Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Ein erotischer Abend

Ein Erotischer Abend mit Abschluss

Samstagabend.23:00 Uhr Zeit zum ausgehen.
Eigentlich hatte ich mich mit einem Kumpel verabredet, der aber dann doch keine Zeit hatte.
Also zog ich allein los. Die Luft war noch angenehm warm und es verschlug mich in einen Biergarten in unserer Stadt.
Die Tische waren fast alle gut besetzt aber ich hatte noch Glück und erwischte einen freien Platz neben einer attraktiven Frau. Sie hatte lange dunkle Haare und sie trug ein ziemlich enges Shirt durch die sich ihre Brüste ziemlich deutlich abzeichneten. Wir kamen schnell ins Gespräch und unterhielten uns über Gott und die Welt. Nach einiger Zeit fing sie an und streichelte wie zufällig an meinen Oberschenkeln entlang. Die Reaktion ließ nicht lange auf sich warten und mein Schwanz wurde hart und fest. Da ich keine Unterhose anhatte kam sie schnell an ihr Ziel und fing an meinen harten zu massieren.Dabei flüsterte sie mir ins Ohr das sie ziemlich heiß sei und auch keinen Slip trage.Meine Hand wanderte unter ihren ziemlich kurzen Rock und ich war ziemlich schnell am Ziel.Ihre blank rasierte Spalte war schon ziemlich feucht. Ich machte ihr den Vorschlag das wir doch gehen sollten.Als Gentleman übernahm ich die Rechnung und wir verließen den Biergarten.
Wir gingen durch einen Park und fanden eine Bank, die in einer ziemlich dunklen Ecke stand.Die Beleuchtung schien wohl defekt zu sein. Wir setzten uns und führten unsere Streicheleinheiten fort die wir unterbrechen mussten. Ich kniete mich vor sie und und drückte ihre Schenkel leicht auseinander und führte meinen Mund an ihre immer noch nasse Spalte. Als meine Zunge ihre Schamlippen berührten fing sie leicht an zu Stöhnen und sagte mir das ihr das gefalle. Ich leckte sie weiter und meine Finger fingen an ihre Klitoris zu streicheln,welches ihr ein weiteres Stöhnen entlockte.Sie sagte das sie das bräuchte und schon lange nicht mehr mit dem Mund verwöhnt worden sei. Sollst du bekommen habe ich mir gedacht und ließ meine Zunge noch etwas tiefer in ihre feuchte Grotte eintauchen.Mein Schwanz war natürlich schon sowas von fest und bereit es ihr zu besorgen, aber ich wollte ihr noch etwas Zeit geben.Meine Zunge leckte weiter und traf auf etwas was ich nicht erwartet hatte. Sie war gepierct durch die innenren Lippen.Meine Lust auf sie wurde noch größer und es bildeten sich erste Tropfen auf meiner prallen Eichel. Wenn sie wüßte das ich auch etwas Metall durch meine Eichel trage wie würde sie reagieren?. Ich ließ von ihrer nassen Spalte ab und wanderte zu ihren prallen Brüsten hoch.Ihre Nippel waren sowas von fest das sie sich gut durch ihren Stoff abzeichneten und mir Signaliesierten sie auch in den Mund zu nehmen.Ich leckte sie noch etwas härter und dann war ich an der Reihe verwöhnt zu werden.Ehe ich mich versah befreite sie meinen steil in der Luft stehenden Kerl aus der Hose und fing an langsam an meiner Eichel zu knabbern.Langsam glitt sie weiter an meinem Schaft hinunter bis sie zu meinen fast platzenden Eiern kam die sie genüßlich in ihren Mund zog. Da konnte ich nicht länger. Ich drehte sie um und sie kniete sich auf die Bank sodass sie mir ihr Hinterteil entgegen streckte und ich ihre blanke Spalte sehen konnte.Ich führte meinen harten Schwanz an ihre nasse Spalte und ließ meinen Eichel langsam in ihr verschwinden um sie dann mit einigen festen Stößen ins Paradies zu befördern.Sie fing an etwas lauter zu stöhnen und meine Stöße wurden schneller und fester bis wir nicht mehr anders konnten und unserer Lust freien lauf ließen.Sie fing an zu hecheln und ihre nasse Spalte krampfte sich um meinen harten festen Schwanz der es nun auch nicht mehr aushielt und sich in ihr entlud. Ich spritzte ihr meinen heißen Sperma in ihre nasse feuchte zuckende Grotte. Als unsere Orgasmen abgeklungen war entzog ich mir sie und sie drehte sich um und schleckte mir meinen Schwanz sauber.Bis zum letzten Tropfen nahm sie alles in ihrem Mund auf und wir küßten uns anschließend und schmeckten unsere Säfte die wir miteinander ausgetaucht hatten.Zum Abschied brachte ich sie noch zu ihrer Wohnung und massierte noch ein wenig ihre schon wieder hart aufstehenden Nippel.Zum Abschluß gaben wir uns noch einen intensiven Kuss und schworen uns das das nicht das Ende wahr.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *