Mal was anderes

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Die nackte Wahrheit

Ich bin kein Böll, ich bin kein Grass,
ich schreibe hier so rein aus Spass,
wo sie Worte zur hohen Kunst erheben,
will ich der Lust den Vorrang geben!

Sie suchen Worte wohlbedacht ,
und geben immer darauf Acht,
das niemand einen Zweifel hegt,
auf welchem Niveau man sich bewegt.

Ich hingegen formulier Gedanken,
frei von Scham, ganz ohne Schranken.
Versuch mein Bestes hier zu geben,
Spüre in mir die Lust auf´s Leben.

Bin befreit von allen Zwängen,
lasse mich auch nicht einengen.
Seh darin den grössten Sinn,
mich so zu geben wie ich bin.

Ich bin ´ne Sau, kann´s nicht verhehlen,
ich lieb den Fick, tief in die Kehlen,
In jungen, engen, nassen Schlitzen,
will ich meinen heissen Saft verspritzen

Und find ich dann mal eine Nette,
gerne auch mal tief in die Rosette.
Denn es hat doch auch viel Charm,
steckt man tief in ihrem Darm.

Und finden es auch manche krass,
ich liebe es sehr feucht und nass.
Möchte zwischen Schenkel sinken,
und Sekt gern aus der Quelle trinken.

Ob Schwule, Lesben , Masochisten,
ob lecken, blasen oder fisten,.
Ob jung, ob alt, ob arm, ob reich
Bei einem sind sie alle gleich.

Wenn Lust und Gier, ganz ungezügelt,
Sinne weckt, Fantasie beflügelt,
Grenzen fallen, es brennt der Himmel
Dann kocht die Muschi, spritzt der Pimmel.

Copyright:
Analytiker

.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *