Lustvolle Ferien

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Lustvolle Ferien

Zum erstem Mal verbrachte ich die Ferien bei Onkel Bernd (42,175,73) und Tante Gabi (41,165,55), beide waren wie immer sehr nett und ich (Thomas 17,182,84) durfte sogar ihren Laptop nutzen zum surfen.
Ich surfte gerade wahllos im Internet und landete auf einer Pornoseite wo man kostenlos Pornos sehen konnte.
Ein Streifen viel mir sofort auf „ der Paarficker“ hieß er, das fand ich mehr als interessant und klickte ihn an.
Oh da ging es richtig ab, ein junger Mann fickte ein älteres Paar, keine Stellung wurde ausgelassen, erst war der jüngere bei der reifen Lady drin, dann musste auch der ältere Mann seinen Arsch hinhalten.
Ich war so vertieft, das ich nicht bemerkte das Onkel Bernd hinter mir stand, erst als er sich räusperte schrak ich auf.
Na das ist ja ein nettes Filmchen Thomas, ich wusste gar nicht das du was solche Dinge stehst, na dann schau ihn dir ruhig zu Ende an und dann komm zum Abendbrot runter.
Leicht schockiert erwiderte ich, ja Onkel Bernd das werde ich tun.
Oh je, dachte ich, jetzt bekomme ich Ärger, ich machte den PC aus und ging zum Abendbrot.
Als ich in die Küche kam, setzte ich mich zu ihnen, aber zu meiner Erleichterung wurde nicht über den Vorfall gesprochen, oh mir fiel ein Stein vom Herzen.
Als wir fertig waren fragte mich Onkel Bernd „Thomas bist du mal so nett und holst die Fernsehzeitung aus dem Wohnzimmer, sie liegt neben dem PC“, ja erwiderte ich und ging rüber.
Wow, ich war erstaunt was ich sah, der PC war noch an und was sah ich, ein Paarprofil bei Popxxxx.de und zu meinem Erstaunen war es von Tante und Onkel, schnell las ich es und mir blieb ein Satz total in Erinnerung „reifes Paar sucht jungen, aktiven bi Mann“.
Schnell nahm ich die Fernsehzeitung und brachte sie Onkel Bernd, er fragte mich dann lächelnd ob ich nicht Lust hätte mit ihnen in den Pool zu gehen, nun dagegen hatte ich nichts einzuwenden und so gingen Onkel Bernd und ich zum Pool während Tante Gabi noch schnell die Küche aufräumte.
Ich wollte mir noch eine Badehose holen, aber Onkel Bernd sagte, nein lass mal wir gehen heute mal Nacktbaden, du hast doch nichts dagegen oder?
Oh, mir dämmerte etwas, das Paarprofil von ihnen, dann zusammen auch noch „Nacktbaden“ zu dritt, nun ich war zwar erst 17 hatte aber schon einige Sexkontakte mit gleichaltrigen Jungs und Mädchen.
Onkel Bernd und ich zogen uns auf der Terrasse aus, Onkel Bernd war Intim rasiert, was man von mir nicht behaupten konnte, als wir dann im Wasser waren fragte mich mein Onkel ganz unverblümt „ hast du schon mal Sex mit einem Paar gehabt“ leicht errötend antwortete ich, na ja mit meinem Kumpel und seiner Freundin und fragte er weiter „hat es dir gefallen“ und ich erwiderte „ja es war schon geil“.
Dann kam auch Tante Gabi, auch sie war Intim rasiert, als sie in den Pool stieg fragte sie „na ihr beiden amüsiert ihr euch schon“, noch nicht erwiderte mein Onkel aber mit deiner Hilfe geht es vielleicht schneller.
Tante Gabi kam lächelnd zu uns und nahm unsere Schwänze in ihre Hände und sagte „Thomas, wir wollen nicht lange herum reden, wir wissen das du auf Paare stehst und du hast bestimmt auch unser Profil gelesen und weist was wir suchen, wenn du also Lust auf uns hast dann lass es uns einfach tun, denn Bernd und ich wollen Sex mit dir, wenn nicht dann vergessen wir was passiert ist“.
Sex mit meiner Tante und meinem Onkel, ja das wollte ich und bekam gleich einen Ständer, also erwiderte ich „ja, aber ich bin noch recht unerfahren dabei“, aber Onkel Bernd sagte „halb so schlimm, lass es uns einfach so wie in deinem Film machen“ und nahm einfach meinen Schwanz in seinem Mund.
Beinahe hätte er sich verschluckt, so tief nahm er ihn in den Mund „oh was für eine Pracht und schmecken tut er auch noch, den musst du unbedingt probieren Süße“ sagte er zu Gabi.
Tante Gabi brauchte nicht überredet werden, gekonnt nahm sie meine Eier in ihre Hand und meinen steifen Schwanz in den Mund und begann ihn gierig zu blasen.
Ich wäre fast gekommen, als Tante Gabi meinen Schwanz losließ und zu uns sagte, kommt lass uns reingehen, da ist es gemütlicher.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *