Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Putzfrau schaut mir beim wichsen zu

Unsere Putzfrau ist Kroatin und spricht nicht besonders gut Deutsch, 37 Jahre und wohnt direkt nebenan. Sie hatte ordentlich Pfunde, einen dicken Arsch und mächtige Titten. Sie kleidet sich sehr Körperbetont und immer mit weitem Ausschnitt, so dass von Ihren Titten immer viel Fleisch zu sehen ist. Gebannt stiere ich immer auf die großen Dinger und das hat sie auch schon gemerkt. Ich glaube dass sie das schon extra macht, wenn sie zum Putzen kommt. Bevor ich zu dem eigentlichen Erlebnis mit ihr komme, gab es schon einmal vorher eine Kleinigkeit zu erzählen, was mich erst auf den Gedanken brachte ihr mein Rohr zu zeigen. Im Sommer war die mal draußen und hat Unkraut am Bürgersteig weggemacht. Das ist eine sehr kleine Seitengasse, wo fast nie jemand ist. Ich bin unseren Hinterausgang von Hof raus, wollte nach der Katze sehen und sie stand da gebückt in ihrer engen Leggins, die Arschspalte schaute weit raus und es war ein String zu sehen, der durchsichtige Kunststoffriemen hatte. Das Oberteil war auch sehr knapp und rutsche durch Ihre Bewegungen hoch, das der halbe Rücken frei lag und man konnte tief zwischen die dicken, schweren Euter schauen. Ich hatte nur eine kurze und auch knappe Hose an und wie immer nicht darunter, denn es war sehr heiß an diesen Tag. Ich grüßte Sie und ging zu ihr um ein paar Worte zu wechseln. Ich konnte ihre Arschspalte sehen, die dicken Backen und den String. Ich konnte deutlich spüren wie mein Schwanz sofort anschwoll. Bei einem Blick auf meine Hose, war auch deutlich zu sehen, dass da eine leichte Beule entstand. So stand ich ganz nah bei ihr, konnte viel von ihr sehen und starrte auch immer wieder hin, so dass sie es merken soll und sie merkte es auch. Öfters zog sie ihre Hose hinten hoch, was aber nicht viel brachte, denn was sie tat war nur so halbherzig, als wenn es Absicht wäre, aber das konnte ich nicht einschätzen. War nur so eine Vermutung. Sie hat aus ihrer gebückten Haltung immer wieder mal hochgeschaut und dabei blieb ihr Blick immer wieder an meiner Hose hängen, denn der Schwanz war darunter deutlich zu sehen und wenn mein Rohr nur anschwillt, wächst er schon auf ganz gute Ausmaße. Ich setzte mich dann bei uns neben das Tor, zog die Beine an und legte Eier und Schwanz, wenn sie nicht schaute, so zurecht, dass man von der Seite alles sehen konnte, aber doch nicht draußen war. Natürlich die Seite wo sie sich befand. Durch die warmen Temperaturen war mein Beutel schön weich und die Eier bildeten sich schön unter der Haut ab. Die Vorhaut hatte ich zurück geschoben, so dass meine Eichel blank aus der Hose schaute. Erst bei 3 oder 4 mal, als sie zurück schaute und mit mir sprach, muss sie es dann bemerkt haben, denn ab da ging ihr Blick immer wieder kurz dahin wo mein Schwanz und meine Eier rausschauten, was mein Schwanz natürlich weiter wachsen und versteifen ließ. Ich spürte wie er sich stellte. Schaute bei dann sofort bei passender Gelegenheit, dass er nicht zu weit rausschaute, denn es konnte ja jederzeit jemand kommen und nach Absicht sollte es für sie schon gar nicht aussehen. Dann kam sie plötzlich auf mich zu, hatte einen Handfeger in der Hand und ging neben mir in die Knie. Sie fragte mich wo sie denn den hintun solle, denn den hätte sie bei uns geliehen. Da wo sie war und wie sie da in den Knien saß, konnte sie genau auf meinen Schwanz und Eier sehen, was ich auch an ihrem Blick, der da immer wieder hinging merkte. Mein Schwanz pochte und drückte gegen die Hose. Ich konnte mit dem Rohr jetzt nicht aufstehen, das wäre dann alles zu absichtlich und deutlich gewesen. Ich sagte also nur, dass sie den Handfeger einfach hinter das Tor legen soll und blieb so sitzen. Als sie den Handfeger weglegte, positionierte ich meinen harten Schwanz so, dass wenn er einmal zuckt, dann ganz rausspringt und die Eichel blank aus der Hose raussteht, denn ich wollte vielleicht was versuchen, war mir aber noch nicht sicher. Als sie zurückkam kniete sie wieder neben mir, wir wechselten noch ein paar Worte. Ich starrte ihr immer wieder in den Ausschnitt und auf die riesen Titten und ihr Blick haftete ebenso immer wieder auf meinem Schwanz. Als sie sich verabschiedetet und eben aufstehen wollte, lies ich meinen Schwanz rausspringen, tat aber so als wenn ich von all dem gar nichts bemerke. Jetzt stand ihr Mund offen und sie starrte mit voll da hin. Ich verabschiedete sie mit einem Tschüss und lachte sie an. Still und stumm stand sie noch 2-3 Sekunden da und schaute mir zwischen Augen und Schwanz hin und her. Sie ging dann auch. Das alles war so geil, dass ich mich entschlossen habe, ihr bei passender Gelegenheit meinen harten Schwanz komplett zu zeigen, in vollem Ausmaß und dann mal schauen was passiert.
Ich überlegte mir was, wie ich es anstellen könnte mich ihr nackt und mit hartem langem Rohr zu zeigen, denn nach Absicht darf es ja nie aussehen. Peinlich muss es für mich sein, das zumindest soll sie glauben. Dar Tag kam und sie klingelte, denn es war Putztag . Ich öffnete ihr die Tür über den Türöffner und als sie drin war, rief ich ihr zu dass ich noch im Bad bin und wenn es sie beim Putzen stören würde, könne sie unten anfangen. Das Bad liegt im 1. OG direkt neben der Treppe. Jetzt stand ich nackt und vor lauter Vorfreude schon mit angeschwollenem Schwanz im Bad und fing an mich zu wichsen, dass der Kleine schön hart und steif wird und schön absteht. Jetzt hoffte ich nur, dass sie nicht unten anfing zu putzen, sondern wie immer im 1. OG. Wichsend schaute ich durch das Schlüsselloch raus ins Wohnzimmer und ja, sie kam hoch in den 1. Stock. Sie würde jetzt wie immer den Stabsauger im Wohnzimmer anschließen. Genau den Moment musste ich abpassen, denn wenn der Staubsauger mal lief, musste ich ja wissen dass sie oben ist. Ich wichste mich heftig und hart, schob dabei die Vorhaut heftig zurück, damit ich richtig schön geil wurde und mein Schwanz schön hart und steif ist. Als sie sich bückte und den Stecker in die Steckdose zu stecken, war mein Moment gekommen. Wenn sie jetzt aus der gebückten Haltung hochkommt gehe ich raus. Sie war am anderen Ende des Wohnzimmers und ich wollte möglichst nah an sie rankommen. Ich also schnell die Bad Tür auf und mit meinem abstehenden und wippenden Schwanz raus. Während ich auf sie zulief, schaute ich rechts die Treppe runter und rief nach unten, dass ich fertig bin und sie loslegen kann. So sollte sie glauben, dass ich der Annahme bin, sie wäre unten. Als ich nach vorne schaute, blieb ich ruckartig stehen und stand mit meinem harten Schwanz ca. 1,5 m vor ihr. Ach Du Scheiße, sagte ich ganz erschrocken und hielt mir die Hand ganz entsetzt vor den Mund. Ich ließ meinen harten Schwanz schön auf und ab wippen und sie starrte auch ganz gebannt auf die abstehenden 20 cm. Ich hatte es geschafft, ich stehe vor der Putzfrau, mein Schwanz knüppelhart abstehend, die Eichel dick und glänzend für sie extra freigelegt. Ohhhhh, Entschuldigung, Sorry, ich dachte dass Du unten bist. Tut mir wirklich leid, ich will Dich nicht belästigen………..so leierte ich meine Worte runter, bedacht darauf langsam zu sprechen und mich als wieder zu entschuldigen, denn solange konnte ich mit meinem harten Knüppel vor ihr stehen bleiben. Wenn ich ja gewusst hätte das Du hier oben bist…….usw. usw. Ich ließ meinen Schwanz als wieder wippen und die Geilheit stieg immer weiter. Mein Schwanz pochte jetzt mächtig so hart war er jetzt und sie starrte mir auf den Schwanz mit ganz großen Augen. Nur ganz selten schaute sie mir ins Gesicht, als ich mein Entschuldigungsversuche runterleierte. In ihrem gebrochenen deutsch antwortete sie mir dann und ich freute mich schon, weil sie dazu immer lange braucht um Worte zu finden denn ihr deutsch ist nicht besonders gut: nix machen, nix schlimm. Du gesagt unten anfangen, wollen aber lieber oben und war gut. Ich stand als weiter mit meinem harten Rohr vor ihr, sie schaut mit wirklich ständig auf die Latte, auch während sie redet und ich bin schon total geil. Ob ich mir an den Schwanz fassen soll und wichsen, fragte ich mich. Fragte sie aber nun erst mal, was sie mit dem „gut“ meinte. Ich schon mal gesehen Deine Schwanz sagte Sie, aber nix so wie diese mal. Ist groß und gut aussieht. Gefallen mir. Oh je, jetzt geht es mit meiner Geilheit ganz nach oben. Ich stell mich mit harten und steifen Prügel vor unsere fette Putzfrau, die eine super geilen dicken Arsch und wundervolle dicke Euter hat und ihr gefällt es meinen harten langen Schwanz zu sehen. Ich fass mir an die Latte, nehme mein hartes Rohr in die Hand und drücke einfach nur fest zu, so dass sich das Blut in der Eichel staut und super dick wird. Ich wollte mal sehen wie sie reagiert wenn ich den Schwanz anfasse. Vielleicht ist ja mehr drin und ich kann mich vor ihr abwichsen. Sie freute sich und lachte und war echt total verrückt danach meinen Schwanz anzusehen. Sie erzählte noch mal, dass sie mein Rohr schon gesehen hatte, auf der Straße und da hätte es ihr schon gefallen, aber ich hätte es nicht gemerkt das mein Schwanz rausschaut…..haha, dachte Sie aber auch nur. Als meinen harten Prügel in der Hand hatte, beugte Sie sich vor und beschaute alles ganz genau. Ich nahm den Druck auf meinen Schwanz weg und fing an die Vorhaut ganz langsam hin und her zu schieben. Ein herrliches Gefühl endlich den pochenden Schwanz bearbeiten zu können und endlich was zu spüren. Es ist zum Wahnsinnig werden wenn man einen knallharten Schwanz hat und der pochend und wippend steht und man hat eine Situation vor sich die nur absolut geil macht und man kann das harte Ding nicht anfassen. Sie war ganz nah an meinem Schwanz und schaute genau zu wie ich ihn wichste. Ich wurde schneller, streckte ihr das Ding entgegen, vielleicht fasst sie ja zu. Der Geilsaft kam jetzt aus der Eichel gelaufen und verteilte sich durch die Wichserei auf der Eichel und bildete einen glänzenden Film, der die Vorhaut jetzt schön flutschen ließ. Das verstärkte das Gefühl an meinen Schwanz jetzt noch und für mich war die Situation so geil, dass ich jetzt mehr wollte. Ich fasste mir an die Eier und wichste dabei schön die harte Latte weiter und zeigte ihr alles und streckte ihr alles entgegen und bot es ihr an. Willst Du mal fragte ich sie. Nein ich nix anfassen, meine Mann. Du nix erzählen was heute hier, bitte. Na klar, ich will ja auch nicht dass Du es erzählst. OK meinte sie nur und sagte das es toll wäre meinen großen Schwanz zu sehen und wie ich ihn wichsen würde. Sie sagte das natürlich mit ihren Worten und verfluchte es, das sie nicht besser deutsch konnte und mir besser und mehr sagen konnte. So kam immer nur gut und schön. Ich nahm ihre Hand und führte Sie ganz langsam an mein steifes Rohr. Sie schaute mich gespannt an und ich legte ihre Hand um meinen langen dicken Schwanz und fing mit ihrer Hand an weiter zu wichsen. Ich ließ ihre Hand los und wollte dass sie weitermacht, aber sobald ich losgelassen hatte, war die Hand weg. Also wichste ich mich weiter und jetzt auch heftiger. Dir gefallen meine Brust, oder? Fragte sie plötzlich. Ich schaute von meinem Schwanz weg und sah sie an. Sie grinste und hob ihre mächtigen Titten an. Ja und wie ich Deine dicken Titten gefallen, darf ich sie mal sehen fragte ich sofort und merkte wie ich mich automatisch schneller anfing zu wichsen. Du schon freuen fragte Sie. Oh ja und wie lass mal sehen bitte. Sie freute sich richtig und sagte wieder, aber nix Mann sagen. Ich fasste ihr an die Euter aber sie wich sofort zurück. OK, sie wollte nur zusehen, hatte ich jetzt verstanden. Egal, es ist tierisch geil für mich, mit harten steifen und dickem Schwanz vor ihr zu stehen, mich ihr zu zeigen und mich zu wichsen. Durch meine schnelle Wichserei bin ich bald soweit zum abspritzen. Sie hob ihr Top an und streifen es zusammen mit Ihrem BH über die mächtigen Titten und sie vielen aus dem BH raus. Sie hingen ordentlich, hatten einen herrlich großen Vorhof und keine langen, aber große Brustwarzen. Genau mein Ding. Ich starrte ihr auf die Möpse und bearbeitete mein hartes Rohr heftig. Sie hob sie an und wackelte mit diesen riesen Eutern. Ob ich sie anspritzen soll? Gegen das Bei? Bis zu den Titten kam ich nicht. Dann hätte sie aber mit den Flecken nach Hause gemusst. Ich entschloss mich zu warten was sie macht wenn das Sperma geschossen kommt. Ich starre aus ihre dicken Möpse, sie schaut mir zu wie ich mir meinen langen Prügel wichse und so stehen wir voreinander. Der Saft sieg hoch und ich gab noch mal richtig Gas bei wichsen. Ich nickte ihr zu um ihr anzudeuten dass ich gleich abspritze. Was macht sie? Sie beugt sich runter um wohl genau zu sehen, wenn es geschossen kommt. Ja das ist doch super geil, so kann ich ihr die Ladung auf die Titten spritzen und dann ging es auch schon los. Das erste war noch kein richtiger Abspritzer, sondern es kam nur ein kleiner Schwall aus der Eichelspitze gelaufen und in dem Moment geht sie zu Seite. Scheiße, aber egal. Raus mit dem Sperma. In weitem Bogen amen 4 Ladungen raus geschossen und landeten klatschend auf dem Laminat. Uiiii und ohhhh und was die Putze alles für Laute von sich gab während ich meinen Abgang genoss und mein Sperma vor ihr abspritzte. Toll gemacht sagte sie, war gut. Einen anderen Wortschatz hatte sie offensichtlich nicht. Das war zwar schade, aber Hauptsache ist, dass ich ihr meinen harten Schwanz endlich zeigen konnte und noch besser ist dass ich mich vor ihr abwichsen und abrotzen konnte. Ich ließ die Bewegungen an meinem Rohr langsam ausklingen und die habe meinen Schwanz losgelassen, der jetzt noch immer hart und dick von mir abstand und mit Sperma verschmiert ist. Du saubermachen musst sagte sie und ich ging wieder ins Bad. Im Bad hörte ich dann wie der Staubsauger anging. Ich bin die ganze Zeit noch nackt vor ihr rumgelaufen und sie schaute immer hoch und lachte. Gefällt ihr wohl und da fragte ich sie ob sie das nächste Mal auch nackt sein möchte und ich es schön finden würde. Lieber nix, wenn Sohn kommen. OK, manchmal kam ihr Sohn zu uns wenn Sie am putzen war und sich dann schnell anziehen, dauert vielleicht zu lange. Aber Du kannst nächsten mal wieder Deine Schwanz raus haben, sagte sie noch. Mal schauen was da die nächste Male noch möglich ist, denn ich werde es weiter versuchen, dass sie mir einen abwichst und seit Euch sicher, ich werde ihr das nächste Mal wieder mein hartes Rohr zeigen und vor ihr wichsen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

sakarya escort sakarya escort sakarya escort adapazarı escort rokettube