Petra "Euterlinda"

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Es ist schon einige Jahre her, dass ich Petra dazu bewegen konnte, sich in meinem Beisein fremdbesamen zu lassen.
Ziel dieser Zusammenkünfte mit verschiedenen Männern war, Ihre körperlichen Reaktionen speziell an Ihren extrem grossen Brüsten zu dokumentieren und Ihr die Scham zu nehmen, sich mit Ihrer abnorm üppigen Figur vor der Kamera und meinen Augen, für die Öffentlichkeit ablichten zu lassen.
Natürlich war es nicht einfach Männer zu finden, die in meinem Beisein und vor der Kamera und dann noch mit einer überaus fetten Frau Sexspielchen machen.
Dennoch haben sich einige gefunden von denen ich hier erzählen möchte.
Um potente Partner für mein fettes Mädchen zu finden, hatte ich in Yahoo eine Group Namens „Euterlinda“ eingerichtet, in der ich Sie nackt zur Schau stellte und meine Wünsche beschrieb.
Petra war anfänglich doch sehr peinlich berührt das ich Sie so im Internet zur Begutachtung und auch als Vorlage für Onanierphantasien präsentierte.
Aber der Weg gab mir Recht, da ich in kurzer Zeit ein Forum für aussergewöhnlichen Mammalsex kreieren konnte und sich auch unter den vielen Bewerbern ein „Helfer“ Namens Günther fand, der mich in meinem Unternehmen unterstützte und dazu noch ein Mann war, der mein Schätzchen mit unglaublichen Samenergüssen erfreute!
Da es mir klar war, dass es für dieser Art von Euterspielen und Melksessions einer besonderen Vorrichtung bedarf, baute ich Ihr einen sogenannten Melkstuhl, auf dem Sie entspannt Ihre Fettmassen platzieren konnte und Ihre geilen Spritzbeutel zur Behandlung gut präsentiert waren.
Für unsere erste Zusammenkunft verband ich Petra die Augen, damit Sie ausschliesslich Ihren Gefühlen folgen konnte und keine – oder nur wenig Scham wegen Ihrer Körperfülle empfand.
Abgesprochen war, dass Sie ihn mit „Onkel Günther“ ansprach um eine gewisse Distanz für Sie zu erwirken.
Günther kam pünktlich zum verabredeten Termin und ich positionierte Sie nackt, mit zwei BH`s , wobei der erste Warzenfrei und der obere geschlossen und gut zwei Nummern zu klein war, um Günther zu veranschaulichen, wie gut sich doch schon Ihr Euter in den letzten Jahren entwickelt hatte.
Flott zog Er sich aus und entblätterte Ihre schweren Beutel von dem ersten BH. Nun sah Er zum ersten Mal in natura, wie sich doch Ihre monströse Euterpracht durch den offenen BH presste und die Warzen aufspannte!
Ich hielt mich diskret und völlig bekleidet dabei zurück und filmte wie sich „Onkel Günther“ an ihren geschwollenen Warzen vergnügte.
Nun wollte Er aber Ihre ganze Pracht begutachten und öffnete nun auch den zweiten BH und hob Ihre Euter in die dafür vorgesehene Melkvorrichtung.
Ich beobachtete wie Ihre Drüsen durch diese Stimulationen anschwollen und griff Ihr unterstützend von der Seite unter die Achsel, wo der Wachstumsansatz Ihres Gemelks war und regelrechte Kontraktionen in Ihren Drüsen verspürte!
Überaus erregt rutschte Sie auf dem Melkstuhl hin und her, um sich im Schambereich zu stimulieren und nahm dabei sein überaus erfahrenes Glied zögernd – gierig in den Mund.
„Onkel Günther“ hatte einen eher kleinen Penis mit stark verengter Vorhaut, den Sie gut komplett in den Mund nehmen konnte währed Er Ihre Beutel immer heftiger molk und Ihre Zitzen knetete.
Sein heftig versteiftes und ädriges Glied zuckte und entlud eine in starken Kontraktionen pumpende und heftige Ejakulation in Ihrem Mund!
Erschrocken von diesem heftigem Erguss zeigte Sie mir vor, dass Sie mir entsprechen konnte und ich sagte Ihr, dass Sie nun den Samenerguss geniessen konnte während ich Ihr verirrte tropfen in den Mund strich!
2. Teil folgt…

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *