Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Der Urlaub

so nun stell dir mal vor wie wir beide ein Paar sind und den gemeinsamen Sommerurlaub miteinander verbringen . Haben den Alltag hinter uns gelassen und haben uns 2 Wochen Erholung in der Sonne verdient. Nachdem wir nun ein paar Tage bereits dort sind haben wir uns einen Mietwagen besorgt und erkunden die Insel auf eigener faust. Es ist ein herrlicher Tag , die Sonne scheint am blauen Himmel und der leichte Küstenwind weht eine leicht erfrischende Brise immer wieder uns zu , wärrend wir die Inselrundfahrt machen und immer wieder anhalten um etwas Kultur und Erholung uns zu genehmigen .Genießen den Ausblick aufs türkisfarbende Meer, die kleinen Lagunen und die menschenleeren Buchten an der Küste.
Nachdem sich der Nachmittag dem Ende neigt machen wir uns wieder aufen Weg zurück ins Hotel.Wir entspannen aufen Zimmer noch etwas und liegen nackt aufem Bett eh du dich eng an mich kuschelst und wir Arm im Arm aufen Bett liegen.
Das Abendessen rückt näher und ich flüster dir leise in dein ohr &#034Maus wir müssen uns langsam fertigmachen&#034….mit einem verschlafenen Muffeln erwiederst du mir das du wohl eingeschlafen bist und ich lächel dich daraufhin an, da du in dem moment verdammt süß ausschaust mit deinen kleinen verschlafenen Augen .
Du stehst auf und wühlst im Kleiderschrank nach dem passenden Outfit fürs Abendessen eh du im Badezimmer verschwindest und ich den Wasserhahn von der Dusche höre.
Auch ich stehe in dem Moment auf und betrete das Badezimmer.Der warme Wasserdampf beschlägt den spiegel und erzeugt oberhalb der Dusche kleine Wasserperlen die von oben herunterfallen .Ich entkleide mich und steige zu dir unter die dusche.Ich werde von dir mit einem süßen Lächeln empfangen und komme näher auf dich zu eh du mich mit dem wasser immer wieder anspritzt .Stehe ganz nah an deinem rücken und greife nach deinem Shampoo eh ich langsam anfange deine Schultern zu massieren und dir das Shampoo an deinem body zu verteilen . Meine Hände umfassen dein Becken, fahre an deinem Schritt entlang über deinem Bauch hinweg zu deinen Brüsten und wieder zu deinen Schultern.Ich merke wie sehr es dir gefällt da du deinen Kopf nach hinten an meine Schulter neigst und es sichtlich genießt wie sehr ich deinen weiblichen Körper schätze und sanft mit den Händen erkunde.
Durch das warme Wasser und dem Shampoo ist es ganz glitschig mit uns beiden in der Dusche und reiben unsere körper eng aneinander dabei .Du drehst dich um und wir küssen uns leidenschaftlich mit der Zunge.Der Kuss ist nicht wild oder Hemmungslos aber dafür sehr zärtlich und intensiv.
Plötzlich schuppste mich lächelnd zur seite und erwiederst zudem….&#034Wir wollten doch Essen gehen &#034 ……Ich lasse es zu und werfe dir noch einen Blick zu eh ich aus der Dusche steige und mich abtrockne . Du bleibst noch etwas eh du auch aussteigst und dich aufstylst wärrend ich aufem Balkon bin ,mit dem handtuch um mein Becken und eine rauche und mir überlege womi man dir heute Abend noch ein Freude bereiten kann.
Nachdem man gefühlte stunden gewartet hat bis du dich fertig gemacht hast , ist das badezimmer nun frei und ich style mich .Ziehe mein schwarzes Hemd an und eine Jeans, gele meine Haare zurecht und rasiere mich .
&#034So Maus &#034 ich bin fertig sage ich zu dir , wärrend ich rauskomme und dich in deinem Outfit sehe, du trägst ein schwarzes Sommerkleid mit tiefem Dekoltee` und raubst mir so einen moment den Sinn klar zu denken ……&#034Wow&#034 gebe ich von mir und schaue dich an.

Wir sitzen nun beim Abendessen auf der Terrasse , mit blick aufs Meer und einer leichten Brise die weht. Wir genießen es hier und sitzen lange beim Essen , trinken ein Glas Wein zusammen und reden über Gott und die Welt , bis du die frage aller fragen stellst &#034Schatz was machen wir heute Abend&#034 …Ich lächle dich nur an und weiß genau was ich vor habe aber will es dir noch nicht sagen sondern lasse dich in dem glauben das man doch das Animationsprgramm sich angucken könnte . Enttäuschend nimmste dies zur Kenntnis aber willst mir nichts dazu sagen.
Bis ich nach kurzer Zeit aufstehe und dir sage das ich jetzt noch kurz was vorhabe und dich in 30 min abhole. Du schaust mich skeptisch an aber ich gebe dir einen sanften Kuss auf die Stirn und gehe dann aus dem Restaurant herraus.
Nach etwa einer halben Stunden komme ich wieder, nehme dich an die Hand . &#034Komm Maus , vertrau mir&#034 . Du fragst mich immer wieder , was wir nun machen , wo wir hingehen usw . Bis ich mich zu dir drehe und meinen finger auf deine weichen Lippen lege und dich anlächle …&#034 Psssssst &#034 gebe ich von mir &#034 Lass dich überraschen &#034 .Öffne dir die Tür vom Mietwagen und schließe sie wieder als du drinne bist.
Wir fahren vom Hotelparkplatz weg , durch die Stadt , bis ans andere Ende der Insel an eine kleine Bucht ,die mir am Tag im vorbei fahren aufgefallen ist .
&#034Soooo, da wären wir &#034 sage ich zu dir und an deinem lächelen merke ich das mir die Überraschung gelungen ist. Ich gehe zum Kofferraum und hole dort die Sachen herraus die ich vorhin im Hotel besorgt habe…Ein Picknickkorb , Decken , Handtücher und eine kalte Flasche Sekt.
Du umarmst mich und bist ganz euphorisch da du mit sowas nicht gerechnet hast und nimmst mir die Decken sowie Handtücher ab eh ich den korb und den Sekt in die Hände nehme und wir gemeinsam runter an den Sandstrand gehen.
Du breitest die Decken aus und läßt dich gleich nieder , wärrend ich den Korb hinstelle und noch als Überraschung die Teelichter um die Decken platziere und anzünde.
Nun lege ich mich seitlich zu dir und öffne den Sekt, gieße uns beiden ein und schaue dich an….&#034Na Überraschung gelungen&#034 frage ich dich und du erwiederst es wieder mit einem sehr zärtlichen Kuss eh wir miteinander anstoßen und den Momnet miteinander genießen .Der Mond erhellt die kleine Bucht und das sanfte Meeresrauschen ist passend zu der Stimmung.
Wir schmiegen uns aneinander, meinen Arm lege ich um deinen Nacken und du neigst deinen Kopf an meine Schulter.
Ich weiß von Erzählungen von dir das du von sowas immer geträumt hast und man merkt dir an das du es sichtlich genießt diesen Moment nun real zu erleben .
Mit meiner linken Hand wische ich dir eine Harrsträhne von der Stirn und gebe dir einen sanften Kuss drauf , eh du deinen kopf zu mir drehst und wir ganz nah uns tief in die Augen schauen . Meine Handfläche gleitet an deiner Wange zärtlich hinweg wärrend meine Zunge langsam über deine weiche Oberlippe wandert , du deinen Mund ein wenig öffnest und sich unseren Zungen sanft berühren.Wir schauen uns dabei weiterhin tief in die Augen eh mich langsam über dich dabei beuge und dir dein Sektglas aus der Hand in den Sand stelle. Du liegst aufen Rücken , ich seitlich neben dir und ich dich liebevoll anblicke und den Augenblick mit dir genieße.Unauffällig von den blicken hole ich aus dem Picknickkorb eine kleine Schale mit Erdebeeren hervor, entnehme eine und halte sie vor deinem Mund. Du schnappst mit dem Mund immer nach ihr aber ich ziehe sie immer wieder weg , eh du mit deiner Hand nach meiner greifst und genüßlich abbeißt.
Man merkt uns beiden an wie verliebt wir sind und den anderen schätzen an der Seite zu haben .
Nun will ich mir einen Schluck vom Sekt gönnen und drehe mich kurz auf den Rücken da mein Glas im Sand hinter mir steckt Wärrend ich von trinke, merke ich wie du dich auf mich setzt und ich dich daraufhin an deinem Becken umfasse und anlächle.
Du beugst dich zu mir runter und küssen uns wieder leidenschaftlich , meine hände gleiten an deinen hintern und du kraulst mir durch mein Haar dabei. Du weist wie sehr es mich immer wieder erregt wenn wir uns immer so leidenschaftlich küssen und merkst meine Männlichkeit kurzerhand auch an meinem Schritt.Du knöpfst unterdessen mein Hemd langsam auf und meine hände schieben dein Kleid etwas höher sodaß dein blanker hintern zum Vorschein kommt und ich deine Pobacken mit meinen Händen sanft umfasse und streichle.Ich genieße es sichtlich das du diesmal das Ruder in die Hand nimmst und mich verführst. Du küsst an meinem Hals entlang ,schiebst das Hemd zur Seite und liebkost meine Brustwarzen .Immer wieder schaust zu mir hoch , unsere Blicke treffen sich dabei und jeder schaut dem anderen verfüherische Blicke zu.
Mit deiner freien Hand öffnest du mir meine Hose und reibst mit deiner Handfläsche an meiner Boxershorts entlang , spürst meine erregtes Glied und lächelst mich dabei weiter verführerisch an .
Ich ergreife nun die Initiative und beuge mich auf, hebe dich auch an und setze mich hinter dich sodass wir beide auf den Knien sitzen .Wie beim Duschen im Hotelzimmer schmiege ich mich an dich und umfasse mit beiden Händen deinen Body. Streichel dich von deinem Becken an deinem Kleid entlang nach oben .Über deinen Bauch, deinen Brüsten bis hoch zu deinen Schultern und schiebe dir so deine Träger langsam von deinen Schultern seitlich herrunter. Liebkose deinen Hals und drehe mit einer Hand langsam aber mit etwas druck deinen Kopf zur Seite damit ich dich küssen kann.Wir züngeln lustvoll aber dennoch leidenschaftlich miteinander eh meine hand dein Kleid weiter runterschiebt und ich erst da merke das du keinen BH anhast und deine blanke Brust im Mondschein zur Geltung kommt.Auch deine Hand wandert unterdessen an meinem Body entlang zu meiner Shorts und schiebst sie etwas runter sodass mein erregtes Glied nun frei liegt und du durch rysthmische Bewegungen deiner Hand mir immer wieder ein leises Stöhnen raubst. Du merkst meine Eichel an deinen Innenschenkel und bewegst dein Becken langsam vor und zurück .Wir küssen uns wilder und lustvoller dabei wärrend meine rechte Hand in deinen Schritt gleitet und dir durch deinen String an deinem Kitzler reibt.Wir merken durchs tiefe atmen des anderen wie sehr es ihm gefällt und das wir es genießen die Lust und Leidenschaft gemeinsam zu teilen .
Ich lasse von deinem String ab und greife mit beiden händen an das Kleidende und ziehe es dir langsam nach oben hin aus, sodass du nur noch in deinem schwarzen String vor mir bist und du mir provokant deinen Hintern entgegenstreckst. Du räkelst dich vor mir und lächelst immer wieder verführerisch zu.
Ich kann in dem Moment nicht anders und beuge mich zu dir runter, umkgreife deinen hintern und küsse deine Pobacken ausgiebig eh ich dir auch deinen String ganz langsam ausziehe und du dich dann gleich auf den Rücken legst mich mit deinem Zeigefinger zu dir winkst.
Du spreizt deine Beine auseinander sodaß ich zwischen dich kommen kann , schaue dich mit schwerem Atem von oben tief in die Augen als ich merke wie deine Hand an meinem Glied reibt ,beuge mich zu dir runter und küsse dich wieder gefühlvoll.
Meine Hände greifen nach deinen und lege sie mit leichtem Druck an deinen kopf entlang nach oben wärrend meine Zunge langsam an deinem Hals entlangleitet .
Das kalte Metall meiner Kette gleitet dabei sanft an deinen Brüsten entlang und erzeugt so eine leichte Gänsehaut auf deiner Haut. Immer tiefer wandert das Metall da mein kopf auch immer weiter runter fährt und mit der Zungespitze an deinen Brustwarzen ganz leicht leckt.Man kann förmlich sehen wie sie sich vor Erregung aufbäumen und meine kreisenden Bewegungen der Zunge fester werden.Umfahre deine Brüste und wandere dabei langsam weiter runter wärrend meine Hände dabei gleichmäßig an deinen Armen entlanggleiten, über deine Schulter und Achseln hinweg bis zu deinen Brüsten. Meine Zunge spielt unterdessen mit deinem Bauchnabel , schaue dir dabei in dein Gesicht und sehe deine pure Lust in deinen Augen blinzeln.
Da du es kaum noch aushalten kannst meine Zunge an deiner Perle zu spüren erfülle ich dir deinen Wunsch und senke meinen Kopf in deinen Schritt hinein.
Mein zunge umkreist deinen anus und gleitet langsam hinauf durch deine feuchten Schamlippen bis hoch zum Kitzler, übt leichten Druck aus und ich höre dabei ein tiefes austöhnen von dir . Ich wiederhole das immerwieder und merke das das stöhnen immer lustvoller dabei wird. Greife mit einer Hand nach dem Sektglas von dir und lasse etwas von dem prickelnden Sekt an deinem Kitzler herrunterlaufen , eh ich an deinen Schamlippen den Sekt auflecke.Du streckst dein Becken mir dabei gierig entgegen und bewegst es dabei langsam rythmisch , eh du mit einer Hand von dir anfängst mir dabei durchs Haar zu kraulen und meinen Kopf so fester gegen dich drückst.wie im Rausch lässte dich dabei gehen und merkst bald das es dir dabei langsam hochkommt was man an deinem tieferen lustvollen stöhnen anmerkt. Immerwieder gebe ich etwas Sekt aussem Glas ab und befriedige dich immer fester und intensiver oral, wärrend meine Nasenspitze an deinem Kitzler dabei reibt. Du stöhnst immer lauter auf und lässt dich mit einem mal gespannt nach hinten fallen und erlebst deinen intensivsten Orgasmus deines lebens.
Du zuckst und stöhnst voller Lust dabei und jede Bewegung an deinen Schamlippen bringt dich noch mehr in Wallung.
Du schiebst meinen Kopf zur seite und schaust mich mich weit aufgerissenen Augen schweratmend lächelnd an ..&#034ohhh mein gott&#034 ….stöhnst du zu mir und ich lächel dich nur an .
Ich stehe auf und entkleide mich eh ich dir meine hand ausstrecke und dich auffordere &#034Komm wir gehen jetzt baden &#034 .. ich helfe dir beim aufstehen und gehen Hand ins Hand ins warme Wasser.
Nur das Mondlicht erhellt das Wasser und am Strand sieht man unsere Sachen mit Decken die umringt von den Teelichtern sind .
Instinktiv schlingst du meine Beine um mich und meien hände umgreifen deinen Hintern dabei. Mit deinen Händen hälst du dich an meinem Nacken fest und wir küssen uns voller Lust, Begierde und Leidenschaft.
Ich spüre das du dein Becken wieder bewegst und du mir leise ins ohr flüsterst &#034 ich will dich jetzt &#034.
Mein erregtes Glied reibt an deinen Innenschenkeln entlang und schauen uns dabei tief in die Augen als ich mit meiner Hand die Eichel an deiner Perle platziere und du mit einer gekonnten Beckenbewegung es zulässt das wir beide miteinander verschmelzen.Wir stöhnen dabei beide gleichzeitig auf und genießen den Moment sichtlich .Mit meinen händen an deinem Hintern schiebe ich dich vor und zurück wärrend du dich immer schneller auf meinem Schoß bewegst.Wir verharren in der postion einige Minuten eh ich dich ins seichte Wasser trage und dich zurück am Strand auf den Rücken lege und du deine Beine wieder um mich schlingst.Mit meinem Becken erzeuge ich ryhtmische Bewegungen und dringe immer tiefer in dich ein dabei. Die kleinen wellen schwappen immer wieder gegen uns aber genießen das kühle nass dabei.
Ich drehe mich mit dir zusammen aufen rücken sodas du nun auf mir sitzt und anfängst mit deinem becken mich intensiv zu reiten .Meine Hände umgreifen abwechselnd deine Brüste sowie deinen Hintern und du merkst schnell wie sehr erregt ich bin .Ich stöhne intensiver, tiefer und atme schwerer bei deinen Bewegungen , bis ich mich nicht mehr zurückhalten kann und meinen druck freien lauf lasse . du Bewegst dich daraufhin noch intensiver , provokanter und merkst wie mein Glied in dir anfängt zu zucken,pulsieren und hebe dir somit mein Becken noch weiter entgegen.
Völlig erschöpft beugste dich zu mir runter und merkst wie mein Herz rast .Wir begeben uns wieder zur Decke und kuscheln uns dort enganeinander ein .
Erst am Morgen werden wir durch die Flut und dem schönen Sonnenaufgang geweckt, packen unsere Sachen ein und fahren zum hotel zurück

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *