Sadistische Gyno-Stuhl Spiele

DOKTOR DIRT:

Ich habe Lexa zu Besuch. Wir haben uns im Internet kennen gelernt. Sie ist eine sehr schmerz-affine Masochistin und sehr tabulos. Heute ist sie zu Besuch gekommen… In meinem Spielkeller wird sie wie vorab besprochen und von Ihr gewünscht, ein sehr hartes und ausgiebiges Date mit dem Schmerz haben. Nackt und auf einem Gynostuhl fixiert, wird sie durch meine erfahrenen Hände, auf das sadistischste Gequält.
Nachdem wir uns ein wenig auf meiner Couch unterhalten haben gehen wir in meinen Keller wo der Gyno-Stuhl schon auf sie wartet. Vor der Tür des Spielzimmers angekommen küsse ich sie Lustvoll und beginne ihr langsam die Kleider aus zu ziehen. Sie ist sehr erregt und stöhnt lustvoll. Als sie dann nackt vor mir steht öffne ich die Tür und sie geht hinein.
Bei dem Anblick des Gynostuhl zögert sie ein wenig und ich merke wie sie ein wenig beginnt vor Angst zu zittern. Doch sie nimmt direkt auf dem Stuhl platz und ich beginne sie zu fixieren.

LEXA:

Nun ist es also endlich so weit und ich bin auf seinem Gyno Stuhl festgeschnallt. Ich habe wie es mir aufgetragen wurde seit 4 Tagen nur ballaststoffreich gegessen und durfte nicht aufs Klo gehen. Mein Darm ist also sehr voll und ich muss mittlerweile dringend Kacken. Es beginnt nun für mich mit einer unangenehmen Prozedur die meinen Darm gründlich entleeren wird. Doch bevor ich mich dann erleichtern darf blüht mir nun erst mal ein Klistier der gemeinsten Sorte.
Ich werde nun für das Klistier vorbereitet und bekomme als erstes ein Doppel-Ballon-Darmrohr in mein Poloch eingeführt. Ganz sanft und nur mit einem Finger bekomme ich mein Poloch mit Vaseline einmassiert. Es fühlt sich sehr angenehm an wie er dies ganz sachte macht. Das einführen des Darmrohrs ist dann schon ein wenig unangenehmer und ich spüre den Druck den dabei mein mit Scheiße gefüllter Enddarm verursacht… Nun bläst er die Ballons bis zum Anschlag auf und nun sitzt das Darmrohr fest an seinem Platz. Er bereitet nun das Klistier welches in kürze in meinem Arsch brodeln wird, zu. Er erklärt mir genau die Mischung und mir wird klar dass es für mich ein höllischer Ritt wird.
3,5l einer teuflischen Rezeptur (2,5l Wasser, 0,75l Glycerol, 0,25l Olivenöl, Salz und darin Kernseife gelöst + 2 Tropfen Vicious Vampire Chilli Soße mit 250k Scovile. Die Temperatur der Mischung ist 32°C was starke Krämpfe zusätzlich fördert) werden in einen Klistierbeutel gefüllt und dieser an einem Haken an der Decke aufgehängt. So sind es 2m Schwerkraft bis zu meiner Hinterpforte und mir wird klar das es mit aller Macht in mich fließen wird. Nun wird der rote Schlauch der von dem Klistierbeutel herab reicht mit dem Sperrventil am Darmrohr verbunden. Nun bin ich vorbereitet für den Monstereinlauf, aber es ist ihm noch nicht genug. Mit zwei fingern spreizt er meine Schamlippen und ehe ich mich versehe bekomme ich einen Katheter gnadenlos in mein Pippiloch geschoben… Es tut weh und ich stöhne gequält. In der Blase angekommen entfaltet sich auch hier ein kleiner Ballon und der Katheter sitzt fest. Mit einer Spritze füllt er nun meine Blase randvoll und blockiert dann den Katheter… ich muss Pissen,… richtig Pissen aber es geht nicht… ich beginne zu zucken und es ist extrem unangenehm nicht pinkeln zu können und den Druck zu spüren.
Und plötzlich macht es Klick und das Ventil am Darmrohr ist offen… Sofort stellt sich ein starker Druck in meinem Arsch ein und mein voller Darm krampft sofort. Ich jammere und das Klistier fließt. 5 Minuten dauert es bis der Beutel in meinem Arsch verschwunden ist. Ich heule vor Qual denn mich schütteln Krämpfe extrem durch. Das Ventil wird verschlossen und nun beginnt meine Leidenszeit. 20 Minuten lässt er das Klistier in meinem Darm kochen. Mein Unterleib wird von Krämpfen nur so durchschüttelt und ich leide Höllenqualen welche dafür sorgen das ich nach wenigen Minuten quieke und schreie wie am Spieß.
Nach 20 Minuten bin ich schweißgebadet und erschöpft von den Krämpfen doch die schmerzen lassen mich weiter zucken und schreien. Nun ist es soweit und mit einem Griff wird der Blasenkatheter aus mir gezogen und ich pisse im weiten strahl, während ich weiter heule und schreie. Die Schale mit meiner Pisse gibt es nun zu trinken und ich werde erst erlöst wenn ich alles getrunken habe. Hastig schlucke ich meinen Sekt und verschlucke mich als ich von neuen Krämpfen schreien muss. Unter meinem Arschloch wird nun ein Eimer Positioniert und er entlüftet das Darmrohr und zieht es aus meiner Rosette mit einem gekonntem Griff. Mein Arsch explodiert sofort und es schießt mir stinkend aus dem Arsch… In minutenlangen Wellen muss ich scheißen. Es stinkt erbärmlich doch die Erlösung ist einfach wunderbar. Es ist dann nach etlichen wellen erledigt und er beginnt meinen Bauch zu massieren, plötzlich nach 5 Minuten krampfe ich erneut und muss kacken… Ein letzter extrem übel riechender Strahl schießt mir aus dem Arschloch dann ist mein Darm leer.

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *