knöchel die sie zwangen so stehen zu bleiben. Beide jammerten nun da es einerseits in den Armen zog aber auch die Füße ihnen Wehtaten, Ralf holte zwei Ballknebel die er ihnen jeweils in ihr Maul zwang &#034Los mach dein gieriges Freßmaul auf, ich werde euch beibringen was die Folgen eurer Freßorgien ist! wißt ihr normalgewichtigen macht diese Haltung nichts aus, ihr spürt nun nur endlich mal welche Masse an fetten schwabbelspeck ihr euch angefressen habt!&#034
Er ließ sie nun einige Minuten still so dastehen, während er ihnen vorhielt wieviel übermäßige Fettkilos sie nun jeweils spüren würden, beide wurden rot und schnauften durch die Nase. &#034So und nun steigern wir das ganze noch ein wenig, denn die Fettmassen sollen ja runter, oder?&#034 Beide nickten, also fing er an mit dem breiten Lederpaddel auf die Titten zu schlagen &#034Hängeeuter mit dermaßener Überfettung brauchen das, jeder Schlag steigert die Durchblutung&#034 er hieb abwechseln auf Majas und Vanessas fette Speckeuter und sie stöhnten schmerzgepeinigt, denn nach jedem hieb brachte ihre schwabbelnde Fettmasse einen Zug in die Arme. Jede dieser fetten Titen bekam genau zehn hiebe, danach lies Ralf die schwabbelnden Fettmassen zur Ruhe kommen und fragte &#034Na habt ihr gespürt was diese unmenge fetten Specks mit eurem Körper und vor allem euren Armen macht?&#034 Beide nickten und schauten ihn Erwartungsvoll an. Ralf grinste &#034Gut ihr wißt auch beide das ihr über einhundert Kilo fetten schwabbelspeck angefressen habt und das dies definitiv viel zuviel Fett ist so das ihr Beide jeweil mindestens 50 Fettkilos abspecken müsst?&#034 Er schaute sie streng an und wieder nickten beide. &#034Gut, dann mach ich es euch wegen eurer Einsichtigkeit nun etwas leichter&#034 er ging in die ecke und lies sie runter bis sie normal auf ihren gespreizten Füßen standen, aber die arme noch gestreckt nach oben gehalten wurden. &#034So dann werde ich mir jetzt mal den fettesten Teil eurer Mastkörper vornehmen, eure riesigen hängenden überfetteten Wampen vornehmen, auch dort muss die Durchblutung deutlich gesteigert werden denn nur so kann das Fett dort wegkommen, eure riesigen Fettwampen bekommen jeweils drei mal zehn hiebe!&#034 Er fing bei Vanessa an, dann nach den ersten zehn hieben war Majas Wanst dran, als jede ihre dreißig Hiebe bekommen hatte sah Ralf das es bei beiden neben dem schwabbeln ihrer gesamten Körper und dem heftigen schnaufen noch eine wirkung gegeben hatte, beide hatten von runterlaufendem Fotzensaft nasse Schenkel. &#034Ah so euch macht es also auch noch geil wenn ich mich mit dem Klatschen eurer enormen Fettmassen abquäle? Nun dann machen wir es jetzt etwas schwieriger, zum Arschklatschen kommen die Knebel raus und ihr werdet die Hiebe jeweils zählen, wer sich verzählt fängt wieder bei eins an!&#034
Vanessa zählte stur durch, während Maja jeder Zahl ein &#034autsch&#034 hinzufügte aber das schien Ralf nicht zu stören. Nach dem Arschklatschen meinte Ralf nun &#034So und jetzt sind die Innenschenkel dran und zum krönenden Abschluß noch eure speckigen Fotzen, bei den enormen Fettlappen muss das unbedingt sein!&#034 Maja stöhnte &#034oh nein nicht da!&#034 aber Ralf griff ihr kräftig in die Specklappen, zog sie nach unten und meinte &#034Na spürst du nicht wie wabbelig diese Specklumpen sind? Nach dem klatschen werden die mal richtig aufgezogen damit die Fotzen gelüftet werden, eure nassen vor geilheit triefenden Speckfotzen brauchen das wirklich dringend!&#034 Ihre Fotze schmazte laut als Ralf richtig reingriff und anfig leicht zu fisten, dann hielt er ihr seine Finger die vo ihrem geilsaft nass waren vor den Mund und meinte &#034Na los abschlecken, dann kapierst selbst du fette dreckschlampe warum deine Fettfotze gelüftet werden muss!&#034 Sie roch neben ihrem Geilsaft auch eine Menge schweiß an seinen Fingern und hielt nun lieber den Mund, nachdem sie seine Finger saubergeleckt hatte. Vanessa meinte dann nachdem ihre Fotze durch das klatschen abgespritzt hatte &#034sorry aber mich hat das so aufgegeilt das ich es nicht zurückhalten konnte&#034während sie noch röter wurde wie eh schon, Ralf meinte &#034Na diese Sauerei wirst du dann gleich ordentlich aufschlecken du geiles Fettvieh!&#034 Er machte daher als erstes Vanessa los und befahl ihr &#034Los runter du fette Drecksau und leck deine Sauerei auf!&#034 Vanessa gehorchte umgehend, während sie nun ihren Geilsaft vom Boden aufleckte wurde Maja zu einem Gestell geführt wo Ralf befahl &#034Los hief deine fette Wampe über die Stange und nun beug dich nach vorn, ja die Hände an die vordere Stange!&#034 Er schnallte Maja in das Gestell, dann brachte er Vanessa in ein nahezu identisches Gestell und schnallte auch sie dort an. Nun kramte er in einer Kiste und kam mit mehreren Dingen zu den Beiden, zuerst nahm er Ketten mit Klammern an beiden Seiten die einerseits an den fetten Fotzenlappen und andererseits im Hüftspeck angeklemmt wurde, so das ihre Fotzen wirklich schön weit offen waren. Anschließend nahm er Klammern mit Gewichten an der anderen Seite, welche jeweils an die von den Saugern befreite Kitzlern und Brustwarzen befestigt wurden. Als er alles befestigt hatte meinte er &#034so nun dürft ihr die kleinen hundertgrammgewichte genießen, dreihundert Gramm sind bei euren enormen Massen ja nun wirklich nur ein Klacks, Carsten wird euch dann gleich noch Blut abnehmen und dann schauen wir mal wie lange ihr ohne Jammern aushaltet, wer zu früh jammert kriegt noch mehr Gewichte und nen Knebel. Bis später ihr Fettmonster!&#034 damit verließ Ralf die beiden Speckschlampen.

**************
wenn es weitergehen soll, bitte Daumen oder gern auch Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *