Wie Sophie zu einer Sklavin wurde

[Gesamt:3    Durchschnitt: 2.3/5]
Diese Geschichte handelt von Sophie und wie sie als ganz normale 18-jährige Frau die noch nie Sex außerhalb einer Beziehung hatte in ein paar Wochen zu einer perfekt gehorchenden und süchtigen Sexsklavin wurde.

Sophie hatte ihr erstes Mal mit 13 mit ihrem 20 jährigen Freund und danach noch vier Freunde, mit denen sie Sex hatte. Mit dem Fünften war es dann das erste Mal das Sophie Orgasmen hatte und es richtig gut war weil er viel länger als alle anderen aushalten konnte und sie auch härter  genommen hat als die anderen Männer. Aber nach der Trennung nach einem Jahr hatte Sophie dann drei Monate gar keinen Freund oder Mann, bis sie Roman kennengelernt hat…

Roman war schon 31 als Sophie 18 war und das erste Mal haben sie sich in einem Restaurant getroffen. Roman war Sophies Teamleiter bei der Arbeit und obwohl er gar nicht sooo gut aussah fand Sophie ihn seit sie angefangen hat anziehend, hat sich aber nicht getraut das zu sagen. Roman war groß (über 1,90) und kräftig aber nicht so muskulös und hat über dem Restaurant gewohnt. Sophie wusste das nicht und eigentlich wollten sie nach dem Essen noch was trinken gehen, aber Roman wollte nochmal in seine Wohnung und Sophie ist mitgekommen. Was dann in der Wohnung passiert ist ist eigentlich sehr krass, aber Sophie hat sich nicht gewehrt.

Roman hat Sophie sofort gepackt und gegen die Wand gedrückt und ihr in die Hose gefasst. Er hat ihr den Mund zugehalten und sie mit dem Arm gegen die Wand gepresst und ihre Hose aufgemacht und runtergezogen. Er hat ihre Beine auseinander gemacht und sie mit den Fingern gerieben und dann irgendwann einen Finger in ihre Muschi gesteckt als sie feucht war. Er hat gesagt das Sophie jetzt seine Hure ist und sich nicht wehren soll und obwohl Sophie total schockiert war, hat es sich sehr gut angefühlt und sie wurde immer feuchter. Als Sophie das erste Mal gekommen ist und ihre Beine gezittert haben weil Roman immer schneller mit dem Finger in sie reingestoßen hat, hat sie sich plötzlich geschämt und unwohl gefühlt. Sie wollte sich ihre Hose wieder anziehen, aber Roman packte sie am Hals und befahl ihr sich hinzuknien und auszuziehen. Er hat sie dann an den Haaren gepackt und ihr gesagt, das sie gehorchen soll, weil er sie sonst bestraft und nicht belohnt. Als Sophie vorsichtshalber aber sehr ängstlich gehorcht hat, hat Roman sich auch seine Hose ausgezogen. Er stand so vor Sophie das sein großer und vor allem dicker Schwanz noch weich vor ihrem Gesicht hing. Dann hat er Sophie befohlen es sich selbst zu machen mit der Hand. Immer schneller. Und wenn sie aufhört wird sie bestraft. Sophie hat gehorcht und sich selbst gemacht, als Roman ihren Kopf packt und seinen Schwanz in ihren Mund steckt. Romans Schwanz wurde schnell steinhart und er hat Sophies Kopf immer doller gegen seinen Schwanz gedrückt und Sophie hat sich immer schneller selbst gemacht. Als Sophie fast wieder gekommen wäre hat Roman sie gepackt und zum Bett getragen und da dann auf den Bauch gelegt. Er hat ihre Hände und Füße mit Fesseln so festgemacht das Sophie sie von sich strecken musste und ein großes Kissen unter ihr Becken gelegt. Sophie wollte nein sagen aber hat sich nicht getraut.

Roman hat einen großen Dildo von irgendwo geholt und erst nur mit Sophie gespielt. Aber dann hat er ihn langsam in sie reingesteckt und als er drin war immer schneller und härter… Sophie hatte Schmerzen und hat geschrien und sogar geweint aber wollte es irgendwie auch. Als Roman einen Finger in Sophies Po gesteckt hat und immer schneller mit dem großen Dildo, ist sie mehrmals gekommen und auch richtig doll. Sie hat total geschwitzt irgendwann und konnte sie nicht mehr, aber Roman hat ihr einfach ihr Höschen in den Mund gestopft und weiter gemacht.

Sophie hatte Angst das Roman kein Kondom benutzt und das hat er auch nicht, als er das erste Mal mit seinem Riesenschwanz von hinten total doll in sie reingestoßen hat. Es hat sich für Sophie angefühlt als wäre sie ausgefüllt weil Roman auch noch mehrere Finger immer wieder in ihrem Po hatte. Sophie ist noch zwei mal gekommen und einmal so doll, dass ihr schwarz vor Augen wurde. Manchmal hat Roman dabei auch ihre kleinen Brüste richtig gedrückt oder in ihren Po gekniffen bis es weh tat und sie am Hals gewürgt. Und Sophie wurde immer nasser, das da richtig Wasser runter gelaufen ist auf das Kissen und das Bett. Aber trotzdem hatte sie zwischendurch Angst das Roman einfach in ihr kommt weil sie immer nur mit Kondom mit Männern Sex hatte obwohl sie die Pille nimmt, aber weil sie sie manchmal vergessen hat.

Dann war es, als hätte Roman ihre Gedanken gelesen, weil sie ja nicht reden konnte und durfte. Er hat Sophie gesagt, dass er nicht in ihre Fotze spritzt und Sophie war erleichtert, aber dann hat Roman seinen Schwanz als erster Mann in Sophies Po gesteckt und da immer doller und schneller gestoßen. Sophie hat geschrien aber man konnte es kaum hören und Roman hat gesagt sie soll glücklich sein das sie sein Sperma in den Po bekommt. Als Roman gekommen ist hat er vorher den Dildo wieder in ihre Muschi gesteckt und mit beiden langsamer aber tiefer zugestoßen. Romans Sperma ist ganz tief in ihren Po gespritzt und hat sich komisch angefühlt, aber trotzdem ist Sophie noch ein mal gekommen als sie gespürt hat, das Roman kommt.

Als alles in ihr drin war hat Roman sich auf sich fallen lassen und alles drin gelassen. Das hat Sophie nochmal wehgetan aber irgendwann hat er dann seinen Schwanz und den Dildo rausgenommen und sie einfach da liegen lassen. Er selbst hat Fotos gemacht von ihr und dann geduscht und sie erst danach freigelassen. Auf Toilette ist dann der Rest der noch nicht rausgelaufen ist raus gekommen. Roman hatte ihr verboten die Tür abzuschließen und ihr Handy weggenommen und behalten, als er Sophie nach Hause geschickt hat.

Sophie hat sich total dreckig und eklig gefühlt und konnte obwohl sie total kaputt war in der Nacht kaum schlafen. Sie war wütend und wollte jemand davon erzählen, aber sie hat sich geschämt. Zwei Tage hat sie überlegt was sie machen soll. Den Samstag und den Sonntag. Und dann hat Sophie eine Entscheidung getroffen, die sie selbst nicht verstanden hat… Am Sonntagabend ist sie baden gegangen, hat sich frisch rasiert und einen etwas längeren Rock angezogen ohne ein Höschen. Und dann ist sie zu Roman nach Hause gefahren…

Als sie bei Roman angekommen ist, hat Roman ihr in die Augen gesehen und sie sofort gefragt, ob sie seine dumme kleine Hure sein will und komplett ihm gehören will. Sophie hat nach kurzer Überlegung mit ja geantwortet. Roman befahl ihr dann ab sofort nur noch zu reden, wenn er sie was fragt und das sie immer mit ja mein Herr antworten muss. Egal was er sie fragt. Sophie muss ja mein Herr sagen und das hat sie auch geantwortet.

Fortsetzung folgt

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *