Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Eiswürfel

Wie schon einmal klingelst du an meiner Tür. Nur im Bademantel bekleidet öffne ich dir die Tür… heute werden wir nicht reden… irgendwie liegt dadurch eine gewissen Spannung in der Luft. Du kannst mir ansehen wie geil ich auf dich bin, aber diesmal hast du dir vorgenommen, du wirst bestimmen und da passt dir mein Vorschlag, ohne reden ein Treffen, gut in den Kram.
Du drückst mich gekonnt in Richtung Schlafzimmer. Im Schlafzimmer angekommen drehst du mich so, dass ich mit dem Rücken zu dir stehe, greifst meinen Bademantel, ziehst ihn über meine Schultern. Der Bademantel fällt zu Boden und so stehe ich nackt vor dir. Ohne zu zögern greifst du meine Brüste, deine Hände fangen an gierig meine Bürste zu kneten, dein Zeige- und Mittelfinger über um meine Brustwarzen. Leicht presst du die Finger zusammen und ziehst hart an den Nippeln… vor lauter Geilheit sind meine Nippel schön hart, wie kleine Berge stehen sie vom Körper ab.
Deine Hände lassen von meinen Brüsten ab, fahren über meinen Bauch bist du an meiner Muschi ankommst. Mit der einen Hand ziehst du meine Schamlippen auseinander und mit der anderen Hand fährst du über meinen Kitzler, tief bohren sich zwei Finger deiner Hand in mein Loch… vor lauter Geilheit stöhne ich leise auf und mein Unterleib drückt sich gegen deine Hand. Schön langsam reibt deine Hand meine Muschi, immer geiler macht deine Massage meine Muschi. Nachdem meine Muschi für deinen Geschmack schön nass gerieben und gefingert ist, lässt du von meiner Muschi ab.
Bücke dich, höre ich dich sagen. Eigentlich sollte ich jetzt aufhören, da du dich nicht an die Abmachung gehalten hast, aber meine Geilheit hindert mich daran und in Gedanken spüre ich deinen harten geilen Schwanz bereits in mir,
Ich kann hören wie du dich ausziehst, freue mich darauf dich gleich in mir zu spüren. Deine Hände ergreifen meine PO backen, ziehen sie auseinander, aber statt deinen Schwanz zu spüren, spüre ich wie du mit deiner Zunge durch meine Spalte fährt. Wieder eine kurze, knappe Anweisung, dreh dich um und leg dich aufs Bett. Ohne Einspruch einzulegen mache ich was du von mir erwartest.
Kniend vor dem Bett ergreifst du meine Knie und drückst meine Beine weit auseinander, dass sich dir meine nasse, geile Möse offenbart. Dieser Anblick macht dich geil, gerne würdest du mich jetzt ficken, aber bewusst nimmst du dich zurück. Deine Hände fahren an meinen Oberschenkel entlang bist du an den Schamlippen angekommen bist. Deine Finger ziehen meine Schamlippen so weit auseinander, dass es ein wenig schmerzt.
Deine Zunge fährt immer und immer wieder durch die Arschspalte über mein Loch bis hin zu meinem Nun fährt deine Zunge langsam und genüsslich durch meine Spalte, über mein heißes geiles Mösenloch. Am Kitzler hältst du diesmal inne, saugst ihn tief und fest in deinen Mund. Erst langsam und dann immer schneller reizt deine Zunge meinen harten Kitzler. An meinem stöhnen und aalen erkennst du, dass es mir bald kommen wird und so saugst du meinen Kitzler wieder tief und fest in deinen Mund. Schön tief saugst du meinen Kitzler in deinen Mund. Dein Finger fährt in mein nasses Loch. Als das Zucken immer stärker wird lässt du von mir ab, denn du wirst heute bestimmen, wann es mir kommen wird….
Du erblickst das Glas mit den Eiswürfeln neben dem Bett, ohne lange zu überlegen, weißt du was passieren soll. Beim Aufstehen greifst du dir den Gürtel des Bademantels, schiebst mich für dich in die richtige Position. Geschickt bindest du mit dem Gürtel meine Handgelenke hinter dem Kopf am Hals fest. Der Anblick macht dich geil und nicht nur dich, auch dein bestes Stück steht wie eine Eins.
Du greifst nach dem Glas und angelst mit deinen Fingern einen Eiswürfel heraus. Du hältst mir den Eiswürfel vor den Mund. Immer näher kommst du mit dem Eiswürfen, bis er schließlich meine Lippen berührt. Eiskalt trifft er auf meine Lippen und um der Kälte ein wenig aus dem Weg zu gehen, öffne ich meinen Mund und berühre mit meiner Zungenspitzen den Würfel. Du bist dazu übergegangen meine Lippen mit dem Eiswürfel nachzuziehen, langsam läuft mir Tropfen für Tropfen des geschmolzenen kalten Wassers am Kinn entlang. Nach einer Weile verfolgst du mit dem Eiswürfel diese Spur. Über das Kinn, am Hals entlang, bis du an meinen Brüsten angekommen bist.
Langsam zeichnest du mit dem Eiswürfel meine Brust nach und beginnst mit dem Eiswürfel immer kleinere Kreise zu ziehen. Bevor du an der Brustwarze angekommen bist hat sich der Eiswürfel komplett aufgelöst. Du nimmst dir einen weiteren Eiswürfel aus dem Glas und setzt ihn an dem Punkt an, an dem du aufgehört hattest. Zu lange hältst du den Eiswürfel auf diesem Punkt, als du das Glas wieder abstellst, denn ich zucke durch den Schmerz der Kälte zusammen, somit hast du für dich eine weitere Variante entdeckt.
Nun fährt der Eiswürfel mit immer kleineren Kreisen bis hin zu meinen Brustwarzen und dort angekommen, schiebst du ihn immer ein Stück weiter und hältst inne. Die Brustwarze ist sehr empfindlich und so dauert es zu deiner Freude etwas länger bis sie sich an den kalten Eiswürfel gewöhnt hat. Mir gibst du damit die Gelegenheit mich langsam an den süßen Schmerz zu gewöhnen. Schön hart streckt sich der Nippel dir jetzt entgegen und somit beginnst du das Spiel mit der anderen Brustwarze. Als meine Brüste dann so schön prall mit den harten Nippeln vor dir ragen, kannst du nicht anders und beginnst sie zu kneten. Durch deine Geilheit so fest, dass es mir eigentlich Schmerzen bereiten müsste, aber stattdessen macht es mich immer geiler…
Du nimmst das Glas mit den Eiswürfeln, kniest dich vor mir vor das Bett, drückst meine Beine schön weit auseinander, aber mit den Füssen auf dem Bett stehend. Nimmst einen Eiswürfel aus dem Glas und fährst mit dem kalten Eiswürfel meine vor Geilheit geschwollenen heißen Schamlippen entlang, immer mehr gefällt dir das Spiel mit meiner Geilheit und der Kälte. Meine Möse ist so heiß, dass es nur einen für dich zu kurzen Moment dauert bis sich der Eiswürfel aufgelöst hat. Ein kleines Stück hältst du noch in den Fingern und du kannst nicht anders und drückst es mir in mein heißen und nasses Loch und geniest den Anblick der sich dir in diesem Moment bietet, krampfartig zieht sich mein Loch vor deinen Augen fest zusammen. Eigentlich wäre es jetzt Zeit aufzuhören, aber du erlaubst dir noch einen Eiswürfel zu verschwenden. Wieder fährst du an meiner Möse entlang und ab und an hältst du inne. Auch dieser Eiswürfel schmilzt in einer Geschwindigkeit dahin, die dir gar nicht so recht ist. Diesmal legst du das kleine Reststück des Eiswürfels direkt über meinen Kitzler und geniest den Anblick wie der Eiswürfel schmilzt und das kalte Wasser an meinen Lippen entlang bis zu meinem Agus läuft.
Vor Geilheit zittert bereits mein ganzer Körper. Das Spiel hat dich so geil gemacht, dass du jetzt nicht anders kannst als an den Gedanken zu denken, mich zu ficken. Du setzt deinen Schwanz an meinem Loch an, auch für dich ist es derzeit eiskalt oder sogar zu kalt. Einen Moment hast du das Gefühl, dein bestes Stück könnte sich zurückzieht, aber bevor er das machen kann, bohrst du ihn langsam, aber ganz tief in mich rein. Der Übergang von der Kälte in die heiße Möse lässt ihn statt sich zurückziehen ein ganzes Stück härter werden und direkt fängt dein harter geiler Schwanz an zu pulsieren. Tief in mir angekommen könntest du direkt abspritzen, hältst aber inne bist du dich ein wenig beruhigt hast. Mit langsamen Stößen steigerst du meine Lust ins Unendliche, immer mehr zuckt mein Loch, zieht sich zusammen und entspannt sich wieder. Ohne aufzuhören mich zu ficken bindest du mir meine Hände wieder los. Sofort greifen diese gierig an meinen Kitzler und fangen an heftig zu reiben. Ein kurzes festes Zusammenziehen, ein lauter Aufschrei und ich ergieße mich unter lauten Schreien und körperlichen Zucken über deinem Schwanz. Du lässt mich einen Moment dieses Gefühl genießen und dann bittest du mich… knie dich vor mich….
Bindest mit dem Gürtel wieder meine Hände zusammen, aber diesmal auf dem Rücken. Kommst vor mich und hältst mir deinen Schwanz vor meinem Mund. Leicht öffnet sich dieser und du drückst mir deinen geilen harten Schwanz in den Mund, greifst dir meinen Kopf und bestimmst somit den Rhythmus, ab und an kannst du spüren, dass du etwas zu tief mit deinem Schwanz in meinen Rachen kommst, statt zu würgen macht mich das immer geiler. Nun fickst du meinen Mund immer schneller mit deinem harten geilen Schwanz, bis du merkst, dass dein Saft jeden Moment aus dir heraus spritzen wird. Kurz bevor es dir kommt entziehst du mir dienen Schwanz. Bitte, ficke mich weiter, aber du beginnst deinen Schwanz vor meinem Gesicht zu wichsen bis du dich über meinem Gesicht, meinen Brüsten, ergießt. Es ist für dich ein geiler Anblick, dein Saft läuft an meinen Wangen, am Hals und an den Brüsten entlang. Du hast alle Stellen getroffen, die dir gut gefallen. Schnell ziehst du dich wieder an, bindest mich los, drückst mir noch einen Kuss auf den Mund und bevor ich überhaupt reagieren kann, verabschiedest du dich mit den Worten, vielleicht ficke ich dich beim nächsten Mal fertig und du darfst meinen Saft schlucken…mit einem breiten Grinsen verlässt du meine Wohnung.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *