Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

mein erster dreier teil 3

es vergingen wieder ungefähr 2 wochen als ich mit ihnen chattete. wir machten einen termin für das kommende wochenende aus, was 3 tage voller nervosität und spannung ausmachte.
dann war es endlich soweit. der tag war gekommen an dem mich 2 männer vögeln würden. ich war den ganzen tag sehr angespannt und aufgeregt.
pünktlich um 18.00 klingelte ich bei ihnen. manfred öffnete mir die tür und ich trat ein. peter sass im wohnzimmer auf der couch und eine flasche wein stand auf dem tisch. auch peter setzte sich schonmal auf die couch während ich mir noch die schuhe im flur auszog. als ich das wohnzimmer betrat konnte ich in ihren augen schon erkennen das sie ziemlich heiss darauf waren meinen kleinen knackarsch durchzuficken. ich setzte mich aber erstmal auf die gegenüberliegende couch und wir tranken erst ein glas wein, bevor das abenteuer beginnen sollte. nachdem ich das halbe glas geleert hatte, stand ich auf und setzte mich zwischen die beiden. heute hatten sie beide jogginghosen an was mir gefiel da ich so schneller an ihre schwänze kommen konnte, außerdem sah man besser das sich ihre kolben schon versteiften. ich lehnte mich zurück und schob rechts und links meine hände von oben in ihre hosen um gleich an ihren bolzen zu spielen. es gefiel mir und meine aufregung stieg immer weiter an da ich wußte das ich in kürze durchgefickt werde wie nie zu vor. während ich an ihren schwänzen spielte sagte auch niemand etwas bis manfred die stille durchbrach und sagte das mich vor ihnen hinknien und beide schwänze blasen soll. jetzt kam langsam fahrt in die sache und es gefiel mir das manfred mich dirigierte und seine dominate ader zum vorschein kam. wie ich im ersten teil schon sagte, ich bin leicht devot.
&#034los, blas schön unsere schwänze und leck auch die eier&#034, sagte manfred. ich kam dem mit freude nach und versuche meine sache möglichst gut zu machen. abwechselnd blies ich ihre schwänze und leckte ihre eier und ich merkte das sie es genossen. sie trugen beide cockringe was auch sehr geil aussah. nachdem ich beide etwas verwöhnt hatte, sagte manfred &#034 jetzt gehen wir ins schlafzimmer und ficken dich richtig durch&#034. es gab kein zurück mehr und selbst wenn ich war jetzt selber so heiss das ich einfach nur noch gefickt werden wollte. ich nahm noch einen großen schluck wein und ging voller vorfreude und heiß wie eine läufige hündin ins schlafzimmer wo schon beide sich schnell ausgezogen hatten und nackt auf dem bett mit ihren schwänzen wedelten. ich dachte mir, gut dann will ich euch auch was bieten. ich hatte mir extra eine jocks angezogen und zog mich provozierend vor ihnen aus. peter der ruhigere von den beiden, sagte &#034 hast deinen kleinen fickarsch ja richtig schön verpackt&#034. ich lächelte, kroch zu ihnen ins bett und nahm wieder gleich beide schwänze in die hand und blies sie wieder abwechselnd. &#034so, mein kleiner, jetzt ist dein arsch dran&#034 sagte manfred. ich begab mich in eine position wo ich peter blasen und von manfred gefickt werden konnte. manfred zog sich ein kondom über gelte mein loch ein und setzte sein harten schwanz an meine pforte. ich war nur noch geil und war froh endlich einen harten schwanz zu spüren. jetzt war der moment gekommen wo manfred seinen bolzen in meine kleine geile fotze trieb. ich spürte wie seine eichel meinen schließmuskel öffnete und in mich eindrang. ich liebe diesen moment. er trieb seinen speer langsam und ohne zu stoppen in meinen darm bis er ganz drin war und ich seinen bauch an meinen arschbacken spürte. ich stöhnte nur noch und verschlang den schwanz den ich im mund hatte. jetzt war ich in einem rausch und nur noch ein geiles fick- und blasstück. auch hatte ich nicht mehr dieses unangenehme gefühl wenn manfred tief in mir eindrang. manfred fickte mich jetzt hart und tief sodas der schwanz in meinem mund manchaml tief in meinen schlund einfuhr was einen leichten würgereiz zur folge hatte. dadurch das sie einen cockring trugen hatten sie natürlich auch eine gute ausdauer und so konnten sie meine gierige arsch- und mundvotze lange geniessen. dann wechselten die beiden ihre positionen und da peters schwanz ja etwas dicker war, konnte ich das geile gefühl des aufweitens noch einmal geniessen. wieder fickten sie mich hart durch und wir genossen es, bis ich ein kleine pause brauchte, da mir auch schon ein wenig schwindlig wurde. sie zeigten sich auch einsichtig und gaben mir eine kleine verschnaufpause. während ich in ihrer mitte lag tranken wir alle noch ein schluck wein und spürte ihre freie hand an meinem körper. sie streichelten mich und berührten zum ersten mal an diesem abend auch meinen schwanz, aber nur ganz zart um meine geilheit am siedepunkt halten. das konnten sie sehr gut. als ich mich ein wenig erholt hatte, habe ich ihnen durch anwichsen ihrer schwänze gezeigt das ich wieder bereit bin. wieder war manfred derjenigen der mich erstmal fickte während ich peter hingebungsvoll blies. es war einfach nur geil und ich wollte an diesem tag erstmals spüren wie es ist sperma in den mund gespritzt zu bekommen, was ich ihnen auch sagte. kannst du gerne haben, sagte manfred und ich merkte wie er mich noch härter vögelte. nun wechselten sich beide wieder ab. diesmal aber so das ich auf peter ritt und manfred mich in stehen in den mund fickte. ich dachte nur, wow, ist das geil. sie benutzten mich und es gefiel mir. dann war manfred soweit, er sagte &#034jetzt spritze ich dir in deine geile maulfotze, du verficktes stück&#034. durch seine worte noch weiter aufgegeilt öffnete ich mein mund weit und strecke meine zunge raus um das warme sperma in empfang zu nehmen. er wichste seinen schwanz vor meinem gesicht und mit einem lauten aufstöhnen kam er kräftig in meinem mund. dann habe ich ihn nochmal in meine gierige maulfotze genommen und ihn den letzten rest rausgesaugt bis er sich zufrieden zurück zog. jedoch habe ich es nicht geschluckt, sondern behielt es im mund wodurch sich natürlich der geschmack in meinem ganzen blasmund verteilte. der unter mir liegende peter, den ich die ganze zeit ritt, war durch diese szenerie die sich im bot so aufgegeilt das er sagte es komme ihm gleich. also stieg ich schnell ab, zog sein kondom von schwanz und blies ihm den kolben so kräftig, mit dem mund voller sperma, das er mir auch seinen geilen saft in geile fickfresse jagte. nun war mein mund voll mit deren wichse, was ich allerdings nicht schlucken wollte. ich spielte noch ein wenig mit dem warmen nektar und konnte natürlich nicht vermeiden das der ein oder andere tropfen meine kehle runter floss. trotz des relativ guten geschmacks nahm ich ein glas und spuckte es hinein. jetzt wollte ich natürlich auch kommen und sagte zu den beiden das sie sich so hinlegen das ihre schwänze nah zusammen sind. dann gesellte ich mich so zu ihnen das ich wenn ich komme auf beide schwänze spritzen kann. selbstredend das es bei mir nicht lange dauerte da ich total aufgegeilt war und zudem noch den geschmack des spermas im mund hatte. dann kam es mir unter lautem stöhnen mit einer kaum gekannten eruption und ich bespritzte beide schwänze mit meinen honig. als ich mich entleert hat ging ich schnell runter und leckte ihre geilen fickbolzen sauber und nahm so viel wie möglich in meinem mund auf. auch damit spielte ich ein wenig in meinem mund und schluckte es dann genüsslich runter. beide sahen mich dabei an und meinten was ich doch für ein kleines, geiles und versautes fickstück wäre. ich lächelte und bedankte mich. ich legte mich wieder zu ihnen in die mitte und schnappte mir mit jeder hand einen schwanz die in dann leicht streichelte. wir redeten noch ein wenig und beschlossen das ganzen bei gelegenheit zu wiederholen. dann sind wir aufgestanden und ich habe mich ein wenig frisch gemacht, da ich doch merkte das ich mich ziemlich zerfickt gefühle. mir hat danach noch 2 tage der arsch weh getan, aber der fick war es allemal wert.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *