Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Meine reife schüchterne aber geile Nachbarin

Wochenende, es ist Sommer und herrliches Wetter, mit meinem Kaffee ging ich auf den Bolkon. Ich genoss die Sonnenstrahlen auf meiner Haut und bemerkte gar nicht das meine neue Nachbarin auch auf dem Balkon war, ich stand nur im Slip bekleidet draußen. Meine Nachbarin war eine hübsche Frau, so ungefähr 60 Jahre alt, ich tat so als ob ich Sie nicht bemerkt hätte und so schaute Sie immer wieder zu mir rüber! Mir gefiel das und es erregte mich, ich war ja noch jung so um die 23 Jahre, mein Schwanz war schon hart und schmerzte so eingesperrt im engen Slip, also langte ich in meinen Slip und legte in bequem zur Seite. Es war jetzt deutlich zu sehen das ich geil war, was meiner Nachbarin nicht entging den ich stand so da das Sie einen guten Blick hatte.

Nach ein paar Minuten faste sich meine Nachbarin ein Herz und sprach mich an, entschuldigung Herr Nachbar könnten Sie mir mit Kaffee aushelfen bei mir ist noch alles in Kartons verpackt! Ich antwortete, kommen Sie doch auf einen Kaffee rüber bei mir können Sie bequem auf dem Balkon sitzen! In der Zeit zog ich meinen Slip aus und einen Bademantel über, den ich aber nicht so eng zuband das man reinschauen konnte. Es klingelte und wir stellten uns vor, ich brachte Ihr den Kaffee und wir setzten uns auf den Balkon! Wir hatten ein wenig Smalltalk, unter anderem sagte Sie mir das Sie schon viele Jahre Witwe war. Ich hatte mich so hingesetzt dass Sie meinen rasierten Schambereich sehen konnte, was Sie auch bemerkte da Ihre Augen immer wieder darauf schauten! Ich rutschte ein wenig zur Seite so das mein Schwanz auch zu sehen war, bei dem Gedanken wuchst er noch mehr.

Nach einem weiterem Kaffee war mein Bademantel so weit offen das sich mein Schwanz einen weg nach drausen gesucht hat. Sie schaute auf meinen Schwanz und als Sie bemerkte das ich es sah sagte Sie, ach Ihr Bademantel ist zur Seite gerutscht und bekam dabei einen roten Kopf. Stört es Sie fragte ich, Sie sind eine hübsche Frau und haben in Ihrem Leben bestimmt schon viel nackte Schwänze gesehen? Erst mal danke für das Komliment, aber nein es stöht mich nicht, es irretiert mich nur das ein junger Mann so vor mir sitzt. Ich habe nur einen Mann in meinem Leben gehabt, ich war nur mit einem Mann Intim und das ist schon bald 20 Jahre her!

Fehlt Ihnen nichts, vermissen Sie nichts, ich meine Sex? Doch wenn ich ehrlich bin manchmal schon, manchmal denke ich das ich was verpasst habe! Ich öffnete meinen Bademantel jetzt ganz und saß nackt vor Ihr! Sie können Ihn gern in die Hand nehmen Sie sehen ja das ich geil bin. Sie zögerte einen Moment vorsichtig nahm Sie in in die Hand und schob die Vorhaut hin und her, das hab ich noch nie gemacht, der wird ja immer größer! Sie wichste jetzt schneller und schneller, es dauerte nicht lang und ich spritze stöhnend ab, oh ja das ist schön, ich hätte nie gedacht das ich sowas noch erlebe. Sie holte ein Tuch und wischste mir den Samen ab, ich sagte,das haben Sie gut gemacht so hat mir schon lange keine Frau mehr einen gewichst! So jetzt würde ich Ihne gern was gutes tun.

Ich weiß nicht, es ist mir alles ein bisschen peinlich! Ziehen Sie doch mal Ihre Bluse aus ich würde so gern mal Ihre Tittchen sehen, wie in Trance zog Sie die Bluse aus und vesuchte Ihre Titten mit den Händen zu bedecken! Ich ging zu Ihr und nahm Ihre Brüße und knetete Sie zärtlich, ich spielte mit den Nippeln die immer härter wurden. Sie stöhnte fester fester und ich legte ein bisschen zu, knetete Ihre Titten fester und kniff Ihre Brustwarzen. Dann faste ich unter Ihren Rock zog den Slip zur seite und spielte mit Ihrer Fotze, oh die ist ja schon ganz nass und geil! Ich fuhr mit meinen Fingern durch Ihre Spalte und leckte sie ab, köstlich jetzt wird es Zeit das ich Sie lecke! Ich zog Ihren Slip aus und kniete mich vor Sie und begann Ihre Möse zu lecken, zuerst ganz langsam und zärtlich, dann immer tiefer, meine Zunge bohrte sich in Ihre Fotze.

Sie stöhnte laut, ja ja ja machen sie weiter, lecken sie mich dass tut so gut, sie machen mich verrückt! Ich unterbrach und sagte kommen Sie mit auf das Sofo, ohne ein Wort zu sagen legte Sie sich hin und spreitzte Ihre Beine, bitte machen Sie weiter. Ich setzte mich so auf Sie, das Sie meine Eier lecken konnte, dann zog ich Ihre Schamlippen auseinander und fickte Sie mit meiner Zunge. Ihr Becken kreiste vor mir, Sie hob es immer wieder an damit ich auch Ihren Anus leckte, Sie hatte jetzt alle Hemmungen verloren. Sie stöhnte vor sich hin, oh ich bin so geil leck meine Fotze und meinen Arsch, oh ja oh ja ich komme!

Sie lag immer noch breitbeinig vor mir, Ihre Schamlippen waren dick und geschwollen, Sie sind ja ein geiles Luder sagte ich, so eine nasse Fotze hab ich schon lange nicht mehr geleckt. Ja meine Fotze hat es auch genossen, sie ist immer noch geil und nass dabei fing Sie an sich selber Ihre Fotze zu wichsen! Es schmatzte laut und ich stand vor Ihr mit hartem Schwanz, es machte mich geil Ihr zuzusehen also wichste ich auch. Kommen Sie ficken Sie meine Möse ich bin so geil ich möchte Ihren harten Schwanz! Ja ich bin geil drauf Sie zu ficken, knien Sie sich aufs Sofa ich möchte von hinten, aber zuerst meine Fotze sagte Sie und lächelte! Als Sie vor mir kniete und ich Ihren geilen Arsch sah wurde ich noch geiler und schob Ihr ganz langsam meinen Schwanz in Ihr nasses Loch. Sie stöhne ja Nachbar ficken Sie mich, ficken Sie mich richtig durch.

Fortsetzung folgt 😉

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *