Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Die Verwandlung Teil 1: Schöne neue Wäsc

Die Verwandlung Teil 1: Schöne neue Wäsche

Meine Frau verwandelt mich mit Hilfe von schöner neuer Wäsche in ihre Freundin Irina

Es ist morgens ½ 8 Uhr, meine Frau macht sich im Badezimmer hübsch. Vor dem Spiegel, leicht nach vorne gebeugt, legt sie ihr Make-up auf. Sie trägt einen schwarzen BH, der ihre Brüste mehr zeigt als er sie bedeckt. Ich ahne einen Slip aus gleicher Spitze unter der transparenten Strumpfhose. Sie balanciert leicht auf den schwarzen hochhackigen Pumps mit den Riemchen über den Knöcheln.

Ich sehe ihr zu. Sie schminkt sich heute besonders sorgfältig, das Rot ihrer Lippen im Kontrast mit dem dunklen Lidschatten um ihre braunen Augen machen sie unwiderstehlich. Gestern war sie bei ihrer Friseuse und überraschte mich mit einem neuen Schnitt, mittellang kastanienbraun mit hübschen rötlichen Strähnchen.

Ich fühle ein Prickeln in der Brust. Sie ist schön, erregend. Sie schenkt mir ein Lächeln als sie das Bad verlässt, verschwindet im Schlafzimmer und schließt die Tür. Ich bleibe mit einem Hauch ihres verwirrenden Parfüms.

Sie bleibt lange im Schlafzimmer, Zu lange eigentlich um nur ein Kleid auszusuchen. Ich bin aber zu abgelenkt um mir darüber Gedanken zu machen.

Endlich kommt sie und wieder schließt sie die Tür was mir jetzt doch auffällt. Sie trägt einen dunkelgrünen kurzen Rock und ein bordeauxrotes Top, geschlossen mit langen Ärmeln das ihre Figur betont. Eine offen getragene Jacke aus matt glänzendem Stoff macht ihre Garderobe komplett. Sie wirft mir ein Küsschen zu und sagt: Ich gehe heute Abend geschäftlich aus. Ich habe dir etwas zum Essen vorbereitet und… mit einem etwas spöttischen Lächeln… eine Überraschung im Schlafzimmer.

Sie geht die Treppe hinunter, ich sehe ihren festen Po in dem engen Rock, ihre Beine im glänzenden Nylon. In ihrer Hand die kleine Tasche, immer fertig für ihre spontanen Reisen. Sie verlässt das Haus, ich höre ihren Wagen anspringen und sehe durch das Fenster die Rücklichter ihres Golf die nächste Kurve nehmen und verschwinden.

Was soll das heißen, eine Überraschung? Neugierig öffne ich die Tür zum Schlafzimmer und bin wirklich überrascht. Auf dem Bett liegt ein rotes Kleid ausgebreitet, Das Oberteil aus Spitze, der Rock doppelt, transparent mit rotem Satin unterlegt. Daneben ein schwarzer BH wie ich ihn an ihr so liebe, aber mit der Körbchengröße B und nicht C, ein dazu passendes Höschen, eine Strumpfhose und ein ebenfalls schwarzes Miederhöschen. Vor dem Bett ein Paar roter Pumps mit halbhohen Absätzen der Größe 41,5. Sie trägt die 38. Neben der Wäsche eine kleine weiße Schachtel und ein rosa verschlossener Umschlag. Ich öffne die Schachtel. Sie enthält zwei Siliconbrüste, sehr natürlich mit richtigen Nippeln.

Etwas nervös öffne ich den Umschlag und finde einen Brief in ihrer Handschrift.

Mein Liebling!

Seit einiger Zeit habe ich den Verdacht, dass Du Dir zu Hause kleine Freuden bereitest. Ich merke, dass meine Unterwäsche in den Schubladen neu eingeräumt ist, meine Röcke und Kleider tauschen ihre Plätze im Schrank ganz alleine. Hilft ihnen etwa jemand? Im Wäschekorb bekommen meine Höschen Flecken, manchmal sogar die BHs. Seit dem Tag, als ich Dich nicht mehr zu mir ins Bett ließ, frage ich mich wie Du es wohl machst. Für eine kleine Freundin gab es nie einen Verdacht. Jetzt ist mir klar, Du hast einen neuen Weg gefunden um Dir Freude zu machen.

Das ist schön, und von jetzt an kümmere ich mich wieder um Dein Liebesleben. Aber zu meinen Bedingungen, die Du auch einhalten musst. Du darfst Dich ausschließlich an meiner Wäsche und meinen Kleidern erregen oder an den Dingen die ich Dir gebe. Du erzählst mir ohne Geheimnisse Deine Erlebnisse und Gefühle. Du wirst es nicht bereuen, ich werde Dir zeigen, was Du nicht zu träumen gewagt hast.

Heute Abend beginnt unsere neue Intimität und Du wirst anziehen, was ich Dir hingelegt habe. Ich glaube, Dein gutes Stück wird schon steif wenn es mein Höschen spürt, sei vorsichtig mit der Strumpfhose, Du hast sicher schon Erfahrung damit und halte Deinen Steifen im Miederhöschen unter Kontrolle. Ich bin sicher, dass das Gefühl, zum ersten Mal richtige Brüste im BH zu haben, zu sehen wie die Nippel sich durch den transparenten Stoff abzeichnen, Dir Lust macht, Dich so oft wie möglich zu verwandeln. Du wirst sehen, das Kleid passt Dir wie nach Maß und mit etwas Übung gehst Du in den Pumps wie eine richtige Frau.

Du darfst Dir nicht wie Du Lust hast Dein Vergnügen selbst holen. Du wirst Dich im Spiegel anschauen, in der Wohnung herumgehen und spüren wie sich der Rock auf Deiner Strumpfhose anfühlt. Wenn Du Dich setzt, schlage die Beine übereinander wie eine Frau, fühle Deinen Busen durch das Spitzenoberteil des hübschen Kleids. Du wirst Dich an den leichten Druck der BH Träger gewöhnen, Du wirst sie jetzt sehr oft tragen.

Lasse Deiner Phantasie freien Lauf. Stelle Dir vor was Deine Frau auf ihren Reisen macht, Du hast sicher eine Idee. Vielleicht auch heute Abend.

Eine erfahrene reife Frau wie ich nimmt sich die Männer zu ihrem Vergnügen. Ich liebe es, einen Mann heiß zu machen und dann mit ihm zu schlafen. Anfangs habe ich auf einem Präservativ bestanden aber es ist viel schöner einen harten Schwanz direkt in mir zu spüren und ihn tief in meine Höhle abspritzen zu lassen, sodass ich es nur noch ohne Gummi mache. Du verstehst mich sicher.

Ich glaube, Du bist nicht eifersüchtig. Im Gegenteil, es gefällt Dir. Du stellst Dir vor, wie Deine Frau einen Mann reitet, der ihre Brüste mit den Händen umfasst und ihre Nippel massiert. Sie bewegt ihre Hüften. Sein steifer dicker Schwanz steckt in ihr und gleitet im Rhythmus ihres Körpers hinein und heraus. Sie fühlt ihren Orgasmus kommen und erregt ihn mehr und mehr, sagt ihm Dinge, die nur eine erfahrene Frau kennt. Er kommt mit ihr zusammen, hält sie fest im Moment, in dem sein Saft in sie spritzt, lässt alles tief in ihre Grotte. Drei-, viermal pumpt er, während sie ihre Hüften sanfter bewegt, ein zufriedenes Lächeln im Gesicht.

Du möchtest es sehen? Später vielleicht. Doch jetzt noch läuft unser Liebesleben auf getrennten Wegen.

Ich wünsche Dir einen zauberhaften Abend, wir sehen uns morgen.

PS: Für Deine neue Garderobe habe ich im Kleiderschrank auf der Mädchenseite Platz gemacht und für Deine neue Wäsche in meiner Kommode.

Ich bin wie hypnotisiert. Irgendwie bin ich ihr dankbar. Es ist 9 Uhr, der Abend ist noch weit.

Ich öffne den Schrank und sehe ihre Kleider und Röcke wie schon oft, dieses Mal ist es anders. Sie selbst führt mich. Es ist wie wenn jedes Kleid, wie wenn die durchsichtige Bluse mit ihrer Stimme zu mir sagt: Nimm mich, zeige mich Deinem kleinen Freund, um ihn dick und hart zu machen, reibe ihn auf mir, lass ihn die verschiedenen zarten Stoffe spüren.

Aber mach es nicht zu schnell. Ich gehöre Deiner Frau. Ich erlebe viel wenn sie mich trägt. Wenn Du mit mir zärtlich bist erzähle ich Dir einige meiner Abenteuer.

Ich nehme ihre Bluse mit den Ärmeln und dem V-Ausschnitt aus Spitzen und einen hellen Seidenrock mit großen pastellfarbenen Blumen und lege sie auf das zweite Bett. Ich hole meinen schon halberigierten Schwanz heraus und lasse ihn langsam über den Rocksaum gleiten. Ihre Bluse verströmt den leichten Duft ihres Parfüms. Ich habe Lust, sofort zu spritzen aber lasse meinen kleinen Freund ein bisschen in Ruhe und suche im Wäschekorb eines ihrer süßen intimen Teile. Ich finde ein Satinhöschen, cremefarbig, vorne aus Spitze mit kleinen Rosen.

Ich gehe ins Schlafzimmer zurück und beginne mit meinem Schwanz das Zauberstück zu entdecken. Ich zeige ihm den Unterschied zwischen dem glatten Satin und dem anregenden Kontakt mit der Spitze. Er darf auch hineingleiten und den Teil spüren, der ihren intimsten Bereich berührt.

Ich sehe meine Frau au dem Rücksitz eines Wagens. Sie trägt ihre Bluse und hat den Rock hochgeschoben. Sie hält den steifen Schwanz eines Mannes und schiebt ihn in ihre Scheide. Sie hat ihr Höschen auf die Seite geschoben, es reibt bei jedem Stoss des Mannes an seinem Prügel. Es ist dasselbe Höschen, das jetzt meinen Schwanz zum Abspritzen bringt. Ich sehe einen feuchten Fleck größer werden und massiere die letzten Tropfen in das süße Teil.

Danach räume ich Rock und Bluse wieder in den Schrank, jetzt ohne mir Gedanken zu machen sie genau an den gleichen Platz zu hängen. Das Höschen, das in kurzer Zeit unter ganz verschiedenen Umständen zwei Schwänze zu spüren bekam, wandert zurück in den Wäschekorb.

Der Tag vergeht, ich mache meine tägliche Arbeit und denke an meine Überraschung. Von Zeit zu Zeit gehe ich ins Schlafzimmer, um sicher zu sein dass ich nicht nur einem Traum nachhänge. Nein, das schöne Kleid ist Realität, die Pumps in meiner Größe erinnern mich daran, wie sehr meine Frau auf Perfektion Wert legt.

Der Abend naht, ich nehme eine Dusche, mein Duschgel ist verschwunden. Ich finde ein anderes, „für die Frau&#034 mit einem diskreten Rosenduft. Es lässt auf der Haut eine sanfte Glätte. Ich gehe aus dem Bad ins Schlafzimmer, ungeduldig mir den BH mit den hübschen Brüsten anzuziehen. Ich schließe die Häkchen und ziehe die Träger über die Schultern. Wie nur hat meine Frau die Größe des BH erraten können? Er passt perfekt. Ich öffne die kleine Schachtel und nehme die Siliconbrüste heraus. Ich berühre ihre Nippel, nehme sie und placiere sie in den Körbchen. Mein kleiner Freund ist extrem erregt. Zum ersten Mal mit natürlichen Brüsten, fühle ich mich ganz verändert. Ich wage nicht mich im Spiegel anzusehen, die Versuchung, mich sofort zu befriedigen, ist zu groß. Doch ihr Brief verbietet es mir. Ich halte mich zurück und nehme ihr Höschen. Es ist dasselbe, das sie vor kurzem getragen hat. Ich erinnere mich, am Bündchen hat es einen Schmetterling mit einer kleinen Perle. Es hat den erregenden Duft ihres Körpers und ihres Parfüms. Es ist nicht leicht meinen ungeduldigen kleinen Freund darin unterzubringen. Jetzt die Strumpfhose. Vorsichtig ziehe ich sie über bis zur Taille. Das Miederhöschen rettet meine Situation. Meine Frau kennt die Ungeduld der Männer. Das Miederhöschen aus Lycra hat den Effekt „flacher Bauch&#034, der für mich in anderer Weise wichtig ist.

Es hält meinen Schwanz unter Kontrolle und übt einen ungewohnten Druck auf meine Eier aus. Meine Silhouette ist verändert. Ich habe das Gefühl, eine Erektion ist nicht immer das Ziel meiner Lust. Im Spiegel sehe ich das attraktive Profil einer Frau mit hübschem Po und kleinen festen Brüsten. Ich bin ungeduldig mir mein neues Kleid anzuziehen.

Ich nehme es in die Hand, Größe 40 mit einem Reißverschluss an der linken Seite. Ich öffne ihn und lasse das Kleid über meinen Kopf über mich gleiten. Zum ersten Mal trage ich mein eigenes Kleid. Ein Traum mit einem Oberteil aus Spitze und dem doppelten Rock aus Satin und Tüll. Der Rock endet gerade über dem Knie, ist weit geschnitten und das lebhafte Rot gefällt mir sehr. Ich setze mich auf den Bettrand und ziehe mir die Pumps an. Ich schließe die kleinen goldenen Schnallen über den Knöcheln und stehe auf. Erste vorsichtige Schritte führen mich vor den großen Spiegel. Ich drehe mich einmal, und noch einmal, der Rock fliegt. Ich möchte mich überall berühren. Meine Brüste, die mir wie natürlich vorkommen, den Po in seinem Miederhöschen. Ich hebe meinen Rock und kontrolliere die Nylons auf meinen Beinen. Vorsichtig streiche ich über die Strumpfhose und spüre den Kontakt mit meinem Kleid. Meine Frau hat alles vorausgesehen und in diesem Augenblick denke ich an sie und an die schönen Dinge, die sie gerade jetzt mit einem Mann unternimmt. Ich liebe sie für ihre freie Phantasie und wünsche dass sie heute Nacht einen Mann erregt, er sie zum Höhepunkt bringt und in sie spritzt ohne Gummi. Ihr inneres Zentrum der Lust nimmt sein Sperma auf wie ihr Höschen meines.

Dann geschieht etwas, was ich noch nie erlebt habe. Vor dem großen Spiegel, ohne mich zu berühren, spüre ich die Erregung. Ich sehe mich in einem von ihr ausgesuchten Kleid in ihrer Wäsche, fast gegen meinen Willen komme ich. Ich spüre den Orgasmus. Mein Schwanz ist gefangen in ihrem Höschen, der Strumpfhose und dem Mieder. Meine Göttin hat es vorhergesagt. Ich komme zum Höhepunkt, ohne zu onanieren. Nur in ihrer Wäsche und einem schönen Kleid und denke an all die erregenden Dinge die sie mit anderen Männern macht. Ich spritze. Sie wird die Spuren im Wäschekorb wieder finden.

Vor dem Ausziehen setze ich mich auf den Bettrand und kreuze die Beine in meinem Kleid.

Der Rocksaum rutscht nach oben, die Strümpfe über den Beinen und die Pumps mit den hohen Absätzen geben mir das Gefühl als Frau attraktiv zu sein.

Nach einigen Minuten ziehe ich mich aus und wie sie mir versprochen hatte, war ein Bereich in ihrer Garderobe für mich und meine neuen Favoriten reserviert. Natürlich sind die Teile die intimen Kontakt mit den Ergüssen meiner Lust hatten direkt in die Wäsche gewandert.

Die Zeit vergeht schnell. Schon 11 Uhr, Ich suche meinen Pyjama unter dem Kopfkissen, er ist verschwunden. An seiner Stelle find ich ein Seidennachthemd meiner Frau mit feinen Trägern und süßer Stickerei um die Brust und am Saum. Ich beeile mich hineinzuschlüpfen. Im Bad vor dem Spiegel beim Zähneputzen bekomme ich wieder Lust. Aber diesmal kommt die Erfüllung nicht ohne Hilfe. Ich hebe das Hemdchen und nehme meinen kleinen Freund in die Hand. Ich reibe ihn sanft und sehe wie er größer und steifer wird. Er steht gerade unter dem sexy Hemdchen, ich denke an sie in ihrer erregenden Wäsche am Morgen und onaniere vor dem Spiegel, bis ich mich schnell zum Waschbecken drehe und hineinspritze. Endlich müde gehe ich ins Bett und schlafe zufrieden ein.

Am Morgen wache ich auf und das kurze Nachthemdchen, das ich trage erinnert mich sofort an den zauberhaften Abend. Ich dusche und mit leichtem Bedauern ziehe ich Hemd und Hose an, kann aber doch nicht der Versuchung widerstehen darunter eines der Höschen meiner Frau anzuziehen, ihr wieder etwas nahe zu sein. Ohne Absicht fange ich an, mich wie eine Frau zu fühlen, Setze mich auf der Toilette wie sie, den Slip über die Beine geschoben.

Am Abend kommt sie wieder, strahlend und lächelnd; eine erfüllte Frau. Ich habe das Gefühl, dass der häufige Sex mit ihren verschiedenen Liebhabern sie immer schöner macht. Sie gibt mir ein Küsschen mit gespitzten Lippen und fragt: Wie hat mein kleiner Schatz ihre Überraschung gefunden? Hat sie Dir gefallen? Wundervoll, antworte ich, ich war wie verzaubert. Du bist wunderbar.

Das ist schön, und willst Du dass wir weitermachen?

Ja und so schnell wie möglich.

Sie lacht, Ungeduldig? Wir haben den ganzen Abend, um Dich weiter in Dein neues Leben einzuführen und ich bin Dir sicher eine gute Lehrerin. Sie legt ihre Hand mit den sorgfältig lackierten Nägeln auf meinen Arm und ich bemerke ein neues Armband an ihrem Handgelenk.

Gestern war ich in der Stadt nach der Arbeit, Shopping, auch für Dich, danach traf ich mich mit einem Mann in einem Restaurant. Ein netter Abend, den wir in einem Hotel fortgesetzt haben. Du weißt, dass ich nie etwas trinke, ich habe aber doch ein Glas Sekt genommen, was mich sichtlich stimuliert hat. Wir haben es dreimal gemacht und er hat mir dieses hübsche Armband geschenkt.

Ich erzähle ihr meine Phantasien von gestern Abend, dass sie mit einem Mann schläft ohne Präser, sie umarmt mich und sagt: Wir sind jetzt so vertraut, ich möchte einen neuen Namen für Dich, einen weiblichen, Irina, das ist sanft und etwas exotisch, das passt zu Dir. Irina ist schön, sage ich, Irina gefällt mir.

Top von jetzt an bist Du meine Freundin und nun komm schnell mit mir und wir machen was alle Mädchen lieben: Neue Kleider anprobieren.

Sie nimmt mich an der Hand und zieht mich in Richtung Schlafzimmer. Auf den Betten sind bunt verstreut verschiedene Kleider, Röcke, Einkaufstaschen, auch von Wäschemarken, eine neue schwarze Chiffonbluse, ein richtiges Durcheinander.

Runter mit Deiner Hose, wir finden jetzt etwas das Dir besser steht. sagt sie lachend und öffnet schnell meinen Gürtel. Was sehe ich? Eines meiner süßen Höschen? Das darfst Du anbehalten, alles andere kommt weg.

Sie sucht in einer der Tragetaschen und zieht ein kurzes weißes Corselet heraus. Zieh das an, wo hast Du Deine Siliconbrüste? In der Schublade mit den BHs? Ich hole sie Dir. Ich schlüpfe in das Corselet, es macht die Taille schmal obwohl ich wirklich nicht dick bin. Die Körbchen sind für einen tiefen Ausschnitt, die Träger ganz außen und sehr schmal. Sie bringt die Brüste an ihren Platz, schiebt mich vor den Spiegel und sagt: Richtig verführerisch, es wäre schade, wenn wir nicht mit Strapsen und Nylons Dich noch hübscher machen würden.

Und sofort hat sie ein kleines weißes Spitzenteil in der Hand und befestigt es um meine Taille. Welche Strümpfe möchtest Du, Irina? Die schwarzen klassischen oder weiße mit Phantasiemuster? Kommt auf das Kleid an, antworte ich und bekomme zu Belohnung einen Kuss. Genau, Rock und Bluse oder Kleid. Ich kann Dir anbieten diesen schwarzen Lederrock mit der Bluse, dazu sind schwarze Strümpfe Pflicht oder ein Kleid im Diorstil der 50er mit Petticoat und den Phantasiestrümpfen.

Das Kleid mit Petticoat reizt mich schon, aber wir gehen nicht auf einen Ball. Ich nehme den Rock. Wie Du willst, alles macht Dich schön und eines Tages gehst Du auch auf einen Ball. Du wirst sehen.

Ich ziehe vorsichtig auf dem Bettrand die schwarzen Strümpfe an und sie macht sie an den Strapsen fest. Die Bluse ist ein Hauch von durchsichtigem Stoff mit hohem Kragen und langen Ärmeln mit Manschetten. Wirklich sehr transparent. Ich frage sie ob es nicht zu gewagt ist und sie antwortet: Was man Hübsches hat, darf man auch zeigen.

Lächelnd und beinahe genau so aufgeregt wie ich hält sie mir den Rock hin und ich beeile mich, ihn anzuziehen. Er hat hinten einen Schlitz und ist ziemlich eng. Sie legt mir kichernd die Hand auf den Po und sagt: Ich wette, einige Männer wären gerne an meinem Platz.

Ich wehre mich etwas gegen den Gedanken aber sie flüstert mir zu dass es ja unser Geheimnis sei und steckt mir für einen Augenblick ihre Zunge ins Ohr.

Halt, ruft sie plötzlich, ich habe etwas im Auto vergessen. Sie läuft nach draußen und kommt mit einer größeren Schachtel zurück. Sie holt ein Paar Lederstiefel heraus mit wirklich hohen Absätzen, schwarz und glänzend. Gefallen sie Dir? Sie sind für Dich. Die kosten doch ein kleines Vermögen, erschrecke ich mich. Denk Dir nichts, einer meiner Liebhaber hat sie bezahlt, er war so eilig, mit mir ins Bett zu kommen, dass er gar nicht auf die Größe geachtet hat. Außerdem habe ich ihn französisch verwöhnt, bis er nicht mehr wusste, wo ihm der Kopf steht, das ist doch ein Paar schöner Stiefel wert. Komm, zieh sie an du bist damit ein wirklich großes Mädchen. Ich gehe vor ihr hin und her wie auf dem Catwalk. Sie zieht mich zu sich aufs Bett und küsst mich zärtlich auf den Mund. Wir werden viel Spaß zusammen haben Irina, du wirst sehen.

Jetzt darf ich ein paar neue Sachen probieren ruft sie und zieht blitzschnell Rock und Pulli aus. Sie steht vor mir in einem süßen BH, silbergrau mit roter Stickerei und passendem Miederhöschen. Sehr angenehm auf der Haut, fass mal an, Ich lege meine Hand auf ihre Brust und streichle eines der Körbchen. Man könnte meinen wir sind lesbisch lacht sie, meine Freundin betatscht mich. Hast Du meine Strümpfe gesehen? Sie halten ohne Strapse. Super bequem. Sie tänzelt vor mir hin und her. Ihr Piercing im Nabel blinkt, Ihr kleines Bäuchlein oberhalb des Höschens ist richtig süß. Sie erregt mich sofort.

Du bist wirklich schlimm Irina, Du denkst nur an DAS, tadelt sie mich scherzhaft. Du musst Dich auf die wichtige Frage konzentrieren, welches Kleid ich anziehen soll, und Du bringst die Augen nicht von meiner Wäsche. Ich sehe dass sie Dir gefällt, das soll sie ja auch. Aber ich muss wohl Geduld haben, also mach es Dir jetzt gleich und schau mir an, wie sich meine Irina selbst befriedigt.

Mein kleiner Freund hat währenddessen selbst den Weg aus dem Spitzenhöschen gefunden Mit der Hand unter dem Rock reibe ich ihn sanft am Rand meiner Strümpfe. Sie schaut mir einen Moment zu und sagt: Ich kann mir auch ein kleines Vergnügen bereiten. Guck mal was ich habe. Sie holt aus ihrer Reisetasche einen Dildo. Weißt Du was das ist? Das ist ein Glücksbringer für Frauen, die zwar Lust, aber nicht auf einen Mann haben. Fass ihn mal an, wie fest und glatt er ist. Und immer bereit, lacht sie. Sie setzt sich aufs Bett und lehnt sich zurück, zieht ihr Höschen bis zu den Knien. Sie nimmt de Dildo in den Mund, lutscht ihn ein bisschen wie einen richtigen Schwanz, spreizt die Beine und steckt ihn sich in zwischen ihre bereits feucht glitzernden Schamlippen. Ich höre auf, mich mit mir zu beschäftigen und sehe ihr zu, wie sie mit der linken Hand ihre Clitoris streichelt und mit der rechten den Dildo hin und her schiebt. Sie schließt die Augen und atmet immer schneller. Es kommt ihr plötzlich, sie presst die Beine zusammen, drückt ihr Becken nach oben. Dann entspannt sie sich, zieht den Dildo aus ihrer Höhle und ihr Höschen hoch.

Willst Du, dass ich ihn mal bei Dir probiere? Ich verspreche Dir dich ganz sanft und vorsichtig zu entjungfern. Mein leiser Protest wird nicht ernst genommen. Komm, knie Dich aufs Bett, steck Deinen süßen Po nach oben und lass mich machen. Bevor ich richtig zum Nachdenken komme, hat sie mir den Rock hochgeschoben und mein Höschen nach unten. Einen Moment mein Liebes, wir wollen beim ersten Mal etwas nachhelfen. Sie holt aus dem Bad etwas und ich spüre ihren Finger an meiner Rosette, der mich mir einer kühlen Creme einreibt. Entspann dich, ihr Finger dringt etwas in mein Loch, Du wirst es genießen. Während sie mich vorbereitet, höre ich, wie sie wieder an ihrem Dildo lutscht. Dann spüre ich ihn an meinem Eingang. Ein leichtes Brennen im Moment des Eindringens, dann fängt sie an ihn wie einen echten Männerschwanz in meinem Po aus und einfahren zu lassen. Mein kleiner Freund ist wie unter Schock. Sie nimmt ihn in die Hand und drückt ihn bei jedem Mal leicht mit der Faust. Wenn es Dir kommt, lass es in meine Hand kommen. Siehst Du, jetzt bist Du ganz entspannt und kannst es genießen wie eine Frau. Sie lässt sich Zeit, das anfangs fremde Gefühl in meinem Loch wird mir immer angenehmer. Ich fange an, mich ihrem Takt anzupassen und selbst gegen den Schwanz zu stoßen. Sie merkt es sofort und hält ihn mir entgegen. Irina, du bewegst Dich wie eine Frau, Du könntest jeden Mann zum Spritzen bringen. Ihre Worte machen mich noch heißer. Ich merke wie mein Orgasmus kommt, wie sich der Schließmuskel um den harten Schwanz zusammenzieht und wie ich gleichzeitig in ihre Hand spritze. Sie zieht ihn heraus und hält mir ihre Hand voll Sperma hin. Sie leckt sich einen Finger bis zum rot lackierten Nagel und lächelt mich an. Probier mal, alle Frauen schlucken es. Ich habe zum ersten Mal den Geschmack im Mund, sie nimmt mich in den Arm küsst mich diesmal richtig und sagt, Keine Angst Irina, wir sind zusammen und bleiben es. Wir werden miteinander eine wunderschöne Zeit haben.

Und jetzt unter die Dusche, Wenn dieser Kleine, und sie nimmt meinen nun völlig unschuldig wirkenden Schwanz zwischen die Finger, uns zwei Mädels stört, drehe ich ihm den Hals um, sagt sie lächelnd.

Sie hilft mir aus meinem Rock, wir sind vollkommen entspannt, zwei Freundinnen die sich berühren, lachen und unter der Dusche alle kleinen Albernheiten machen, die Mädchen unter sich so lieben. Der intime Kontakt ohne an Sex zu denken ist neu für uns und wir genießen jede Berührung. Während sie mich abduscht, zieht sie eine kleine Grimasse: Wir sollen diese Haare entfernen. Bei mir findet man die Wolle eines kleinen Lamms, bei Dir ist es das Fell eines Wolfs. Das muss weg. Wenn wir schon von Haaren reden, lass sie drei Monate wachsen und meine Friseuse schneidet Dir einen hübschen Bubikopf. Sie nimmt sich ein Badetuch und knotet es über ihren Brüsten. Aus den Tiefen des Badezimmerschrankes holt sie eine Tube und einen Spatel. Glücklicherweise ist alles da. Stell Dich gerade hin und rühr Dich nicht. Es ist nicht sehr angenehm aber Schönheit muss leiden. Die Prozedur geht schnell und es brennt ein bisschen, aber das Resultat wird Dir gefallen. Ich lasse alles über mich ergehen, den Schaum mit seinem eigenartigen Geruch, den kratzenden Plastikspatel an allen behaarten Bereichen, und besonders an den empfindlichen Teilen. Endlich ist sie zufrieden und spült alles ab, ihre Hände berühren mich überall und entfernen alle Spuren.

Deine Haut soll jetzt so werden wie meine. Ich creme Dich ein mit meiner Body Lotion; Du wirst Dich nicht wieder erkennen, so glatt wird Deine Haut sein.

Komm ins Bett. Sie zieht ein Seidennachthemd aus ihrem Schrank, genau das gleiche wie ich die Nacht vorher unter meinem Kissen gefunden habe. Schau, wir sind nachts zum Verwechseln, im Dunklen kann das verwirrend sein.

Im Schlafzimmer kuschelt sie sich zum ersten Mal seit langem gegen mich und sagt: Wir sind etwas Besonderes. Ich werde einen Mann finden, der sensibel und offen genug ist um ihn hierher zu uns zu bringen. Er wird von zwei schönen Frauen verwöhnt werde. Du trägst ein kurzes Baby Doll, das deine Brüste zur Geltung bringt. Gemeinsam spielen unsere Zungen an seinem besten Stück. Du nimmst ihn in den Mund und saugst an ihm. Es wird dir Spaß machen und du wirst ihn richtig heiß machen. Dann lass ihn in dein süßes kleines Loch. Du spürst es, wenn sein Sperma dich zur Frau macht. Ich werde dich küssen, streicheln und du wirst uns zuschauen, wenn er dann mit mir schläft und Dich selbst befriedigen. Ich nehme deinen kleinen Freund in meine Hand und Du darfst spritzen wenn unser Liebhaber in mir kommt. Und jetzt schlafe gut mein Liebling, morgen erwarten uns ein neuer Tag und eine neue Nacht.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

sakarya escort sakarya escort sakarya escort adapazarı escort rokettube