Die Beraterin der Bundesagentur für Arbeit

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Im Februar wurde ich von meiner Firme gekündigt und 5 Monate freigestellt. Also egal wie, erst mal zum Arbeitsamt. Ein paar Tage später bekam ich dann einen Termin bei meiner Sachbearbeiterin, Frau Koch. Das wird so ein alte Zicke sein, dachte ich, aber es kam ganz anders. Eine junge fette Sau. Es gibt ja sehr viele dicke die verdammt hübsch sind, aber Frau Koch war von unten bis ins Gesicht fett. Ca. 30 Jahre und ein Gesicht wie Miss Piggi. Sie hatte aber fette Titten und einen geilen dicken Arsch. Ich musste ihr als auf die Titten starren, als sie am schreiben war. War alles schnell rum und ich wieder raus. Da ich mich erst 3 Monate vorher Arbeitssuchend melden konnte, hörte ich auch nichts mehr von ihr.
Da ich ja Zeit hatte und Winter, ich also in die Sauna um mein hartes Rohr zu zeigen und hoffen, dass mich irgendjemand abwichst oder zuschaut. Nach einiger Zeit im Saunaparadis, es ist eine riesige Anlage mit allem was man sich vorstellen kann. Ich habe bereits einige Versuche meinen dicken Schwanz zu zeigen hinter mir, aber noch nichts wirklich erreicht. Ich gehe mit meinem dicken angeschwollenem Schwanz zum Solebecken. Ich gehe ganz langsam rein und lasse mein Rohr für Alle schön sichtbar baumeln. Im hinteren Bereich sind Wasserstrahldüsen usw. Da kann man sich schön den Schwanz massieren lassen und deshalb bin ich auch gleich zielstrebig dahin. Die dicke kannte ich doch, aber es dauerte ein Weile bis ich mich erinnerte. Die fette Sau aus dem Arbeitsamt. Scheinbar auch völlig alleine hier, denn ich konnte nicht feststellen, dass noch jemand dabei war. Ich ließ mir auch gleich den Strahl schön an Eier und Schwanz sprudeln und die Nähe der Fetten lies mein Schwanz hart und steif werden. Ich wusste, dass das Sprudeln irgend wann aufhören wird und dann kann sie mein Latte unter Wasser sehen. Ich wichste mich noch schön zum Wasserstrahl, so dass mein Prügel verdammt hart war und vor Geilheit zuckte. Keine Ahnung ob sie mich erkannte, ich tat aber vorerst mal so, als wenn ich Sie nicht kenne. Ich lehnte mich mit dem Rücken direkt neben ihr an den Beckenrand und lies mich so treiben. Wenn sie so blieb und das Sprudeln aufhört hat sie mein Rohr vor Augen, was mich jetzt schon geil werden ließ. Und es hörte auf, mein hartes Rohr direkt unter der Wasseroberflächen und sie hat es auch sofort gesehen. Ihr Blick blieb an meinem Schwanz hängen und es war geil. Jetzt hin fassen und die Vorhaut zurück, aber noch etwas warten, oft verschwinden die Frauen nach kurzen Blicken. Ich bewegte mich hin und her, so dass auch mein Schwanz sich bewegte. Sie schaute immer nur kurz weg und dann wieder zu meinem Rohr. Das ging so 2-3 Minuten und dann sagte sie plötzlich zu mir: Naaaaaa, was ist denn da passiert, beruhigt sich ja gar nicht. Das war der Wasserstrahl antwortete ich spontan, nahm meinen Schwanz in die Hand und zerrte die Vorhaut zurück und lies mit blanker Eichel wieder vor ihren Augen stehen. Ich schob mein Becken weiter hoch, so das die Schwanzspitze jetzt ganz leicht aus dem Wasser schaute. Jetzt nicht übertreiben, denn gegenüber schaute schön ein Pärchen andauernd rüber. Jetzt sind es aber auch viel Ihre Blicke, die das Ganze noch anheizen, sagte ich ihr. Vielleicht sieht man sich noch, sagte sie und löste sich von der Wand und ich lies mich absinken und wichste mein Rohr, so dass sie es noch sehen konnte. Am liebsten hätte ich ins Wasser abgespritzt, denn das Hatte mich schon wieder vollkommen geil gemacht. Ob sie mich erkannt hat? Hoffentlich und dann noch mal ein Termin bei ihr, das wäre geil.
Es verging eine Weile, ich saß drinnen und beobachtet die Leute, ob irgend ein Frau in die Sauna geht, der ich auch noch meinen harten Schwanz zeigen kann. Frau Koch hatte ich aus den Augen verloren und abgespritzt hatte ich auch noch nicht, so dass ich immer noch verdammt geil war und mein Schwanz gar nicht mehr richtig schlaff wurde und immer halb steif, dich und lang war. Die Duschen waren auch hervorragend zum Schwanz zeigen geeignet. Man konnte seinen Nachbar nicht sehen, weil da Wände waren, aber die gegenüber und so konnte man sich schön wichsen und dem Gegenüber alle zeigen. Da nicht viel passierte bin ich zur Dusche, da findet sich fast immer was. Ein junger knackiger Kerl war am duschen und drehte mir den Rücken. Er dreht den Kopf, sah mich und blickte mir auf meinen Schwanz. Er drehte sich sofort um und er hatte einen riesen Ständer und die Hand dran. Ein wirklich schöner Schwanz, rasiert, schätze 18 x 5 cm. Er nahm Seife und seifte sich die Latte und die Eier ein und präsentierte mir alles schön. Ich bin nicht schwul, aber so ein schöner Schwanz macht schon an. Hab auch schon mal Schwänze in der Sauna gewichst und junge Kerl mit seinem schönen Schwanz war super und so dauerte es nur kurz und ich hatte meinen Schwanz auch voll ausgefahren. Wir standen uns gegenüber, sahen uns zu und wichsten als ein Frau rein kam, unsere Ständer sahn und den Kopf schüttelte. Also nix wie weg hier. Mein Handtuch hing draußen vor der Dusche und so musste ich mit den abstehenden 20 cm vor allen Leuten zu meinem Handtuch. Natürlich für mich eine geile Situation.
In dem Moment sehe ich einen fetten Arsch in der Eisnebelkabine verschwinden. War das Frau Koch? Handtuch weg und mit der riesen Latte in die Eisnebelkabine hinterher. Da gehen im Höchstfall 3 Personen rein, also konnte ich ganz nah mit der abstehenden Latte bei ihr sein. Man sah durch den ganzen Nebel nicht und erst als ich drin war, sah ich dass es wirklich Frau Koch war. Sie stand am Becken, aus dem man sich Eis entnehmen konnte und rieb sich in gebückter Haltung die Waden mir Eis ein. Sie hatte mich zwar gesehen, aber ob auch erkannt, kann ich nicht sagen. Ich stand nun hinter ihr, den dicken fetten Arsch, an dem die Backen durch das Bücken leicht auseinander waren, direkt von mir. Ich wichste bei dem Anblick mein Rohr hart und wild. ich nahm die Arme hoch und ging ganz nah an den fetten Arsch ran. Am liebsten hätte ich das harte lange Ding zwischen die Backen geschoben. Als sie sich weiter bückte, berührte sie fast meinen Schwanz, bin eben mal noch so zurück. Ich ging wieder näher und mein abstehendes Rohr war nur ein cm vom dem geilen Fleisch entfernt. Sie muss meine Füße ganz nah bei sich gesehen haben, denn sie schoß regelrecht hoch und drehte sich zu mir um. Sie berührte dabei meine hartes abstehendes Rohr mit der Hüfte. Was machen sie denn da fragte sie. Ähhh, ich wollte mir nur Eis holen…………und griff danach. Wir kenne uns doch auch, oder täusche ich mich da fragte mich Frau Koch. Ich glaube ja, bin mir aber nicht sicher sagte ich darauf. Na sie sind doch der Herr &#034Müller&#034 und waren bei mir auf dem Amt. Ja, ach die Frau Koch, genau. Ich redete mir ihr und stand mit der riesen harten Latte vor ihr und sie schaute auch andauernd auf meine harte Wichslatte. Mensch, sie habe ja immer noch so ein riesen Ding da stehen, reiben Sie den mal mit Eis, dass er abkühlt, sonst wird das nie was. Ja, entschuldigen Sie bitte, nahm das Eis in beider Hände, legte Sie um meinen harten Schwanz und schob alles schön hin und her. Langsam glitt die Vorhaut vor und zurück und ihr Blick war wie gebannt auf meinen langen harten Schwanz gerichtet. Man war das eine Steilvorlage von ihr mit dem Eis. Ich spritzt jetzt hier vor ihr ab, geiler wird es nicht mehr und vielleicht packt sie ja noch zu. Ihr Teil ist ja schon Beeindruckend sagte sie, aber warum haben Sie denn einen Dauerständer? Das Eis wurde weniger und ich nahm nur noch einen Hand und lies mein Rohr schön weiter durch die Finger gleiten und Frau koch redete mit mir und schaute mir dabei zu. Das Eis war weg und ich wichste mich nur noch mit 2 Fingern, so dass sie alles schön sehen kannte. Frau Koch, ich bin zwar nicht mehr so jung wie Sie, aber es funktioniert noch alles wunderbar und mich macht es ganz besonders geil, wenn mir Frauen auf mein Teil schauen. Wenn ich dann noch so einen tollen und herrlichen Körper wie Ihren sehe, ist alles zu spät. Ah ja, Sie mögen dicke Frauen und deshalb stellen sie sich vor mich und wichsen sich Ihren Schwanz. Oh, eigentlich wollte ich ihn ja abkühlen, sorry. Aber Sie schaute trotzdem als weiter auf meine Latte und wie ich wichse. Haben Sie denn kein Hemmungen oder Angst verpfiffen zu werden? Na doch schon, aber was soll ich jetzt noch tun. Sie haben meinen harten steifen Schwanz jetzt schon 2 mal gesehen und das ich jetzt so herrlich geil und wichsend vor Ihnen stehe, kam einfach so. Sie grinste mich an und schaute nur das einmal hoch, dann sofort wieder auf mein Rohr und wie ich ihn jetzt heftiger wichste. Na Ja, ist ja auch ein ganz netter Anblick, auch wenn ich ältere Männer nicht mag. Was war mir das egal was sie mag und nicht. Ich stand vor der fetten Sau, schaute ihre dicken Titten an, wichste meinen Schwanz wie wild und sie schaute zu. Da drehte sich um, schaute zurück und sagte: dann machen Sie das mal schön fertig, damit dann mal Ruhe ist und grinste wieder. Nein, nicht gehen, dachte ich. Nahm die Eier in die Hand und drückte heftig zu und legte beim wichsen noch an Tempo zu. Die Tür war fast zu, da rief ich: Frau Koch…………die Tür ging auf, ihr Blick auf den Eiern und Schwanz und ich sagte: Danke und rotze in dem gleichen Moment meine Sahne vor ihr ab. Sie schaute 2-3 Schuß hin und war draußen. Wow, wie geil war das alles mal wieder und ich freute mich schon auf den nächsten Termin bei ihr. Mal sehen wie das wird und wichste meinen Schwanz als noch weiter und genoss das Gefühl und den vergangenen Moment mit ihr.
Wieder habe ich sie ein ganze Zeit nicht gesehen und ich dann bereits am Gehen war und mich duschte, kam sie plötzlich auch in die Dusche. Sie sah mich auch sofortMein Schwanz war mal nicht angeschwollen, denn ich hatte jetzt bereits 2 x abgespritzt und ich glaube dass Frau Koch ihn das erste Mal so sah. Es gefiel ihr wohl nicht, denn sie seifte sich sowas von geil ein, dass mein Schwanz das sofort mit eine Schwellung bestätigte. Sie massierte sich regelrecht die Titten und seifte sich total geil zwischen den Beinen ein. Mein Rohr war sehr schnell hart und dick und stand in voller Pracht von mir ab. Ich stellte mich seitlich in die Dusche, so dass sie die ganze Länge meines harten Schwanzes sehen konnte, beobachtete sie weiter und schob mir genüsslich die Vorhaut mit 2 Fingern hin und her. Ich wollte nichts von meiner Latte mit der Hand verdecken. Da kam ein Mann in die Dusche und ging direkt neben Frau Koch in die Kabine. Ich hörte auf zu wichsen, aber sie machte schön weiter mit ihrer geilen Show, denn der Mann konnte sie nicht sehen, aber mein hartes abstehendes Rohr konnte er sehen. Er stand mit dem Rücken zu mir und hatte seine Hände auf Höhe seines Schwanzes. Machte ihn meine Latte an und er wichste? Ich traute mich nicht weiter zu wichsen, wenn der Typ da war, bis er sich umdrehte. Er war etwas jünger als ich, normal gebaut und hatte jetzt einen steifen Schwanz. Schön rasiert, riesige Eier baumelten ihm zwischen den Beinen und das Rohr war ca. 16 x 4 cm. Sah aber recht lecker aus. Er schaute auf meine Latte, nickte und wichste sich sein steifes Rohr mächtig hart. Also nahm ich meine Latte auch wieder in die Hand, schaute mir Frau Koch und den harten Schwanz des Typen abwechselnd an und blieb so stehen und wichste für beide mein Rohr. Alles war super geil. Der Typ geilte sich an meinem Rohr auf und wichste seinen steifen Schwanz und Frau Koch geilte mich auf und ich wichste mein Rohr für sie. Dann ging Frau Koch einfach weg, sagte im vorbeigehen &#034Wir sehen uns&#034 und ich stand mit dem Typ und unseren harten Schwänzen alleine da. Abspritzen war alles und so zeigte ich dem Typen mein hartes Rohr und wie ich wichse und es dauerte nicht lange und er spritze in hohem Bogen ab. Das sah verdammt geil aus. Das Sperma flog sehr weit und er spritze eine große Menge. In der Mitte der Duschen stehen Handtuchständer, zu denen er sich jetzt begab und ganz nah bei mir stand und den Arm nach meinem Schwanz ausstreckte. Ich hielt ihm meine harte Latte hin und er packte zu und wichste sofort los. 5-6 mal und ich rotze meine Sahne auch auf den Boden ab. Er leckte sich sogar mein Sperma von seiner Hand ab. So ging dann jeder seine Wege und ich nach Hause. Es war ein geiler und wieder mal erfolgreicher Tag gewesen, an dem ich mein hartes, langes Rohr zeigen und vor Leuten abwichsen konnte.
P.S. 2 Tage später hatte ich Post vom Arbeitsamt im Briefkasten, mit einem Termin für Freitagnachmittag bei Frau Koch, obwohl der erst 2 Wochen später vorgesehen war. Mals ehen was sie will und wie sie reagiert.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *