Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Ein neuer Job?

Eines Morgens wurde Selina in das Büro ihres Chefs gerufen. Selina machte eine Ausbildung zum Elektronikmonteur in einer Maschinenbau Firma. Sie war 19 Jahre alt. 170 cm groß und wog nur 55 kg. Sie hatte eine sportliche Figur mit schmalen Hüften und schöne satte B-Körbchen in der Bluse. Ihre langen blonden Haare hatte sie zu einem Pferdeschwanz auf der Arbeit zusammen gebunden. Der Vorarbeiter ihrer Abteilung kam diesen Morgen zu ihr und sagte Selina: „Du hast heute um 14 Uhr einen Termin bei Herrn Spieler. Was hast du denn ausgefressen dass du zum Firmenchef rein musst?“
Selina schaute den grauhaarigen Mann mit ihren strahlenden blauen Augen an: „Keine Ahnung Franz was der Big Boss von mir will. Vielleicht geht’s um die Zwischenprüfung. War ja vor zwei Wochen.“
Franz machte einen besorgten Blick und antwortete: „Das wäre das erste Mal. Aber wer weiß das schon was dem Spieler so in den Kopp kommt. Mach weiter mit dem Schaltschrank. Ich schaue mir deine Arbeit später an.“ Und verschwand wieder.
Selina konnte sich auf die Vorladung auch keinen Reim machen. Nach der Mittagspause ging sie in die Umkleide u sich ein wenig frisch zu machen und ihre Haare zu lösen und auszukämmen. Um Punkt 14 Uhr stand sie im Vorzimmer von Herrn Spieler. Die Chefsekretärin Frau Gierich war eine gut aussehende Mitvierzigerin im eleganten Kostüm. „Herr Doktor Spiegel ist noch mit einem Geschäftspartner am Telefonieren. Aber das wird nicht lange dauern. Nehmen sie doch Platz. Möchten sie einen Kaffee oder Wasser?“
Selina setzte sin die Besucherecke und Frau Gierich brachte ihr einen Espresso. 10 Minuten später wurde sie zu Herrn Spiegel rein gebeten. Hinter einen wuchtigen Schreibtisch saß ein Mann, Anfang der Fünfzigern. Elegante, aber nicht mehr wirklich schlanke Erscheinung. Er musterte sie in ihrer Arbeitskleidung von Oben bis Unten. „Nehmen sie doch Platz Frau Schneider, sie wissen warum ich sie zu mir gebeten haben?“
Selina setzte sich in einen bequemen Ledersessel. „Nein Herr Doktor. Um ehrlich zu sein hab ich keine Ahnung. Geht es um meine Zwischenprüfung?“
Herr Spiegel lächelte: „Nein Frau Schneider. Es geht, wie soll ich sagen um ihr Privatleben.“
Selina Schneider wurde bleich. „Was geht sie mein Privatleben an?“
„Im Prinzip nichts“ antwortete Doktor Spieler „Aber ich bin am Wochenende auf einer Videoplattform auf ein Video von ihnen gestoßen. Und es hat mich, naja um gerade heraus es zu sagen, sehr gefallen und um ehrlich zu sein sehr erregt.“
Jetzt wurde Selina Rot vor Scham. Ihr fielen die kleinen schmutzigen Videos ein die sie mit ihrem Freund Markus und auch mit ihrer Freundin Maggie gedreht hatte. Wer zum Teufel hatte die ins Internet gestellt?
„Was für Videos meinen sie Herr Doktor? Ich weiß nicht was sie meinen.“ Antwortete Selina defensiv.
Herr Schneider drückte ein paar Tasten auf seinen Laptop und ein Beamer tauchte aus der Decke aus. Ein Video startete und Selina sah sich selbst die Fotze von Maggie lecken während ein Schwanz, der von Markus, sie von Hinten fickte. Eine paar Sekunden später hat sie den Prachtschwanz von Markus im Mund, lässt ihn heraus gleiten und zeigt das Sperma von Markus auf ihrer Zunge bevor Selina es herunter schluckt.
„Wo haben sie das her?“ fragte Selina mit vor Scham gesenkten Blick.
„Ich bin auch nur ein Mann und suchte letzten Samstag in London ein wenig Entspannung im Hotelzimmer. Und auf XHamster sah ich dann das Video Teen Selina Geil. Auf Anhieb habe ich sie erkannt. Und um ehrlich zu sein hat mich das Video sehr angesprochen.“
Auf der Leinwand lief gerade wie Maggie ihr die Titten streichelt.
„Und was ist jetzt das Problem? Ich habe ein Sexleben und sie ja wohl offensichtlich auch Herr Spiegel.“
„Es gibt kein Problem. Ich wollte ihnen eigentlich ein Angebot unterbreiten. Aber wie ich sehe sind sie ein wenig geschockt darüber das was ich ihnen gerade gezeigt und gesagt habe.“
„Ja, wenn der Chef einem erzählt dass er ich einen runterholt und sich dabei einen Porno mit sich selbst als Hauptdarstellerin anschaut darf man wohl geschockt sein.“
„Ich glaube das Angebot was ich ihnen machen möchte sollte ihnen vielleicht Frau Gierich unterbreiten“ er drückte eine Taste „Gierich bitte komme sie in mein Büro.“
Kaum ausgesprochen stand Frau Gierich im Büro und schaute auf den Porno wo Maggie gerade einen roten Vibrator in Selinas rasierte Muschie schob. „Womit kann ich dir helfen Richard?“ ohne den Blick von Selinas Fotze auf der Leinwand zu nehmen. „Brauchst du eine Handentspannung?“
„Nein, vielleicht später Melanie. Würdest du Frau Schneider unser Arrangement erklären welches wir für unsere Sekretärinnen und Service Damen haben? Ich glaube es hat sie zu sehr geschockt das ich mir den Schwanz gewichst habe bei diesen Video.“
Melanie Gierich lächelte süffisant. „Also Frau Schneider. Oder darf ich sie Selina nennen? Es ist ja nun ein sehr persönliches Gespräch welches wir führen werden.“
Selina merkte wie sie zu schwitzen anfing und nickte nur kurz.
„Also Selina“ und nun lächelte Frau Gierich mütterlich. „Wir im Vorzimmer von Herrn Doktor Richard Spieler sind immer auf der Suche nach Frauen die sexuell offen sind. In unserem Geschäft geht es ja nun um viel Geld und Aufträge. Da diese Verhandlungen oft sehr schwierig und lang sind versuchen wir unseren Kunden ein nettes Ambiente zu schaffen. Und da kommen wir ins Spiel. Die Herren die solch schwierige Verhandlungen führen benötigen hin und wieder eine Partnerin zum Essen gehen und zu Entspannung.“
Ein wenig aufgewühlt antwortet Selina: „Sie wollen mich zur Nutte machen?“
„Nein, so würde ich es nicht sagen. Wir pflegen ein sehr offenes Geschäft und müssen die Kunden an uns binden.“ Mit diesen Worten kam Frau Gierich herum zu Selina und stellte sich hinter sie. Sie legte ihre Hände auf Selinas Brüste und fing an diese zu massieren. „Schau Selina. Sex macht uns Spaß. Ihnen wie mir. Warum nicht Geld damit verdienen?“ Durch die Latzhose und dem T-Shirt spürte Melanie wie Selinas Nippel hart wurden. „Zwei oder Drei Mal im Monat nach London, Paris, Dubai oder Singapur fliegen. Ein bisschen Shopping machen und manchmal einen Schwanz blasen wichsen oder ein wenig ficken. Mit gepflegten Herren oder was seltener Vorkommt auch mal eine Fotze auslecken.“ Melanie merkte das Selina immer erregter wurde. Langsam ließ sie ihre Hände unters T-Shirt gleiten und fing an Selinas Nippel zu zwirbeln. Auch Richard Spieler fing an sich die Hose zu öffnen. Dann ließ Melanie von Selinas Titten ab und fing an sich zu entkleiden. Nun stand sie in einer grünen Korsage da. Ihre halterlosen Nylons von Strapsen gehalten. Die Korsage presste ihre Titten zu einem schönen Dekolleté zusammen. Auf ihren High Heels sah sie immer noch elegant, aber sehr sexy aus. Was Doktor Spieler damit quittierte seinen Schwanz heraus zu holen und ihn vorsichtig zu wichsen. Selina schaute sich die Szenerie verwundert an. Sie als Pornodarstellerin auf der Leinwand, ein Chef der vor ihren Augen einen runterholt und die Chefsekretärin in verführerischer Wäsche neben ihr. Melanie Gierich sprach weiter: „Sie bekommen von der Firma, ach machen sie es sich doch auch erst mal bequem.“ Und zog Selina aus ihren Sessel. Gekonnt öffnete Melanie die Hosenträger der Latzhose und zog Selina das T-Shirt über den Kopf. Die Hose am Knöchel legend stand Selina nun bis auf ihren Slip Nackt da.
„Sehr ansehnlich!“ sagte Doktor Spieler und Frau Gierich strichelte dabei vorsichtig über den flachen muskulösen Bauch von Selina.
„Sie würden von der Firma ein Gehalt weit über dem erhalten was sie als Facharbeiterin erhalten würden.“ Mit diesen Worten verschwand Melanie Gierichs Hand im Slip von Selina und fing an ihre Möse zu erkunden.
„Außerdem bezahlt Doktor Spieler ihnen dann Spesen für ihr Kleidung, einen Firmenwagen und nicht zu vergessen die Reisen zu unseren Kunden in aller Welt“ Mit diesen Worten verschwand ein Finger in Selinas Fotze. Nach wenigen Sekunden zog sie den Finger wieder raus.
„Wow. Wie feucht unsere Frau Schneider schon ist, Richard“ und lutschte dann den Finger ab. Herr Spiele stand auf und ging zu den zwei Frauen rüber. Sein Schwanz schaute dabei Vorlaut aus der geöffneten Hose hervor. Vorsichtig griff er an Selinas Slip.
„Ich darf doch?“ und ohne eine Antwort abzuwarten zog er Selina den Slip bis zu den Knien herunter. Melanie griff Selina an die Schultern. „Komm setze dich wieder“
Dann zog Herr Spieler Selina die Schuhe, Hose und Slip aus. Erregt und willenlos legte Selina ihre Beine über die Lehnen des Ledersessels. Melanie streichelt die Innenseite von Selinas Schenkeln und Doktor Spiegel schaut fasziniert auf die Finger von Melanie und Selinas rasierter Möse. Langsam näherten sich Melanies Finger Selinas Schamlippen und ziehen diese vorsichtig zur Seite.
„Wirklich schön diese kleine junge Fotze.“ Sagte Herr Spiegel „ Und schau dir mal diesen großen Kitzler an Melanie!“ Mit diesen Worten versenkte der Doktor sein Gesicht in Selinas Schoß und begann die Klit zuerst mit der Zunge zu bespielen um wenig später dran zu saugen.
Selina quittierte die Lippen von Richard auf ihrem Kitzler mit einem wonnigen Stöhnen. Als Richard anfing an der Klit von Selina zu knabbern merkte sie wie geübt er darin war ihre Möse mit dem Mund zu verwöhnen. Nie zuvor hat jemand mit der Zunge und den Zähnen so sehr die Geilheit in ihr geweckt. Und Maggie hatte ihr schon oft oral es besorgt. Melanies Hände an ihrer Möse taten ihr Übriges um Selins Geilheit zu steigern. In kürzester Zeit jagten die Wellen eines Orgasmus durch ihren jungen Körper. Zufrieden grinsten Richard und Melanie sich an während Selina immer noch schwer atmend im Sessel lag. Dann leckte Melanie Richard den Fotzensaft von Selina vom Gesicht. Dann kniete sich Melanie vor Richard hin dessen Schwanz immer noch aus dem Hosenstall ragte. Langsam umspielte ihre Zunge den harten Schaft. „Komm her Selina. Schwänze zu wichen, blasen und zu ficken gehört auch zur Stellenbeschreibung.“
Mit immer noch weichen Beinen stand Selina auf ging hinüber zu Richard und Melanie. Wow was für ein Monsterschwanz dachte Selina als sie sich neben Melanie kniete. Der muss wenigstens 25 cm lang sein. Wie hypnotisiert griff sie in Richards Hose und fing an die Eier mit ihren kleinen feinen Fingern zu kneten. Ihre Zunge umspielte dabei den Rand der Eichel von Richards Schwanz. Mit einem geilen Lächeln schaute Melanie dem Schauspiel zu. Als Selina Richards Schwanzspitze in den Mund nahm stellte Melanie sich hinter Selina und nahm ihre Haare in die Hände.
„Kannst du alles gut sehen Richard?“
„Ja, Perfekt! Und jetzt halte ihren Kopf fest. Ich will sie jetzt in ihre geile Maulfotze ficken!“
Melanie griff fester an Selinas Kopf während Richard erst vorsichtig, später dann härter zu stieß. Immer fester bis Selina anfing zu würgen. Dann zog er seinen Schwanz raus aus ihrem Mund.
„Komm Selina ich will dich ficken wie du im Video gefickt hast.“ Sagte Richard. Melanine gab Selina einen langen Zungenkuss den Selina gierig erwiderte. Dann kniete das junge Mädchen sich hin und streckte ihren Arsch in die Höhe.
„Ja fick mich hart. Bitte richtig geil will ich durch gevögelt werden“ winselte Selina fast, deren Fotze am fast am Auslaufen war. Melanie kniete sich neben ihr und öffnete die nasse Lustgrotte für Richards Schwanz. Richard kniete sich hinter Selina und seine Schwanzspitze berührte Selinas zartes Fickloch. Ihre Fotze drängte sich gegen den Schanz. Sie konnte es kaum erwarten von Richards harter Ficklatte gefüllt zu werden. Der große harte Schwanz drang mit einem Stoß in sie ein. Selina stöhnte laut auf. Ihr enges Loch umschloss Richards Schwanz mit einem lauten Schmatzen. Zuerst langsam sich dann aber steigend stieß Richard immer wieder zu. Selina begann wollüstig zu Stöhnen unter den jetzt harten Stößen von Richard. Melanie begann die schaukelnden Titten von Selina zärtlich zu massieren. Selina genoss jede Berührung der zarten geübten Finger an ihren Titten und Brustwarzen und erwiderte jeden Stoß von Richard mit ihrer nassen Möse. Ihr zweiter Orgasmus des Tages ließ nicht lange auf sich warten. Selina schrie ihre Geilheit und Befriedigung raus. Ein gewaltige Welle der Lust und Erleichterung durchfuhr sie, währen Richard immer fester zustieß und zu keuchen begann. Dann spürte Selina ein warme Flüssigkeit in ihrem Inneren sich ausbreiten. Richard pumpte ihr sein Sperma in die Fotze. Selina genoss das Gefühl der sich ausbreitenden Wärme in ihrem Inneren. Dann zog Richard keuchend seinen Schwanz aus ihrer Liebesgrotte. Sofort kniete Melanie vor ihrem Chef und leckte ihm den Schwanz sauber. Richard fing während dessen an sich das Hemd zurichten und stieß nach kurzer Zeit Melanie Weg um seinen Schwanz wieder in die Hose zu packen.
„Leck ihr lieber die voll geschleimte Möse aus. Das wird Frau Schneider gefallen und dir schmecken.“ Dann ging Richard wieder hinter seinen Schreibtisch und machte sich über seinen Computer her ohne die Frauen weiter zu beachten.
Erschöpft hatte sich Selina in der Zwischenzeit auf den Rücken gelegt und atmete immer noch schwer. Melanies Mund senkte sich über ihre rot gefickte Fotze und begann zärtlich über die Blut gefüllten Schamlippen zu lecken. Selina begann sich unter den Liebkosungen zu winden als Melanies Zunge in ihr zartes Loch eindrang und die Mischung von Mösenschleim und Sperma heraus lutschte. Irgendwie fühlte sie sich zwischen Himmel und Hölle. Der Orgasmus durch Richards Fick war kaum verklungen da tat es fast schon weh die raue Zunge auf dem geschundenen Fleisch zu spüren. Andererseits kamen die wohligen Wellen so schnell zurück, dass sie es kaum fassen konnte. Wieder schrie Selina ihre Lust heraus als Melanie die Geilsäfte aus ihr raus saugte. Komplett Befriedigt und erschöpft lag Selina auf dem Teppichboden als Melanie aufstand.
„Richard, Entschuldigung dass ich sie störe“ sagte sie mit einem von Mösensaft und Sperma glänzenden Mund. „Ich hoffe Frau Schneider hat den Ansprüchen genügt?“
Kurz sah er vom Bildschirm auf: „Ja, nur das mit dem Deep Throat muss noch geübt werden. Ansonsten ist Frau Schneider genau die geile Sau die wir gesucht haben für unser Team.“
„Dann setze ich also den Standardvertrag für Frau Schneider auf und so fern Selina einverstanden ist beginnt sie am Montag dann ihre neue Stelle?“
„Ach Gierchen, belästige mich doch nicht mit solchen Kleinigkeiten. Mach was immer nötig ist um diese Fotze ins Team zu holen.“
Selina konnte nicht glauben was sie da hörte. Wenn sie wollte hatte sie einen neuen Job.
Als Vorstandsnutte.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *