Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Gartenarbeit – oder wie mich mein Nachbar au

Ist das ätzend. Warum kann man keinen rasen erfinden der schön grün ist, nicht wächst und trotzdem echt ist!?

Heute war es mal wieder so weit. Die gut 1200 qm wollen gemäht werden. Eigentlich passt mir das gar nicht in den Kram. Viel lieber würde ich heute nur entspannen. Die letzte Woche an der maloch mit jeden Tag zwei Überstunden war dann doch etwas zu viel. Jünger werde ich ja auch nicht.
Aber gut, nix mit relaxen und den Arsch auf dem Sofa wälzen. Raus und ran an den Rasen. Arbeit an der frischen Luft schadet ja auch nichts. Meint auch meine Oma.

Als ich nach ein paar Runden wieder an der unteren Ecke meines Grundstückes angekommen bin sehe ich, dass mein Nachbar Christian es sich auf seiner Terrasse gemütlich macht. Wir winken uns kurz zu und ich drehe weiter meine Runden.

Eine Runde später sehe ich, dass er es sich auf seiner Sonnenliege gemütlich gemacht hat. Nackt. Dazu muss ich sagen, dass seine Terrasse von der Straße aus nicht einsehbar ist. Nur ich habe direkten Blick dorthin – aber auch nur von der unteren Ecke meines Grundstückes. Ansonsten sind unserer beiden Grundstücke von Bäumen getrennt.

Nach der nächsten Runde muß ich dann doch ein bisschen länger spannen. Christian hat zwischenzeitlich begonnen mit seinem Schwanz zu spielen. So eine Sau. Ich schufte hier und der keult sich gemütlich einen ab. Ich werde sofort geil. Ist schon ein paar Wochen her als ich mit ihm das letzte Mal rumgesaut hatte. Da hatte ich ihn in seinem Hobbyraum auf der Werkbank ordentlich durchgerammelt.

Ok, ich mache Pause. Das meint auch mein Schwanz der sich langsam in meinen Shorts aufrichtet und ein Zelt bildet.

Da ich den Mäher abgeschaltet habe merkt Christian dies und schaut zu mir rüber und erwischt mich dabei wie ich mir meine Beule knete. Er grinst. Das kann ich auf die Entfernung gerade noch so erkennen.

Christian nimmt Sonnenöl und schmiert sich damit seinen Schwanz ordentlich ein und fängt jetzt richtig an zu wichsen. Oh Mann, macht mich das an. Mein Schwanz sondert schon die ersten Vorsatztropfen ab. Es wird also höchste Zeit ihn aus seinem Gefängnis zu befreien.
Und somit ziehe ich mir die Shorts bis zu den Knien herunter und mein Schwanz schnellt nach oben und klatscht gegen meinen Bauch.

Langsam fange ich an mich zu wichsen und schiebe die Vorhaut über meine glitschige Eichel. Christian beobachtet mich und gibt mir „Daumen hoch“.

Ich kann sehen wie er die Beine ein Stück weit anzieht und mir den Blick auf seinen geilen Arsch freigibt. Mein Schwanz zuckt bei diesem Anblick vor Freude.

Christian nimmt das Sonnenöl, öffnet die Flasche und lässt das Öl über seine Eier durch seine Spalte laufen. Ahh, der macht mich echt verrückt. Ob ich rüber gehen soll? Nein, zuschauen ist auch geil und ich bleibe wichsend stehen und schaue ihm zu wie er jetzt beginnt, das Öl mit den Fingern in seiner Spalte zu verteilen. Ohh, das wäre jetzt gerne ich der ihm die Ritze einölt. Nein, ich bleibe hier und schaue zu. Auch wenn es mir echt schwer fällt.

Christian geht dazu über nun direkt sein Loch zu massieren und schon nach kurzer Zeit kann ich sehen, dass er zuerst mit einem, dann zwei und schließlich mit drei Fingern sein Loch fickt und mit der anderen Hand seinen glitschigen Schwanz wichst. Er hat den Kopf nach hinten gelegt während er sich genüsslich Schwanz und Arsch verwöhnt. Ich kann ihn leise stöhnen hören. Auch mir entfährt ein Stöhnen und ich merke wie mein Schwanz zuckt und einen dicken Batzen Vorsaft absondert der sich in einem langen faden zum Boden hin abseilt.

Christian schaut mich an und hört auf zu wichsen und seinen Arsch zu fingern. Er grinst wieder und steht auf. Was denn? Show schon beendet? Mit einem Handzeichen gibt er mir zu verstehen, dass ich da bleiben soll. Aha, was hat er denn nun wieder vor.

Christian steigt von der Sonnenliege und geht ins Haus. Jetzt bin ich aber mal gespannt was da auf mich zukommt.

Ich konnte nicht ahnen was ich noch zu sehen bekommen würde.

Als Christian wieder kommt hat er beide Hände hinter dem Rücken. So als würde er irgendetwas vor meinen Blicken verstecken. Mit steifem wippendem Schwanz stellt er sich vor die Sonnenliege und zieht zuerst seine linke Hand hinter dem Rücken hervor. In ihr hält er eine Flasche Gleitgel. Jaaa, er will Ficken. Das freut mich. Ich will mich gerade auf den Weg machen, da zieht Christian seine rechte Hand hinter dem Rücken hervor. Mir stockt der Atem. In seiner Hand hält er die Nachbildung von Kevin Deans Monsterschwanz. Vielleicht erinnert sich ja noch der ein oder andere an diesen Pornohengst aus den 90ern. Riesiger unbeschnittener Schwanz. Was habe ich zu dem abgekeult!

Ein paar Monate zurück hatte sich Christian diesen Dildo gekauft. Ich habe ihn damals nicht ernst genommen als er meinte, dass er den irgendwann in seinem Arsch komplett unterbringen will. Ich habe das ja für unmöglich gehalten. Immerhin ist Christian erst spät zum Arschficken gekommen. Und ich kann Euch sagen, dass er immer noch geil eng ist.

Ja, seit dem ich ihn entjungfert habe ist er schon ein bisschen schwanzgeil geworden und ich kenne auch seine mittlerweile ansehnlich Sammlung von Toys wie Vibratoren, Plugs und Dildos. Aber eben so kein riesiges Ding was knapp 25 cm in der Länge misst und auch noch recht dick ist.
Aber der Gedanke was er jetzt gleich vor meinen Augen mit dem Plastikschwanz tun wird lässt mich noch rattiger werden.

Christian dreht sich um und kniet sich mit dem Arsch in meine Richtung. Ich kann sehen wie er mit dem Gleitgel hantiert. Mit den geschmierten Fingern fängt er jetzt an sein Loch zu dehnen. Er scheint echt geil zu sein. Mit Leichtigkeit gleiten seine geschmierten Fingen in seinem Arsch ein und aus.

Ein glitzernder Faden Vorsaft seilt sich von seinem Schwanz ab und landet auf der Liege.
Schon fast unbewusst greife ich mit meiner rechten wieder nach meinem Schwanz und wichse wieder ein bisschen. Mit der linken massiere ich meinen vollen Sack.

Ein paar Minuten schaue ich Christian beim Dehnen seines Lochs zu. Dann zieht er die Finger aus dem Loch und greift sich den riesigen Fakeschwanz und verteilt ordentlich Gleitgel drauf.
Ich höre auf zu wichsen und spanne meine Becken Muskulatur an. Ich habe Angst loszuspritzen wenn Christian sich nun den Riesen in seinem engen Loch versenkt.

Christian setzt die dicke Eichel an seinem entspannten Loch an und beginnt zu drücken. Er kämpft ganz schön. Das kann ich an seinem angestrengten Gesichtsausdruck erkennen. Und dann, mit einem Ruck, rutscht die Spitze des Dildos in seinen Arsch. Christian stöhnt auf, sowohl aus Schmerz als auch aus Geilheit. Ich kann sehen, dass sein Schwanz beginnt schlaff zu werden.

Aber Christian gibt nicht auf. Nach einer kurzen Pause fängt er an sich den Dildo Stück für Stück in das aufgetriebene Loch zu drücken. Ungefähr ein Viertel des Riesen hat er jetzt im Arsch. Nun zieht er ihn langsam wieder raus. Für einen kurzen Moment kann ich sein aufgetriebenes und zuckendes Loch sehen. Dann schiebt er den Dildo wieder in seinen Arsch. Diesmal schafft er die Hälfte. Sein Loch spannt sich feste um den Eindringling. Weiter scheint es erstmal nicht zu gehen. Mit langsamen Bewegungen fängt Christian nun an sich mit dem Plasitkschwanz zu ficken. Sein Gesicht zeigt mittlerweile wieder den Ausdruck von Geilheit und auch sein Schwanz ist wieder steif und klebt förmlich an seiner Bauchdecke.

Er hat es also wirklich geschafft. Ich hätte es nicht für möglich gehalten.
Christian legt sich auf den Rücken. Achtet aber darauf, dass der falsche Kevin Dean nicht aus seinem Arsch rutscht. Weit spreizt er seine Schenkel und gibt mir somit schöne Einblicke. Mit immer schneller fickt er sich nun mit dem Dildo und ist auch wieder dazu übergegangen seinen Schwanz zu wichsen.

Jetzt gibt es für mich kein halten mir. Das Schauspiel will aus der Nähe sehen. Schnell raffe ich meine Shorts nach oben und gehe schnellen Schrittes über Christians Grundstück zu seiner Terrasse. Er sieht mich kommen und grinst mich wieder an und ich kann ihn jetzt deutlich Stöhnen hören. Dazu gesellen sich noch die schmatzenden Geräusche des Dildos als er unaufhörlich in Christians enges Loch ein und ausfährt.

Bei Christian angekommen steige ich sofort aus meiner Hose und stelle mich wichsend vor ihn und beobachte das geile Schauspiel nun aus der Nähe. Christian hebt sein Becken noch ein wenig an um mir somit noch einen besseren Blick auf sein gestopftes Loch zu geben.
„Du bist echt ne geile Sau!“, sage ich zu ihm.

Christian grinst und entgegnet mir schwer atmend „Hättest Du nicht gedacht, oder? Aber jetzt schau zu wie ich es mir mit dem Dildo besorge. Hab‘ schließlich lange genug für diesen Augenblick geübt. Und der fühl sich so geil in meiner engen Fotze an.“

Wichsend setze ich mich vorne auf die Kante der Sonnenliege und starre auf das Schauspiel.
„Darf ich mal?“ frage ich als ich nach dem Dildo greife.
„Klar!“ sagt Christian.

Ich greife mit beiden Händen den Saugfuß des Dildos und fange an Christians zukünftige wohl nicht mehr ganz so enge Fotze zu ficken. Aber es ist so geil zu sehen und zu fühlen wie der Plastikschwanz die Fotze auftreibt.

Aber noch passt nur etwa die Hälfte davon in Christians Arsch.
„Sieht echt geil aus. Aber wirst Du noch ein bisschen üben müssen bis Du ihn ganz in Deinem hungrigen Loch versenken kannst.“, sage ich.

„Dann pass mal auf!“, sagt Christian und beginnt sich mit dem Dildo im Arsch aufzusetzen. Ich halte den Plastikschwanz weiterhin fest während sich Christian hinhockt und sich mit seinen Händen an meinen Schultern festhält.

Ich nehme eine Hand von dem Dildo und wichse ein bisschen an unseren Steifen Schwänzen rum.
„Jaaaa, geil!“, stöhnt Christian und kommt mit seinem Gesicht näher an mich ran. Wir knutschen und schieben uns gegenseitig die Zungen in den Hals.

Ich kann merken wie sich Christian immer weiter absenkt und ich schaue nach unten und kann sehen wie der Dildo jetzt Stück für Stück in Christians Arsch verschwindet. Sein Schwanz ist steinhart und sifft in meiner Hand jetzt so richtig los.

Und dann hat er seine Reise beendet. Christians Arsch sitzt auf den Eiern des Platsikschwanzes auf.
Aber jetzt legt Christian erst richtig los und beginnt, erst langsam, dann immer schneller, den Dildo zu reiten. Hemmungslos stöhnt er jetzt dabei. Mit den Fingern fühle ich sein gespanntes Loch an der Stelle ab wo der fette Riese ein- und aus fährt. Sein Loch ist wirklich extrem gespannt und trotz allem kann ich noch fühlen wie es zuckt. Aber das ist wohl eher seine Prostata. Denn mit jeder Kontraktion drückt sich Vorsaft aus seiner Eichel.

„Lutsch mir den Schwanz!“, bettelt Christian.

Das mache ich doch gerne. Denn insgeheim habe ich immer Spaß daran ihm eine fette Ladung aus den Eiern zu holen.

Ich beuge mich nach unten und nehme seine Schwanzspitze in den Mund. Den Rest erledigt Christian. Durch seinen Selbstfick mit dem Dildo fickt er seinen Schwanz automatisch in mein Maul.
Ich sauge kräftig und werde mit ordentlich Vorsaft belohnt.

Meinen Schwanz habe ich nicht vergessen und merke wie mir so langsam der Saft steigt.
Ich löse mich von Christians Schwanz. „Mir kommt’s gleich.“, sage ich und Christian antwortet „Spritz alles auf mein gestopftes Loch!“. So eine Sau aber auch. Manchmal bin ich wirklich erstaunt.

Christian lehnt sich ein bisschen zurück und lässt mir somit Raum direkt vor seinem gestopften Arsch zu wichsen. Und das sieht alles so geil aus. Christian hebt sich nun ganz von dem Dildo und mit einem Schmatzen gleitet dieser aus dem Loch. Christians Fotze ist geschwollen und steht offen.
Fuck, das ist zu viel für mich. Begleitet von einem langen Stöhnen rollt mein Orgasmus über mich. Schnell senkt sich Christian wieder auf den Dildo. Gerade rechtzeitig als ich anfange loszuspritzen. Mehrere fette Spermaladungen landen auf dem Dildo, Christans Eiern, seinem Schwanz und seinem Bauch. Heftig schüttelt mich der Orgasmus durch und Christian schreit nur noch „Jaaa, rotz mich voll, Du Sau!“. Jetzt mit ordentlich Sperma eingekleistert gleitet der Dildo nun obszön schmatzend in Christians Arsch ein und aus.

Nachdem mein Orgasmus abgeklungen ist schnappe ich mir Christians Schwanz und fange ihn wieder an zu lutschen. Schnell ziehen sich seine Eier zusammen und mir ist klar, dass er jeden Augenblick abspritzen wird.

Ich entlasse seinen Schwanz aus meinem Mund und lecke am Bändchen. Das findet Christian besonders geil. Das weiß ich mittlerweile.

Noch ein letztes Mal hebt sich Christian von dem Dildo nur um sich dann mit Schwung den Dildo komplett einzuverleiben.

„Nnnnghhh“, stöhnt Christian mit zusammengepressten Zähnen und ich kann fühlen wie sein Schwanz heftig anfängt zu zucken. Und schon spritzt das Sperma aus seiner Eichel. Schnell nehme ich den Schwanz in mein Maul und sauge ihm den Schmodder raus. Schnell merke ich, dass es eine große Ladung wird und ich muss schlucken. Zäh läuft mir sein süßliches Sperma den Hals runter. Trotzdem läuft mir ein Teil seiner Wichse aus den Mundwinkeln.

Als er sich ausgespritzt hat entlasse ich seinen immer noch steifen Schwanz aus meinem Maul und schaue ihn an.

„Alter, das war ja mal wieder geil!“, meint Christian und hebt sich langsam von dem Dildo, der schmatzend seinen Arsch verlässt. Erschöpft legt er sich auf die Liege und zieht mich zu sich herunter um mich zu küssen. Ich kann es nicht lassen und fummle noch ein bisschen an seiner weichgefickten und geschwollenen Fotze herum.

„Da passt jetzt ein LKW rein!“, sage ich und lache.

„Blödmann!“, meint Christian und zwickt mir in den linken Nippel.

Wir kuscheln uns aneinander und dösen in der warmen Nachmittagssonne ein.

Den Rasen habe ich übrigens an diesem Tag nicht mehr fertig gemäht. Der konnte noch ein paar Tage warten.

Hat Euch die Story gefallen? Freue mich immer über Feedback.

Ach ja, den Kevin bekommt ihr hier: http://www.amazon.de/dp/B000BIPOIO

Hat den vielleicht jemand im Einsatz? Dann will ich Bilder sehen! 😉

© 2014 by DJ

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

sakarya escort sakarya escort sakarya escort adapazarı escort rokettube