Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Susi meine Lieblingskollegin im Hammam

Es ist schon ein paar Jahre her, als Susi, meine absolute Lieblingskollegin, dienstlich für ein paar Tage in die Türkei mußte!
Und da wir prächtig verstanden erzählte Sie mir die folgende Story…

Aber erstmal zu Susi:
Ich mag Susi sehr, mit Ihr im Büro war es immer lustig, dienstlich war immer auf Sie Verlass, und ganz nebenbei hatte Sie einen Wahnsinnskörper und war bildhübsch! Lange schwarze Haare bis über die Schulter, dunkelbraune feurige Augen, schöne lange Beine, einen knackigen Arsch und kleine feste Titten!
Sie kam immer top gestylt ins Büro, da passte einfach alles, meist in knackigen Jeans und dazu hohe Schuhe, denn Sie war mit Ihren knapp 1,70 m nicht so sehr groß und wog so um die 50 kg.!
Bei dem Aussehen hatte Sie mit Kerlen nie Not und immer einen reichen Macker an der Hand aber so richtig glücklich schien Sie meist nicht, denn die Männer wollten Sie nur flach legen, was auch bei entsprechender Großzügigkeit sehr oft gelang!
Leider ist Sie jetzt nicht mehr bei uns, hat sich beruflich anders orientiert, wir haben aber immer noch regelmäßig Kontakt und treffen uns immer mal wieder auf nen Kaffee oder auf ein Bier zum quatschen, leider ist da aber niemals mehr draus geworden, was ich auch ein wenig bedaure, aber vielleicht ist es auch besser so!

Es war damals ein großes Event und auch einen Art Auszeichnung dort in der Türkei dabei zu sein und Susi freute sich auf die Tage in der Sonne und das tolle Programm!
Die Teilnehmer konnten sich aus verschiedenen Programmen das heraussuchen was Ihnen am besten gefiel, Action, Sport, Besichtigung oder Wellness!
Susi war ja sowieso der Verwöhntyp also war gleich am ersten Tag das Wellnessprogramm erste Wahl und Susi schrieb sich für um 10 für das Hammam ein, und war froh noch einen Platz ergattert zu haben, denn es gab immer nur 10 Stück!
Um 10 saß Sie im Bikini mit 9 anderen meist jungen Mädels im Wellnessbereich und freute sich auf das türkische Dampfbad! In Deutschland hatte Sie es auch schon paar mal probiert und war gespannt, wie es hier im Original gamacht wird und Sie sollte sich wundern…
Kurz nach 10 kamen 10 Bademeister, nur jeweils nur mit einem rot karierten Lendenschurz bekleidet, stellten sich vor die jungen Mädels und jeder suchte sich einfach eine raus indem er auf Sie zeigte und sagte “ Du mitkommen“
Nicht nur das Susi von einem ca. 50 jährigem Türkem mit schwarz behaarter Brust und einem ziemlich dicken Bauch aufgefordert wurde mitzukommen, Sie hatte natürlich erwartet, das auch Frauen im Hammam arbeiten!
Der Kerl ging in seinen Badeschlappen vorn weg und Susi leicht irritiert hinterher… dann öffnete er eine große zweiflüglige Holztür und bat Susi in einen relativ großen Raum, in dessen Mitte der erhöht liegende Massagegestein platziert war und verschieden Bottiche und kleine Holzflaschen standen!
Susi wollte sich gleich auf den Tisch legen, denn sie kannte sich ja aus, aber als der Masseur die Tür verschlossen hatte, sprach er Susi nicht gerade freundlich, fast im Befehlston an:
Du ausziehen, dort Sachen hintun!!!
Oh Gott, dachte Susi, ausziehen??? Ich lege mich doch nicht nackt vor dem Kerl hin!
He, was ist los, wir haben nicht so lange Zeit, sprach der Masseur, hier im Hotel immer nackt im Hammam, kannst ja gehen, wenn Du nicht willst!
Er saß auf dem Stein beobachtete Susi, die sich langsam die Schleife vom Oberteil öffnete und es in ein Regal an der Wand ablegte!
Rest auch, befahl der Masseur und hatte seine rechte Hand unter seinem Lendenschurz vergraben und genoß Susis ungewollten Striptease!
Zögerlich streifte Sie dann auch Ihr Bikinihöschen ab und legte es auch mit ins Regal!
Das gleiche passierte in den anderen 9 Räumen auch gerade, manche Mädels waren genauso verunsichert wie Susi, anderen machte es wiederum nichts aus und machten die Masseure sogar an um später gleich noch schön durchgefickt zu werden!!!

Wie wird es Susi ergehen, läßt Sie sich auch ficken oder nicht???

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *