Verschwitzt zwischen zwei Männern

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

In meiner Freizeit gehe ich gern zum Kickboxen. Das mache ich nun schon ein paar Jahre und habe dort auch einige meiner jetzigen Freunde kennengelernt.

Zugegebenermaßen ist eine nette Nebenerscheinung dieses Hobbies-zumindest in meinem Kreis- wirklich viele heiße Männer zu sehen.

Zwei meiner Freunde heissen Danny und Michi. Wir sind eigentlich nur Freunde, haben für viele Dinge die gleiche Einstellung und studieren eben an der gleichen Uni.
Ich muss zugeben mehr als einmal darüber nachgedacht zu haben mit ihnen zu schlafen. Ich meine, sie sehen unheimlich gut aus und sie manchmal mit freiem Oberkörper beim Sport zu sehen ist einfach achön und ließ mich manchmal träumen, obwohl ich im Prinzip aich kein Problem damit hatte einfach nur befreundet zu sein.

Vor ein paar Wochen hatten beide wohl eine zölibatäre Phase und waren besonders heiss. Als Frau merkt man sowas in der Regel.

Naja eines Tages beim Training gemerkte ich wie ot sie zusammen standen und ungewöhnlich viel ernstaft miteinander redeteten und ab & zu zu mir herübersahen… nach dem Training gingen wir auseinander und wir machten aus, uns nach dem Duschen draußen zu treffen, wie immer…

ich wechselte ein paar Worte mit einem anderen Freund und konnte Danny und Michi nicht mehr sehen also huschte ich zur Damenumkleide und ging schnell unter die Dusche. Da es Abedns war, war ich dort allein. Ich trocknete mich ab, zog nur schnell einen Tanga und BH an
und ging rüber zur Umkleide… als ich den Raum betrat erstarrte ich beim Anblick von meinen beiden Freunden. Danny saß auf der Bank und Michi stand am Fenster, beide mit freiem Oberkörper. Ich stand in der Tür in Unterwäsche.
”Was gibts?” fragte ich etwas perplex und sah beide verwundert an, die meine fragenden Blicke mit verschmitztem Lächeln erwiderten. Dieses Lächeln war insbesondere bei Danny zum Niederknien…

Beide kamen auf mich zu schlossen die Tür und zogen mich zwischen sich. Vor mir stand Danny mit seinen großen braunen Augen und seinem süßen Lächeln, das ich soo an ihm mochte, hinter mir – mit den Händen auf meinen Hüften stand Michi, der eine unheimlich sexy Stimme hat. Ich begriff, was los war und war mir aber nicht sicher, ob ich darauf einsteigen sollte, ich meine, mit beiden gleichzeitig und so unvorbereitet??

Michi streichelte sanft meinen Po und ließ meine Hüften ein wenig kreisen, während mich Danny ansah, seine Hände um meine Taille legte und sagte:”Wir haben uns überlegt Dir was zu schenken…” ”Aha, natürlich ohne jeglichen Selbstzweck!” erwiderte ich und war immernoch ein wenig unsicher, worauf Danny sooo unwiderstehlich lächlete und sagte: ” Lass Dich einfach gehen, wir kümmern uns schon um Dich…” ich fühlte wie Michis Streicheln langsam überging in offensives Massieren… seine Hände arbeiteten sich von Außen immer weiter zu meiner Poritze und allmählich nach unten richtung Allerheiligstes… aber dort war er noch nicht.
Während mich Michi am Hintern mit Massage verwöhnt, arbeitete sich der süße Danny von meiner Taille an aufwärts. Er streichelte meine Rippen und platzierte seine Hände geschickt auf meinem BH, der vorn zu öffnen war… diesen hatte er schon auf und ich stand also mit nackten Brüsten zwischen zwei muskullösen erregten Männern… Michi hinter mir begann mit seinem Unterleib an meinem Po zu reiben, hatte seine Hände auf der Innenseite meiner Oberschenkel platziert und berührte mit seinem Daumen meine Muschi, die zusehens feuchter wurde, aber noch bedeckt von dem schwarzen Tanga.
Währenddessen Danny, der meinen Nacken küsste, meine Brüste massierte und meine Brustwarzen gekonnt verwöhnte, sodass sie schon steil und hart waren… allerdings nicht die einzigen, die hart waren, an den Reibungen Michis konnte ich zwichen meinen festen Pobacken schon etwas härter werdendes spüren… ich warf meinen Kopf in den Nacken und hatte keine andere Möglichkeit als Dannys Rat zu folgen und mich fallen zu lassen… In dem Moment merkten die beiden Hengtse, dass ich ihnen völlig ergeben war und nutzten den Moment um ihre Hosen zu öffnen… zip, und ich honnte die Pracht auf beiden Seiten sehen… Danny ging in die Knie und zog mir den Tanga, der nun überflüssig geworden war aus, er benutzte seine Zunge um mich immer geiler und wilder zu machen… mit gespreizten Beinen, einer Zunge tief in meiner nassen Muschi und einem pulsierenden Penis in meiner Poritze war ich so geil wie nie zuvor!

Danny kam wieder hoch, küsste mich, massierte meine Titten und ging ein Stück zurück… in dem Moment, brachte mich Michi dazu mich nach vorne zu bücken und drang von hinten ein… oh gott… ich werd jetzt schon wieder ganz feucht, so gut war es!!!

Michi stößt tiefer, tiefer… er hält mich an den Hüften und drückt mich fest an sich… ich muss laut aufstöhnen, er genauso! Nun will Danny nochmal ran… Michi zieht ihn raus und Danny nimmt mich von vorn, er grift unter meinen Po, hebt mich hoch, sodass meine Beine seine muskulösen Hüften fest umschlingen und er jeden Zentimeter meines Körpers spürt… Natürlich dauert es nur wenige Sekunden bis er von vorne in mich eindringt… da sein Schwanz ein bisschen größer ist, ist es noch intensiver… er hebt mich hoch und runter, sodass meine Brüste immer mitwippen, was ihn total irre macht! er stößt immer wieder und ich hab das Gefühl wirklich in Extase gebumst zu werden… Ohhhh… hmmm… wir schreien beide laut auf…

Wir gehen wieder in die Ausgangsposition: Michi hinten, ich mittig und Danny vor mir. Ich gehe runter auf die Knie weil ich diesen Lusstab in meinem Mund haben will… ich nehme den harten Sxhwanz von Danny… ich lutsche ein bisschen, küsse und lecke ihn, dann küsse ich seinen Sack und nehme endlich seinen Schwanz in den Mund und blase ihm einen… vor lauter Erregung höre und spüre ich wie hinter mir sich Michi einen runterholt… bevor er fertig ist, nehme ich auch ihn nochmal in den Mund und massiere seinen voll erregten Penis mit meiner Zunge.
Da beide Extremsportler sind haben sie besonders viel Ausdauer und beschließen mich gleichzeitig zu ficken.

Michi legt sich auf die breite Bank, ich von hinten auf ihn und auf mich Danny, ich spüre seine harten Muskeln überall… ich weiss gar nicht wo ich was spühre… ihre Hände sind überall und in jeder Körperöffnung steckt ein Schwanz, der sich hin- und herbewegt… das ist so geil! Ich komme, ich komme!!!

Dann sind wir alle aus der Puste und müssen wieder duschen… wir gehen alle gemeinsam und dort, machts mir Danny diesmal von hinten und gleichzeitig blase ich Michi einen… Als wir fertig waren, flüstere ich ein leises ”Danke”.

Das war eine unglaubliche, erotische Erfahrung, die ich nicht vergessen werde. An unserer Freundschaft hat sich nichts geändert. Ich weiss auch nicht ob wir so etwas nochmal machen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *