Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Fußballjungs 4

Nachdem wir schon ein paar Spiele ausgetragen haben, beschließen wir, dass das aktuelle auch das Finale sein soll. Die zweite Halbzeit ist kurz vor dem Ende und es steht 2:2. Einer meiner Spieler ist in Ballbesitz und rennt auf Phillips Tor zu, gerade als ich schießen möchte, reißt dieser seinen Controller mitsamt seinen Armen in einem großen Schwung nach oben. Dabei trifft meinen Arm, ich treffe meine Knöpfe nicht und kann die Kombination nicht ausführen und verfehle mein Tor!
Direkt dreht Phillip sich zu mir und entschuldigt sich und versichert, dass es ein Versehen war.

P: Nein, nein, das wollte ich nicht! Echt nicht!
A: Du Penner, ist das dein Ernst, was bist du denn für ´ne Muschi, kannst nicht mal verlieren!
P: Du hättest zwar eh nicht getroffen, aber davon mal abgesehen war das wirklich nur ein Versehen!
A: Ich hätte was..?!

Das kann ich nicht auf mir sitzen lassen. Ich boxe Phillip mit aller Kraft gegen seine Schulter und stelle dabei sicher, dass ich mit meinen Fingerknochen auch wirklich richtig treffe. Er boxt zurück und wir fangen an zu rangeln. Dabei lachen und beschimpfen wir uns gegenseitig. Uns wird immer wärmer und irgendwann bemerke ich, Phillips Geruch. Durch seine ansteigende Körpertemperatur verteilt sich der Geruch gefühlt im ganzen Zimmer.
Es ist eine Mischung aus seinem T-Shirt, das süßlich-feucht und nach dem Waschmittel riecht, das seine Mutter wohl seit Jahren schon benutzt. Seiner Bodylotion, die er offenbar nach dem Duschen aufgetragen hat und irgendetwas männlichem. Parfum oder After Shave oder Deo. Ich spüre wie ihm immer wärmer wird, lasse ihn das aber nicht merken.
Diese Wahrnehmungen passieren leise in meinem Kopf. Durch die Muskeln muss er schneller anfangen zu schwitzen, denke ich.
Ich fühle, wie in meiner Hose mein Schwanz ein mal kurz zuckt. Dann kann ich nichts gegen die entstehende Erektion tun. Er wird nicht komplett steif, aber hart genug, dass man ihn vielleicht sehen, auf jeden Fall aber spüren würde. Ich will das Phillip ihn spürt.
Ich habe ihn im Schwitzkasten und knie hinter ihm auf dem Bett. Er sitzt vor mir. Ich erhebe mich etwas und drücke meinen Schwanz kurz gegen seinen Rücken.
Er lacht weiter, ich bilde mir aber ein, dass er einen Moment lang innehält und es bemerkt. Aber Phillip lässt sich nichts anmerken. Ich tue es nochmal, aber jetzt presse ich meinen inzwischen sehr hart gewordenen Schwanz an seinen Rücken. Währenddessen klopfe ich auf seine Brust, ihn immer noch im Schwitzkasten haltend.
In mir bebt es, mein Herz schlägt wie wild. Gefällt ihm das etwa? Oder merkt er es gar nicht? Ich habe das Gefühl, in meinen Shorts explodiert mein Penis, weil er so hart ist. Mehr vor Aufregung, als Erregung jedoch.
Das Blatt wendet sich und Phillip gewinnt die Oberhand und rammt mir seinen Ellenbogen fies in Rippen. Er dreht sich um und boxt mir auf den Oberkörper. Wir lachen immer noch. Es kommt mir vor, als würden diese Ereignisse Stunden dauern, dabei sind gerade einmal wenige Minuten seit dem Abpfiff vergangen.
Ich wehre mich und versuche ihn aus dem Gleichgewicht zu bringen, indem ich ihn bei der Hüfte packe.
Ich fühle in mir, dass ich ihn einfach an seinem Schwanz berühren will. Ich streife seinen Schritt für den Bruchteil einer Sekunde und spüre allerdings nichts. Mein Herz schlägt mir bis zum Hals. Mein Kopf muss rot glühen, so heiß fühlt er sich an. Merkt Phillip wirklich nichts? Ich probiere es erneut. Dieses mal fühle ich etwas. Ich kann nicht sagen, ob es seine Eier waren oder sein Schwanz, aber ich habe gerade einen meiner besten Freunde berührt. Mit voller Absicht. Weil ich es wollte. Ich vergesse alles um mich herum und merke nicht, wie mein Ständer nun in einem unübersehbaren Winkel, in meiner Jogginghose absteht und jetzt auch tatsächlich Phillips Aufmerksamkeit erregt hat.
Als ich ihm ins Gesicht schaue, sind seine Augen auf meinen Schritt gerichtet…

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *