Die Masage

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Die Massage soll nur für dich sein und dir gut tun. Du bist noch ein wenig aufgeregt. Aber ich fahre: Mein Vorschlag ist, dass ich dir zuerst den Rücken massiere und ich sage dir dann jeweils, was ich als nächstes mache will und du sagst mir, ob dir gefällt und zusagt.

Du beginnst dich also langsam zu entkleiden.

Du schaust mich kurz an und beginnst, deine Hose und dein Oberteil auszuziehen. Danach das Unterhemd und die Strümpfe. Nun stehst du im Slip und BH vor mir und schaust mich lächelnd an. Zieh bitte alles aus, auch deine Halskette und die Uhr und leg dich dann mit dem Bauch auf das Bett.

Ich beginne, dir deinen Rücken mit Massageöl einzuölen. Zuerst knete ich dann langsam deine Schultern durch, die noch ziemlich verspannt sind. Ziehen deine Schultern nicht so hoch, meine ich, dann ist es angenehmer für dich. Du beginnst dich zu entspannen und ich massiere dich zärtlich und ruhig am Hals, am Rücken, an den Beinen und ja auch am Po, der zunächst ziemlich angespannt ist, dann aber zusehens lockerer wird. Du schliesst deine Augen und fängst an, die Massage zu geniesen. Nach ca. 1/2 Stunde sage ich dir: So und nun möchte ich deine andere Seite massieren, falls du einverstanden bist. Du legst dich auf deinen Rücken. Wieder nehme ich etwas Öl auf die Hand und beginne, dein Gesicht, deinen Hals und deinen Busen einzuölen. Dabei nehme ich deinen Busen in die Hand und merke dabei, dass mein Pulsschlag am Hals spürbar wird. Ganz unbemerkt ist dir das wohl nicht geblieben, weil ein kurzes Lächeln über dein Gesicht huscht. Ohne Hast massiere ich nun das Gesicht, den
Hals und dein Busen. Auch ich werde dabei wieder ruhig. Die Knospen an den Busen wurden merklich größer und härter. Ein gutes Zeichen. So langsam habe ich den Eindruck, dass du ruhiger geworden bist als ich. Wieder Öl aufgenommen und den Bauch eingeölt.

Wieder nehme ich die Ölflasche in die Hand und du beobachtest mich neugierig, was jetzt als nächstes dran kommen sollte. Mit den Fußsohlen beginne ich, die ich ausdauernd durchknete. Dann hebe ich ein Bein an, winkele es etwas ab und lege ein kleines Kissen unter das Knie. So massiere ich beide Beine. Beim Massieren der Oberschenkel berühre ich bewußt den Schambereich, um auszuloten, ob ich die Massage noch ausdehnen kann. Nach Entfernen des Kissens lege ich deine Füsse stärker gespreizt auf die Liege und greife nach einer anderen Ölflasche, in der Öl ohne Aroma drin ist. Ich nehme das Öl in die rechte Hand und reibe deine äusseren Schamlippen ein. Sowohl du als auch ich sind ziemlich angespannt. Ruhig dringe ich mit meinem Mittel- und Zeigefinger in deine Scheide ein. Unwillkürlich geht dein Kopf nach hinten und drückt sich auf die Liege. Jetzt bin ich ganz in deiner heißen pulsierenden Scheide und reibe das Öl nach allen Seiten ein. Behutsam ergreife ich mit der anderen Hand deinen rechten Busen und beginne mit kreisenden Bewegungen meines Mittelfingers, deine Clitoris behutsam zu stimulieren. Du öffnest die Augen und schaust mir dabei fest in die Augen, ich lächele dich an und du beginnst, wieder ruhiger zu werden. Du öffnest leicht deinen Mund und atmest in ruhigen, aber tiefen Zügen. Auch bei mir bleibt jetzt die erotische Massage nicht ohne Folgen, das ist mir aber im Moment egal.
Nun schliesst du deine Augen und geniesst sichtlich die Stimulation. Aus den Zuckungen deinen Mundwinkeln schliesse ich, wann der Druck auf deine nun starkgrößer werdende Clitoris zu stark wird und bringe sie dadurch schnell in noch stärkere Erregung. Nun bemerke ich, dass du den kurz bevorstehenden Orgasmus zurückdrängen willst und sage betont ruhig: lass es raus. Du drückst nun dein Becken gegen meinen Mittelfinger, drehst deinen Kopf zu mir, atmest immer tiefer, das Atmen geht in einen Ahhh-Ton über, dann gibst du dich mir voll hin, ich reibe nun um einiges stärker, nicht nur über die Clitoris, sondern über deine ganze Vagina.
Du hälst kurz inne und zuckst dann am ganzen Körper zu einem super-geilen Orgasmus. Ich muss kurz an meine Hose greifen, damit sich mein Penis voll entfalten kann. Du kannst dich nun gar nicht mehr beruhigen und wirst von mir nach entsprechenden kurzen Zwischenpausen zu insgesamt 8 Orgasmen stimuliert.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *