Von der heißen Dessouverkäuferin verf&u

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Nach unserem geilen Urlaub drehten sich meine Gedanken eigentlich nur noch um Sex. Wann immer ich ein paar Momente für mich hatte gingen meine Gedanken zu den geilen Erlebnissen die mein Mann und ich in London hatten. Ich konnte es noch immer nicht so recht fassen was für eine zeiggeile und devote Ader doch in mir schlummerte. Aber ich war auch froh dass mein Mann diese Seite an mir, im wahrsten Sinne des Wortes, freigelegt hatte.

Als wir wieder ein Wochenende für uns hatten gab mir mein Mann den Auftrag mich richtig nuttig zu stylen. Nun ich überlegte hin und her und dann hatte ich die Idee mir ein paar heiße Dessous zu kaufen und mich entsprechend zu stylen. Bei uns in der Nähe gab es einen Sexshop mit einer sehr großen Auswahl an geilen Dessous, die Inhaberin verfolgt das Konzept des angenehmen Sexshops für Frauen. Ich dachte hier könnte ich bestimmt fündig werden.

Ich kam gegen Mittag an dem Laden an. Ich schaute mich zunächst einmal um. Nach einer Weile kam die Verkäuferin zum mir und fragte ob sie helfen könne. Ich meinte das ich auf der Suche nach schönen Dessous wäre. Auf die Frage ob es denn was bestimmtes sein sollte antwortete ich das ich mir noch nicht so sicher wäre was ich genau suche. Die Verkäuferin sah mich prüfend an und meinte nur, verstehe dann kommen sie mal mit. Ich folgte ihr und bemerkte eigentlich erst jetzt das die Frau sehr sexy war. Sie war etwa Mitte vierzig, hatte lange blonde Haare, blaue Augen und eine sehr weibliche Figur die sie durch ihre Kleidung gekonnt betonte. Sie trug eine knappe weiße Bluse und einen knielangen schwarzen Rock dazu noch schwarze Heels. Ihre Bluse war, für eine Verkäuferin, doch einen Knopf zu weit offen und die Heels eigentlich zu hoch dafür das sie den ganzen Tag darin stehen musste. Aber es passte alles irgendwie hier her. Wir gingen zu den Dessous und sie zeigte mir zunächst die Klassiker BH und Strapse, Babydoll sowas eben. Ich meinte das sei nicht das richtige, ich suchte was verruchteres. Ah nuttiger, sagte sie. Ich lächelte etwas verlegen und meinte nur ja. Na da hab ich ein paar ganz tolle Sachen für dich Süße, sagte sie begeistert. Dann wurde sie etwas verlegen und entschuldigte sich das sie mich einfach duzte. Aber es war OK für mich und waren von da an per du. OK Lara für wenn soll das Outfit sein für dich oder deinen Freund, fragte sie. Für meinen Mann, antwortet ich. OK weißt du an was sich alle Männer erinnern die Pretty Woman gesehen haeben, fragte sie. Ich überlegte kurz und meinte dann, an die Stiefel von Julia Roberts. Sie lächelt, genau Süße und dir würde sowas auch super stehen. Sie verschwand kurz und kam mit einem Paar roten und einem Paar schwarzen Overkneestiefel aus Lack zurück. So das müsste deine Größe sein, meinte Sie. So und dann noch einen geilen Mini schön knapp und natürlich einen BH. Ich entschied mich für die schwarzen Stiefel und Sie holte den Rest meines Outfits. Als sie Alles da hatte ging ich mit den Sachen in eine Umkleide Kabine. Die Sachen passten wie angegossen, der Mini endete genau über meinem Poansatz, der BH drückte meinen Titten schon zusammen und ließ sie nach etwas größer erscheinen, sie hatte echt ein super Auge für Größen. Ich schaute mich bewundernd im Spiegel an und muss gestehen das mich mein Anblick schon wieder geil machte. Die Worte komm mal raus und zeig dich Süße rissen mich aus meinen Gedanken. Ich trat aus der Kabine und präsentierte mich stolz. Fast perfekt meine die Verkäuferin. Sie trat ganz dicht an mich heran ding dann vor mir in die Knie und schaute zu mir auf. Ihre Hände wanderten unter den Mini und mit den Worten, der stört doch nur, zog sie mir den String aus. Als sie das tat konnte ich mir ein Stöhnen nicht verkneifen. Sie lächelte mich an und sagte, dein Mann ist wirklich zu beneiden, aber ich bin die erste die dich in dem geilen Outfit ficken wird du geile Nutte. Während sie das sagte stand sie wieder auf und sah mich streng an. Sie schob mich in den hinteren Bereich des Ladens wo sie mich mit dem Rücken auf einen Tisch drückte. Dann zock sie ihren Rock hoch und zum Vorschein kam ein Strapon von gut 25 cm Länge. Sie muss sich das Teil angelegt haben als ich in der Kabine war. Ich lag mit dem Rücken auf dem Tisch sie packte meine Beine hielt sie noch oben und setzte den Strapon an meiner Pussy an. Mit einem schnellen Ruck drang sie in mich ein und begann mich langsam und gleichmäßig zu ficken. Während sie mich so fickte feuerte sie mich noch an. Ja du geile Nutte erzähl das heute Abend schön deinem Mann wie du dich von mir hast ficken lassen. Ich stöhnte vor Lust laut auf und bettelte sie an das sie nicht aufhören soll. Nach einiger Zeit löste sie sich von mir und fuhr mich an, dreh dich um du Nutte. Als ich mit dem Rücken zu ihr stand drückte sie meinen Oberkörper auf den Tisch und rammte mir recht brutal den Strapon in den Arsch. Sie stieß nun sehr hart zu und bei jedem Stoß rief sie, ja komm du geile Nutte stöhn für mich. Komm du geile Sau komm für mich jetzt. Es dauerte nun nicht lange bis mich ein gewaltiger Orgasmus überrannte. Als ich wieder bei mir war saß die Verkäuferin auf dem Tisch und hatte sich des Strapons und ihres Rockes entledigt. Ich kniete mich sofort vor sie hin und leckte an ihrer herrlichen Pussy. Ihr gefiel es sichtlich. Sie packte meinen Kopf und drückte ihn in ihren Schritt bis ich kaum noch Luft bekam. Es dauerte nicht lange und ich schmeckte ihren Orgasmus. Zufrieden Sackten wir beide zusammen. Als ich das Outfit zahlen wollte meinte sie das es aufs Haus ginge für den geilen Fick. Da dachte ich so bei mir das wohl doch ne echte Nutte bin.

Grüße eure Lara

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *