Zu viel getrunken-Lolipop Erfahrung

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Es war ein Samstag, damals vor 12 Jahren. Ich und meine damals beste Freundin Steffi, besuchten ein Bar und Pub Festival.
Es war diese eine langgezogene Bar an der wir quatschten und quatschten, tanzten, lachten und beobachteten. Nach einer Weile stand plötzlich Tatiana vor uns, ein wahrer Sympathie Mensch. Tatiana war im Unterschied zu Steffi, voluminöser und hatte einen Busen den man nicht übersehen konnte. Das bemerkte auch Saskia und ich weiss heute noch wie sie zu mir sagte: „Wie hart kannst du werden, wenn du ihren Busen anfassen dürftest“. Ungefähr um 23:30 kam Roni an die Bar und begrüsste T. Die Zwei schienen sich gut zu kennen.

Es war ca. 01.00 als wir das Bar und Pubfestival verlassen haben. Steffi sagte mir, dass Tatiana bei ihr schlafen würde und da Roni nur wenige Dörfer entfernt wohnte, fuhren wir zu viert nach Hause. Ich weiss, völliger Blödsinn, im Nachhinein, da ich bei all dem Alkohol nicht mehr hätte Autofahren dürfen.
Bei Steffi zu Hause vor der Garage angekommen quatschten wir wieder einen Moment. Bis irgendwie, die Stimmung, die Fragen, die Blicke, das Gelächter geladener und geladener wurde.
Ab hier die absolute Kurzversion. Steffi und Tatiana waren ziemlich angetrunken. Dann flüsterten die beiden hinten irgendetwas. Auf einmal fragte Steffi mich und Roni ob wir bereit wären von ihr etwas spezielles zu sehen und ob wir Tatiana‘s schönen Busen sehen möchten. Das Auto zurück, ca. 50 Meter weiter hielten wir an einem dunklen Wiesenplatz. Tatiana zog ihre Bluse aus. Man oh man machten wir Augen. Die Girls kicherten nur. Dann sagte Steffi, dass sie auch was sehen wolle. Roni und ich schauten uns nur an. Beide waren wir aber ziemlich erregt. ES war Tatiana die dann sagte, wenn ihr mehr von uns sehen wollt, dann wollen wir eure Schwänze (wortwörtlich Schwänze sehen). Jung, betrunken und geil zögerte weder Roni noch ich und wir zogen Hosen und Boxershorts runter. Die Girls streckten ihre Köpfe nach vorne und musterten unsere Lümmel genau.

Nun legte sich Steffi in eine Ecke der Autorückbank zurück und zog ihre Hose aus bis auf den String. Im Augenwinkel konnte ich erkennen wie Roni nun hart wurde. Meiner stand schon seit Beginn. Tatiana schaute nach vorne und sagte zu uns: „Wenn ihr meine Brüste sehen wollt, dann fasst euch gegenseitig an den Schwanz“. Man, man, man. Wir zögerten zugegeben und erst als Tatiana sagte, „dann halt nicht, lass uns schlafen gehen“ taten wir es. Zum ersten Mal in meinem Leben hatte ich ein anderes männliches Glied als meines in der Hand. Nach ca. 10 Sekunden liessen wir wieder los. Was wir jedoch dann sahen war es wert. Tatiana’s Busen war einfach nur wunderschön. Ich glaube die Geilheit war uns ins Gesicht geschrieben. Tja und als wir uns fragten was jetzt, sagte Steffi: „ Wenn ihr meine und Tati’s Mumu 5 Sekunden sehen wollt, dann nehmt euch zuerst gegenseitig, einer nach dem anderen, den Schwanz in den Mund“. Roni blockte sofort ab. Einen Schwanz in den Mund nehmen sei ein No Go für ihn. Dennoch wollten wir doch eigentlich beide ihre Mumu’s sehen. Also lag alles an mir. Tja, und so kam es.

Es war die Nacht als ich zum ersten Mal einen Lümmel in den Mund nahm. Sicherlich trug der Alkohol das seine dazu, doch so übel empfand ich es gar nicht. Es war mein erstes Mal. Als Belohnung, durften wir dann tatsächlich kurz Steffis und Tatiana’s Mumu sehen. Das war es dann aber auch schon. Mehr geschah nicht an diesem Abend und wir fuhren die Girls zurück zu Steffi.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *