Als DWT von der Frau hart genommen… (2)

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Ich weiss nicht wie lange ich da lag. Aber die Arme taten ganz schön Weh in dieser Haltung. Ich war aber immer noch so geil, dass ich mir meinen Schwanz weiter am Laken rieb. Irgendwann kam sie wieder rein. Sie fragte mich, ob mein Saft denn nun schön aus den Nylons im Mund gepresst wurde. Ich grumpfte so gut es ging ein Geräusch, welches bejahte. Gut, sagte sie. Dann kann es ja weitergehen.
Sie band mich los, zuerst die Füsse, dann die Hände. Allerdings dauerte meine Freude nur kurz, denn ich musste mich auf den Rücken drehen. Sofort klickten die Handschellen wieder und sie fesselte meine Hände gespreizt an die Bettpfosten. Dasselbe wieder mit den Füssen. Total wehrlos lag ich da und meine Latte liess die Strumpfhose emporstrecken.
Diesmal allerdings hat sie es anscheinend eilig gehabt, denn es ging ruck zuck weiter….
Sie blies mich, bis er zur Höchstform wuchs. Dann hob sie die Strumpfhose wieder etwas an, was mich erschrecken liess….was hatte sie denn bloss wieder vor?? Ich konnte ja nach wie vor nichts sehen. Tatsächlich kam, was ich befürchtete….eine neue Ladung Brennesseln waren angesagt und diesmal vorne!!! Meine Güte brannte dies! Dann schnitt sie mit etwas ein Loch in die Strumpfhose und holte mein Ding ins Freie. Und schwupps…sass sie auf mich drauf und ihre saftige Höhle verschlang meinen Prügel. Das war so geil…total gespreizt ans Bett gefesselt. Noch immer die Nylonsocken voll Sperma im Mund und….den Plug im Arsch.
Sie ritt mich ne ganze Weile, fasst dann das Kissen unter meinem Kopf und zog es hervor. Noch bevor ich mich zu Ende fragen konnte, was nun wohl wird, drückte sie mir das Kissen ins Gesicht und begann Rodeo zu spielen….
Das war extrem scharf….ich bekam keine Luft und wurde von ihr wie wild geritten. So langsam bekam ich weniger Luft, als mir lieb war. Ich wand mich und streckte mich….zappelte um zu zeigen dass ich Luft brauche. Aber sie tat nix dergleichen, alles schön weiter im wilden Takt. Als meine Lungen so langsam krampfhaft Weh taten bekam ich noch mit, wie sie wieder in einem Orgasmus explodierte….was mich genau dann auch abspritzen liess. Das war extrem knapp…aber der Orgasmus war unbeschreiblich geil.
Sie stieg ab meinem Bengel, drehte sich um, drückte mir ihre von meinem Saft triefende Möse ins Gesicht und bliess mich nochmals göttlich sauber. Ich spürte wie mein Saft aus ihrer Grotte lief, alles schön in mein Gesicht. Sie nahm dann noch kurz das Tape weg, nahm die Spermanylons raus und meinte, ich habe sie sauberzulecken. Dass tat ich im Wahn gerne.
Nachdem mein Saft vollständig im Gesicht verschmiert war, bekam ich die Nylonsocken wieder, neues Tape um den Kopf,dann entfernte sie sich wieder. Licht aus und Türe wieder zu! Und so gefesselt lag ich dann wieder eine gefühlte Ewigkeit im Bett.Sie hat es sich wohl auf dem Sofa bequem gemacht und ich kämpfte darum, endlich schlafen zu können…denn so liess es sich schlecht einschlafen! Irgendwann geschah es dann doch. Bis ich von einem Jucken aufschreckte…..

Hier Teil eins der wahren Begebenheit:

http://xhamster.com/user/black_nylon/posts/310917.html

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *