Erstes mal von Tranny Hure gefickt.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Hallo, heute möchte ich von meinen zweiten Besuch bei einer Tranny berichten, das erste mal war leider nicht so toll wie das zweite mal, vielleicht schreibe ich ein anderes mal darüber.

Ich war in Graz bei einem Laufhaus bei TS Stefanie, über sie habe ich in einem Forum nur gutes gehört und habe auch schon etliche male zu ihrem Profil gewichst. Ich machte einen Termin für Freitag Abend aus.

Als ich ankam war ich leider zu früh, ein Freier war noch drinnen also musste ich warten. Ich war durch die Atmosphäre in dem Laufhaus einerseits sehr nervös aber auch ziemlich geil. Als ich so darauf gewartet habe bis sie fertig werden dachte ich zuerst negativ darüber das gerade ein anderer bei ihr ist, nach einiger Zeit machte mich diese Vorstellung sogar noch heißer das ich gleich einen Schwanz blasen werde der kurz vorher noch von einem Anderen verwöhnt wurde.

Als sie fertig war kam der andere mann heraus und ging schnell ohne Blickkontakt weiter. Ich Ging zu ihr rein, sie Stand nur in schwarzen Strapsen und Ansonsten Nackt vor mir. Sie war ein bisschen größer als ich, hatte aber einen Tollen Body und (operierte) Wahnsinns Brüste, die auch wirklich schön Groß waren, ihr geiler schwanz hing noch herab aber ich konnte nicht aufhören diesen anzuschauen.

Sie Begrüßte mich Herzlich und fragte was ich denn alles so machen Möchte, ich war noch ein bisschen verlegen und fragte was denn alles möglich sei. Sie Antwortete mir, gegenseitiges Blasen, das ich sie Ficken kann und das sie auch mich ficken würde wenn ich das möchte, ich sagte zu allem ja. Dies würde 250€ kosten, genau den Betrag den ich mit hatte, sie meinte nur wenn sie auch nochmal spritzen solle würde das nochmals 50,- Kosten, leider hatte ich zuwenig Geld dabei und war enttäuscht, dies sagte ich ihr auch, sie lachte nur und meinte das ich ein „schlingel“ bin und wir das schon lösen werden.

Sie schickte mich mal Duschen und wollte wissen ob ich weis wie ich meinen Arsch waschen soll damit das Ficken geil und sauber wird, da ich aber zuhause schon Vorbereitungen dafür getroffen hatte passte das schon.

Nach dem Duschen setzte ich mich zu ihr ans Bett wo sie noch auf der Bettkante saß und eine Zigarette Rauchte. Wir haben dabei ein bisschen smalltalk geführt bis sie zu meinem Schwanz griff und anfing in leicht zu wichsen, dabei hat sie weiter geraucht und geredet als ob nichts dabei wäre. Ich merkte wie mein Schwanz in Ihrer Hand immer härter wurde. Sie stand auf und dämpfte die Zigarette aus, dann kam sie ins Bett und legte sich hin, ich mich direkt daneben.

Wir küssten uns und ich ging leicht nach unten um mit ihren großen Titten zu spielen, ich drückte sie leicht mit der Hand und habe an ihren Nippeln abwechselnd gesaugt. Dann wanderte ich weiter nach unten und fing an ihren Schwanz mit meiner Hand zu massieren. Sie meinte ich soll sie nicht wixxen sondern lieber den Schwanz in den Mund nehmen. Ich sah mir ihren Schwanz genau an, zog die Vorhaut vorsichtig zurück und stülpte meinen Mund über Ihre Eichel und saugte ich daran Fest. Sie quittierte das mit einem Stöhnen und den Befehl in tiefer in den Mund zu nehmen, dabei griff sie an meinen Hinterkopf und drückte ihn härter gegen ihr Becken. Zuerst fühlte ich mich unwohl dabei da ich fast würgen musste aber nach kurzer Zeit machte es mich noch geiler.

Nachdem ich sie so eine zeit lang verwöhnt habe wollte ich nun das mir meinen Schwanz lutscht, sie Rutschte nach unten, strich mir meine Vorhaut zurück, sagte das sie mir nun zeigt wie das geht und nahm meinen Schwanz mit einem Ruck Komplett in ihren Mund. Immer wieder Ging sie mit dem Kopf rauf um dann wieder ganz nach unten zu gleiten, so Fickte ich sie eine Zeit lang in den Mund, es war ein Wahnsinns Gefühl wie sie mir so meinen Schwanz blies.

Nun wollte ich 69er, sie legte sich also auf mich und Steckte mir ihren schwanz wieder in meinem Mund bevor sie sich wieder an meinem Schwanz festgesaugt hat. Immer wieder sengte sie ihr Becken weit herab das ich nicht auskam und ihr Teil ganz in meinem Mund versenken musste, es störte mich aber nicht sondern machte mich noch geiler. Dabei habe ich mit meinen Händen ihren Sack gestreichelt, mit dem Arschbacken gespielt und einen Finger in Ihr Arschloch gesteckt, nach einer zeit habe ich ihren Schwanz aus dem Mund genommen und Ihre prallen Eier geleckt und versucht an diesen zu saugen aber dafür waren sie einfach zu prall, ich leckte aber mal mit meiner Zunge über Ihr Arschloch was sie geil fand.

Bevor sie mich Fickte wollte ich aber noch in sie eindringen also wechselten wir die Stellung und sie setzte sich auf mich, mein Schwanz der von ihrem Gebläse ganz hart war drang ohne Probleme ihn Ihr Arschloch ein obwohl dieses überraschend eng war. Es war ein Toller Fick, immer wieder machte sie Dirty Talk und sagte wie geil es ist so gefickt zu werden. Ich griff dabei nach ihrem Schwanz und wichste diesen aber nach kurzer zeit meinte sie ich müsste aufhören sie zu wichsen da sie sonst kommen würde. Nun wollte ich aber gefickt werden.

Sie stieg von mir herunter, und holte ein Kondom doch bevor sie es sich überstreifte (ich lag vor ihr) hob sie meine Beine nach oben und spuckte mir auf mein Arschloch das sie mit Ihrem Schwanz verwischte, immer wieder hat sie das wiederholt, dabei sagte sie wie geil eng mein Arschloch sei und wie gerne sie das ficken wird, nach ein paar Minuten bei dem sie immer abwechselnd darauf spuckte und alles mit ihrem Steifen oder einen Finger verwischt hat, zog sie sich ihr Kondom über und fing an langsam mit ihrer Spitze in meinen Arsch zu stoßen. Es tat zuerst so weh das ich zusammen krampfte und immer enger wurde, sie beruhigte mich und sagte ich soll mich entspannen, ich hustete leicht damit sie leichter in mich eindringen konnte. Als sie ca. zur hälfte in mir war kam sie nicht weiter da ich zu eng war, also schlug sie mir vor das ich sie Reiten soll, das war angeblich leichter. Nun stieg ich auf sie, ich zog meine Backen auseinander und setzte mich langsam auf ihren schwanz, sie hatte recht, es war wirklich leichter und sie drang bis zum Anschlag in mich ein. ich ritt sie so nun für einige zeit während sie mir meinen schwanz wichste, es war ein Hammer Gefühl.

Nun wollte ich mich aber im Doggystyle weiter ficken lassen, also ging ich vor ihr auf die Knie, sie Kniete hinter mir und stieß ihren Prügel wieder in mich rein, ich lag mit dem Gesicht auf der Matratze und lies mich von ihr in meinen Arsch ficken, es war unglaublich schön, sie benutzte mich direkt und redete die ganze Zeit wie geil mein Arschloch sei und das sie es liebt mich zu ficken. Ich merkte nach einiger zeit das sie Langsamer wurde, sie meinte sie braucht eine Pause da sie sonst in mir kommen würde, ich wollte aber sie auch noch mal im Doggy Ficken also machten wir einen Stellungswechsel und ich fickte jetzt wieder ihr in den Arsch, sie stöhnte und schrie was mich nur noch geiler machte.

Da so schon einige Zeit vergangen war wollten wir nun beide zum Schluss (oder Schuss) kommen. Wir legten uns nebeneinander in die 69er Stellung hin und verwöhnten uns wieder gierig mit dem Mündern, ich habe sie abwechselnd gewichst und geblasen bis sie mir alles ins Gesicht spritzen wollte, ich habe aber meinen Mund weit geöffnet und so ihre heise sahne in den Mund bekommen, als ich den ersten Schwall geschluckt hatte saugte ich mich vorsichtig an ihre Eichel fest um die nächste Ladung direkt in den Mund zu bekommen. Nach Ihrer Ladung und ihren geilen aussagen wie: „o ja du kleiner Spermaschlucker, auf das stehst du wenn dir in den Mund gespritzt wird, lutsch in mir schön Sauber“ und ihrem Wahnsinns gelutschte und Gewichse dauerte es nicht lange bis ich ihr alles ins Gesicht spritze. Sie leckte meinen Schwanz sauber und verwöhnte ihn noch ein bisschen mit der Hand und dem Mund bis er schlaff wurde.

Sie Setzte sich noch neben mich und wir unterhielten uns noch ein bisschen, sie streichelte mich und meinen schwanz auch immer wieder dabei.

Es war wirklich ein Tolles Erlebnis und ich will unbedingt wieder zu ihr, nur würde ich mir noch einen Zusätzlichen schwanz wünschen für ein Dreier Erlebnis mit ihr.

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *