Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Weihnachten in Pornokino

Eigentlich ist das ganze doch echt unglaublich aber es ist tatsächlich passiert.

Letztes Weihnachten, zumindest denn heiligen Abend habe ich bei meiner Mutter gefeiert und bin dann am ersten Weihnachtstag nach Hause gefahren. Dabei kam ich an Koblenz vorbei. Erinnerte mich das es dort ein nettes Pornokino an der Autobahn gab und schon war ich wieder geil. Also schnell den Blinker gesetzt und ab auf den Autohof und rein ins Erdbeermund.
Wie immer schaute ich mich erst mal etwas um in der riesigen DVD Sammlung. Kaufen wollte ich aber natürlich nicht. Dann an denn Automaten und ein Ticket für das Kino gekauft. Schnell rein bevor mich einer sieht.
Drinnen war gar nichts los. Ein Mann ist im mittleren Bereich und raucht eine Zigarette. Ich schaue erst mal in denn verschiedenen Sälen nach ob irgendwo noch etwas sitzt. Nein nur wir zwei alleine. Auf Mann habe ich heute nicht gerade Lust uns setzt die suche nach einem netten Film fort. In denn einem lief ein netter Film und ich setzte mich in die erste Reihe. Bei drei Reihen ja nicht gerade ungewöhnlich.
Die Szene ändert sich und ein Mann kommt aus dem Badezimmer in sein Hotelzimmer. Legt sich im Handtuch auf das Bett und fängt an was zu lesen. Man hört das Schloss der Tür das jemand versucht rein zu kommen und tatsächlich kommt eine nette ältere Frau rein. Beide sind etwas geschockt und fragen sich gegenseitig was sie in ihrem Zimmer machen. Nach etwas hin und her rufen sie die Rezeption an und versuche es zu klären. Klar, dass kein Zimmer mehr frei ist und sie müssen sich dieses Zimmer teilen. Muss wohl nicht lange erzählen das die Frau schnell wissen will was unter dem Handtuch ist und auch er will wissen was unter den BH versteckt ist. Ihre Titten bekommen wir schnell zu sehen und das ist auch für mich das Zeichen meinen Schwanz raus zu holen. Muss nicht erwähnen, dass der schon gut in Form war. Die Schlampe auf der Leinwand ist echt nicht Schlecht. Geile MILF.
Ich ziehe meine Hose etwas runter und wichse sanft meinen Schwanz. Merke das der Typ von gerade hinter mir platz genommen hat. Er macht aber keine Anstalten etwas zu unternehmen. Habe heute auch keine Lust dazu und so macht ich es mir selber. Nach kurzer Zeit war auch schon wieder verschwunden.
Auf der Leinwand wurde es nun langsam Interessanter denn die Dame gab dem Herren einen geilen Tittenfick. Ihre Titten waren ja auch sehr einladend für so eine Aktion.
Wieder wurde es hinter mir etwas lauter aber das stört mich nicht besonders und ich rieb weiter meinen Schwanz. Der stand nun senkrecht nach oben und war gut in form. Genoss das ganze und wollte nicht zu schnell kommen.
Rechts neben mir war der Gang und links war nur noch ein Platz. War insgesamt ein sehr kleiner Raum. Aber auf diesen linken Platz an der Wand setzte sich nun eine Frau. Konnte das denn wirklich stimmen. War ja schon das ein oder andere Mal in Pornokino aber eine Frau habe ich nur ein oder zweimal gesehen und meistens saß die nur im Vorraum rum und erzählte mit fünf Männern gleichzeitig. Diese saß aber nun tatsächlich neben mir. Ich schielte etwas rüber und konnte ausmachen das sie einen schwarzen langen Mantel an hatte. Ihre Beine waren von Nylons bedeckt und an denn Füße hatte sie schwarze Stiefel die bin knapp unter denn Knien reichten.
Ich wusste nicht was ich machen sollte. Kannte nicht wirklich die Verhaltensregeln für Frauen im Pornokino. So kümmerte ich mich weiter um meinen Schwanz und schaut etwas weiter denn Film an. Es dauert aber nicht lange bis sie mit ihrem Knie meins berührte. Das war wohl das Zeichen von ihr das ich sie ruhig mal näher erforschen könnte. So wurde ich nun etwas mutig wurde und legte meine Hand auf ihr Nylon bedeckten Knie legte. Rieb etwas das Knie und der Nylonstoff fühlte sich gut an unter meiner Hand. Das sie ihre Beine etwas öffnete konnte ich meine Hand weiter hoch wandern lassen. Sie hob das Bein etwas an und leckte es auf meinen ab. Fühlte sich auch gut an das Bein auf meinem zu spüren.
Meine Hand war nun schon an ihrem intimen Bereich angekommen. Sie hatte dabei schon den Mantel etwas geöffnet. Irgendwas war da aber es war kein Slip der da vor ihrer Pussy wartete. Fühlte sich ehr wie eine Kette an. ich schob sie etwas an die Seite und rieb ihre Pussy. Diese war schon ganz warm. Sie unterdes hat denn Weg zu meinem Schwanz gefunden und wichste ihn für mich weiter. Ich beugte mich etwas rüber zu ihr und öffnete langsam ein Knopf nach dem anderen. Als der Mantel dann ganz offen war, öffnete ihn und sah, dass sie einen Art Ketten-Body trug. Ein paar Ketten kreuzten über ihrem Körper und auch zwischen denn Beinen durch.
Leider hatte sie keinen großen Titten. War ehr recht flach gebaut aber die Nippel standen weit ab. Was für eine Einladung für meinen Mund und schon hatte ich meinen Mund über eine Brust gestülpt. Die Nippel schmeckten echt lecker und so spielte ich abwechselnd an denn beiden. Nach einer Weile küsste ich mich etwas hoch und wollte eigentlich ihr einen Kuss geben. Das wollte sie aber nicht und so knapperte ich etwas an ihrem Hals. Das macht sie echt heiß und ihr ganzer Körber zuckte schon unter mir.
Nun wollte ich aber endlich mal ihre Pussy ordentlich verwöhnen. So kniete ich mich zwischen ihre Beine und fing gleich an meine Zunge zwischen ihr Spalte durch zu gleiten. Das war nicht ganz so einfach da die Kette genau durch die Pussy lief. War etwas ungewohnt und konnte nur schwer zum Ziel kommen. Wollte endlich mal ihren Kitzler mit meiner Zunge verwöhnen. Das schaffte ich dann indem ich die kette etwas zur Seite schob. Das war aber genau was sie jetzt brauchte. Sie war tierisch heiß. Aus der Pussy lief ein kleiner Bach während ich mit dem Kitzler spielte. Kurz darauf kam auch schon der erste Orgasmus bei ihr.
Das törnt mich ja immer noch mehr an und so hörte ich nicht auf sie zu lecken. Ich schob ihr sogar noch einen Finger in die Pussy. Der war sofort total feucht von ihrem Saft. Wollte mal etwas probieren und zog ihn wieder raus und leckte ihn ab. Schmeckte echt lecker also gleich mal mit meiner Zunge denn Saft auflecken. Dabei steckte ich denn Finger wieder in ein Loch. Diesmal war es ihr Rosette. Merkte gleich das dort schon öfters was drin war. Stecke schnell ganz in ihr drin. Ein zweiter Finger folgte in die Rosette. Dabei lutsche ich noch immer ihre feuchte Fotze. Sie war so heiß und wollte noch einen Orgasmus haben. Ich brauchte nicht viel zu machen denn sie wusste genau was sie brauchte und ritt auf meinen fingern und Zunge. Sie schrie dann auch schon denn nächsten Orgasmus raus. Man war dass eine geile Fotze die ich, hier vor mir hatte.
Sie fragte mich ob ich sie denn ficken wolle. Was für eine dumme Frage. Klar wollte ich das nur hatte ich die Kondome vergessen. Zum Glück war ihr Mann dabei der mir schnell ein lieh. Sie rollte es gleich auf meinen Schwanz und war wohl etwas enttäuscht das der Schwanz so wie eine eins stand. Wollte sie ihn wohl etwas hart blassen.
Ich legte mich auf die kleine Bühne vor der Leinwand. Kann natürlich nicht mehr sagen was aud der Leinwand so ab ging. Sie stieg schnell über mich und führte gekonnt meinen Schwanz in ihr Muschi. Man war das ein heißes Loch dachte ich mir. Denn Mantel hatte sie ausgezogen und so konnte ich nun alles von dem knappen haften Körber sehen.
Sie versuchte auf mir zu reiten aber auch ich versuchte dabei ihn sie zu stoßen. so rutschte immer mal wieder der Schwanz aus ihr raus. Das unterbrach immer wieder ihr geiles Reiten. Sonnst wäre sie wohl auch schon wieder gekommen. Um das ganze rausrutschen zu vermeiden bot sie mir sie von hinten zu nehmen. Schnell kniete sie auf der Bühne und ich führte ihr von hinten meinen Schwanz ein. Nun konnte ich das ganze bestimmen und fickte sie gleich hart von hinten durch. Ihr Stöhnen wurde nun wieder lauter und sie kam schon wieder unter mir.
Auch ich war nun endlich soweit und spritze meine Ladung in das Kondom. Mein Schwanz wurde auch gleich etwas schlaffer und rutschte aus ihr raus.
Sie stand auf und ging zu ihrem Mann rüber der das Ganze von der letzten Rehe beobachtet hatte und setzt sich gleich auf seinem Schwanz. Sie ritt nun langsam und genoss seinen Schwanz in ihr.
Ich schaute denn beiden etwas zu und zog mich dabei an. Ich wollte die beiden nicht länger stören und verschwand aus dem Kino.

Zum Abschluss wünschte ich ihnen noch ein frohes Fest und bedankte mich für das tolle Geschenk.

Copyright by Miles

Mil_Geo@hotmail.com

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *